1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echo Auto: Amazon bringt Alexa für…

Also im Endeffekt sinnlos und Ressourcen Verschwendung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also im Endeffekt sinnlos und Ressourcen Verschwendung

    Autor: Nin 17.06.20 - 09:44

    Geringer Funktionsumfang welcher nur funktioniert wird wenn das Gerät mit dem Smartphone gekoppelt ist ?? Für 60¤?

    Ich benutze im Auto Google Assistent um Routen zu starten, Radio zu hören und in Spotify zu wechseln. Das Radio selbst hat Bluetooth und wenn das obligatorische"ok Google" kommt wird die Sprache über das im Auto verbaute Mikrofon aufgefangen. Für alles andere haben die Leute Handy-Halterungen mit Smartphone befestigt neben dem Lenkrad oder am Armaturenbrett worüber auch Sprachassistenten gestartet werden können.

    Alles sehr bescheiden gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.20 09:45 durch Nin.

  2. Re: Also im Endeffekt sinnlos und Ressourcen Verschwendung

    Autor: Miracoolix 17.06.20 - 09:59

    Für Amazon wohl eher Ressourcen Erschließung.
    Wer sich die Abhöreinrichtung freiwillig einbaut, hat auch zugestimmt dass alle Daten AMZ gehören. Google hats da einfacher. Ist schon auf jedem Android Smartphone. Und iPhone Besitzer googlen auch das eine oder andere.

    Vorbeugen ist besser als im Stehen kotzen.

  3. Re: Also im Endeffekt sinnlos und Ressourcen Verschwendung

    Autor: Dwalinn 17.06.20 - 10:19

    Der Punkt ist schlicht das das Mikro wahrscheinlich deutlich besser ist als das in deinem Smartphone.

  4. Re: Also im Endeffekt sinnlos und Ressourcen Verschwendung

    Autor: ConstantinPrime 17.06.20 - 10:20

    Miracoolix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Amazon wohl eher Ressourcen Erschließung.
    > Wer sich die Abhöreinrichtung freiwillig einbaut, hat auch zugestimmt dass
    > alle Daten AMZ gehören. Google hats da einfacher. Ist schon auf jedem
    > Android Smartphone. Und iPhone Besitzer googlen auch das eine oder andere.

    Ach die Wanzen Fraktion ist auch schon wach... und das um die Uhrzeit, dachte ihr füttert gerade eure entführungssicheren Brieftauben!?

  5. Re: Also im Endeffekt sinnlos und Ressourcen Verschwendung

    Autor: trinkhorn 17.06.20 - 11:30

    Naja, wenn du eh im Haus in jedem Zimmer ne Alexa hast (kenne Menschen die haben das), dann ist das eben evtl. eine sinnvolle Ergänzung, statt aufmal im Auto Google Assistant oder Siri oder so zu nutzen.

  6. Re: Also im Endeffekt sinnlos und Ressourcen Verschwendung

    Autor: ufo70 17.06.20 - 11:37

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Punkt ist schlicht das das Mikro wahrscheinlich deutlich besser ist als
    > das in deinem Smartphone.

    ...welches eh mit der Freisprecheinrichtung verbunden ist.

  7. Re: Also im Endeffekt sinnlos und Ressourcen Verschwendung

    Autor: cry88 17.06.20 - 11:42

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wenn du eh im Haus in jedem Zimmer ne Alexa hast (kenne Menschen die
    > haben das), dann ist das eben evtl. eine sinnvolle Ergänzung, statt aufmal
    > im Auto Google Assistant oder Siri oder so zu nutzen.
    Nur kann man damit halt weder Anrufe, noch Navigation steuern, oder irre ich mich da?

  8. Re: Also im Endeffekt sinnlos und Ressourcen Verschwendung

    Autor: Michael H. 17.06.20 - 13:23

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Punkt ist schlicht das das Mikro wahrscheinlich deutlich besser ist
    > als
    > > das in deinem Smartphone.
    >
    > ...welches eh mit der Freisprecheinrichtung verbunden ist.

    Was mir relativ egal ist, da ich weder Bluetooth, noch ne sonstige Freisprecheinrichtung in meinem Auto hab (2012er Hyundai i20) und so via USB/Klinke relativ kostengünstig ne Freisprecheinrichtung mit Bluetoothkopplung/Steuerung für Spotify habe, bei dem ich die songs auch downloaden kann. Somit würde maximal traffic für die Sprachbefehle drauf gehen und ich glaube die verkraftet mein LTE Vertrag mit 15GB Volumen noch.

  9. Re: Also im Endeffekt sinnlos und Ressourcen Verschwendung

    Autor: wupme 17.06.20 - 14:29

    Nin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geringer Funktionsumfang welcher nur funktioniert wird wenn das Gerät mit
    > dem Smartphone gekoppelt ist ?? Für 60¤?

    Mit dem Mikrofonsetup dass für Autos optimiert ist und auch mit den Fahrgeräuschen klarkommt.

    > Ich benutze im Auto Google Assistent um Routen zu starten, Radio zu hören
    > und in Spotify zu wechseln.

    Nicht jeder nutzt Google Assistent, oder kann sein Handy plazieren dass es einen gute versteht.
    Das selbe Problem bei Siri dass nicht jedes Fahrzeug, selbst 2016 modelle, eyes free unterstützen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen an der Donau
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Bonn
  4. Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
Zero SR/S
Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

  1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
  2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
  3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer