1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echo Show: Amazon zeigt Alexa…

Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Unix_Linux 09.05.17 - 17:45

    ..auch nach langem Überlegen weiss ich nicht wozu ich das gerät gebrauchen könnte.

    Das normale echo benutze ich tatsächlich oft. Vor allem in Verbindung mit Philips hue ist das ganz lustig.

    Aber mit Bildschirm was nur 7 Zoll ist, erkenne ich keinen Sinn darin.

  2. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: User_x 09.05.17 - 17:48

    Schade dass man sowas nicht mehr "MODDEN" kann. Ein roter Knopf als Bildschirmschoner und Namenstaufe auf HAL wären doch MEGA...?

  3. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Dwalinn 09.05.17 - 17:54

    bin auch ein großer Fan von der Kombi Echo + Hue... dachte das wäre eine Spielerei aber mittlerweile halte ich es für die nützlichste Anschaffung die ich seit langem getätigt habe.

    Echo Show kann die elektrischen Bilderrahmen und Wetterstationen ersetzen.

    Preislich natürlich deutlich teurer dafür ist da noch ein sicherlich guter Lautsprecher eingebaut.

    Auch für etwas ältere Leute kann ich mir das gut vorstellen. Einmal richtig eingerichtet und das ganze läuft simpel.... also meine Oma könnte jedenfalls keinen Laptop bedienen und damit einen Skypanruf tätigen. Abber sowas wie "Spiele Andrea Berg" oder rufe Hildegard an sollte notfalls mit einen Schmierzettel klappen.

    Natürlich muss dazu erstmal eine ordentliche Zahl an Geräten verfügbar sein.

  4. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: User_x 09.05.17 - 18:11

    und hast du keine Angst so, von wegen "Beobachtung" oder so?

  5. Das war nur der erste Streich,

    Autor: Anonymer Nutzer 09.05.17 - 21:59

    ... der zweite folgt sogleich.
    (Wenn der erste Streich erfolgreich war.)

    .

  6. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.05.17 - 22:54

    Ich warte schon lange auf ein Gerät mit Display um einfach mal wieder die Musikcover/Künstler zu sehen.

  7. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: onkel hotte 10.05.17 - 08:01

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bin auch ein großer Fan von der Kombi Echo + Hue... dachte das wäre eine
    > Spielerei aber mittlerweile halte ich es für die nützlichste Anschaffung
    > die ich seit langem getätigt habe.

    Dann verrate mir doch mal, wie oft du dein Licht so an- und ausknipst oder dessen Farbe änderst (ich nehme an, daß ist so ein Feature von Hue) daß sich sowas tatsächlich rentiert ?
    Meiner Meinung nach ist sowas eher was für einsame. Wenn ich nach Hause komme müsste ich gegen meine Kinder anbrüllen damit Alexa was versteht ^^

    > Echo Show kann die elektrischen Bilderrahmen und Wetterstationen ersetzen.

    Klingt nicht nach Innovation sondern nach "für irgendwas muss das Ding doch gut sein".
    >
    > Preislich natürlich deutlich teurer dafür ist da noch ein sicherlich guter
    > Lautsprecher eingebaut.

    Das ist auch immer witzig. Man merkt schon das die Relation Preis/Innovation nicht gerade gut ist aber hofft wenigstens bei der Hardware einen Gegenwert zu bekommen.

  8. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Berner Rösti 10.05.17 - 09:35

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber mit Bildschirm was nur 7 Zoll ist, erkenne ich keinen Sinn darin.

    Es kommt darauf an, was sie mit dem Bildschirm anstellen. Wenn mir da morgens nach dem Aufstehen die wichtigsten Daten des Tages angezeigt werden, wie z.B. Wetterbericht, Termine und Verkehrslage zur Arbeit, ist das doch schon mal was. Dann muss ich nicht beim Frühstück mit schmierigen Fingern mein Smartphone bemühen. ;)

  9. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Berner Rösti 10.05.17 - 09:38

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bin auch ein großer Fan von der Kombi Echo + Hue... dachte das wäre eine
    > > Spielerei aber mittlerweile halte ich es für die nützlichste Anschaffung
    > > die ich seit langem getätigt habe.
    >
    > Dann verrate mir doch mal, wie oft du dein Licht so an- und ausknipst oder
    > dessen Farbe änderst (ich nehme an, daß ist so ein Feature von Hue) daß
    > sich sowas tatsächlich rentiert ?
    > Meiner Meinung nach ist sowas eher was für einsame. Wenn ich nach Hause
    > komme müsste ich gegen meine Kinder anbrüllen damit Alexa was versteht ^^

    Also ich hab für sowas Schalter an der Wand, eine Fernbedienung auf dem Tisch und den Rest automatisiert.

  10. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.05.17 - 10:02

    Ich mach das aktuell fast taeglich. Man muss das echt einfach ausprobieren um mal zu erleben wie sich das anfuehlt. Das fuehlt sich, seit langem mal, wirklich innovativ / zukunftsmaessig an.

    Ein Sprachui ist einfach ganz was anderes.

  11. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Berner Rösti 10.05.17 - 10:35

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mach das aktuell fast taeglich. Man muss das echt einfach ausprobieren
    > um mal zu erleben wie sich das anfuehlt. Das fuehlt sich, seit langem mal,
    > wirklich innovativ / zukunftsmaessig an.
    >
    > Ein Sprachui ist einfach ganz was anderes.

    Ich muss mir gerade vorstellen, wie in einer fernen Zukunft irgendwann ein Hersteller etwas wirklich innovatives erfindet. Statt umständlich mit seinem Haus-Computer quatschen zu müssen, drückt man einfach auf einen Knopf. ^-^

  12. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Kondratieff 10.05.17 - 10:37

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Klingt nicht nach Innovation sondern nach "für irgendwas muss das Ding doch
    > gut sein".

    Da ich langsam keine Lust habe, immer wieder im Forum zu erklären, wie sich der Begriff Innovation von den sehr stark subjektiv abhängigen und unscharf definierten Alltagsvorstellungen abgrenzt, verweise ich nur noch auf die Literatur:

    Allgemeine Definition von (technischer) Innovation:

    OECD/Eurostat. (2005). Oslo Manual: Guidelines for collecting and interpreting technological innovation data. 3rd edition. Paris: OECD.
    => Einteilung in Produkt-/Prozess-/Marketing- und organisationale Innovation und Erklärung der Begriffe

    Fichter, K. (2009). Grundlagen des Innovationsmanagements. Oldenburg: Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
    => Darstellung der Subjektivität von Neuheitsgraden einer Innovation (Weltneuheit, Landesneuheit, Markt-/Branchenneuheit, Betriebsneuheit)

    Zapf, W. (1989). Über soziale Innovationen. Soziale Welt, 40 (1/2), 170-183.
    => Beschreibung des Zusammenhangs zwischen sozialer und technischer Innovation

    Daneben gibt es sehr viel Literatur verschiedenster Fachgebiete zu den Begriffen radikale Innovation, Basisinnovation, Systeminnovation, inkrementelle Innovation etc.

    > Das ist auch immer witzig. Man merkt schon das die Relation
    > Preis/Innovation nicht gerade gut ist aber hofft wenigstens bei der
    > Hardware einen Gegenwert zu bekommen.

    Es gibt, was (monetären) Wert betrifft, keine ratioskalierte Einheit, es gibt keinen absoluten Nullpunkt und es gibt kein Pendant zum Urkilogramm. Anders ausgedrückt: Wert ist subjektiv, weshalb der monetäre Gegenwert erst einmal nur für dich nicht gut ist. Man könnte darüberhinaus empirisch erheben, inwiefern dasselbe für bestimmte soziale Milieus gilt und wieso. Das ist aber meines Wissens noch nicht geschehen.
    Hinzu kommt: Was soll die Preis/Innovation-Relation überhaupt sein?

  13. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Peter Brülls 10.05.17 - 10:48

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..auch nach langem Überlegen weiss ich nicht wozu ich das gerät gebrauchen
    > könnte.
    >
    > Das normale echo benutze ich tatsächlich oft. Vor allem in Verbindung mit
    > Philips hue ist das ganz lustig.
    >
    > Aber mit Bildschirm was nur 7 Zoll ist, erkenne ich keinen Sinn darin.

    Tja, bei mir ist es genau umgekehrt. Dass die Präsentation von Informationen nur verbal erfolgen kann ist der Grund, warum ich meinen Dot kaum benutze. Praktisch nur für das Wetter.

    Ein Display würde es für mich erheblich aufwerten-.

  14. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.05.17 - 10:54

    Wenn ich mir den Beitrag, auf den Du so ausführlich geantwortet hast, so durchlese, überkommt mich das Gefühl der vergebenen Liebesmüh'. Du hast da wohl versucht, einem Bauern etwas schmackhaft zu machen, das er nicht kennt. Und was der Bauer nicht kennt...

  15. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Dwalinn 10.05.17 - 11:03

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bin auch ein großer Fan von der Kombi Echo + Hue... dachte das wäre eine
    > > Spielerei aber mittlerweile halte ich es für die nützlichste Anschaffung
    > > die ich seit langem getätigt habe.
    >
    > Dann verrate mir doch mal, wie oft du dein Licht so an- und ausknipst oder
    > dessen Farbe änderst (ich nehme an, daß ist so ein Feature von Hue) daß
    > sich sowas tatsächlich rentiert ?
    Nein ich habe die Standardvariante, ich brauch weder den wechsel der Farbe noch der Farbtemperatur.

    An uns aus mache ich das natürlich täglich, im laufe des Tages Dimme ich zudem das licht je nach Situation.

    Größer Vorteil ist das ich auch dann licht habe wenn ich vom einkaufen mit 2 großen tüten komme, auch auf dem Weg ins Schlafzimmer kann ich mir das laufen durch das dunkle Wohnzimmer sparen.

    > Meiner Meinung nach ist sowas eher was für einsame. Wenn ich nach Hause
    > komme müsste ich gegen meine Kinder anbrüllen damit Alexa was versteht ^^
    Für einsame? Meistens reicht es schon aus wenn die Kinder nicht 24/7 schreiend durch das Haus rennen.

    > > Echo Show kann die elektrischen Bilderrahmen und Wetterstationen
    > ersetzen.
    >
    > Klingt nicht nach Innovation sondern nach "für irgendwas muss das Ding doch
    > gut sein".
    Muss man immer gleich das Rad neu erfinden?

    > > Preislich natürlich deutlich teurer dafür ist da noch ein sicherlich
    > guter
    > > Lautsprecher eingebaut.
    > Das ist auch immer witzig. Man merkt schon das die Relation
    > Preis/Innovation nicht gerade gut ist aber hofft wenigstens bei der
    > Hardware einen Gegenwert zu bekommen.
    Oder es gibt Leute die kaufen sich lieber einen AiO PC satt einen BigTower klar hat der BigTower meistens einen besseren Preis trotz mehr Leistung (aufgrund der besseren Kühlung) nur bringt das nichts wenn man sich auch fürs aussehen interessiert.
    Microanlage für 80¤, Bilderrahmen für 50¤, Wetterstation für 30-70¤.

    Und am Ende bleibt ein zusammenwürfeltest Sammelsurium das es dennoch nicht mit dem Echo Show aufnimmt aufgrund der Funktionsvielfalt. Klar kann man sich auch einfach einen Tablet hinstellen und eine Boombox anschließen nur sieht das wahrscheinlich ziemlich scheiße aus sofern man sich kein Case baut.

  16. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Kondratieff 10.05.17 - 11:07

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir den Beitrag, auf den Du so ausführlich geantwortet hast, so
    > durchlese, überkommt mich das Gefühl der vergebenen Liebesmüh'. Du hast da
    > wohl versucht, einem Bauern etwas schmackhaft zu machen, das er nicht
    > kennt. Und was der Bauer nicht kennt...

    Ja, ich bin (leider oder glücklicherweise?) auch kein rein zweckrationaler Akteur und tue dementsprechend auch ab und zu Sachen, die keinen direkten Nutzen generieren :D
    Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt...

  17. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Dwalinn 10.05.17 - 11:11

    Kommt ja immer darauf an was man haben will wenn ich nach etwas suche muss ich nicht nur einen Knopf drücken sondern viele.

    Zudem setzt im Alter eher die Fingerfertigkeit aus als das Sprachvermögen.... also mein Opa hat ne extra große Fernbedienung nicht nur damit er die zahlen sieht sondern auch um einfach bequem die Zahlen zu treffen. (zudem gibt es darauf wenig zusatzfunktionen... Gott sei Dank)

  18. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.05.17 - 11:14

    > Aber mit Bildschirm was nur 7 Zoll ist, erkenne ich keinen Sinn darin.

    Naja, man darf das Gerät halt nicht im Gästehaus aufstellen und durch zwei Fenster und über 50 Meter versuchen, das Kleingedruckte der AGB zu lesen.
    Sieben Zoll entsprechen wahlweise einem großen Smartphone oder kleinen Tablet. Auf dem Esstisch oder im Regal sollte man grobe Informationen (Wetter, Albumcover) aber durchaus selbst beim Vorbeilaufen ablesen können. So das Display denn hell, blickwinkelstabil sowie wenig spiegelnd ist und der Platz auch sinnvoll genutzt wird mit entsprechend großer Schrift.

    Die Nintendo Switch ist auch nicht viel größer und von der erwartet man sogar, sie vor sich auf dem Tisch abzustellen und davon nicht nur die Außentemperatur abzulesen. Wird schon gehen, denke ich.

  19. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Peter Brülls 10.05.17 - 13:32

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich muss mir gerade vorstellen, wie in einer fernen Zukunft irgendwann ein
    > Hersteller etwas wirklich innovatives erfindet. Statt umständlich mit
    > seinem Haus-Computer quatschen zu müssen, drückt man einfach auf einen
    > Knopf. ^-^

    Weil Knöpfe natürlich auch immer da sind, wo man sich befindet, gelle?

    Mit den selben Argument könnte man auch Fernbedienungen als nutzlos verspotten: Nicht nur, dass man ja nur zum Fernseher gehen muss, man kann sie ja sogar verlegen.

  20. Re: Nachfrage schaffen durch immer mehr sinnloses zeug...

    Autor: Berner Rösti 10.05.17 - 14:39

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich muss mir gerade vorstellen, wie in einer fernen Zukunft irgendwann
    > ein
    > > Hersteller etwas wirklich innovatives erfindet. Statt umständlich mit
    > > seinem Haus-Computer quatschen zu müssen, drückt man einfach auf einen
    > > Knopf. ^-^
    >
    > Weil Knöpfe natürlich auch immer da sind, wo man sich befindet, gelle?

    Sofern der Architekt kein blinder Autist ohne Arme und Beine war, dürfte er die Lichtschalter wohl in der Nähe der Türe angebracht haben, so dass man beim Betreten und Verlassen eines Raums das Licht ein- und ausschalten kann. ;)

    > Mit den selben Argument könnte man auch Fernbedienungen als nutzlos
    > verspotten: Nicht nur, dass man ja nur zum Fernseher gehen muss, man kann
    > sie ja sogar verlegen.

    Lass es mich so ausdrücken: Bis du "Alexa, schalte die Stehlampe ein" gesagt hast, hab ich auch schon nach der Fernbedienung gegriffen. ;)

    Nee, am im Ernst: Ist ein Gadget, mehr nicht. Es als "Innovation" zu bezeichnen, dass ich meine Lichtschalter vollquatschen kann, halte ich für übertrieben.

    Innovativ wäre es doch eher, wenn sich das Licht automatisch an die jeweiligen Gegebenheiten anpasst, ohne dass man dafür irgend etwas tun müsste.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer ITWO SITE (m/w/d)
    Wesemann GmbH, Syke
  2. Software Test Engineer Buchhaltungssoftware (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  4. Kaufmännische/n MitarbeiterIn Chemie Branche mit Labor-Kenntnissen (m/w/d)
    Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iPad Pro 12,9 Zoll (4. Generation, 2020) Wi-Fi 128GB für 1.049€, MacBook Air M113,3 Zoll...
  2. (u. a. Seagate Expansion+ Portable Festplatte 4TB für 89,90€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED (2020...
  3. (u. a. AMD Ryzen 7 5800X für 350,91€, Xiaomi Mi Curved Gaming Monitor 34 Zoll 21:9 UWQHD 144Hz...
  4. (u. a. Digitus Universal Single Monitorhalter für 14,99€, Fractal Design Define S2 White Tower...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung