1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echo Smartpen im Test: Der…

200€

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 200€

    Autor: Johnny Cache 22.07.10 - 13:10

    Sorry, aber für das Geld kaufe ich mir lieber noch einen Mont Blanc, welcher absolut nichts anders kann als zu schreiben und gut auszusehen.
    Was die Funktionen angeht ist ein Klemmbrett welches alles mit digitalisiert nicht nur billiger, sondern auch komfortabler weil es kein spezielles Papier dafür benötigt.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  2. Re: 200€

    Autor: Notetaker Nutzer 22.07.10 - 13:35

    ich benutze den Mobile Notetaker, der zwar schön handlich ist und prinzipiell gut funktioniert, aber eine ziemlich schlechte Software beiliegen hat.
    Kannst du mir mehr über dieses Klemmbrett erzählen? wo gibt es sowas?

  3. Re: 200€

    Autor: Johnny Cache 22.07.10 - 13:46

    Notetaker Nutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich benutze den Mobile Notetaker, der zwar schön handlich ist und
    > prinzipiell gut funktioniert, aber eine ziemlich schlechte Software
    > beiliegen hat.
    > Kannst du mir mehr über dieses Klemmbrett erzählen? wo gibt es sowas?

    Eigentlich meinte ich genau den, aber vielleicht ist ja auch folgendes für dich interessant?
    [www.amazon.de]

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  4. Re: 200€

    Autor: Notetaker Nutzer 22.07.10 - 15:45

    Ja, das sieht sehr interessant aus.
    Wenn du genau den Mobile Notetaker meintest, benutzt du den selber? Gibt es eine Möglichkeit eine ordentliche Software zu verwenden? Richtig cool würde ich es finden, wenn man gleich etwas wie den Windows Explorer nehmen könnte. Darüber wird zwar auch geschimpft, aber der kann wenigstens einen Ordner in Sekundenbruchteilen anlegen, ohne dass man während dieses Vorganges darüber nachdenkt ob man einen schnelleren Quadcore braucht.

  5. Re: 200€

    Autor: Johnny Cache 22.07.10 - 15:48

    Notetaker Nutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das sieht sehr interessant aus.
    > Wenn du genau den Mobile Notetaker meintest, benutzt du den selber? Gibt es
    > eine Möglichkeit eine ordentliche Software zu verwenden? Richtig cool würde
    > ich es finden, wenn man gleich etwas wie den Windows Explorer nehmen
    > könnte. Darüber wird zwar auch geschimpft, aber der kann wenigstens einen
    > Ordner in Sekundenbruchteilen anlegen, ohne dass man während dieses
    > Vorganges darüber nachdenkt ob man einen schnelleren Quadcore braucht.

    Nein, getestet hab ich leider noch keinen davon.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  6. Re: 200€

    Autor: mpicom 01.08.10 - 14:14

    Ok, ich gebe zu den 8gb muss man nicht unbedingt haben, wenn mir der 2gb Pulse Smartpen für ca. 140€ schon ausreicht.

    Ich finde der Preis ist trotzdem gerechtfertigt, denn das Produkt wird immer weiter entwickelt. Man siehe sich einmal die Releasenotes an.
    http://www.livescribe.com/de/releasenotes/index.html

    Man kann mittlerweile den Inhalt des Stifts als sogenanntes "Pencast" mit einem Webaccount synchronisieren und anderen zur Verfügung stellen oder einfach sein ganzes Notizbuch als Pencast inkl. Audio via Email an einem Kommilitonen verschicken.

    Im Livescribe Forum habe ich gelesen, dass es auch Apps für iPhone geben wird, die den Webaccount mit iPhone/iPad synchronisieren wird ....

    Ausserdem gibt es auch Apps für den Smartpen, mit dem sich handgeschriebene Wörter übersetzen lassen. Mit Hilfe der Hotlinkfunktion, lassen sich einfach Vokabellisten erstellen, und durch antippen auf dem Papier spielt der Stift die Übersetzung ab.
    Für Feedback-leaning der Hammer.

    Das Navigationskreuz stört mich nicht, wenn dieses mal verschmiert ist. Es gibt auf jeder Seite im Notizblock solch eines. Ausserdem kann man sein eigenes Navigationskreuz malen.Einfach Kreuz malen und doppelt tippen auf die Mitte. Es ist immer wieder verwendbar.

    Ich habe meinen Stift bei Gravis gekauft, und habe ihn mir vor Ort zeigen lassen.

    @Golem.de: Ich denke Ihr habt habt nicht die Bedienungsanleitung richtig gelesen, und stellt den Smartpen schlechter dar als er ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  3. Versicherungskammer Bayern, München
  4. Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. (-15%) 42,49€
  3. (-63%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lkw-Steuerung: Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt
Lkw-Steuerung
Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt

Noch fernsteuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Half-Life Alyx im Test: Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster
Half-Life Alyx im Test
Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster

Im zweiten Half-Life war sie eine Nebenfigur, nun ist sie die Heldin: Valve schickt Spieler als Alyx ins virtuelle City 17 - toll gemacht, aber wohl ein Verkaufsflop.
Von Peter Steinlechner

  1. Actionspiel Valve rechnet mit Nicht-VR-Mod von Half-Life Alyx
  2. Half-Life Alyx angespielt Sprung für Sprung durch City 17
  3. Valve Durch Half-Life Alyx geht's laufend oder per Teleport

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Ãœberraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  2. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  3. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen