1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echo Smartpen im Test: Der…

200€

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 200€

    Autor: Johnny Cache 22.07.10 - 13:10

    Sorry, aber für das Geld kaufe ich mir lieber noch einen Mont Blanc, welcher absolut nichts anders kann als zu schreiben und gut auszusehen.
    Was die Funktionen angeht ist ein Klemmbrett welches alles mit digitalisiert nicht nur billiger, sondern auch komfortabler weil es kein spezielles Papier dafür benötigt.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  2. Re: 200€

    Autor: Notetaker Nutzer 22.07.10 - 13:35

    ich benutze den Mobile Notetaker, der zwar schön handlich ist und prinzipiell gut funktioniert, aber eine ziemlich schlechte Software beiliegen hat.
    Kannst du mir mehr über dieses Klemmbrett erzählen? wo gibt es sowas?

  3. Re: 200€

    Autor: Johnny Cache 22.07.10 - 13:46

    Notetaker Nutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich benutze den Mobile Notetaker, der zwar schön handlich ist und
    > prinzipiell gut funktioniert, aber eine ziemlich schlechte Software
    > beiliegen hat.
    > Kannst du mir mehr über dieses Klemmbrett erzählen? wo gibt es sowas?

    Eigentlich meinte ich genau den, aber vielleicht ist ja auch folgendes für dich interessant?
    [www.amazon.de]

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  4. Re: 200€

    Autor: Notetaker Nutzer 22.07.10 - 15:45

    Ja, das sieht sehr interessant aus.
    Wenn du genau den Mobile Notetaker meintest, benutzt du den selber? Gibt es eine Möglichkeit eine ordentliche Software zu verwenden? Richtig cool würde ich es finden, wenn man gleich etwas wie den Windows Explorer nehmen könnte. Darüber wird zwar auch geschimpft, aber der kann wenigstens einen Ordner in Sekundenbruchteilen anlegen, ohne dass man während dieses Vorganges darüber nachdenkt ob man einen schnelleren Quadcore braucht.

  5. Re: 200€

    Autor: Johnny Cache 22.07.10 - 15:48

    Notetaker Nutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das sieht sehr interessant aus.
    > Wenn du genau den Mobile Notetaker meintest, benutzt du den selber? Gibt es
    > eine Möglichkeit eine ordentliche Software zu verwenden? Richtig cool würde
    > ich es finden, wenn man gleich etwas wie den Windows Explorer nehmen
    > könnte. Darüber wird zwar auch geschimpft, aber der kann wenigstens einen
    > Ordner in Sekundenbruchteilen anlegen, ohne dass man während dieses
    > Vorganges darüber nachdenkt ob man einen schnelleren Quadcore braucht.

    Nein, getestet hab ich leider noch keinen davon.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  6. Re: 200€

    Autor: mpicom 01.08.10 - 14:14

    Ok, ich gebe zu den 8gb muss man nicht unbedingt haben, wenn mir der 2gb Pulse Smartpen für ca. 140€ schon ausreicht.

    Ich finde der Preis ist trotzdem gerechtfertigt, denn das Produkt wird immer weiter entwickelt. Man siehe sich einmal die Releasenotes an.
    http://www.livescribe.com/de/releasenotes/index.html

    Man kann mittlerweile den Inhalt des Stifts als sogenanntes "Pencast" mit einem Webaccount synchronisieren und anderen zur Verfügung stellen oder einfach sein ganzes Notizbuch als Pencast inkl. Audio via Email an einem Kommilitonen verschicken.

    Im Livescribe Forum habe ich gelesen, dass es auch Apps für iPhone geben wird, die den Webaccount mit iPhone/iPad synchronisieren wird ....

    Ausserdem gibt es auch Apps für den Smartpen, mit dem sich handgeschriebene Wörter übersetzen lassen. Mit Hilfe der Hotlinkfunktion, lassen sich einfach Vokabellisten erstellen, und durch antippen auf dem Papier spielt der Stift die Übersetzung ab.
    Für Feedback-leaning der Hammer.

    Das Navigationskreuz stört mich nicht, wenn dieses mal verschmiert ist. Es gibt auf jeder Seite im Notizblock solch eines. Ausserdem kann man sein eigenes Navigationskreuz malen.Einfach Kreuz malen und doppelt tippen auf die Mitte. Es ist immer wieder verwendbar.

    Ich habe meinen Stift bei Gravis gekauft, und habe ihn mir vor Ort zeigen lassen.

    @Golem.de: Ich denke Ihr habt habt nicht die Bedienungsanleitung richtig gelesen, und stellt den Smartpen schlechter dar als er ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Kirn
  2. Technica Engineering GmbH, München
  3. parcIT GmbH, Köln
  4. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  2. 15,99€
  3. 4€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme