Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echo Smartpen im Test: Der…

Das ist nicht ernst gemeint, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist nicht ernst gemeint, oder?

    Autor: Aaaa 15.08.10 - 16:00

    Hätte eigentlich erwartet, dass ihr euch intensiver damit befasst. So viele Fehler, das ist echt nicht schön. Journalistisch ist das ziemlich schwach, tut mir leid.
    - Beim Navigationskreuz genügt es, an die Pfeilspitzen zu tippen, man muss keine Striche ziehen! Das ist echt schwach, dass ihr das scheinbar nicht wisst, zumal das der Hauptkritikpunkt ist.
    - Die Schrifterkennungssoftware kann man für 30 Euro kaufen, nicht wie angegeben 60: http://www.visionobjects.com/de/webstore/buy-myscript-for-livescribe
    - Die Tonqualität ist besser, als die verrauschte Aufnahme am Anfang des Videos, bei der mit dem Kameramikrofon aufgenommen wurde. Mal ehrlich: Das ist echt schwach, am Ende des Videos hört man ja sogar, dass die Tonqualität gut ist.
    - Die Blöcke kosten ~5€ für 160 Seiten im 4er-Pack [80 Blatt! Nicht 80 Seiten!] (das kann man ruhig erwähnen, bei Gravis kosten 4 Blöcke nämlich 20 und nicht 25 Euro)
    - Der Artikel impliziert, man könne auch einen Tintenstrahler für selbstausgedruckte Blöcke verwenden. Das geht nicht, die Software unterbindet das. Mit den verfügbaren PDFs funktioniert der Druck zwar trotzdem, aber Tintenstrahler schmieren allgemein zu viel.
    - Auf den Vorgänger Pulse wurde gar nicht eingegangen. Er bietet das, was im Artikel erwähnt wurde auch und kostet ab 140€. Die zusätzlichen Features des Echo, die im Herbst kommen sollen (wie Livestreaming), wurden gar nicht erwähnt.
    - Ein wirkliches Manko sind die Minen, die sind nämlich auch schnell leer geschrieben, weil deutlich kleiner als bei normalen Kulis.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. Advantest Europe GmbH, Amerang

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€
  2. 111,00€
  3. 149,90€
  4. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Spielzeughändler: Toys R Us will bald zwei Filialen eröffnen
      Spielzeughändler
      Toys R Us will bald zwei Filialen eröffnen

      Der in die Pleite geratene Spielzeughändler Toys R Us kommt bald wieder. Einem Medienbericht zufolge wird es in den USA zunächst zwei neue Filialen geben. Hierzulande ist der Händler praktisch verschwunden, auch wenn die Filialen unter anderem Namen weitergeführt wurden.

    2. From Software: Elden Ring soll Dark Souls in offener Welt werden
      From Software
      Elden Ring soll Dark Souls in offener Welt werden

      Sehr viel Rollenspiel, komplexe Kämpfe und eine offene Welt: Chefdesigner Hidetaka Miyazaki von From Software hat ein paar Informationen über Elden Ring preisgegeben. Das Projekt entsteht zusammen mit George R.R. Martin (Game of Thrones).

    3. Mikrokraftwerke: Viele Wege führen zu Strom
      Mikrokraftwerke
      Viele Wege führen zu Strom

      Schuhe, Regentropfen, Töne, Stoff: Fast alles lässt sich per Energy Harvesting zum Kraftwerk umfunktionieren, das zeigen viele Forscher mit spannenden und auch skurrilen Ideen.


    1. 14:30

    2. 14:00

    3. 12:05

    4. 11:56

    5. 11:50

    6. 11:42

    7. 11:31

    8. 11:21