Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echo Smartpen im Test: Der…

Das ist nicht ernst gemeint, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist nicht ernst gemeint, oder?

    Autor: Aaaa 15.08.10 - 16:00

    Hätte eigentlich erwartet, dass ihr euch intensiver damit befasst. So viele Fehler, das ist echt nicht schön. Journalistisch ist das ziemlich schwach, tut mir leid.
    - Beim Navigationskreuz genügt es, an die Pfeilspitzen zu tippen, man muss keine Striche ziehen! Das ist echt schwach, dass ihr das scheinbar nicht wisst, zumal das der Hauptkritikpunkt ist.
    - Die Schrifterkennungssoftware kann man für 30 Euro kaufen, nicht wie angegeben 60: http://www.visionobjects.com/de/webstore/buy-myscript-for-livescribe
    - Die Tonqualität ist besser, als die verrauschte Aufnahme am Anfang des Videos, bei der mit dem Kameramikrofon aufgenommen wurde. Mal ehrlich: Das ist echt schwach, am Ende des Videos hört man ja sogar, dass die Tonqualität gut ist.
    - Die Blöcke kosten ~5€ für 160 Seiten im 4er-Pack [80 Blatt! Nicht 80 Seiten!] (das kann man ruhig erwähnen, bei Gravis kosten 4 Blöcke nämlich 20 und nicht 25 Euro)
    - Der Artikel impliziert, man könne auch einen Tintenstrahler für selbstausgedruckte Blöcke verwenden. Das geht nicht, die Software unterbindet das. Mit den verfügbaren PDFs funktioniert der Druck zwar trotzdem, aber Tintenstrahler schmieren allgemein zu viel.
    - Auf den Vorgänger Pulse wurde gar nicht eingegangen. Er bietet das, was im Artikel erwähnt wurde auch und kostet ab 140€. Die zusätzlichen Features des Echo, die im Herbst kommen sollen (wie Livestreaming), wurden gar nicht erwähnt.
    - Ein wirkliches Manko sind die Minen, die sind nämlich auch schnell leer geschrieben, weil deutlich kleiner als bei normalen Kulis.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Braunschweig (Home-Office möglich)
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. BWI GmbH, Bonn, Berlin, Strausberg
  4. MicroNova AG, Braunschweig, Leonberg, Ingolstadt, Wolfsburg, Vierkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. E9560 & E9390: AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten
    E9560 & E9390
    AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten

    Mit der Embedded Radeon E9560/E9390 aktualisiert AMD sein Portfolio für Arcade-Hallen, Digital Signage und bildgebende Verfahren in der Medizin: Beide Modelle sind schnellere PCIe-Karten statt verlötete Chips.

  2. IMHO: Microsoft's Marketing Makes Me Mad
    IMHO
    Microsoft's Marketing Makes Me Mad

    Der Surface Laptop 3 mit 15 Zoll und das Surface Pro X sind tolle neue Geräte der Surface-Familie: Dennoch bewirbt sie Microsoft mit übertriebenen Aussagen zu den AMD- und Qualcomm-Chips und teils gar falschen Informationen zu Windows 10 on ARM. Das hat Redmond nicht nötig.

  3. Wework: Meetup will Geld von Teilnehmern
    Wework
    Meetup will Geld von Teilnehmern

    Meetup ändert seine Preisstruktur und dürfte damit viele Nutzer verärgern. Künftig sollen Teilnehmer eine Gebühr von 2 US-Dollar zahlen. Bisher funktionierte Meetup so, dass nur Organisatoren zahlen mussten.


  1. 14:00

  2. 14:00

  3. 12:25

  4. 12:20

  5. 12:02

  6. 11:56

  7. 11:45

  8. 11:30