1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echo Smartpen im Test: Der…

für Vorlesungen zu Teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. für Vorlesungen zu Teuer

    Autor: Student 22.07.10 - 12:47

    Hmm hat sich ja interessant angehört. Schöner Test aber für Studenten die es für Vorlesung haben wollen ist der Stift mit den nötigen Zusatzkosten wie evtl. auch die Blöcke etc. eindeutig zu teuer. Um so interessanter das es nur auf Unimall angeboten wird. Würde mir den gern holen für meine Vorlesung aber die Preise sind echt happig

  2. Re: für Vorlesungen zu Teuer

    Autor: MainStream_ 22.07.10 - 13:09

    Alos ich wohne in München und habe letzten Freitag bei einem Gravis die ältere Version eines Livescribe Stiftes ausprobiert und fand Ihn super.

    Um im Menü zu navigieren muss man auch nicht in die gewünschte Richtung "malen" sondern kann auch einfach nur auf den Pfeil tippen, nur so als Info.

    Die Texterkennung ist wie bereits erwähnt nicht dabei aber der Gravis-Mitarbeiter hat mir gesagt das diese auch für 20€ zu haben ist.

    Da ich vorraussichtlich im September anfange zu studieren, wenn der Kurs zusammenkommt, werde ich mir so ein Teil kaufen.
    Da ich mich kenne und meine Blätter früher alle nach und nach nicht mehr zu finden waren hilft mir dieses System auf jedenfall. Allein die Funktion der Sprachaufzeichnung ist super wenn man mal nicht mitkommt, nagut erstmal schauen wie die Qualität bei der Vorlesung ist.


    Wie gesagt ich würde ihn kaufen und wer braucht schon acht Gigabyte, dann wird halt alle paar Abende syncronisiert und fertig.

  3. Re: für Vorlesungen zu Teuer

    Autor: Student 22.07.10 - 13:41

    Ich bin echt hinundhergerissen. Bei manchen Vorlesung würde man sich sowas echt wünschen. Naja aber bei amazon habe ich gesehn das es da die Vorgängerversion "Pulse" gibt halt "nur" mit 2 oder 4GB das würde eigntlich auch reichen. Kann mir evtl. jmd sagen wo jetzt der gravierende Unterschied zwischen "Pulse" und "Echo" ist??

  4. Re: für Vorlesungen zu Teuer

    Autor: MasterMind187 24.07.10 - 20:42

    Auf der Unimall Seite findest du eine Vergleichsübersicht.

    http://www.unimall.de/lp.php?l=239_Livescribe-Smartpen

  5. Re: für Vorlesungen zu Teuer

    Autor: Aaaa 15.08.10 - 15:39

    Wobei man dazu sagen muss, dass die Übersicht nicht ganz richtig ist. Viele der neuen Features für den Echo unterstützt Pulse auch bzw. wird sie in Zukunft unterstützen (z.B. Pencast-PDF)

  6. Re: für Vorlesungen zu Teuer

    Autor: Auch Student 18.08.10 - 11:52

    @ Student:
    Vielleicht helfen auch die Release-Notes bei der Unterscheidung weiter?
    Siehe hier: http://www.livescribe.com/de/releasenotes/index.html

    Ich hab meinen Pulse bei der Cotec gekauft: http://www.cotec.de/smartpen.html (2 GB, 144 Euro + so ne Ledertasche, aber das ist natürlich nur ein Gimmick). Finde das er fürs Studium reicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Kirsch Pharma GmbH, Salzgitter
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Kassel
  4. Bechtle AG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel