1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echo und Echo Dot im Hands on…

Mehrere in der selben Wohnung ist schon eine Zumutung

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mehrere in der selben Wohnung ist schon eine Zumutung

    Autor: Apfelbrot 15.09.16 - 00:43

    In sämtlichen Langzeittests die ich gesehen habe, zB. von Lamarr Wilson, wird sich darüber beschwert dass die Geräte sogar in getrennten Räumen immer wieder beide reagieren.

  2. Re: Mehrere in der selben Wohnung ist schon eine Zumutung

    Autor: Benjamin_L 15.09.16 - 06:58

    Mycroft kann das: https://mycroft.ai/

  3. Re: Mehrere in der selben Wohnung ist schon eine Zumutung

    Autor: Apfelbrot 15.09.16 - 10:42

    Behauptet der Hersteller der bis jetzt nur Vorbestellungen zu akzeptieren scheint.
    Oder gibt es da bereits Langzeittests von echten Nutzern?

    Denn bei dem Preis kaufe ich nicht gerne Katze im Sack. Bis dahin wird wohl weiterhin ein Billigtablet für 40¤ diesen Zweck erfüllen müssen.

  4. Re: Mehrere in der selben Wohnung ist schon eine Zumutung

    Autor: Woodywoo 15.09.16 - 14:37

    meine Erfahrung mit mehreren Echos: bis in den nächsten Raum hört dich das Gerät eh nicht, es sei denn man schreit. also kein Problem. normal sprechen und in jeden Raum ein Gerät.

  5. Re: Mehrere in der selben Wohnung ist schon eine Zumutung

    Autor: Apfelbrot 16.09.16 - 00:28

    Wie gesagt ich kenne viele Tests wo Leute das Problem haben dass das Ding sich auch am anderem Ende der Wohnung versteht.

    Einer davon ein Bekannter von mir der deswegen jetzt bei einem den Namen zu Amazon geändert hat.

    Aber ein Versuch kann nicht schaden, Amazon ist ja recht kulant was Rücksendungen betrifft.

  6. Re: Mehrere in der selben Wohnung ist schon eine Zumutung

    Autor: eskimonas 18.09.16 - 12:23

    Zitat von der Amazon-Produktseite:

    "Wenn Sie mehr als ein Echo oder Echo Dot haben, reagiert Alexa dank ESP (Echo Spatial Perception) von dem Gerät aus, das Ihnen am nächsten ist. ESP funktioniert am besten, wenn die Echo-Geräte mindestens 6 Meter voneinander entfernt sind."

    Soll wohl auch für alle bisherigen Echos (in den USA) als OTA-Update kommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Ansbach/Nürnberg, Bazanowice (Polen)
  2. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker
  3. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin
  4. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,48€
  2. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  3. (-47%) 21,00€
  4. 36,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
    IT-Fachkräftemangel
    Es müssen nicht immer Informatiker sein

    Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
    Ein Interview von Peter Ilg

    1. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher
    2. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
    3. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"