1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eero 6 mit Zigbee-Hub im…

AVM @ Home

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AVM @ Home

    Autor: DAASSI 01.09.21 - 12:14

    Ist für den Privatanwender eigentlich praktisch das beste System.

    Ja man kann jetzt mit Unifi und Co kommen, aber für die "haushaltsübliche" Familie ohne besondere IT-Bedürfnisse reicht es locker aus und ist wirklich gut optimiert.

  2. Re: AVM @ Home

    Autor: notuf 01.09.21 - 12:20

    DAASSI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist für den Privatanwender eigentlich praktisch das beste System.
    >
    > Ja man kann jetzt mit Unifi und Co kommen, aber für die "haushaltsübliche"
    > Familie ohne besondere IT-Bedürfnisse reicht es locker aus und ist wirklich
    > gut optimiert.

    Auch mit besonderen IT-Bedürfnissen reicht AVM locker aus. Dann werden halt zusätzlich noch ein paar andere Dienste in eine VM gepackt.

  3. Re: AVM @ Home

    Autor: ichhalt1 01.09.21 - 13:03

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DAASSI schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist für den Privatanwender eigentlich praktisch das beste System.
    > >
    > > Ja man kann jetzt mit Unifi und Co kommen, aber für die
    > "haushaltsübliche"
    > > Familie ohne besondere IT-Bedürfnisse reicht es locker aus und ist
    > wirklich
    > > gut optimiert.
    >
    > Auch mit besonderen IT-Bedürfnissen reicht AVM locker aus. Dann werden halt
    > zusätzlich noch ein paar andere Dienste in eine VM gepackt.

    Seh ich ganz und gar nicht so. Mir wäre die fritzbox viel zu beschnitten und schlecht konfigurierbar. Für den Otto Normalo der nur 1 Gerät dastehen haben mag sicherlich ok.

  4. Re: AVM @ Home

    Autor: M.P. 01.09.21 - 13:04

    Und für "tote Winkel" der WLAN-Abdeckung einen Einfach-Router als Access-Point ...

    Habe hier eine 6591 und einen Huawei AX3 Router mit gleicher SSID und Passphrase

  5. Re: AVM @ Home

    Autor: Genie 01.09.21 - 13:11

    DAASSI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja man kann jetzt mit Unifi und Co kommen, aber...

    Es gibt hier kein Aber. Wenn man ein Einfamilienhaus hat und Wert auf ein vernünftiges WLan legt, das für alle Individualitäten gerüstet ist, führt fast kein Weg an Unifi vorbei. Die Grundinstallation macht mal 1mal im Leben und tauscht am Ende nur die Geräte alle 10 Jahre mal aus.

    Wenn man es selbst nicht kann, holt man sich einmalig Unterstützung und hat dann einfach seine Ruhe. Weil es einfach funktioniert. Und teurer kommt es am Ende auch nicht wirklich. Für 300-400 Euro hat man sein Eigenheim zukunftssicher gemacht.

  6. Re: AVM @ Home

    Autor: Steven Lake 01.09.21 - 13:18

    ichhalt1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seh ich ganz und gar nicht so. Mir wäre die fritzbox viel zu beschnitten
    > und schlecht konfigurierbar. Für den Otto Normalo der nur 1 Gerät dastehen
    > haben mag sicherlich ok.

    Die FritzBox ist eine Eierlegendewollmilchsau. Kann alles ein bisschen, aber nichts perfekt. Die Frage ist, was will man. Ein bisschen DHCP anpassen geht halt. Wer was komplexes haben will, holt sich was besseres. Ich habe keine hohe Anforderungen. Ich habe 2 Netzwerke (Gast und Haupt). Die Telefonanlage reicht dass ich Anrufe empfangen kann und tätigen kann. Der Jugendschutz reicht um ein paar Cloud Geräten den Internetzugriff zu verbieten.

    Im Kabel Bereich kenne ich nichts besseres. Die blöden Modems von Vodafone bzw. Unitymedia sind zum kotzen. Es gibt so 2 Modems die gerne noch erwähnt werden, aber billig sind die auch nicht und nicht bei einem Händler zu bekommen, dem ich vertraue.

    Einige Dinge habe ich schon ausgelagert bzw. würde ich auslagern. Ich betreibe mein eigenes NAS. DNS läuft überm NAS. "Jugendschutz" würde ich beim Gast WLAN eher über ein Pi-Hole machen. Wo ich knapp 1 Jahr lang einen Dauergast hatte, den hätte ich gerne massiv im Gast WLAN beschränkt. Hätte die Person einen PC gehabt, hätte ich definitiv eine P2P Klage im Briefkasten gehabt.

  7. Re: AVM @ Home

    Autor: Vögelchen 01.09.21 - 13:23

    Steven Lake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichhalt1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seh ich ganz und gar nicht so. Mir wäre die fritzbox viel zu beschnitten
    > > und schlecht konfigurierbar. Für den Otto Normalo der nur 1 Gerät
    > dastehen
    > > haben mag sicherlich ok.
    >
    > Die FritzBox ist eine Eierlegendewollmilchsau. Kann alles ein bisschen,
    > aber nichts perfekt. Die Frage ist, was will man. Ein bisschen DHCP
    > anpassen geht halt. Wer was komplexes haben will, holt sich was besseres.

    Wenn er sich nicht zu helfen weiß. Die anderen installieren fehlende Funktionen halt nach.

  8. Re: AVM @ Home

    Autor: NaruHina 01.09.21 - 13:40

    Welche Funktion wäre dass denn die avm nicht anbietet die ein gewöhnliches Einfamilienhaus benötigt?
    Außer man wollte einen Acesspoint outdoor aufstellen.

  9. Re: AVM @ Home

    Autor: notuf 01.09.21 - 14:18

    ichhalt1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > notuf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DAASSI schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ist für den Privatanwender eigentlich praktisch das beste System.
    > > >
    > > > Ja man kann jetzt mit Unifi und Co kommen, aber für die
    > > "haushaltsübliche"
    > > > Familie ohne besondere IT-Bedürfnisse reicht es locker aus und ist
    > > wirklich
    > > > gut optimiert.
    > >
    > > Auch mit besonderen IT-Bedürfnissen reicht AVM locker aus. Dann werden
    > halt
    > > zusätzlich noch ein paar andere Dienste in eine VM gepackt.
    >
    > Seh ich ganz und gar nicht so. Mir wäre die fritzbox viel zu beschnitten
    > und schlecht konfigurierbar. Für den Otto Normalo der nur 1 Gerät dastehen
    > haben mag sicherlich ok.

    Sie ist gut und zuverlässig und zusätzliche Mesh-Repeater lassen sich ohne großen Aufwand verbinden. Wenn mir was nicht gefällt, lagere ich es aus. In der VM habe ich jetzt einen eigenen DHCP, Adblocker, NAS, wobei für die Scans auch der USB_Stick in der AVM steckt.

    Klar kann ich mit OpenWRT feiner und genauer konfigurieren. Aber mittlerweile will ich das gar nicht mehr. Ich bin nach vielen Jahren des DIY nun an einem Punkt angekommen, wo die grundlegenden Sachen nach dem Motto "auspacken, geht" laufen.

  10. Re: AVM @ Home

    Autor: MarcusK 01.09.21 - 14:21

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Funktion wäre dass denn die avm nicht anbietet die ein gewöhnliches
    > Einfamilienhaus benötigt?
    > Außer man wollte einen Acesspoint outdoor aufstellen.

    hilfreich würde schon sein, wenn man die Internen Rufnummern ändern könnte.

  11. Re: AVM @ Home

    Autor: MasterBlupper 01.09.21 - 14:44

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Welche Funktion wäre dass denn die avm nicht anbietet die ein
    > > gewöhnliches Einfamilienhaus benötigt?

    > hilfreich würde schon sein, wenn man die Internen Rufnummern ändern könnte.

    Ja, das wäre einer der Punkte die mich stören. Aber es sind die auch die "kleinen" Bugs gegen die ich regelmäßig laufe im Zusammenhang mit z.B. der Port-Freigabe.

    Zum Beispiel laufe ich öfters gegen die folgende Meldung: "Fehlerbeschreibung: Die IP-Adresse wird bereits von einem anderen Gerät verwendet!". ... dabei ist in den Port-Weiterleitungen kein einziges Gerät mit der IP-Adresse. Oder eine zweite (Kabel-)Fritzbox bei der das automatische Firmware-Update immer zu einem Fehler führt und das updaten ausschließlich manuell per img-Datei möglich ist. Werkseinstellungen und Restore der Einstellungen (selbst wenn ich nur ein Teil der Einstellungen zurückspiele - ohne Netzwerk-Konfiguration) ändert daran nichts.

    Nur Ubiquiti ist jetzt auch nicht unbedingt die Lösung, da es für die normalen Nutzer (meiner Meinung nach - und ich hab es hier im Büro im Einsatz) dann doch wieder zu kompliziert ist.

  12. Re: AVM @ Home

    Autor: NaruHina 01.09.21 - 14:49

    Die ist änderbar.

  13. Re: AVM @ Home

    Autor: ichhalt1 01.09.21 - 15:03

    Da fängts schon an. Mit der Fritzbox kannst du schonmal nicht erzwingen, dass all deine Geräte auch deinen pihole benutzen. Dann so Sachen wie AP Isolation, VLANs, OpenVPN/Wireguard pro Gerät einstellen.
    BTW OpenWRT kann echtes Mesh ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.21 15:07 durch ichhalt1.

  14. Re: AVM @ Home

    Autor: Mithrandir 01.09.21 - 15:04

    Steven Lake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichhalt1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Im Kabel Bereich kenne ich nichts besseres. Die blöden Modems von Vodafone
    > bzw. Unitymedia sind zum kotzen. Es gibt so 2 Modems die gerne noch erwähnt
    > werden, aber billig sind die auch nicht und nicht bei einem Händler zu
    > bekommen, dem ich vertraue.

    Viel schlimmer: Weil die Kabelbetreiber nicht möchten, dass Kunden selbst Updates einspielen, aber eben auch keine Updates für diese beiden Modems anbieten, muss ich als Kunde selbst mein Gerät einschicken und auf eigene Kosten vom Verkäufer updaten lassen. Ansonsten bekommt mein Modem immer wieder Disconnects - schon komisch.
    Da hätte man sich das mit der Routerfreiheit auch sparen können. Im Kabel ist das echt ein Zustand - und VF ist bekannt dafür, die Routerfreiheit bei jeder Gelegenheit zu torpedieren.

  15. Kann man das denn bei unifi Routern?

    Autor: M.P. 01.09.21 - 15:17

    > hilfreich würde schon sein, wenn man die Internen Rufnummern ändern könnte.

  16. Re: AVM @ Home

    Autor: M.P. 01.09.21 - 15:21

    Hmm, man kann bei der Fritzbox etwas "nachinstallieren"?

    Ich habe zwar eine Providerbox, aber auch bei einer privat gekauften Fritzbox würde ich das bezweifeln ...

  17. Re: AVM @ Home

    Autor: ko0815 01.09.21 - 15:43

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm, man kann bei der Fritzbox etwas "nachinstallieren"?
    >
    > Ich habe zwar eine Providerbox, aber auch bei einer privat gekauften
    > Fritzbox würde ich das bezweifeln ...

    Freetz OS als modifizierte Firmware kann man installieren. Da gibt's dann auch einige Pakete die man nachinstallieren kann.

    https://freetz.github.io/wiki/packages.html

  18. Re: AVM @ Home

    Autor: kayozz 01.09.21 - 16:12

    ko0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freetz OS als modifizierte Firmware kann man installieren. Da gibt's dann
    > auch einige Pakete die man nachinstallieren kann.
    >
    > freetz.github.io

    Freetz ist im Maintance-Mode, die Alternative wäre Freetz-NG.

    https://github.com/Freetz-NG/freetz-ng

    Aber mittlerweile macht wohl ein PI hinter der Fritzbox für die meisten Sachen mehr Sinn.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.21 16:12 durch kayozz.

  19. Re: AVM @ Home

    Autor: notuf 01.09.21 - 17:06

    ichhalt1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da fängts schon an. Mit der Fritzbox kannst du schonmal nicht erzwingen,
    > dass all deine Geräte auch deinen pihole benutzen. Dann so Sachen wie AP
    > Isolation, VLANs, OpenVPN/Wireguard pro Gerät einstellen.
    > BTW OpenWRT kann echtes Mesh ;)

    Erzwingen kann man alles und nichts. Die Frage ist in Zeiten von DNSSEC oder DNS over HTTPS, was dann noch funktioniert, wenn man die Geräte zu etwas zu zwingen versucht.

    Und was ist denn "echtes Mesh"?

  20. Re: AVM @ Home

    Autor: Flobo.org 01.09.21 - 17:34

    ichhalt1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da fängts schon an. Mit der Fritzbox kannst du schonmal nicht erzwingen,
    > dass all deine Geräte auch deinen pihole benutzen. Dann so Sachen wie AP
    > Isolation, VLANs, OpenVPN/Wireguard pro Gerät einstellen.
    > BTW OpenWRT kann echtes Mesh ;)

    Jap genau die "üblichen Heimanwender" die VLANS, VPN usw usf. brauchen.

    Wobei die Telekom Router mit ihrem One Klick Wireguard echt nice sind. ( Alles andere an denen ist aber maximal fast so gut wie bei AVM. )
    ( Auch wenn ich mich frage wie man neue erstellet, falls diese Zugangsdaten in die falschen Hände gelangt sind. )

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Stadt Nürtingen, Nürtingen
  2. Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Betreuung und Teamassistenz Schulen
    KommunalBIT AöR, Fürth
  3. IT Systemadministrator (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  4. Softwareentwickler für C++ / Python (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de