Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eero: Besserer WLAN-Empfang durch…

OpenWRT...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OpenWRT...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.15 - 18:30

    ...kann das schon lange.

    Und kompatible Hardware gibts für weniger als 20¤

  2. Re: OpenWRT...

    Autor: pandarino 03.02.15 - 18:35

    Genauso komfortabel?

    Also einstecken und mit einer übersichtlichen App einstellen. Ach ja, mit der App einfach Gäste einladen klingt auch super.

  3. Re: OpenWRT...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.15 - 18:42

    Das ist im Grunde egal, denn du kommst früher oder später an einen Punkt, an dem die Verbindung mal nicht funktioniert und dann stehst du genau so dumm da wie vor OpenWRT. Hatte den Spaß schon mit Fritz Repeatern. Die anfangs einfache Einrichtung ist das Geld sicherlich nicht wert und eine Neuheit ist es erste recht nicht. Keine Ahnung was das überhaupt hier verloren hat.

  4. Re: OpenWRT...

    Autor: pandarino 03.02.15 - 20:23

    Die Fritz-Teile habe ich nie richtig zum laufen bekommen. Ich setze jetzt seit einiger Zeit auf mehrere AirPort Extreme, was mit Apples AirPort Dienstprogramm wirklich schön einfach einzurichten ist. Einzig unschön ist, dass die Endgeräte gelegentlich nicht mit der stärksten Station verbinden und ich dann das WLAN im Endgerät kurz deaktivieren muss.

    Sollten diese Teile hier ähnlich einfach zu konfigurieren sein, wie die AirPort, dann aber dieses "Problem" nicht haben, könnten sie mir sehr gefallen. Die Möglichkeit, Gäste per App schnell und einfach einzuladen begeistert mich auch sehr.

  5. Re: OpenWRT...

    Autor: widdermann 03.02.15 - 20:25

    pandarino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Fritz-Teile habe ich nie richtig zum laufen bekommen. Ich setze jetzt
    > seit einiger Zeit auf mehrere AirPort Extreme, was mit Apples AirPort
    > Dienstprogramm wirklich schön einfach einzurichten ist. Einzig unschön ist,
    > dass die Endgeräte gelegentlich nicht mit der stärksten Station verbinden
    > und ich dann das WLAN im Endgerät kurz deaktivieren muss.
    >
    > Sollten diese Teile hier ähnlich einfach zu konfigurieren sein, wie die
    > AirPort, dann aber dieses "Problem" nicht haben, könnten sie mir sehr
    > gefallen. Die Möglichkeit, Gäste per App schnell und einfach einzuladen
    > begeistert mich auch sehr.


    Naja die AirPorts sind schon deutlich professioneller. Die anderen AirPorts kann man auch an den Haupt-AirPort verkabeln und hat dann ein deutlich besseres WLAN als es mit Repeatern je möglich wäre.

  6. Re: OpenWRT...

    Autor: pandarino 03.02.15 - 20:29

    Genau so habe ich das gemacht.

    Nur warum buchen sich die Geräte nicht immer in die stärkste ein, oder wechseln nicht sofort, wenn ich mich durch's Haus bewege?

  7. Re: OpenWRT...

    Autor: odoggy 03.02.15 - 22:31

    Habe auch einen Router und einen Accesspoint. Der Wechsel zwischen den WLAN Zellen geht nicht automatisch bzw ist Sache von Client (bei mir z.B. das Smartphone). Ich muss immer manuell umschalten.

    Nur professionelle Lösungen mit WLAN-Controller können einen so genannten Handover durchführen bei dem z.B. auch eine HTTP Session beim Wechsel der Zelle erhalten bleibt. Der Wechsel wird dann von WLAN Controller veranlasst statt vom Client.

    Wäre schön wenn sich dies mal im Privatbereich (Router, AP) durchsetzt. Die professionellen Lösungen sind recht teuer.

  8. Re: OpenWRT...

    Autor: exxo 04.02.15 - 06:59

    Ich habe hier einen TV Link Router und zusätzlich einen Phicomm M1 als AP und die verbundenen Geräte roamen ganz entspannt zwischen beiden Sendern hin und her. Die Verbindung und IP bleibt beim roamen erhalten. Das der Phicomm für 10 Euro ein professionelles Gerät ist, wage ich mal zu bezweifeln.

  9. Re: OpenWRT...

    Autor: Jolla 04.02.15 - 07:00

    pandarino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so habe ich das gemacht.
    >
    > Nur warum buchen sich die Geräte nicht immer in die stärkste ein, oder
    > wechseln nicht sofort, wenn ich mich durch's Haus bewege?

    Weil das die Sache vom Client ist. Wenn der Client trotz aktiver Verbindung nicht nach besseren APs scannt, bleibt er eben auf dem einen kleben - bis die Verbindung zu schlecht ist oder ganz abbricht. Gerade IOS Geräte sind hier recht "sticky".

  10. Re: OpenWRT...

    Autor: Jolla 04.02.15 - 07:03

    odoggy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe auch einen Router und einen Accesspoint. Der Wechsel zwischen den WLAN
    > Zellen geht nicht automatisch bzw ist Sache von Client (bei mir z.B. das
    > Smartphone). Ich muss immer manuell umschalten.

    Welches Endgerät?

    >
    > Nur professionelle Lösungen mit WLAN-Controller können einen so genannten
    > Handover durchführen bei dem z.B. auch eine HTTP Session beim Wechsel der
    > Zelle erhalten bleibt. Der Wechsel wird dann von WLAN Controller veranlasst
    > statt vom Client.

    Das muss der Client aber auch unterstützen weil er auf die Empfehlung des APs reagieren muss.

    >
    > Wäre schön wenn sich dies mal im Privatbereich (Router, AP) durchsetzt. Die
    > professionellen Lösungen sind recht teuer.

    Definiere recht teuer :-) Ein Cisco 2504 mit 5 Lizenzen kostet keine 500 Euro bei Amazon. Klar, für meine Schwiegereltern zu teuer :-)

  11. Re: OpenWRT...

    Autor: Artagon 04.02.15 - 09:59

    Oder man nimmt welche von Ubiquiti, da hat man den Controller als Software Appliance kostenfrei dabei und kann auch Server Side Roaming oder Zero Handoff wie die es da nennen

  12. Re: OpenWRT...

    Autor: Jolla 04.02.15 - 12:38

    Artagon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder man nimmt welche von Ubiquiti,

    Können die mittlerweile 802.3af?

  13. Re: OpenWRT...

    Autor: Doedelf 04.02.15 - 14:09

    Die Fritzen sind scheiße. Hatte auch so ein Teil - extra ein wenig mehr gezahlt damit es wirklich "kompatible" ist (Fritzbox). Das ende vom lied war das das ding gerne mal den connect zur großen Box verloren hat und sich nicht re-connecte damit nix mehr ging bis man den repeater ein und ausstöpselte. Irgendwann stöpselte ich dann das letzte mal das ding direkt in die Mülltonne ein.

    Danach dacht ich mir, scheiß drauf - ging los, kaufte den billigsten Netgear aus einem MM Angebot (22 Euro) und das Ding läuft genau so wie es soll (kein Montagsmodell).

    von daher bin ich mir nicht sicher ob ich tatsächlich 125 Dollar für so ein Teil hinlegen würde in der Gefahr das es ein Qualitätsprodukt wie der Fritzkram von AVM ist....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  3. über experteer GmbH, Nürnberg
  4. über experteer GmbH, München, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

    3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


    1. 12:30

    2. 11:51

    3. 11:21

    4. 10:51

    5. 09:57

    6. 19:00

    7. 18:30

    8. 17:55