1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elgato Homekit vs. Devolo Z-Wave…

Smarthome … ist immer nur so smart … 

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Smarthome … ist immer nur so smart … 

    Autor: AllAgainstAds 25.11.15 - 12:19

    … wie die Basis, die unten drunter ist.

    Die schöne neue Welt mit all ihren Smarthome Ideen … klingt ja nicht schlecht, aber was bringt die SmartHome Technik, wenn man die Basis zu Hause nicht hat oder sich schaffen muss. Heizung steuern, Licht steuern, Kaffeemaschine auf dem Morgen vorprogrammieren, alles keine schlechten Ideen, aber wenn die Basis im Haus nicht stimmt, wird das ein teurer Spaß, der am Ende keinerlei ökonomischen Nutzen bringt, bzw. nur Geld kostet.
    Ganz zu schwiegen von denen, die ihre Wohnung nicht ihr eigen nennen dürfen und jedem Monat Miete abdrücken dürfen und nichts an der Installation zu Hause verändern können.

  2. Re: Smarthome … ist immer nur so smart … 

    Autor: Schnarchnase 25.11.15 - 12:27

    Eine Basis ließe sich leicht schaffen, wenn die sich mal auf EIN Protokoll einigen könnten. Solange da jeder sein eigenes Süppchen kocht (ok, nicht jeder, aber es gibt deutlich zu viele verschiedene inkompatible Protokolle), wird das wohl nichts werden mit dem Erfolg. Kein Schwein hat Lust sich da an einen Anbieter zu binden, oder zig Basisstationen bzw. Funkmodule zu kaufen.

  3. Re: Smarthome … ist immer nur so smart … 

    Autor: as (Golem.de) 25.11.15 - 12:41

    Hallo,

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Basis ließe sich leicht schaffen, wenn die sich mal auf EIN Protokoll
    > einigen könnten.

    Da passiert recht viel. Alljoyn beispielsweise, aber die werden erst jetzt langsam Spruchreif als Allianz. Und die arbeiten viel mit Bridging, um andere Sachen in Partnerschaft zusammenzuführen, beispielsweise EnOcean. Es gibt halt viele Sachen, die deswegen nicht noch mal neu entwickelt werden. Z-Wave und andere sind über ein Jahrzehnt alt. Homekit hingegen tatsächlich neu, selbst der darunterlegende Funkstandard. Aber BLE fehlt noch die Mesh-Fähigkeit. Wird wohl erst 2016 soweit sein.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  4. Re: Smarthome … ist immer nur so smart … 

    Autor: Schnarchnase 25.11.15 - 12:58

    Danke für die Info, das macht Hoffnung für die Zukunft. Aktuell bin ich über die Idee noch nicht hinausgekommen, da ich die Basis selbst frickeln will (auf Grundlage eines Raspberry Pi) und sich damit nicht beliebig viele Funkmodule anstecken lassen (ohne dass das ganze zu eine Tannenbaum mutiert).

  5. Re: Smarthome … ist immer nur so smart … 

    Autor: einherjer 25.11.15 - 14:14

    Heißt das wiederum, dass es jetzt eigentlich keinen Sinn mehr macht, Z-Wave-Produkte zu erwerben, da sich sehr bald ein neuer Standard für Smart Home etablieren wird?

  6. Re: Smarthome … ist immer nur so smart … 

    Autor: as (Golem.de) 25.11.15 - 14:22

    Hallo,

    einherjer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heißt das wiederum, dass es jetzt eigentlich keinen Sinn mehr macht,
    > Z-Wave-Produkte zu erwerben, da sich sehr bald ein neuer Standard für Smart
    > Home etablieren wird?

    das ist schwer, da in die Zukunft zu schauen. Z-Wave ist schon ziemlich etabliert. Zigbee im Lampenbereich auch. Und BLE hat den Vorteil, dass das alle Geräte können. Ich würde eher vermuten, dass da ein Haufen Bridge-Lösungen auf uns zukommen. Alljoyn beispielsweise löst ja eigentlich auch nichts ab und integriert zudem auch WLAN noch dazu (und viele andere). Und DECT ULE gibts noch, und und und.

    Und dann kommt noch das Hausbau-Szenario mit dank Fachkraft konstruiertem Smarthome, da läuft wieder anderes funk- und protokolltechnisch ab. BLE und Homekit kann ich mir im Hausbau beispielsweise wirklich nicht vorstellen.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  7. Re: Smarthome … ist immer nur so smart … 

    Autor: ipodtouch 25.11.15 - 14:58

    einherjer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heißt das wiederum, dass es jetzt eigentlich keinen Sinn mehr macht,
    > Z-Wave-Produkte zu erwerben, da sich sehr bald ein neuer Standard für Smart
    > Home etablieren wird?

    Den Ausdruck "sehr bald" würde ich NIE in den Mund nehmen, wenn ich von "neuen Standards" spreche. Siehe USB 3.0, das hat ewig gebraucht und selbst in modernen Geräten (Fernseher, Router etc.) ist immer noch 2.0 verbaut.
    Das Problem an der ganzen Sache ist ja sowieso, dass man FRÜHER ein Haus gebaut hat, und die elementaren Bestandteile 50 Jahre und länger halten sollten (Heizung, Ofen etc. mal ausgenommen). Mit der schnelllebigen Informationstechnologie kann es dagegen vorkommen, dass man alle 5 Jahre seine Steckdosen austauschen muss (bei 50¤ das Stück für ein mehrstöckiges Einfamilienhaus durchaus eine große Investition), weil sie nicht mehr mit was-weiß-ich-was kompatibel ist. Ja natürlich ist das etwas übertrieben dargestellt, aber im Prinzip hat man immer die Ungewissheit, dass etwas nicht mehr kompatibel ist und dann hat man 2000¤ zum Fenster rausgeworfen.

  8. Re: Smarthome … ist immer nur so smart … 

    Autor: Bautz 25.11.15 - 16:54

    Ich würde mir im zweifelsfall auf jeden Fall immer eine zweite Basisstation auf halde legen. Wäre irgendwie doof wenn sie verreckt, der Hersteller pleite ist und ich deshalb keinen Kaffee mehr kriege.

  9. Re: Smarthome … ist immer nur so smart … 

    Autor: Pflechtfild 26.11.15 - 10:25

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mir im zweifelsfall auf jeden Fall immer eine zweite Basisstation
    > auf halde legen. Wäre irgendwie doof wenn sie verreckt, der Hersteller
    > pleite ist und ich deshalb keinen Kaffee mehr kriege.

    Wenn der Hersteller keine Lust hatte, irgendein Zertifikat zu bezahlen, dann stehts du mit zwei Geräten dumm rum.
    Wie man es macht, ist´s verkehrt

  10. Re: Smarthome … ist immer nur so smart … 

    Autor: Anonymer Nutzer 26.11.15 - 12:26

    Das ist wie mit Navigations- und Infotainmentsystemen in Autos: Zwei Welten treffen aufeinander. Einerseits die lange Nutzungsdauer des Autos und andererseits die sich sehr schnell ändernde Welt der Elektronik. Man gibt viel Geld für einen Festeinbau aus, der schnell veraltet.
    Beim Haus ist das noch viel schlimmer.
    Lösungen sind keine in Sicht.

  11. Re: Smarthome … ist immer nur so smart … 

    Autor: Anonymer Nutzer 26.11.15 - 12:33

    as (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > Schnarchnase schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine Basis ließe sich leicht schaffen, wenn die sich mal auf EIN
    > Protokoll
    > > einigen könnten.
    >
    > Da passiert recht viel. Alljoyn beispielsweise, aber die werden erst jetzt
    > langsam Spruchreif als Allianz. Und die arbeiten viel mit Bridging, um
    > andere Sachen in Partnerschaft zusammenzuführen, beispielsweise EnOcean.

    "Bridging": wo haben solch "Brücken" jemals reibungslos funktioniert? Das beziehe ich nicht nur auf Smarthomes. Generell ist das Zusammenfügen unterschiedlicher Trchnologien über Bridges äußerst problematisch und selten frei von Problemen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Basler Versicherungen, Hamburg
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. Ruptly GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Ãœberschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45