1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Embody Gaming Chair im Test: Der…

1300 bei 136kg Maximalast?! "Dafuq?!" Sag ich da nur!

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1300 bei 136kg Maximalast?! "Dafuq?!" Sag ich da nur!

    Autor: Venterrazero 08.03.21 - 09:17

    Hi,
    Ja ich gehöre zu den schweren Kalibern und ja die Schließung von so ziemlich allem durch die Pandemie war da auch nicht hilfreich. (Lasertag oder auch mal in die Fitnessbude war zumindest etwas Betätigung, was jetzt natürlich alles zu ist) darüber hinaus bin ich mit etwas über 190 auch nicht grade klein. Daher mag meine Perspektive auf diesen "Besten Stuhl" etwas anders sein...

    Ich bin ja bei euch wenn ihr sagt, dass Billigestühle für die Langzeitnutzung keine brauchbare Empfehlung darstellen. ABER 1300?! Und das abtun mit joa ist etwas Teurer aber er kommt zusammengebaut an.
    Hallo?

    Maxnomic Alias NeedForSeat macht beispielsweise Schwerlaststühle für 500¤~600¤ die auch halten was sie versprechen und für alle die glücklichen oder schlicht kleineren die das nicht brauchen, Maxnomic hat auch mehrere andere Serien mit Anpassmöglichkeiten die den Stuhl sehr bequem und brauchbar machen. Aber die Stühle sehen dann eben "nur" nach der Raceroptik eines Gamingstuhls aus.

    Hier also die Frage: "Warum in drei Teufelsnamen sollte ich also 1300 Euronen ausgeben für etwas, dass zwar abgespaced aussieht, aber einfach zu teuer ist?"
    Für die Optik?
    Weil Logitech draufsteht?
    Ne. Dann lieber in was anderes investieren.
    Nen höhenverstellbaren Tisch zum Arbeiten im Stehen wäre da schlicht die bessere alternative.

    Und selbst in meinem Fall ~550 für den Stuhl und nochmal 450 für ein BEKANT von Ikea mit Elektromotor wäre ich noch unter den 1300 und kann dann richtig bequem arbeiten + ich hab dann mehr abwechslung für den Rücken.

    Der Stuhl ist meiner Ansicht nach bei dem Preis schlicht zu teuer.

    -------------------------------------------------------------------------------
    Dies ist eine Meinung.
    Meine Meinung.
    Und für eine Meinung braucht man entgegen anderer Ansichten keine Telegramgruppe ;}

    Oh und wer nen Rächtschraibphäler findet, der darf ihn gern behalten.

  2. Re: 1300 bei 136kg Maximalast?! "Dafuq?!" Sag ich da nur!

    Autor: Anonymer Nutzer 08.03.21 - 09:53

    > Maxnomic Alias NeedForSeat macht beispielsweise Schwerlaststühle für
    > 500¤~600¤ die auch halten was sie versprechen und für alle die glücklichen
    > oder schlicht kleineren die das nicht brauchen, Maxnomic hat auch mehrere
    > andere Serien mit Anpassmöglichkeiten die den Stuhl sehr bequem und
    > brauchbar machen. Aber die Stühle sehen dann eben "nur" nach der Raceroptik
    > eines Gamingstuhls aus.

    Die sehen nicht nur nach Gamingstuhl aus, das ist auch der identische Müll den du da bekommst. Für den Büroalltag leider völlig ungeeignet. Bei Youtube findest du einige Videos die sich mit den Gründen dafür beschäftigen, wurde allerdings auch schon hier in einigen Themen angesprochen.

    > Hier also die Frage: "Warum in drei Teufelsnamen sollte ich also 1300
    > Euronen ausgeben für etwas, dass zwar abgespaced aussieht, aber einfach zu
    > teuer ist?"
    > Für die Optik?
    > Weil Logitech draufsteht?
    > Ne. Dann lieber in was anderes investieren.
    > Nen höhenverstellbaren Tisch zum Arbeiten im Stehen wäre da schlicht die
    > bessere alternative.

    Musst du selbst für dich entscheiden ob dir so ein Stuhl das Geld wert ist. Dein Körper wird dir für einen guten Stuhl allerdings danken. Muss jetzt aber nicht unbedingt der Stuhl sein.

    > Und selbst in meinem Fall ~550 für den Stuhl und nochmal 450 für ein BEKANT
    > von Ikea mit Elektromotor wäre ich noch unter den 1300 und kann dann
    > richtig bequem arbeiten + ich hab dann mehr abwechslung für den Rücken.

    Ein höhenverstellbarer Tisch ist sicher eine gute Investition, zu den Gamingstühlen hab ich ja schon alles gesagt. Gute Bürostühle findest du auch für weniger Geld.

  3. Re: 1300 bei 136kg Maximalast?! "Dafuq?!" Sag ich da nur!

    Autor: Michael H. 08.03.21 - 10:24

    Ich bin selbst Gamer und Streamer. Heisst ich hocke daheim auch zusätzlich zur Arbeit viel im Stuhl.

    Diese ganzen Gamingchairs schauen in der Regel nur Fancy aus. Ich hab jahrelang in einem abgeranzten ganz stinknormalen Wohnzimmer-Fernsehsessel gezockt. Da konnteste fast quer drin liegen ohne irgendwelche Rückenprobleme zu bekommen.
    Irgendwann einmal war mein roter Sessel reif für den Sperrmüll und ich hab mir einen Gamingstuhl gekauft...
    letztendlich viel ungemütlicher und tatsächlich unbequemer auf lange Sicht, vor allem krieg ich da irgendwann Rücken nach einigen Stunden.

    Ich kann in der Firma in nem ordentlichen Bürostuhl, wesentlich bequemer hocken als in meinem daheim. Mein Bruder hat einen DX Racer Stuhl... find ich genau so unbequem, mal davon abgesehen dass er für meinen Arsch viel zu schmal ist und mit ich glaub 100kg eh unter meiner nötigen Traglast liegt.

    Daher wird mein nächster Stuhl ein ergonomischer Bürostuhl so wie wir ihn hier haben. Die kosten um die 400¤. Da weiss ich aber auch, dass die Qualitativ sicher mehr halten als meine Stühle daheim ( den hier im Büro, da hock ich 8h am Tag seit nun 7 jahren drauf). Daheim hab ich in 7 Jahren schon 2 "Gamingchairs" durchgesessen... und da hock ich bei weitem nicht so oft wie in der Arbeit drauf.

  4. Re: 1300 bei 136kg Maximalast?! "Dafuq?!" Sag ich da nur!

    Autor: Venterrazero 08.03.21 - 13:23

    Cöcönut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sehen nicht nur nach Gamingstuhl aus, das ist auch der identische Müll
    > den du da bekommst. Für den Büroalltag leider völlig ungeeignet. Bei
    > Youtube findest du einige Videos die sich mit den Gründen dafür
    > beschäftigen, wurde allerdings auch schon hier in einigen Themen
    > angesprochen.

    Ich für meinen Teil muss sagen zumindest das Dingelchen aus der XL Serie von denen ist vernünftig stabil. Und das ist bedauerlicherweise mehr als ich von anderen Marken sagen kann.

    > Musst du selbst für dich entscheiden ob dir so ein Stuhl das Geld wert ist.
    > Dein Körper wird dir für einen guten Stuhl allerdings danken. Muss jetzt
    > aber nicht unbedingt der Stuhl sein.

    Nun für mich wird die Suche erstmal schwerer um überhaupt einen Stuhl mit einer bequemen höhe zu finden.
    Und dann eben einen der nicht so schnell aufgibt. Leider sind die meisten Stühle die im Handel sind mit einem Limit für 120 kg ausgelegt.

    > Ein höhenverstellbarer Tisch ist sicher eine gute Investition, zu den
    > Gamingstühlen hab ich ja schon alles gesagt. Gute Bürostühle findest du
    > auch für weniger Geld.

    Nun zu den Gamingstühlen muss ich halt auch anmerken ich bin ein absoluter Freund von der "Kippel"-funktikon. Bei der sich Sitzfläche und Rückenlehne gleichmäßig kippen lassen.

    Damit kann man die Beine auch mal gut bewegen.

    Die Bewegung für den Rücken denke ich sollte man ohne hin besser durch gelegentliches Stehen oder eben mal ne kleine Sportübung machen.

    Es gibt da ja auch ganz komische Sitzmöbel die zwar Gesund sein sollen aber eben unbequem sind. Na gut, wenn ich so drüber nachdenke damit zwingt man den Nutzer schlussendlich auch zum aufstehen damit ist das dann Gesund xD

    Ich jedenfalls hätte den Stuhl den ich zu hause habe auch liebend gern im Büro weil das Ding für mich grenzwertig ist was die größe angeht... und da ich an dem auch bereits auch schon nachschrauben musste, hält sich meine begeisterung in grenzen.

    Sicherlich wird es irgendwo tolle Stühle geben die dann zwar 4stellig kosten aber dann eben gute Haltung und Langzeitnutzung zulassen, aber gefunden habe ich die noch nicht. Geschweige denn welche die dann auch mal mehr als 140 kg zulassen.

    Derzeit komme ich aber mit dem Maxnomic XL wesentlich besser zurecht als mit anderen Bürostühlen.

    -------------------------------------------------------------------------------
    Dies ist eine Meinung.
    Meine Meinung.
    Und für eine Meinung braucht man entgegen anderer Ansichten keine Telegramgruppe ;}

    Oh und wer nen Rächtschraibphäler findet, der darf ihn gern behalten.

  5. Re: 1300 bei 136kg Maximalast?! "Dafuq?!" Sag ich da nur!

    Autor: Venterrazero 08.03.21 - 13:42

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin selbst Gamer und Streamer. Heisst ich hocke daheim auch zusätzlich
    > zur Arbeit viel im Stuhl.

    Das geht mir seit dem Homeoffice ähnlich ich bin Softwareentwickler.

    > Diese ganzen Gamingchairs schauen in der Regel nur Fancy aus. Ich hab
    > jahrelang in einem abgeranzten ganz stinknormalen Wohnzimmer-Fernsehsessel
    > gezockt. Da konnteste fast quer drin liegen ohne irgendwelche
    > Rückenprobleme zu bekommen.
    > Irgendwann einmal war mein roter Sessel reif für den Sperrmüll und ich hab
    > mir einen Gamingstuhl gekauft...
    > letztendlich viel ungemütlicher und tatsächlich unbequemer auf lange Sicht,
    > vor allem krieg ich da irgendwann Rücken nach einigen Stunden.
    >
    > Ich kann in der Firma in nem ordentlichen Bürostuhl, wesentlich bequemer
    > hocken als in meinem daheim. Mein Bruder hat einen DX Racer Stuhl... find
    > ich genau so unbequem, mal davon abgesehen dass er für meinen Arsch viel zu
    > schmal ist und mit ich glaub 100kg eh unter meiner nötigen Traglast liegt.

    Ja die zu schmale bauweise ist für mich auch immer ein Problem. Der DX ist halt auch wirklich ein 0815 Standard was die Bauform angeht. Da sitzt man wirklich nicht bequem drauf wenn man etwas stabiler ist.
    Und ja deren Limit ist zu niedrig.

    Deshalb habe ich für große stabile Leute explizit gesagt dass das Modell von Maxnomic XL brauchbar ist.

    Bisher hält er besser als die Stühle die ich sonst so hatte. Und der ist auch ne ganze Ecke breiter als die Standardmöbel.

    Die 8h Arbeit und dann am Feierabend noch nen paar Stündchen zocken waren für mich bisher mit dem Stuhl kein Problem.

    >
    > Daher wird mein nächster Stuhl ein ergonomischer Bürostuhl so wie wir ihn
    > hier haben. Die kosten um die 400¤. Da weiss ich aber auch, dass die
    > Qualitativ sicher mehr halten als meine Stühle daheim ( den hier im Büro,
    > da hock ich 8h am Tag seit nun 7 jahren drauf). Daheim hab ich in 7 Jahren
    > schon 2 "Gamingchairs" durchgesessen... und da hock ich bei weitem nicht so
    > oft wie in der Arbeit drauf.

    Ja diese "Normalen" Gamingstühle sind nicht wirklich das wahre. Meist schlecht gepolstert grade an dieser komischen Flanke unten an den Beinen. Man sitzt da fast direkt auf dem Rohrahmen, das ist weder bequem noch langzeittauglich.
    Und halten tuen die auch genau gar nichts.
    Hab bei so einen schon die Rückenlehne verbogen (Billorohrrahmen) und das Fußkreuz fing auch an die Stege zu verdrehen (Kunststoffkreuz halt).

    Die Leistungsdaten von dem Logitech Möbel finde ich nur schlicht nicht angemessen für das was die dafür verlangen.

    Was Stabilität angeht, da stimme ich dir aber durchaus zu die Bürostühle in Unternehmen sind meistens robust.

    -------------------------------------------------------------------------------
    Dies ist eine Meinung.
    Meine Meinung.
    Und für eine Meinung braucht man entgegen anderer Ansichten keine Telegramgruppe ;}

    Oh und wer nen Rächtschraibphäler findet, der darf ihn gern behalten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bauerfeind AG, Jena
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Weimar-Legefeld
  3. HARTING Stiftung & Co. KG, Espelkamp
  4. über Hays AG, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme