1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Embody Gaming Chair im Test: Der…

1300 Euro teuer?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1300 Euro teuer?

    Autor: AllDayPiano 06.03.21 - 09:19

    Für ein gutes Möbelstück, das man idealerweise locker 10-15 Jahre nutzt (mein alter Stuhl von Topstar hielt so lange) ist das ein adäquater Preis.

    Stühle von Wagner fangen da gerade erst an.

    Das einzige, das ich nicht verstehe, ist das grützige Design. Kann so ein Stuhl nicht normal aussehen? Wer definiert, dass das "Gaming" ist? Und wo sind die RGB Anschlüsse? Jeder weiß: wenn das Teil nicht eskaliert, wie ein italienischer Weihnachtsbaum, dann ist das kein "Gaming".

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  2. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: Sil53r Surf3r 06.03.21 - 09:37

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzige, das ich nicht verstehe, ist das grützige Design. Kann so ein
    > Stuhl nicht normal aussehen?

    Wenn er seine Aufgabe erfüllt, wäre mir das Aussehen wumpe. Solange ich darin sitze, sehe ich den Stuhl selbst nicht mehr ... Spezialstühle für Rückengeschädigte haben ebenfalls eine mitunter abenteuerlich-futuristische Form.

    Persönlich würde mich etwas anderes stören: Ich bevorzuge Mesh an der Rückenfläche. Gerade bei langem Sitzen (und hitzigen Sitzungen) vor allem im Sommer wäre ein gut belüftetes Rückenteil ein Segen.

    Allerdings ist der Sitag Lino hier dermaßen robust und unkaputtbar, dass er wohl noch weitere 10 Jahre lang halten wird ... https://www.sitag.ch/de/produkte/sitzmoebel/10/sitag-lino.html

  3. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: zaran 06.03.21 - 09:38

    Will gar nicht so recht schreiben was mein Haider Bioswing gekostet hat... :)
    Übrigens, direkt ab Werk ohne RGB Beleuchtung :) Die Bioswing 6er Serie ist echt mächtig bequem. Einen hab ich im Büro, einen hab ich im Home Office :)

  4. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: apoth90 06.03.21 - 09:39

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzige, das ich nicht verstehe, ist das grützige Design. Kann so ein
    > Stuhl nicht normal aussehen? Wer definiert, dass das "Gaming" ist? Und wo
    > sind die RGB Anschlüsse? Jeder weiß: wenn das Teil nicht eskaliert, wie ein
    > italienischer Weihnachtsbaum, dann ist das kein "Gaming".

    Logitech macht alles in dem Blau. Es gibt schlimmeres. Wenigstens wurde nirgends ein durchschossener Totenkopf aufgemalt.

  5. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: ufo70 06.03.21 - 10:32

    "Gaming" ist nur PR, wie Premium u.ä. bei Autos und anderen Produkten. Keine Ahnung, warum die Medien solche Marketingbegriffe immer bereitwillig übernehmen.

    So ein Stuhl hat schließlich nichts, was man nur als Spieler benötigt.

  6. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: Fleischgott 06.03.21 - 12:59

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für ein gutes Möbelstück, das man idealerweise locker 10-15 Jahre nutzt
    > (mein alter Stuhl von Topstar hielt so lange) ist das ein adäquater Preis.
    >
    > Stühle von Wagner fangen da gerade erst an.
    >
    > Das einzige, das ich nicht verstehe, ist das grützige Design. Kann so ein
    > Stuhl nicht normal aussehen? Wer definiert, dass das "Gaming" ist? Und wo
    > sind die RGB Anschlüsse? Jeder weiß: wenn das Teil nicht eskaliert, wie ein
    > italienischer Weihnachtsbaum, dann ist das kein "Gaming".

    Blödsinn. Es gibt auch Stühle von Wagner für 500-800 ¤. Herman Miller ist da eine ganze andere Hausnummer (amerikanische Möbeldesignerfirma). Kannst ja mal das Portfolio von denen durchstöbern. Da gibts Stühle die locker 5K kosten.

  7. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: Niaxa 06.03.21 - 14:36

    Ja im Vergleich zu einem vernünftigen Stuhl + höhenverstellbarem Tisch + Sport, ist der wirklich viel zu teuer. Alles was darüber anfängt auch.

  8. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: gaym0r 06.03.21 - 14:37

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für ein gutes Möbelstück, das man idealerweise locker 10-15 Jahre nutzt
    > (mein alter Stuhl von Topstar hielt so lange) ist das ein adäquater Preis.

    Also mein IKEA Markus ist auch 10 Jahre alt und hat damals 139¤ gekostet. :D
    Für langhaltende Stühle muss man keine 1300¤ ausgeben.

  9. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: bccc1 06.03.21 - 15:37

    zaran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Bioswing 6er Serie ist echt mächtig bequem.

    Eigentlich ja, sind superbequeme Stühle. Aber mit meiner Größe von 1,7m hatte ich mit dem 660 iQ schon leichte Probleme. Die Gasfeder geht nicht tief genug, ok dafür gibt es Fußstützen, das Sitzpolster ist zu tief und stößt schon leicht gegen die Kniekehlen und ich wüde die Lordosenstütze gerne wenige Zentimeter tiefer stellen können.

    Und vielleicht sitze ich falsch darauf, aber ich kriege auf dem eher Rückenschmerzen als auf meinem uralt IKEA Verksam. Auf dem kann ich mich freier bewegen und da er mir nur bis zum Schulterblatt geht, kann ich mich zum Strecken richtig schön nach hinten "biegen".

  10. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: ldlx 06.03.21 - 15:48

    Doch mach mal, was kostet so ein Modell (mit Kopfstütze)?

  11. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: narfomat 06.03.21 - 16:24

    >Also mein IKEA Markus ist auch 10 Jahre alt und hat damals 139¤ gekostet. :D
    >Für langhaltende Stühle muss man keine 1300¤ ausgeben.

    ja verstehe auch nicht warum die leute immer von einem extrem ins andere verfallen.
    unter 1000euro gibt es SEHR gute und ergonomisch ausgeklügelte bürostühle von SEHR guter qualität, z.b. von züco oder dauphin hergestellt in DE oder CH.

  12. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: AllDayPiano 06.03.21 - 18:19

    Mit 1,70 bist Du dann genauso zu klein, wie ich mit meinen 1,92 zu groß.

    Für "uns" gibt's wenig sehr gute Stühle. Erst recht nicht im unteren Preissegment.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  13. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: AllDayPiano 06.03.21 - 18:22

    Es ging mir nicht darum, festzustellen, dass gut auch günstiger geht, sondern darum, festzustellen, dass 1300 Euro noch lange nicht im Hochpreissegment angesiedelt ist.

    Und wenn ich an meine 1400 Euro Couch vom XXXLutz denke, die nach einem Jahr schon so durchgesessen ist, dass ich jedes Holzbrett im Hintern spüre (obwohl ich kaum auf dem Ding sitze), dann muss ich auch feststellen, dass billig bei Möbeln zumeist eher ein "zu billig" ist.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  14. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: RemizZ 06.03.21 - 18:24

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für ein gutes Möbelstück, das man idealerweise locker 10-15 Jahre nutzt
    > (mein alter Stuhl von Topstar hielt so lange) ist das ein adäquater Preis.
    >
    > Stühle von Wagner fangen da gerade erst an.
    >
    > Das einzige, das ich nicht verstehe, ist das grützige Design. Kann so ein
    > Stuhl nicht normal aussehen? Wer definiert, dass das "Gaming" ist? Und wo
    > sind die RGB Anschlüsse? Jeder weiß: wenn das Teil nicht eskaliert, wie ein
    > italienischer Weihnachtsbaum, dann ist das kein "Gaming".

    Es gibt den Embody auch in nur Schwarz oder blau-weiß. Das Gamgin-Design muss man ja nicht nehmen. Kosten dann aber komischerweise 1800

  15. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: ssj3rd 06.03.21 - 18:25

    Also unter 10.000¤ kommt mir kein Stuhl ins Haus

    Teuer = gut
    Noch teurer: noch besser
    Am teuersten: muss geil sein!

  16. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: gadthrawn 06.03.21 - 22:04

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ging mir nicht darum, festzustellen, dass gut auch günstiger geht,
    > sondern darum, festzustellen, dass 1300 Euro noch lange nicht im
    > Hochpreissegment angesiedelt ist.
    >
    > Und wenn ich an meine 1400 Euro Couch vom XXXLutz denke, die nach einem
    > Jahr schon so durchgesessen ist, dass ich jedes Holzbrett im Hintern spüre
    > (obwohl ich kaum auf dem Ding sitze), dann muss ich auch feststellen, dass
    > billig bei Möbeln zumeist eher ein "zu billig" ist.


    Unsere Himolla mit Motor etc.pp. war um einiges teurer.. und ist nach nem halben Jahr rausgeflogen, da mit dem Teil die Rückenprobleme kamen... und danach gingen.

  17. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: bentol 07.03.21 - 01:34

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch mach mal, was kostet so ein Modell (mit Kopfstütze)?


    2500¤.

    Immer noch deutlich günstiger als ein Rückenleiden. Eigentlich muss man ja die erwarteten Jahre mit Rückenleiden gegenrechnen. Das macht einen guten Stuhl sehr schnell rechtfertigbar.

  18. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: countzero 07.03.21 - 02:12

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für ein gutes Möbelstück, das man idealerweise locker 10-15 Jahre nutzt
    > > (mein alter Stuhl von Topstar hielt so lange) ist das ein adäquater
    > Preis.
    >
    > Also mein IKEA Markus ist auch 10 Jahre alt und hat damals 139¤ gekostet.
    > :D
    > Für langhaltende Stühle muss man keine 1300¤ ausgeben.

    Mein Markus ist auch ungefähr so alt, aber abgesehen von der Höhe kann man halt genau gar nichts einstellen. Wenn es keine beweglichen Teile gibt kann auch nix kaputt gehen :-)

  19. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: SM 08.03.21 - 06:22

    Richtig. Ich nutze einen Steiffensand Ceto, für den ich knapp über 300 Euro bezahlt habe. Den könnte man auch für über 1000 Euro konfigurieren, das sind dann aber meist Extras die man so gut wie nie braucht. Wichtig sind aus meiner Sicht eine höhenverstellbare Rückenlehne und Armlehne, Lordosenstütze und ganz wichtig: eine weit ausziehbare Sitzfläche.

  20. Re: 1300 Euro teuer?

    Autor: Reinheitsgebot 08.03.21 - 07:40

    Ich habe einen Herman Miller Stuhl von meinem Nachbarn Geschenk bekommen. Der ist zwar schon 30 Jahre alt, und ich habe mir den neu aufziehen lassen. Aber er hält immer noch und ich sitze immer noch auf dem Stuhl. Wenn er Mal so kaputt geht, dass man ihn nicht mehr reparieren kann, dann wird es wieder ein Herman Miller werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  2. über Hays AG, Ulm
  3. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  4. KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...
  2. (u. a. Patriot Viper 4 8-GB-Kit DDR4-3000 für 38,99€ + 6,99€ Versand statt 55,14€ inkl...
  3. 139,90€ (Bestpreis mit Cyberport. Vergleichspreis ca. 160€)
  4. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme