1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Enterprise Capacity: Seagates 10…

Und die Archive HDD 8 TB kostet 225,50

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und die Archive HDD 8 TB kostet 225,50

    Autor: JouMxyzptlk 26.04.16 - 19:19

    (kt)

  2. Re: Und die Archive HDD 8 TB kostet 225,50

    Autor: ms (Golem.de) 26.04.16 - 20:00

    Die ist auch langsamer ;-)

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Und die Archive HDD 8 TB kostet 225,50

    Autor: maverick1977 26.04.16 - 20:09

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ist auch langsamer ;-)

    Je nach Füllstand auch extrem viel langsamer. Bei 80% Füllung reicht eine MP3 aus, um ihr gerödel ca. 5 Minuten vernehmen zu können.

  4. Re: Und die Archive HDD 8 TB kostet 225,50

    Autor: Koto 26.04.16 - 20:25

    Ist aber auch für Backups gedacht.

    Der preis ist aber dennoch sehr Happig gegen die 8TB Modelle. Da bekommt man ja fast 3x 8TB

  5. Re: Und die Archive HDD 8 TB kostet 225,50

    Autor: maverick1977 27.04.16 - 08:50

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der preis ist aber dennoch sehr Happig gegen die 8TB Modelle. Da bekommt
    > man ja fast 3x 8TB

    Die Preise sind eh nicht mehr wirklich nachvollziehbar. 8 TB gibts für 220 bis 520 Euro. Und die 10 TB-Modelle von HGST liegen vom Preis her jenseits von Gut und Böse.

  6. Re: Und die Archive HDD 8 TB kostet 225,50

    Autor: SoniX 27.04.16 - 09:22

    Die würde ich nicht mal fürs Backup nutzen. Stell dir vor das Teil ist bald am vollwerden, das wöchentliche Backup steht an und es wären _nur_ 500MB Daten zu sichern welche sich zur Vorwoche verändert hatten. Das Teil würde dafür n halben Tag brauchen!

    Es wäre klüger die SMR Platten größer zu bauen und dann 20% als Reserve abzuziehen wie man es bei SSD macht. Dann würde der Geschwindigeitsverlust nicht so auffallen.

    Wenn die solange rumrödeln ists weder gut für deren Mechanik noch für die Datensicherheit wenn da mal der Strom ausfallen sollte. Die eigentlichen Daten wären schon lange geschrieben nur leider sind die Daten in der Nähe kaputtgegangen weil sie nichtmehr neu geschrieben werden konnten aufgrund des Stromausfalls. Ne sorry das kann man doch nicht nutzen wenn einem seine Daten lieb sind.

  7. Re: Und die Archive HDD 8 TB kostet 225,50

    Autor: _BJ_ 27.04.16 - 10:41

    Deswegen Archive. Diese Festplatten sind nur für das einmaligen beschreiben sinnvoll und nachträglich nur noch lesen. Ich halt die SMR Technik wie bei der Archive eingesetzt auch wirklich nur für einmaligen Beschreiben sinnvoll.

    Hätte sogar Anwendung dafür, hole sie mir trotzdem nicht. Die Ausfallrate soll nach Rezensionen relativ hoch sein.

  8. Re: Und die Archive HDD 8 TB kostet 225,50

    Autor: maverick1977 27.04.16 - 11:06

    _BJ_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte sogar Anwendung dafür, hole sie mir trotzdem nicht. Die Ausfallrate
    > soll nach Rezensionen relativ hoch sein.

    Also, die eine Platte, die ich hab, läuft tadellos, sofern sie nicht mit Daten gefüttert wird. Derzeit ca. 5 TB an Daten drauf. Leseraten sind moderat. Nur halt die Schreibraten brechen dramatisch ein.

    Bei 128 MB Cache ist es ja auch kein Wunder, wenn der Strom weg ist und die ganzen Shindles noch nicht neu geschrieben wurden, dass dann tierisch viele Daten einfach mal eben geschrottet worden sind. Also um ehrlich zu sein, packe ich mir lieber 2x 4TB in Form normaler Platten in den Rechner. Noch besser 4x4 TB und dann ein schönes Raid 10. Falls ne Platte verreckt, sind dennoch alle Daten weiter verfügbar.

  9. Re: Und die Archive HDD 8 TB kostet 225,50

    Autor: Quantium40 27.04.16 - 11:21

    ms (Golem.de) schrieb:
    > Die ist auch langsamer ;-)

    Wenn man es wirklich schnell und groß will, greift man aber doch eh zu den Samsung PM1633a SAS-SSDs mit 15TB.

  10. Re: Und die Archive HDD 8 TB kostet 225,50

    Autor: Quantium40 27.04.16 - 11:22

    maverick1977 schrieb:
    > Die Preise sind eh nicht mehr wirklich nachvollziehbar. 8 TB gibts für 220
    > bis 520 Euro. Und die 10 TB-Modelle von HGST liegen vom Preis her jenseits
    > von Gut und Böse.

    Erfahrungsgemäß zeigen sich solche Preisunterschiede aber auch in der Dauerhaltbarkeit.

  11. Re: Und die Archive HDD 8 TB kostet 225,50

    Autor: muentzer 27.04.16 - 11:27

    _BJ_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deswegen Archive. Diese Festplatten sind nur für das einmaligen beschreiben
    > sinnvoll und nachträglich nur noch lesen. Ich halt die SMR Technik wie bei
    > der Archive eingesetzt auch wirklich nur für einmaligen Beschreiben
    > sinnvoll.

    Die Archive-HDDs sind wegen ihres Preis-Leistungsverhältnisses gut geeignet für klassische NAS-Systeme: Datengrab für Media-Daten und Backups und können selbstverständlich auch beliebig oft beschrieben werden. Setzt man eine SSD oder schnellere HDD als Write-Cache davor, bekommt man vom langsamen Schreibzugriff auch nicht viel mit.

    > Hätte sogar Anwendung dafür, hole sie mir trotzdem nicht. Die Ausfallrate
    > soll nach Rezensionen relativ hoch sein.

    Die Archive HDDs sind wegen der bisweilen recht hohen Antwortzeiten nicht für RAID-Systeme geeignet und werden dort häufig als defekt markiert, obwohl sie es nicht sind. Im sachgemäßen Betrieb wird die Ausfallrate nicht signinfikant anders sein, als die anderer Festplatten.

    Mein Einsatzszenario: HP ProLiant ML 10 v2 mit Windows Server 2012 R2 Essentials, SSD als Systemlaufwerk, derzeit drei 8TB Archive HDDs - bei Amazon unter 220¤ - mittels StableBit DrivePool gepoolt - die meisten Daten mit Duplikation - und zwei schnelleren 2,5" HDDs als Write-Cache. Läuft problemlos.

    Die 10TB Helium-Seagates wären mir natürlich auch lieber als die Archive-Disks, aber bei dem Preisunterschied ...

  12. Re: Und die Archive HDD 8 TB kostet 225,50

    Autor: mainframe 28.04.16 - 08:51

    Wir haben die Archive HDD mit 8TB im Einsatz. Ich bin zufrieden mit der Performance.
    Haben 2 Stück in einer Synology und schreiben jeden Nacht einen 400GB SQL Dump und 2 virtuelle Maschinen mit 200 GB drauf. Laufen nicht im Raid.

    @home hab ich auch eine in meiner Synology. Dort laufen TV Aufnahmen drauf und es liegen die BlueRay Kopien drauf.

    Bin mal gespannt wie lange sie halten. Da ich Sie akustisch nicht höre, kann ich nicht sagen ob Sie viel rattern...

  13. Re: Und die Archive HDD 8 TB kostet 225,50

    Autor: johnripper 20.07.16 - 10:51

    muentzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Archive HDDs sind wegen der bisweilen recht hohen Antwortzeiten nicht
    > für RAID-Systeme geeignet und werden dort häufig als defekt markiert,
    > obwohl sie es nicht sind. Im sachgemäßen Betrieb wird die Ausfallrate nicht
    > signinfikant anders sein, als die anderer Festplatten.

    Zumindest die Seagate Archive ist doch wegen fehlendem TLER (bzw. dessen Seagate Äquivalent, ERC oder so) gar nicht für RAID zugelassen..oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. 2,49€
  3. 4,99€
  4. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
      Mobilität
      E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

      Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.

    2. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
      K-ZE
      Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

      Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.

    3. China: Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb
      China
      Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb

      In der chinesischen Großstadt Yibin fährt künftig eine Straßenbahn ohne Schienen: Auf Gummireifen folgt die Bahn einer Spur auf der Straße und kann bis zu 300 Personen befördern. Die Bahn ist auch autonom ohne Fahrer einsetzbar.


    1. 15:03

    2. 14:26

    3. 13:27

    4. 13:02

    5. 22:22

    6. 18:19

    7. 16:34

    8. 15:53