1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Enterprise-Speicher: Erste Muster…

Endlich auch billiger pro TB?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich auch billiger pro TB?

    Autor: honna1612 22.02.19 - 23:01

    Seit etwa 2013 sinkt der Preis pro TB doch nichtmal ein wenig. Habe eine WD Black von 2011 mit 2TB die damals 60 Euro gekostet hat. Seit damals bewegt sich der Preis zwischen 20-30 Euro/TB.

    Wäre doch nett wenn endlich der Preis sinkt.

  2. Re: Endlich auch billiger pro TB?

    Autor: migrosch 22.02.19 - 23:49

    Und deine Platte aus 2011 ist genauso schnell wie die derzeit verfügbaren?

  3. Re: Endlich auch billiger pro TB?

    Autor: luzipha 23.02.19 - 00:51

    Weniger Watt/GB, weniger Platz/GB, weniger Hardware/GB...
    Aber ne, kein bischen Ersparnis.

  4. Re: Endlich auch billiger pro TB?

    Autor: Limit 23.02.19 - 10:11

    Der Grund, warum die Kosten pro TB in den letzten Jahren kaum noch gefallen sind, sind die mit PMR kaum noch zu steigernde Datendichte. Die Kapazitätssteigerungen der letzten Jahre basieren in erster Linie auf der Steigerung der Anzahl der Platter, was aber zu fast linearen Kostensteigerungen führte. Die geringfügig höhere Datendichte konnte gerade so die höhere Kosten für die Versiegelung für die Helium-Füllung ausgleichen.

    Zudem ist der Vergleich mit den Preisen nach der Finanzkrise etwas irreführend, denn aufgrund der geringe Nachfrage mussten die Hersteller die Festplatten mit sehr geringen Margen verkaufen. Wenn man sich die Zahlen von Seagate und WD aus dieser Zeit ansieht, stehen da nur Umsatzrenditen von 4-6%. Das sind für Technologieunternehmen sehr schlechte Werte und sorgte dann auch dafür, dass HGST und Samsungs Festplattensparte verkauft wurden.

    Die gute Nachricht ist aber, dass mit MAMR und auch HAMR die Datendichte wieder deutlich schneller steigen kann was zu sinkenden pro TB Preisen führen kann.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.19 10:13 durch Limit.

  5. Re: Endlich auch billiger pro TB?

    Autor: George99 23.02.19 - 12:52

    honna fragte aber nach Ersparnis für den Endkunden, nicht für den Hersteller...

  6. Re: Endlich auch billiger pro TB?

    Autor: recluce 24.02.19 - 01:37

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit etwa 2013 sinkt der Preis pro TB doch nichtmal ein wenig. Habe eine WD
    > Black von 2011 mit 2TB die damals 60 Euro gekostet hat. Seit damals bewegt
    > sich der Preis zwischen 20-30 Euro/TB.
    >
    > Wäre doch nett wenn endlich der Preis sinkt.

    Den Preis glaube ich Dir nicht. Eine WD Black 1 TB kostete Ende 2010 mit Mehrwertsteuer ca. 80 Euro, 2TB dürften also etwas weniger als das Doppelte gekostet haben.

    Ansonsten: dieses Gesülze um die ach so hohen Festplattenpreise NERVT nur noch. Und objektiv falsch ist es meist auch noch. Wie die Phantasien um 20 Euro pro TB in 2011. Troll Dich!

  7. Maßlos überteuert

    Autor: Crass Spektakel 24.02.19 - 06:49

    Meine letzte Platte vor der angeblichen Thailandflut kostete 62 Euro für 2TB. Erst sechs Jahre später haben wir diese Preise wieder erreicht.

    Die Platte läuft heute noch und moderne Platten ähnlicher Kapazität sind auch nicht besser/schneller/kühler/sparsamer/günstiger.

    Ich halte diese Preise für durchaus realistisch denn fast zehn Jahre lang kosteten Platten ähnlicher Bauart immer 60-120 Euro. Eine Platte wird ja nicht einfach zehnmal teurer nur weil zehnmal mehr draufgeht, der Preis ergibt sich vielmehr aus Elektronik, Motor und Platter. Elektronik wird immer billiger, Motor bleibt immer gleich und Platter sind bei weitem nicht so teuer wie man uns suggeriert.

    Aber immerhin, diese Abzocker werden jetzt vom Markt gefressen. Ich denke die verbliebenen Plattenhersteller werden langsam vom Markt verdrängt bis sie so bedeutungslos wie Bandlaufwerkshersteller sind. Daß sich einer von denen nennenswert im Flash/XRAM/etcpp-Markt etablieren kann darf man bezweifeln, keiner von denen hat nennenswerte Eigenentwicklungen in diesem Markt.

  8. Re: Maßlos überteuert

    Autor: NaiZyy 24.02.19 - 11:35

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine letzte Platte vor der angeblichen Thailandflut kostete 62 Euro für
    > 2TB. Erst sechs Jahre später haben wir diese Preise wieder erreicht.
    >
    > Die Platte läuft heute noch und moderne Platten ähnlicher Kapazität sind
    > auch nicht besser/schneller/kühler/sparsamer/günstiger.
    >
    > Ich halte diese Preise für durchaus realistisch denn fast zehn Jahre lang
    > kosteten Platten ähnlicher Bauart immer 60-120 Euro. Eine Platte wird ja
    > nicht einfach zehnmal teurer nur weil zehnmal mehr draufgeht, der Preis
    > ergibt sich vielmehr aus Elektronik, Motor und Platter. Elektronik wird
    > immer billiger, Motor bleibt immer gleich und Platter sind bei weitem nicht
    > so teuer wie man uns suggeriert.
    >
    > Aber immerhin, diese Abzocker werden jetzt vom Markt gefressen. Ich denke
    > die verbliebenen Plattenhersteller werden langsam vom Markt verdrängt bis
    > sie so bedeutungslos wie Bandlaufwerkshersteller sind. Daß sich einer von
    > denen nennenswert im Flash/XRAM/etcpp-Markt etablieren kann darf man
    > bezweifeln, keiner von denen hat nennenswerte Eigenentwicklungen in diesem
    > Markt.

    Die Monopolschweine haben sich längst in den SSD Markt eingekauft.

  9. Re: Maßlos überteuert

    Autor: honna1612 24.02.19 - 16:07

    Stimmt so alles nicht. Seagate WD und Hynix sind die letzten 3 großen HDD hersteller. Die haben sich längst in den SSD Markt eingekauft, können da aber nicht ein Monopol etablieren, weil da schon längst Sasmung und auch SD kartenhersteller wie SanDisk etabliert sind.

    Also der einzige freie markt ist wirklich der SSD markt und man sieht das schön an den Preisen.
    Zwischen 2022-2023 sollte ein GB SSD weniger kosten als ein GB HDD wenn die Preise sich so weiterentwickeln wie im schnitt der letzten 5 Jahre.

  10. Re: Endlich auch billiger pro TB?

    Autor: Arsenal 25.02.19 - 10:18

    Für dich als Popelkunde vielleicht nicht, wenn du mehr kaufst wohl schon:

    Kosten pro Gigabyte, Backblaze:

  11. 4TB für 360 Euro

    Autor: Crass Spektakel 25.02.19 - 20:35

    Stimmt, die SSD-Preise sind im freien Fall. Braucht man keine High-End-Leistung sondern einfach nur "scheisse viel Speicher" dann kann man schon heute für einen überschaubaren Aufpreis auf SSD-Only setzen.

    Anfang Dezember habe ich mir eine 2TB-SSD für 220 Euro gekauft.

    Vor einer Woche gab es eine 4TB-SSD für 360 Euro.

    Zum Vergleich, eine gute 10TB-HD kostet zur Zeit 300 Euro. So eine HD verwende ich privat seit eineinhalb Jahren aber würde ich heute nochmal Platz brauchen würde ich eiskalt 2x4TB-SSD kaufen.

    Dazu kommt daß SSDs auch in sehr kleinen Varianten kostengünstig machbar sind. Neulich habe ich eine 120GB SSD für 13 Euro(!!!) neu gekauft. Zeig mir mal eine HD die nur 13 Euro kostet.

    Ich hab vor ein paar Jahren prophezeit daß SSDs die HDs frühestens ab 2025 kostentechnisch überholen. Gottseidank habe ich mich da geirrt.

    Ich glaube daß Platten noch radikaler und schneller aussterben werden als Bandlaufwerke. Für Bandlaufwerke gibt es Nieschen, für Platten nicht. Die sind einfach nur in allem schlechter als eine SSD, dafür aber noch ein paar wenige Jahre pro TB günstiger.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite