Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Normen: Apple darf Mac Pro…

Marketingstrategie á la Apple

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Marketingstrategie á la Apple

    Autor: vistahr 01.02.13 - 09:04

    Die haben sich wahrscheinlich selber angeschwärzt, damit sie die letzten Lagerbestände nochmal ausverkauft bekommen und dann die ganze Serie einstellen.

  2. Re: Marketingstrategie á la Apple

    Autor: coiberg 01.02.13 - 09:11

    vistahr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben sich wahrscheinlich selber angeschwärzt, damit sie die letzten
    > Lagerbestände nochmal ausverkauft bekommen und dann die ganze Serie
    > einstellen.

    Falls du dich irrst und Apple die Pros neu Auflegt, schreibst du dann hier rein das du dich geirrt hast?

  3. Re: Marketingstrategie á la Apple

    Autor: 1st1 01.02.13 - 09:22

    Naja, oder um das Lager leer zu bekommen, bevor die neue Generation kommt.

  4. Re: Marketingstrategie á la Apple

    Autor: vistahr 01.02.13 - 10:39

    Laut Gerüchten!!! möchte Apple die Serie mit dem Server OSX einstellen.

    Denke nicht das eine neue Generation am kommen ist. Der Markt ist einfach zu unattraktiv.
    Entweder den Fokus stärker auf MacMini richten, oder eine ganz neue Linie einführen, die sowohl für Power- als auch für Privatanwender attraktiv ist.

  5. Re: Marketingstrategie á la Apple

    Autor: stoneburner 01.02.13 - 10:47

    vistahr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut Gerüchten!!! möchte Apple die Serie mit dem Server OSX einstellen.
    >
    > Denke nicht das eine neue Generation am kommen ist. Der Markt ist einfach
    > zu unattraktiv.
    > Entweder den Fokus stärker auf MacMini richten, oder eine ganz neue Linie
    > einführen, die sowohl für Power- als auch für Privatanwender attraktiv ist.

    wo ist da ein gerücht? - aus dem artikel: "Apple-Chef Tim Cook versprach Mitte 2012, dass es 2013 komplett neue Modelle geben wird. Wann diese erscheinen werden, verriet Cook nicht."

    das ist eine ankündigung und kein gerücht

  6. Re: Marketingstrategie á la Apple

    Autor: budweiser 01.02.13 - 13:17

    Tim Cook hat nie neue Pros angekündigt. Das hat Golem sich nur selbst zusammengereimt.

    Das Zitat lautete im O-Ton: "we're working on something really great for later next year."

    Von neuem Pro war nie die Rede, und "something really great" ist sowieso alles bei Apple, zumindest aus deren Sicht...

  7. Re: Marketingstrategie á la Apple

    Autor: Fuchs 01.02.13 - 13:43

    Das Zitat lautete korrekt:
    "Our Pro customers like you are really important to us. Although we didn't have a chance to talk about a new Mac Pro at today's event, don't worry as we're working on something really great for later next year."

    Ziemlich eindeutig aus meiner Sicht. Der Mac Pro wird dieses Jahr entweder auf den neusten Stand gebracht oder durch ein anderes Produkt ersetzt. In jedem Falle wird sich dieses Jahr für die Pro-Kunden was tun. Es würde mich freuen, wenn sie 2013 wieder im Business Bereich Fuss fassen wollten. Mittel dazu haben sie genug.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  2. OSRAM GmbH, Garching bei München
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. LEDVANCE GmbH, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ (Vergleichspreis ab 129,84€)
  2. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. VLC, Kodi, Popcorn Time: Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden
    VLC, Kodi, Popcorn Time
    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

    Untertitel sind praktisch, um Filme in einer fremden Sprache zu sehen oder eine andere Sprache zu lernen. Doch die Art und Weise, wie Mediaplayer damit umgehen, ist offenbar alles andere als sicher - bis jetzt.

  2. Engine: Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld
    Engine
    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

    Der Engine-Hersteller Unity kann weiter wachsen: Der US-Investor Silver Lake Partners steckt rund 400 Millionen US-Dollar in die Firma. Ein großer Teil des Geldes fließt allerdings nicht in neue Technologien - sondern in Autos für die Angestellten.

  3. Neuauflage: Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden
    Neuauflage
    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

    Eine Reparatur scheint bei einem Verkaufspreis von 60 Euro nicht zu lohnen: Wie aus der Bedienungsanleitung des neuen Nokia 3310 hervorgeht, wird das Featurephone im Falle eines Defektes nicht repariert, sondern gleich ersetzt. Umweltfreundlich ist das nicht.


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40