Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Exos X14: Seagate baut jetzt auch…

Wie viel Watt nutzen "normale" SSDs/HDDs ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie viel Watt nutzen "normale" SSDs/HDDs ?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.03.18 - 12:04

    verbrauchen die hier mehr als sagen wir mal eine 2TB HDD ?

  2. Re: Wie viel Watt nutzen "normale" SSDs/HDDs ?

    Autor: tbxi 22.03.18 - 12:28

    Seroy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > verbrauchen die hier mehr als sagen wir mal eine 2TB HDD ?

    Seagate ST2000LX001 2TB 2.5" SATA: 1800 mW active laut Alternate
    Seagate ST4000DM004 4TB 3.5" SATA: 5000 mW active laut Alternate
    Samsung 850 EVO 500G 2.5" SATA: 2500 mW average, laut Hersteller
    Intel 760p 512G M.2 NVMe: 25 mW idle, 50 mW active, laut Hersteller

    Gemessen daran, dass mit der 760p mein Laptop(-Gesamtsystem) laut sysfs nur noch ca 2200 mW aus der Batterie zieht, will ich das mal glauben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.18 12:32 durch tbxi.

  3. Re: Wie viel Watt nutzen "normale" SSDs/HDDs ?

    Autor: Quantium40 22.03.18 - 13:16

    Seroy schrieb:
    > verbrauchen die hier mehr als sagen wir mal eine 2TB HDD ?

    Selbst der Verbrauch einer 2TB HDD kann massiv variieren.
    Ist es ein Modell in 2,5" oder 3,5"-Ausführung?
    Dreht sie mit 5400UpM, 7200UpM, 10000UpM, 15000UpM oder noch einem anderen Wert?
    Ist die Platte für spezielle Einsatzbedingungen ausgelegt?
    Wieviel Cache-RAM hat die Platte?

    Grundsätzlich ist so, dass mehr Platter oder höhere Umdrehungsgeschwindigkeiten und größere Platterdurchmesser mit erhöhtem Energieaufwand im Betrieb einhergehen.
    Relative langsame 2,5" Notebook-HDDs sind deshalb typischerweise deutlich sparsammer als Hochleistungs-HDDs für Rechenzentren.

    Für sinnvolle Vergleiche kann man an der Stelle eigentlich nur ins Datenblatt konkreter Modelle gucken.

  4. Re: Wie viel Watt nutzen "normale" SSDs/HDDs ?

    Autor: wittiko 22.03.18 - 14:20

    Der Stromverbrauch der HDDs ist die eine Sache aber die Lüfter, Kühlung usw kommen da noch dazu.

    Interessant ist eher ein Wert von W/TB all inkl.

    Wobei ich solche Datengräber nicht mag. Man bekommt immer weniger IOPs durch die immer größer werdenden Platten. Ein Rebuild so einer Platte möchte ich nicht machen - da bekomme ich Angst.

    Der Stromverbrauch ist nicht das einzige Kriterium für HDDs. Viel wichtiger ist da eher wieviele Disks sterben innerhalb von 5 Jahren. Das ist etwa der Zeitraum in dem solche HDDs genutzt werden.

  5. Re: Wie viel Watt nutzen "normale" SSDs/HDDs ?

    Autor: Isotopp 22.03.18 - 20:27

    Mit 5-10W pro Platte bist Du ganz gut dabei. Die genaue Last ist sehr variabel, weil es sich um Mechanik handelt.

    Ein Cloudline CL3100 Hadoop Server mit 12 Platten und 2x E5-2630v3 braucht unter Last etwa 350W total. Davon sind 50W alleine die 8 (viel zu kleinen und wenig effektiven) Lüfter. Die beiden CPUs kommen mit einer TDP von 2x 85W daher.

    2*85W +50W +12*7W = 304W, plus Netzwerkkarte 10GBit (30W) plus Board, sind 350W total. 40 davon in einem Rack sind 4.8PB Storage, 800 Cores (1600 Threads) und etwa 14kW Kühlbedarf. Außerdem ist es recht laut.

    Hadoop spiked ziemlich. Du siehst das Rack also mit 7-14kW in den Stats.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Lengerich GmbH, Lengerich
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-66%) 3,40€
  3. (-70%) 17,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Galaxy S10+ im Test: Top und teuer
Galaxy S10+ im Test
Top und teuer

Mit dem Galaxy S10+ bringt Samsung erstmals eine Dreifachkamera in eines seiner Top-Smartphones. Die Entwicklung, die mit dem Galaxy A7 begann, hat sich gelohnt: Das Galaxy S10+ macht sehr gute Bilder, beim Preis müssen wir aber schlucken.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Gesichtsentsperrung des Galaxy S10 lässt sich austricksen
  2. Samsung Galaxy S10 Europäer erhalten weiter langsameren Prozessor
  3. Galaxy S10 im Hands on Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    1. Linke: 5G-Netzplanung mit Steuergeldern
      Linke
      5G-Netzplanung mit Steuergeldern

      Der Staat will dort 5G aufbauen, wo es sich für Konzerne nicht lohnt. Mit Steuergeldern sollen nach Ansicht der Fraktion die Linke die Funklöcher gestopft werden, mit denen die Mobilfunkbetreiber nicht genug Geld verdienen können.

    2. Readyink: Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause
      Readyink
      Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause

      In Kooperation mit einem Lieferdienst bringt Epson neue Tintenpatronen bis vor die Haustür, wenn eine Farbe ausgeht. Der Dienst erfordert kein Abo, umfasst aber ausschließlich die meist teureren Originalpatronen.

    3. SSH-Software: Kritische Sicherheitslücken in Putty
      SSH-Software
      Kritische Sicherheitslücken in Putty

      In der SSH-Software Putty sind im Rahmen eines von der EU finanzierten Bug-Bounty-Programms mehrere schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt worden. Der verwundbare Code wird auch von anderen Projekten wie Filezilla und WinSCP verwendet.


    1. 18:37

    2. 17:39

    3. 17:17

    4. 16:57

    5. 16:43

    6. 15:23

    7. 15:08

    8. 14:58