1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Externe SSD mit USB 3.0

Traumhafter Speed, jedoch zu wenig Speicher

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traumhafter Speed, jedoch zu wenig Speicher

    Autor: thewho65 23.02.10 - 08:59

    Das ganze mit mindestens 640GB und ~200€ und ich bin dabei. Also wohl noch 2 bis 3 Jahre warten.

  2. Re: Traumhafter Speed, jedoch zu wenig Speicher

    Autor: sdfsdf 23.02.10 - 09:16

    oder du nimmst das leergehäuse mit ner klassischen HDD...!?

  3. Re: Traumhafter Speed, jedoch zu wenig Speicher

    Autor: Bouncy 23.02.10 - 09:26

    thewho65 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ganze mit mindestens 640GB und ~200€ und ich bin dabei. Also wohl noch
    > 2 bis 3 Jahre warten.
    http://www.tecchannel.de/pc_mobile/komponenten/2025664/test_usb30_superspeed_gegen_usb_20_und_esata/
    USB3.0 glänzt nicht gerade, wenn man schnelle SSDs einsetzt...

  4. Re: Traumhafter Speed, jedoch zu wenig Speicher

    Autor: pharamir 23.02.10 - 09:44

    naja ich bin zwar begeistert aber was mich eher wundert wenn die Platte über USB betrieben wird warum braucht man dann einen stromanschluss???

  5. Re: Traumhafter Speed, jedoch zu wenig Speicher

    Autor: Anonymer Nutzer 23.02.10 - 09:58

    fail

  6. Re: Traumhafter Speed, jedoch zu wenig Speicher

    Autor: Anonymer Nutzer 23.02.10 - 10:03

    Sowohl Kapazitaet als auch Preis sind nicht mehr zeitgemaess. Bei Intel kriegt man eine schnellere (interne) SSD mit hoeherer Kapa und zum kleineren Preis - da faellt dann auch das Gehaeuse mit 35,- EUR nicht mehr ins Gewicht. Dennoch sollt man langsam mal 256G und 512G wenigstens als MLC-SSD zum vernuenftigen Preis anbieten - dann waere wohl auch die sg. Wirtschaftskrise vorbei...

  7. etwas zu optimistisch

    Autor: lulula 23.02.10 - 10:04

    640 GB für 200 EUR?

    Nach meiner Schätzung sind 4-6 Jahre realistischer. Und ob einem dann 640 GB noch reichen? Selbst wenn SSDs ordentlich aufholen werden zu diesem Zeitpunkt vergleichbare HDDs vermutlich so um die 10-12 TB haben und die hälfte kosten.

  8. Re: etwas zu optimistisch

    Autor: Anonymer Nutzer 23.02.10 - 10:11

    Das glaube ich eher nicht. Tendenziell wird der Kapazitaetszuwachs bei HDDs eher stagnieren, da man sich langsam aber sicher auf physikalische Grenzen zu bewegt. SSDs werden ohne Frage aufholen, sowohl in Kapazitaet als auch im Preis. Ein Ueberholen der HDDs ist wohl erstmal nicht in Sicht, vor allem nicht beim Preis - in 6 Jahren aber wohl langsam bei der Kapazitaet.

  9. Re: etwas zu optimistisch

    Autor: Jeem 23.02.10 - 10:53

    Ich glaube eher nicht, das die Größenzuwächse ernsthaft stagnieren werden. Alleine die Möglichkeiten, die 3D-Speicher bringt, sind erstaunlich.

  10. Re: etwas zu optimistisch

    Autor: Plasma 23.02.10 - 14:27

    Jeem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube eher nicht, das die Größenzuwächse ernsthaft stagnieren werden.
    > Alleine die Möglichkeiten, die 3D-Speicher bringt, sind erstaunlich.

    Und gleich redet noch einer von Tesafilm ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HOTTGENROTH & TACOS GmbH, Münsterland
  2. über Hays AG, München
  3. HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Akku-Schlagbohrschrauber für 110,99€, Kreuzlinienlaser für 78,99€, Winkelschleifer...
  2. (u. a. Asus TUF Gaming Dash F15 15,6 Zoll FHD 144 Hz i7-11370H RTX3060 16GB 512GB SSD für 1...
  3. (u. a. Transcend StoreJet 25A3 1TB USB 3.2 externe Festplatte für 44,90€, Peach Premium...
  4. 169,90€ (Vergleichspreis 204,68€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

    1. Messenger: Whatsapp verschiebt Ultimatum um mehrere Wochen
      Messenger
      Whatsapp verschiebt Ultimatum um mehrere Wochen

      Auch ohne Zustimmung zu den neuen Datenschutzregeln kann Whatsapp nach dem 15. Mai weiterhin genutzt werden. Aber nicht mehr lange.

    2. Mercedes-Benz EQT: Hochdachkombi mit Hipster-Qualitäten
      Mercedes-Benz EQT
      Hochdachkombi mit Hipster-Qualitäten

      Mercedes erweitert sein Portfolio 2022 um die T-Klasse. Die Vans sind das Ergebnis einer Kooperation mit Renault. Mit dem EQT wird es eine vollelektrische Variante geben.

    3. Smartphone: Vivo verspricht drei Jahre Android-Updates
      Smartphone
      Vivo verspricht drei Jahre Android-Updates

      Für seine Spitzenmodelle will Vivo drei statt bisher zwei Jahre lang neue Android-Versionen bringen - allerdings nicht rückwirkend.


    1. 11:20

    2. 11:00

    3. 10:43

    4. 10:28

    5. 10:13

    6. 10:02

    7. 09:40

    8. 09:26