Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eye-Fi Mobi: SD-Karte macht…

EYE-FI ist sehr Userunfreundlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. EYE-FI ist sehr Userunfreundlich

    Autor: sydthe 04.06.13 - 10:25

    Ich hab auch eine, man benötigt die zwingend die Software auf dem PC und die Apps und einen Onlinezugang damit alles funktioniert. Es ist zwingend nötig sich beim Hersteller zu registrieren damit man es nutzen kann. Das Teil ist eigentlich fast nicht zu benutzen und außerdem auch sehr langsam.

  2. Re: EYE-FI ist sehr Userunfreundlich

    Autor: NxKronos 04.06.13 - 12:15

    Das meiste kann ich bestätigen -- jedoch empfinde ich die Karten als angebracht schnell. Das was mich am meisten stört ist das man keine RAW-Bilder exportieren kann. Der Hintergrund scheint mir da ebenfalls die zwingend vorhandene Online-Verbindung zu sein, da Eye-Fi die Bilder zwischen speichert.

  3. Re: EYE-FI ist sehr Userunfreundlich

    Autor: Anonymer Nutzer 04.06.13 - 14:18

    Deswegen habe ich sie nicht gekauft. Schade eigentlich das alles immer mehr vom Internet abhängig wird.

  4. Re: EYE-FI ist sehr Userunfreundlich

    Autor: dafire 04.06.13 - 21:39

    warum zwingende onlne verbindung ? darum machen die karten doch ihr eigenes netzwerk auf damit man nicht online sein muss.

    das man die software braucht ist auch klar.. in der karte steckt ja kein kompletter rechner und irgendwie muss das ding konfiguriert werden. die registrierung müsste wohl nicht sein.

    die x2 pro karte kann auch raw… http://support.eye.fi/cards/media/supported-raw-files/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00