Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fab-Tour: In der Wiege der Phenoms

Was machen die Arbeiter denn so?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was machen die Arbeiter denn so?

    Autor: Bouncy 12.11.09 - 12:44

    außer tools reparieren? was heißt eigentlich reparieren? da man keine vorstellung hat was ein tool eigentlich macht, fehlt mir auch eine vorstellung davon, wie und was man reparieren könnte?

  2. Re: Was machen die Arbeiter denn so?

    Autor: Abseus 12.11.09 - 12:53

    defekte generatoren austauschen oder prozesskits die schon zu viele prozessrückstände aufweisen ausbauen und zur reinigung schicken. Gasleitungen/gasventile die auf grund von ablagerungen (es gibt gase die kondensieren an den innenwänden) nich mehr genug gasflow haben / nich mehr dicht schließen austauschen. prozesse neu eintunen die aus der spec gelaufen sind.
    So sachen und es gibt noch einige mehr.

  3. Re: Was machen die Arbeiter denn so?

    Autor: Critter 12.11.09 - 13:14

    Ein Operator ist ja für bestimmt 10 Tools verantwortlich. Manchmal "wissen" die Tools auch nicht weiter weil sich was verklemmt hat o.ä.. Dann leuchtet eine Lampe und der Operator wird aktiv. Oft reichen auch nur ein paar Eingaben an der Konsole. Sind es kompliziertere Reparaturen, so gibt es von jedem Toolhersteller echte Techniker vor Ort die das übernehmen. Ist aber nur in seltenen Fällen so.

  4. Re: Was machen die Arbeiter denn so?

    Autor: nie (Golem.de) 12.11.09 - 13:15

    Wer regulär an einem Tool arbeitet, überwacht vor allem durch die Monitore die daran angeschlossen sind den Vorgang im Inneren der Maschine.

    Was in den Tools passiert, konnten wir leider nicht im Bild zeigen. Wenn es ein Fenster an der Maschine gibt, kann man beispielsweise sehen, wie die Wafer gespült oder geätzt werden. Andere Tools wie die Belichter sind völlig dicht. Dort dockt eines der Vehicles an, lädt die Wafer in die Maschine, und sobald diese fertig sind, kommen sie wieder ins Vehicle.

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  5. Re: Was machen die Arbeiter denn so?

    Autor: Phil.42 12.11.09 - 13:18

    Ich kenne zwar nur "höhere" Halbleitertechnik (Sprich keine Sicilium-basierte, sondern GaAs oder InP-basierte) aber ein Großteil dürfte identisch sein.

    Heizungen in der Epitaxie austauschen (die meisten Halbleiter brauchen hohe Temperaturen!), Material nachfüllen, Rohre "durchpusten", Bubbler austauschen (hier wird das Trägergas mit Halbleitermaterialien angereichert), Masken austauschen (diese werden teilweise bei der Belichtung zerstört, ferner kann ich mir nicht vorstellen, dass alle Strukturen mit Photolithographie gefertigt werden sondern zumindest teilweise und vorallem in Zukunft mit Elektronenstrahlitho), Vakuum überwachen, Messspitzen der AFMs austauschen, Auswuchten von Lappanlagen und noch vieles mehr.
    Grundlegende Reperaturen sind allerdings nicht ohne weiteres möglich und eigentlich auch nicht nötig, eine starke Abnutzung der Geräte liegt für gewöhnlich nicht vor.

    Man sollte eher sagen "Wartung der Tools" als "Reperatur". Wie im Text selbst beschrieben können wirkliche Defekte kaum repariert werden.

  6. Re: Was machen die Arbeiter denn so?

    Autor: zokes83 12.11.09 - 18:35

    Elektronenstrahllithografie ist leider viel zu zeitaufwändig um damit die Chips in der Massenproduktion zu belichten, da der Strahl ja nacheinander den ganzen Wafer abfahren müsste. Das wird meist nur für die Maskenherstellung verwendet.

    MfG, zokes

  7. Re: Was machen die Arbeiter denn so?

    Autor: dread 12.11.09 - 22:09

    Außerdem ist direkt schreiben für ein Massenprodukt nicht nötig, weswegen der nächste große Schritt wahrscheinlich EUV wird (13nm im Gegensatz zu jetzt 192nm) aber dazu müssen noch die Optiken (Spiegel) und Lichtquellen entwickelt werden

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Essen
  3. Conergos, München
  4. telent GmbH, Backnang

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go
  2. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  3. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
    Dunkle Energie
    Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

    Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

  2. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
    Smartphones
    Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

    Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.

  3. Landtag: Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
    Landtag
    Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+

    Niedersachsen folgt einem Antrag der FDP und will DAB+ beenden. 5G sei ein besserer Übertragungsweg. Auf die UKW-Abschaltung soll aber verzichtet werden, sagte der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Landtag Niedersachsen, Stefan Birkner.


  1. 19:02

  2. 17:35

  3. 15:52

  4. 15:41

  5. 15:08

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 13:50