1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Face Works: Nvidias Glatzkopf Ira…

Schön schön ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schön schön ...

    Autor: nille02 20.03.13 - 19:02

    Bleibt nur zu Hoffen, dass es auch auf Intel und AMD GPUs Funktioniert.

  2. Re: Schön schön ...

    Autor: matok 20.03.13 - 19:38

    Auf Intel GPUs, der war gut.

  3. Re: Schön schön ...

    Autor: Mathis 20.03.13 - 19:39

    Habe ich das richtig verstanden: man benötigt die Hälfte der Leistung der GeForce Titan um ein einziges Gesicht zu animieren?
    Außerdem finde ich sein Argument, man könne damit Telepräsenz-Technik umsetzen, ein wenig übertrieben. Die Titan zieht enorm viel Strom um das Gesicht zu rendern, ein PC zum Darstellen des Webcam-Datenstromes dagegen nur extrem wenig, um ein Gesicht aufzuzeichnen. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich das normale Webcam-System verwenden.

  4. Re: Schön schön ...

    Autor: Saaja 20.03.13 - 19:41

    In einigen Jahren ist die Titan schon Mittelklasse, wenn nicht sogar weniger, von daher. Die Zukunft wird rosig.

  5. Re: Schön schön ...

    Autor: nille02 20.03.13 - 19:41

    Für die Präsentation brauchte man soviel Leistung. In Spielen werden die Details halt reduziert.

  6. Re: Schön schön ...

    Autor: nille02 20.03.13 - 19:44

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Intel GPUs, der war gut.

    Der Sarkasmus ist nicht Angebracht. Die Intel GPUs sind zwar verglichen mit richtigen Karten Langsam, aber dennoch benutzen einige die auch um gelegentlich mal zum Spielen. Da Intel der GPU immer mehr Funktionseinheiten Spendiert wird es in absehbarer Zeit wohl auch Intel GPUs im Mittelfeld geben, wenn auch nur als APU.

  7. Re: Schön schön ...

    Autor: chrulri 20.03.13 - 20:12

    Welche Intel GPU/APU liefert denn die für diese Tech Demo benötigten 2 Teraflops?

  8. Re: Schön schön ...

    Autor: dailydols 20.03.13 - 20:28

    Diese Technik wird sicher auch in professionellen Anwendungen ihren Platz finden, wie z.B. zur Vorschau von komplexen Renderings von Gesichtern in Filmen.
    Da freuen sich die Entwickler, wenn sie das Ergebniss in Echtzeit betrachten können, anstatt jedesmal einige Minuten auf ein Proberendering warten zumüssen.

  9. Re: Schön schön ...

    Autor: frostschutz 20.03.13 - 20:40

    Wenn die Technik so toll Gesichter realistisch echtzeitmäßig animieren kann - was für Avatar & Co ja nötig wäre - warum sind dann diese Sprünge in der Animation immer wenn er was sagen soll... ist doch alles vorberechnet...

  10. Re: Schön schön ...

    Autor: dailydols 20.03.13 - 21:04

    Der Trick ist es, Charakteristika in einem Gesicht in Echtzeit aus einem Kamerabild herauszuziehen, und dann aus vorberechneten Daten zu rekonstruieren.
    Bei Avatar gab es auch einen gigantischen Datensatz an vorberechneten Feinheiten möglicher Gesichtsbewegungen. Die Kunst war es dann, daraus das Gesicht zu "mischen", das vor der Kamera ist, und dann auf des künstliche Gesicht zu übertragen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.13 21:12 durch dailydols.

  11. Re: Schön schön ...

    Autor: cry88 20.03.13 - 21:07

    frostschutz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Technik so toll Gesichter realistisch echtzeitmäßig animieren kann
    > - was für Avatar & Co ja nötig wäre - warum sind dann diese Sprünge in der
    > Animation immer wenn er was sagen soll... ist doch alles vorberechnet...

    die Animationen sind halt festgelegt, aber werden in Echtzeit berechnet. So läuft es doch bei nahezu jedem Spiel.

  12. Re: Schön schön ...

    Autor: Telesto 20.03.13 - 23:08

    Mathis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem finde ich sein Argument, man könne damit Telepräsenz-Technik
    > umsetzen, ein wenig übertrieben. Die Titan zieht enorm viel Strom um das
    > Gesicht zu rendern, ein PC zum Darstellen des Webcam-Datenstromes dagegen
    > nur extrem wenig, um ein Gesicht aufzuzeichnen. Wenn ich die Wahl hätte,
    > würde ich das normale Webcam-System verwenden.

    Die Telepräsenz wäre dann außerdem die nächste Stufe im Schönheitswahn, weil sich alle Frauen (und auch ein paar Männer) dann vor einer "Videokonferenz" noch schnell die virtuellen Falten glätten ließen. Das widerspricht dann am Ende womöglich komplett der Realismus-Idee und wäre wahrscheinlich einfach nur gruselig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.13 23:08 durch Telesto.

  13. Re: Schön schön ...

    Autor: dailydols 20.03.13 - 23:14

    Ich möchte Deiner Sorge fürsprechen! Man kann dann (eigentlich auch jetzt schon) nicht mehr wissen, was real oder animiert ist.
    Eine Gegenmaßnahme wäre, Leute dazu zu animieren, zumindest erstmal das TV ausgeschaltet zulassen...
    Wenn man diesen falschen Idealen verfällt, führt das zu bösen Minderwertigkeitskomplexen. Was ja auch heute schon der Fall ist...

  14. Re: Schön schön ...

    Autor: Ach 21.03.13 - 01:30

    Telepräsenz bedeutet in diesem Fall, dass der Gesprächspartner in 3dimensionen dargestellt wird, und dann in welcher Form auch immer betrachtet werden kann. Etwa so dass man man eine Kamera um ihn herum wandern lassen kann oder gleich als Charakter wie in einem Shooter, oder ihn mit anderen um einen Tisch platziert, oder eben holographisch projiziert wie Prinzessin Leia.

  15. Re: Schön schön ...

    Autor: theonlyone 21.03.13 - 01:52

    dailydols schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich möchte Deiner Sorge fürsprechen! Man kann dann (eigentlich auch jetzt
    > schon) nicht mehr wissen, was real oder animiert ist.
    > Eine Gegenmaßnahme wäre, Leute dazu zu animieren, zumindest erstmal das TV
    > ausgeschaltet zulassen...
    > Wenn man diesen falschen Idealen verfällt, führt das zu bösen
    > Minderwertigkeitskomplexen. Was ja auch heute schon der Fall ist...

    Körperliche Leiden kann man in zukunft wohl nahezu alle lösen, dafür steigen die psychischen Leiden umso mehr (ist auch heute schon der fall), die versucht man dann meist mit vielen medikamenten zu lösen, hat manchmal fatale Folgen.


    Aber die Animationstechnik selbst ist da wohl nicht schuld dran, das ist eine Entwicklung mit der müssen Menschen eben auch umgehen lernen. Wenn man einen "Verkäufer" in einen Online Shop stecken kann der aussieht wie ein echter Mensch und auf Fragen reagiert, wäre das eine echte Kosteneinsparung, den am Ende brauchen wir keine Roboter die aussehen wie Menschen, wenn die Leute gelernt haben mit Robotern zu leben ; die meisten lehnen das ja einfach pauschal ab ohne darüber nachzudenken, andere haben schlichtweg angst sie werden durch Roboter "ersetzt" (was durchaus die idee davon ist, arbeit abnehmen, erleichtern und einfach effizienter arbeiten als ein Mensch).


    In etwas weiter Zukunft dürften wir vor dem "Problem" stehen das kein Mensch mehr arbeiten muss, weil alles von Robotern oder automatischen Systemen geregelt wird, die sich selbst warten und herstellen. Die Frage die hier aufkommt ist, ob diese Roboter aussehen sollen wie Menschen, oder nicht ; wenn ich die Wahl habe will ich schon wissen ob sich um einen Roboter handelt, andere sind fasziniert von der Idee das ein Roboter visiuell nicht von Menschen zu unterscheiden ist (was einen dann irgendwie auf "Terminator" Gleise bringt, dagegen etwas wie "I-Robot" wo man immer erkennt was Roboter sind).

  16. Re: Schön schön ...

    Autor: nille02 21.03.13 - 07:44

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Intel GPU/APU liefert denn die für diese Tech Demo benötigten 2
    > Teraflops?

    Du sagst es Selber. Es ist nur eine Tech Demo. Und die dahinter stehende Technik soll es aber auch für Entwickler geben. Das heißt das es auch Skalieren muss für Mittelklasse und Low End Rechner.

  17. Re: Schön schön ...

    Autor: nille02 21.03.13 - 07:53

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage
    > die hier aufkommt ist, ob diese Roboter aussehen sollen wie Menschen, oder
    > nicht ;

    In der Personenpflege gibt es da schon eine Antwort. Die Bewohner haben kein Problem mit einem Roboter, aber er soll nicht Versuchen das Menschliche Verhalten und Aussehen zu Imitieren.

  18. Re: Schön schön ...

    Autor: matok 21.03.13 - 10:22

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Intel der GPU immer mehr
    > Funktionseinheiten Spendiert wird es in absehbarer Zeit wohl auch Intel
    > GPUs im Mittelfeld geben, wenn auch nur als APU.

    Glaube ich nicht. AMD entwickelt sich auch weiter und die werden mit ihrer APU bestenfalls Mittelklasse markieren, während Intel weiterhin LowEnd markieren wird. Intel hat einfach keinen besonderen Fokus auf Multimedialeistung. Ihnen reicht es, wenn Teilbereiche wie z.B. Videobeschleunigung läuft. Intel APUs ohne zusätzliche Grafikkarte sind ganz weit davon entfernt, gute Allrounder zu sein.
    Ich würde nicht auf die Idee kommen, mir eine Intel APU zu holen, wenn ich damit auch mal Spielen wollte. Und die Anzahl der Funktionseinheiten ist dabei noch nichtmal alles.

  19. Re: Schön schön ...

    Autor: sickbattery 21.03.13 - 12:02

    Ich weiß gar nicht wie Leute auf die Idee kommen, dass so eine Intel GPU/CPU irgendwie Leistung bringen kann. Nvidia und AMD machen die riesen PCIe Karten die dann bei hohen Temperaturen und jeder Menge Lärm rechnen zum Spaß oder wie? :D ...

  20. Re: Schön schön ...

    Autor: theonlyone 21.03.13 - 12:21

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theonlyone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Frage
    > > die hier aufkommt ist, ob diese Roboter aussehen sollen wie Menschen,
    > oder
    > > nicht ;
    >
    > In der Personenpflege gibt es da schon eine Antwort. Die Bewohner haben
    > kein Problem mit einem Roboter, aber er soll nicht Versuchen das
    > Menschliche Verhalten und Aussehen zu Imitieren.

    Ja das ist aber wirklich dem "Uncanny valley" geschuldet, weil es doch noch nicht perfekt ist.

    Wenn es wirklich 1zu1 einen Menschen imitiert, dürfte die Frage garnicht so einfach zu beantworten sein (den dann kommen gleich ein ganzer haufen tiefgreifender Fragen auf einen zu, da die menschen pauschal garnicht mehr zwischen Roboter und Mensch unterscheiden können).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BEHG HOLDING AG, Berlin
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  4. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Batman Arkham City GOTY für 4,25€, Pathfinder: Kingmaker - Explorer Edition für 14...
  2. 24,49€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher