1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: 1 Petabyte Blu-rays in…

Niedlich! Wie löschen sie dann auf Wunsch des Nutzers die Daten?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Niedlich! Wie löschen sie dann auf Wunsch des Nutzers die Daten?

    Autor: Exceeder 30.01.14 - 11:13

    Natürlich gar nicht. Das ist mal speichern auf Vorrat. Prima!

  2. Re: Niedlich! Wie löschen sie dann auf Wunsch des Nutzers die Daten?

    Autor: Quantium40 30.01.14 - 11:18

    Dir ist aber schon klar, dass es auch BluRay-Rewritables gibt (sogar mit der passenden Kapazität von 100GB je Medium).

    Davon abgesehen werden die bei Facebook vermutlich wohl auch nur mit der Datenbank-Variante von Löschen arbeiten. Man setzt einfach ein gelöscht-Flag und definiert die Daten damit als nicht mehr vorhanden.

  3. Re: Niedlich! Wie löschen sie dann auf Wunsch des Nutzers die Daten?

    Autor: UP87 30.01.14 - 11:44

    Ich glaube du kannst davon ausgehen, dass deine Daten bei keinem Unternehmen aus Backups gelöscht werden.

  4. Re: Niedlich! Wie löschen sie dann auf Wunsch des Nutzers die Daten?

    Autor: matix 30.01.14 - 11:57

    Die Daten werden aus dem Backups nirgendswo gelöscht, weil das Technisch gar nicht möglich ist. Und es viele Abhängigkeiten gibt.
    Die "gelöschten User" kommen auf eine art Blacklist, und werden einfach nicht mehr angezeigt.

  5. Re: Niedlich! Wie löschen sie dann auf Wunsch des Nutzers die Daten?

    Autor: himitsu 30.01.14 - 12:04

    Aus den aktiven Systemen kann man das ja sofort löschen,
    aber das Backup ist ja dafür da, um Daten wiederherzustellen, also wäre es fahrlässig bestehende Backups zu "beschädigen"

    ABER, wenn dann das/die nächsten Backups vom laufenden System gemacht wurden, dann kann man Stück für Stück die alten Backups entsorgen. Je nach dem, wie lange gesichtere Daten aufgehoben bleiben sollen.

  6. Re: Niedlich! Wie löschen sie dann auf Wunsch des Nutzers die Daten?

    Autor: CraWler 30.01.14 - 12:06

    Wieso soll es technisch nicht möglich sein entsprechende Daten zu löschen ? Jedes Datenbankformat unterstützt das. Ich denke es ist wohl viel eher so das man die Daten gar nicht löschen will da man sich für später noch irgendwas davon verspricht.

    Piratenpartei Wähler

  7. Re: Niedlich! Wie löschen sie dann auf Wunsch des Nutzers die Daten?

    Autor: Captain 30.01.14 - 12:07

    himitsu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus den aktiven Systemen kann man das ja sofort löschen,
    > aber das Backup ist ja dafür da, um Daten wiederherzustellen, also wäre es
    > fahrlässig bestehende Backups zu "beschädigen"
    >
    > ABER, wenn dann das/die nächsten Backups vom laufenden System gemacht
    > wurden, dann kann man Stück für Stück die alten Backups entsorgen. Je nach
    > dem, wie lange gesichtere Daten aufgehoben bleiben sollen.

    unendlich, die NSA könnte ja mal nachfragen ;-)

  8. Ernsthaft: wie ist die rechtliche Situation?

    Autor: Esquilax 30.01.14 - 12:08

    Hallo

    Mal abgesehen von irgendwelchem FB-bashing.
    Die Idee kam mir nämlich auch:
    Ein Kunde kann, wenn ich mich jetzt nicht total täusche von einer Firma verlangen, alle personenbezogenen Daten zu löschen.
    Weiß jemand, ob man auch verlangen kann, die Daten im Backup zu löschen?

    Wir sichern auf LTO-Bänder. Teilweise werden die Monate und sogar Jahre aufgehoben. Vermutlich ist es da technisch garniht möglich, einzelne Dateien zu löschen. Oder?

    Grüße,
    Alex

  9. Re: Ernsthaft: wie ist die rechtliche Situation?

    Autor: Niriel 30.01.14 - 12:39

    Nein, weil die Firmen das nicht aus Langeweile sichern, sondern weil der Gesetzgeber das so will. Die müssen in der Lage sein, je nach Belegart, bis zu 10 Jahre nachweisen zu können was da drauf war. Früher waren das halt riesige Aktenschränke im Keller heute sind es riesige Plattenstapel.

  10. Re: Ernsthaft: wie ist die rechtliche Situation?

    Autor: Dwalinn 30.01.14 - 12:43

    Die Lösung ist ganz einfach, keine wichtigen sachen auf FB hochladen und hoffen das auch die Freunde das nicht machen. Zugegeben das ist ein Speil mit dem Feuer, am besten einfach nicht den echten Namen verwenden, das schützt zumindest vor den meisten Leuten die die Daten lieber nicht sehen sollen (Arbeitgeber, Kollegen, Familie, Freunde)

  11. Re: Ernsthaft: wie ist die rechtliche Situation?

    Autor: TheDragon 30.01.14 - 12:48

    Nein, muss sie nicht. Wenn die Daten zur Aufrechterhaltung des Betriebes der Firma benötigt werden (vulgo Backup) sind diese Daten von der Löschung ausgenommen. Die Firma muss aber sicherstellen, dass diese Daten aus dem Backup NICHT wieder in den aktiven Betrieb übergehen (Blacklist o.ä.).

    Meines Wissens nach löscht Facebook grundsätzlich nicht, unter anderem auch, weil die Daten über diverse DataCenter und Systeme verteilt sind. Sie stellen aber wohl sicher, dass die Daten nicht mehr angezeigt werden können. Steht aber glaube ich so auch in den TOS.

    T.

  12. Re: Ernsthaft: wie ist die rechtliche Situation?

    Autor: myztic 30.01.14 - 13:00

    Bei Wer kennt Wenn waren Daten mehrfach redundant gespeichert. Man läd ein Bild hoch und diese Datei wird zeitgleich an 6 Orten gespeichert, zusätzlich wurden Backups angefertigt die auch wieder redundant an mehreren Orten lagen. Insgesamt wurde jede Datei an 12 Orten gespeichert.
    WKW hat eine Möglichkeit eingebaut diese Daten auch zu löschen, wenn ein User beim schließen des Kontos den Haken setzte, das die Daten gelöscht werden sollen, waren die Daten spätestens 48 Stunden Später überall gelöscht. Das wurde denen vom BSI und vom Bundesdatenschützer auch zertifiziert.
    So wie man in den Datenbergen von Facebook jederzeit Informationen findet, könnte man diese auch löschen. Ob das gewollt ist, ist natürlich eine andere Frage :D

  13. Re: Niedlich! Wie löschen sie dann auf Wunsch des Nutzers die Daten?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.01.14 - 13:39

    Dann kann Facebook dich ja einstellen für nen 1 Euro-Job und du suchst die entsprechende BluRay dann immer heraus und shredderst sie,

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  14. Re: Niedlich! Wie löschen sie dann auf Wunsch des Nutzers die Daten?

    Autor: Anonymer Nutzer 30.01.14 - 13:53

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon abgesehen werden die bei Facebook vermutlich wohl auch nur mit der
    > Datenbank-Variante von Löschen arbeiten. Man setzt einfach ein
    > gelöscht-Flag und definiert die Daten damit als nicht mehr vorhanden.

    +1
    Da hat jemand verstanden, wie große Datenmengen gesichert und verwaltet werden :)
    Da zählt nicht, welche Bits auf einem Datenträger geschrieben wurde, sondern was die Datenbank dazu noch weiß.

  15. Re: Niedlich! Wie löschen sie dann auf Wunsch des Nutzers die Daten?

    Autor: smaggma 30.01.14 - 17:17

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso soll es technisch nicht möglich sein entsprechende Daten zu löschen ?
    > Jedes Datenbankformat unterstützt das. Ich denke es ist wohl viel eher so
    > das man die Daten gar nicht löschen will da man sich für später noch
    > irgendwas davon verspricht.

    Geht bestimmt die Backups auch zu löschen ... aber nicht löschen ist billiger.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  2. Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Raum Heilbronn
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Neumarkt
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,99€
  2. 564,96€
  3. (u. a. Biturbo Akku-Winkelschleifer GWX für 233,98€, Schlagbohrschrauber GSB für 156,99€)
  4. (u. a. Asus ProArt Display PA248QV 24,1 Zoll Full-HD 75Hz für 214,90€, Canon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme