1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fehlender Cache verursacht…
  6. The…

Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: Quantium40 28.01.15 - 20:23

    QDOS schrieb:
    > Gerade bei PCGH gesehen: wenn ein MC kaputt ist wird der Chip als 970m
    > verwendet - von daher würde ich mal davon ausgehen, dass es wirklich viele
    > defekte Chips gibt…

    Warum sollte es in der Hinsicht bei nVidia anders aussehen als bei AMD oder Intel oder auch anderen Chipherstellern.

    Das ist ja einer der Vorteile von Multicore-Architekturen, dass man die Gesamtausbeute an nutzbaren Chips erhöht, indem man ein großes Modell designt, dieses durch Produktionsprozess jagt und anschliessend die Chips in verschiedene Eimerchen nach Takt und fehlerfreien Funktionseinheiten selektiert.
    Gerade bei so großen Chips (5,2 Mrd. Transistorfunktionen, 398mm² Chipfläche) muss man damit rechnen, dass Teile des Chips fehlerhaft sind. Wenn man diese dann mit reduziertem Featureset immer noch verkaufen kann, hat das sowohl für den Hersteller als auch für den Endkunden seine Vorteile. Immerhin sinkt dadurch die Verlustrate in der Produktion, was sich wiederum günstig auf den Preis und die Verfügbarkeit auswirken kann. Außerdem bietet es sich ja gerade bei Grafikkarten an, für jeden Preispunkt auch ein Modell im Angebot zu haben.

  2. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: Quantium40 28.01.15 - 20:34

    Ich vermute mal, dass in der Folge des GTX970-Events wohl der ein oder andere Benchmarkhersteller auch Tests der Speicherbandbreiten von Caches und RAM abhängig vom genutzten Speichervolumen einbauen wird.

    Zu versuchen, so ein Verhalten durch Spiele aufzudecken, klappt ja nur bedingt, zumal sich die Grafikkartenhersteller (und keineswegs nur die) ja schon seit Jahren immer wieder neue Gaunereien einfallen lassen, um in bestimmten Situationen mehr Leistung vorzugaukeln, als tatsächlich da ist.

    siehe auch
    > http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13691642.html

  3. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: Braineh 28.01.15 - 22:49

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Braineh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich weiß nicht - das würde bedeuten, dass bei (mindestens) jeder 8.
    > Einheit
    > > der Cache defekt wäre, klingt für mich irgendwie arg viel...
    > Gerade bei PCGH gesehen: wenn ein MC kaputt ist wird der Chip als 970m
    > verwendet - von daher würde ich mal davon ausgehen, dass es wirklich viele
    > defekte Chips gibt…

    Na ja, der MC selbst kann's ja nicht sein, den haben sie aktiv gelassen, weshalb es ja überhaupt zu den Problemen kommt. Dann ist es wohl tatsächlich so, wie Quantium40 schreibt, dass der Cache am anfälligsten ist und wirklich nur der defekt ist...

  4. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: QDOS 28.01.15 - 22:54

    Braineh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, der MC selbst kann's ja nicht sein, den haben sie aktiv gelassen,
    > weshalb es ja überhaupt zu den Problemen kommt. Dann ist es wohl
    > tatsächlich so, wie Quantium40 schreibt, dass der Cache am anfälligsten ist
    > und wirklich nur der defekt ist...
    Nur weil der Cache am anfälligsten ist, heißt das nicht dass ein L2 auf einem Chip mit funktionierendem MC immer funktioniert…

  5. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: Braineh 29.01.15 - 02:22

    War ja auch nicht so gemeint. Aber nachdem sie den MC aktiv gelassen, aber den Cache deaktiviert haben, liegt wohl da der Hund begraben... :)

  6. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: Bandi 29.01.15 - 14:03

    Die Treiberoptimierung geht sogar noch weiter. Die 970 bleibt erst mal eine ganze Weile auf 3,5 GB Auslastung stehen, wo andere Karten bereits mehr VRAM belegen. Der Treiber lagert da also bereits gerade nicht benötigte Texturen ins System-RAM aus. Erst wenn auch diese Möglichkeit an irgendein Limit stösst, (dieses Kriterium kennt derzeit wohl nur der Treiberentwickler) wird auf den langsamen "Kack-Ram" zurückgegriffen.

    Viel zusätzliches Optimierungspotenzial bleibt da nicht. Vielleicht wärs sinnvoll wenn man den Desktop WDM in den langsamen VRAM verschiebt, der braucht nicht die brachiale Performance. Aber sonst geht da nicht viel wie gesagt. :(

    Reklamation läuft bereits bei mir. Auf nvidias "Lösung" verlasse ich mich nicht.

  7. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: Frantik 29.01.15 - 14:38

    Kann ich auch bestätigen, es gibt eine Hürde, die lange versucht wird nicht überschritten zu werden und ab einem gewissen Punkt füllt sich dann der Rest des Vrams. Dort etwas anderes reinzulegen wäre sinnlos, da bei einem Schreib- oder Lesezugriff auf diesen Teil, die gesamte Leistung leidet. Die 0,5GB lassen sich nicht parallel zu dem Rest ansprechen.

  8. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: QDOS 29.01.15 - 21:32

    Bandi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Treiber lagert da also bereits gerade nicht benötigte Texturen ins System-RAM aus.
    Aufgrund des PCIe Overheads wäre es wohl sogar besser sie würden lokal die nicht benötigten Texturen in die 512MB Partition schieben - weiß jemand ob sowas bei GPUs überhaupt einfach machbar ist?

  9. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: Clown 30.01.15 - 10:55

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich wuerde wetten die mehrheit haette die Zahlen, selbst wenn sie richtig
    > kommuniziert waeren, nichteinmal beruecksichtigt ...

    Berücksichtigt wahrscheinlich schon, aber es wäre schon deutlich weniger ins Gewicht gefallen bei der Kaufentscheidung, das glaub ich auch..

    > hast du beweise, die das "mit Sicherheit" untermauern?

    Sorry, aber das ist einfach ne blöde Frage :)
    Den Ingenieuren war es bekannt (die haben den Kram ja so gebaut), demnach war es allen bekannt, die die Ingenieure gefragt haben. Haben sie sie nicht gefragt oder die Augen verschlossen, ist das nicht besser als:
    > vertuscht und gehofft, dass es nicht auffällt.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  10. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: Clown 30.01.15 - 11:02

    Evtl wird hier dann per Lasercut nachgeholfen. Ich glaube eigentlich nicht, dass der Treiber dann diese Selektion vornimmt. Das würde den Treiber bei der Reihe an Chips, die er unterstützen muss, arg aufblähen.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  11. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: Clown 30.01.15 - 11:05

    Bandi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Treiber lagert da also bereits gerade nicht benötigte
    > Texturen ins System-RAM aus.

    Hast Du dafür einen Beleg? Schließlich weiß der Treiber ja gar nicht, welche Texturen tatsächlich benutzt werden und welche nicht. Das weiß nur die Anwendung.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  12. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: neocron 30.01.15 - 11:09

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berücksichtigt wahrscheinlich schon, aber es wäre schon deutlich weniger
    > ins Gewicht gefallen bei der Kaufentscheidung, das glaub ich auch..
    >
    > > hast du beweise, die das "mit Sicherheit" untermauern?
    >
    > Sorry, aber das ist einfach ne blöde Frage :)

    > Den Ingenieuren war es bekannt (die haben den Kram ja so gebaut), demnach
    > war es allen bekannt, die die Ingenieure gefragt haben. Haben sie sie nicht
    > gefragt oder die Augen verschlossen, ist das nicht besser als:
    > > vertuscht und gehofft, dass es nicht auffällt.
    Richtig, es ist so ungewoehnlich, dass in einem Unternehmen die Linke Hand nicht weiss, was die Rechte tut ... nicht wahr?

  13. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: Clown 30.01.15 - 13:27

    Nein, das ist i.A. sogar alles andere als unwahrscheinlich. Aber nicht bei solchen schwerwiegenden Entscheidungen. Denn eins ist klar: Hätte von vornherein die Wahrheit auf der Packung gestanden, hätte sich die Karte weniger gut verkauft (wahrscheinlich immer noch ausreichend, aber eben weniger). Vor allem hätte aber die Mundpropaganda, die vielerorts diese Karte als die momentane Kaufempfehlung anpries, ausgesetzt. Als Aktiengesellschaft hätten sie sich das nicht leisten können.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  14. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: neocron 30.01.15 - 14:32

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das ist i.A. sogar alles andere als unwahrscheinlich. Aber nicht bei
    > solchen schwerwiegenden Entscheidungen.
    die Entscheidung steht ueberhaupt nicht zur debatte ...
    NVIdia hat einen Fehler eingeraeumt ... ob man diesem glaubt oder nicht, ist jedem selbst ueberlassen!

    > Denn eins ist klar: Hätte von
    > vornherein die Wahrheit auf der Packung gestanden, hätte sich die Karte
    > weniger gut verkauft (wahrscheinlich immer noch ausreichend, aber eben
    > weniger).
    das mag sein (auch wenn dies nur Spekulation ist).


    > Vor allem hätte aber die Mundpropaganda, die vielerorts diese
    > Karte als die momentane Kaufempfehlung anpries, ausgesetzt.
    bezweifle ich stark ... die Benchmarks bestanden, und ich wette anhand dieser haben viele ihre Kaufempfehlung ausgesprochen und viele ihre Kaufentscheidung getroffen!
    Ob da diese Zahlen auf der Verpackung unterschiede gemacht haetten? ich glaube kaum!

    > Als
    > Aktiengesellschaft hätten sie sich das nicht leisten können.
    richtig, als Aktiengesellschaft haette es sich NVidia aber genau so wenig leisten 'koennen' eine solche Blamage zu erfahren ... das haben sie aber nun!
    Es ist also genau so wahrscheinlich, dass es wohl eher tatsaechlich ein Fehler war ... glaubst du ernsthaft, dass NVidia absichtlich dieses Risiko eingeht? Es ist alles andere als unwahrscheinlich, ja schon fast ausgeschlossen, dass dieses Design der Karte NICHT aufgefallen waere ... warum sollte NVIdia dieses Risiko eingehen?

  15. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: Mr Miyagi 31.01.15 - 14:46

    ThorstenMUC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre es nicht eine Lösung, die GTX 970 Karte im Treiber auf 3,5GB Ram zu
    > beschneiden, so dass die kritischen 512MB nicht genutzt werden?
    >
    > Vorhersehbar etwas weniger VRAM wäre mir lieber, als plötzliche Ruckler.

    Das ist keine Lösung - sondern würde das Ruckeln noch deutlich verschlimmern, da in den Fällen, in denen die 4GB tatsächlich benötigt würden, in den Arbeitsspeicher ausgelagert werden müsste. Und der ist nochmal deutlich langsamer als die kastrierten 512MB.

    Es gibt da auch keinen Fix für. Im Endeffekt ist aebr auch die Frage braucht es den wirklich? Die meisten Games werden nichtmal annähernd 4GB VRAM nutzen, wenn man nicht gerade in 4k zockt. Die 4k Spieler greifen vemutlich eh zur GTX980 - insofern wage ich zu bezweifeln das die 3,5GB Grenze in der Praxis überhaupt relevant wird.

    Allerdings würde ich an nVidias Stelle die Karte ab sofort (eigentlich hätten sie das besser von Anfang an getan) mit 3,5GB VRAM bewerben. Die letzten 512MB sind zwar da, aber in der Praxis nicht wirklich brauchbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.15 15:02 durch Mr Miyagi.

  16. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: Clown 02.02.15 - 09:16

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Entscheidung steht ueberhaupt nicht zur debatte ...

    Wenn Du das so siehst.. Ich sehe das anders.

    > NVIdia hat einen Fehler eingeraeumt ... ob man diesem glaubt oder nicht,
    > ist jedem selbst ueberlassen!

    Eben. Wo ist also das Problem, wenn ich der Meinung bin, dass das pure Absicht war? Ich sage ja nicht, dass das DIE Wahrheit ist, sondern es ist schlicht meine Vermutung.

    > bezweifle ich stark ... die Benchmarks bestanden, und ich wette anhand
    > dieser haben viele ihre Kaufempfehlung ausgesprochen und viele ihre
    > Kaufentscheidung getroffen!
    > Ob da diese Zahlen auf der Verpackung unterschiede gemacht haetten? ich
    > glaube kaum!

    Ja, weil die meisten Benchmarks nur aus avg. FPS bestehen. Diese Zahlen sind in dem Fall tatsächlich nutzlos..
    Interessant wäre es mal die Karte mit vollem Speicher mit der Testmaschine von tomshardware zu testen.

    > richtig, als Aktiengesellschaft haette es sich NVidia aber genau so wenig
    > leisten 'koennen' eine solche Blamage zu erfahren ... das haben sie aber
    > nun!
    > Es ist also genau so wahrscheinlich, dass es wohl eher tatsaechlich ein
    > Fehler war ... glaubst du ernsthaft, dass NVidia absichtlich dieses Risiko
    > eingeht? Es ist alles andere als unwahrscheinlich, ja schon fast
    > ausgeschlossen, dass dieses Design der Karte NICHT aufgefallen waere ...
    > warum sollte NVIdia dieses Risiko eingehen?

    Seit Release wurde die Karte als absolute Kaufempfehlung kolportiert. Von praktisch allen Hardware-Seiten, -Magazinen etc pp. Da sich nVIDIA tatsächlich darauf verlassen konnte, dass den meisten Käufern das Problem erst mal nicht auffällt, hatten sie ca. 4 Monate Zeit ordentlich Geld einzunehmen (inkl dem sehr lukrativen Weihnachtsgeschäft). Natürlich hatten sie die Gefahr vorher schon dabei erwischt zu werden, aber das ist ja kein unkalkulierbares Risiko. Vor allem vor dem Hintergrund, dass die Karte in vielen Fällen auch immer noch gute Ergebnisse liefert (und das sowohl von Käufern als auch von potentiellen Käufern teilweise so akzeptiert wird).

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  17. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: neocron 02.02.15 - 10:58

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Du das so siehst.. Ich sehe das anders.
    Worueber moechtest du da debattieren? hast du quellen bei NVidia, die entsprechend Licht in die Entscheidung und die Umstaende bringen koennen?

    > Eben. Wo ist also das Problem, wenn ich der Meinung bin, dass das pure
    > Absicht war? Ich sage ja nicht, dass das DIE Wahrheit ist, sondern es ist
    > schlicht meine Vermutung.
    Ein Problem ist es nicht. Nur erscheint mir diese Vermutung wesentlich schlechter begruendbar als die entsprechenden Ausfuehrungen mit einem Fehler!


    > Seit Release wurde die Karte als absolute Kaufempfehlung kolportiert. Von
    > praktisch allen Hardware-Seiten, -Magazinen etc pp. Da sich nVIDIA
    > tatsächlich darauf verlassen konnte, dass den meisten Käufern das Problem
    > erst mal nicht auffällt, hatten sie ca. 4 Monate Zeit ordentlich Geld
    > einzunehmen (inkl dem sehr lukrativen Weihnachtsgeschäft). Natürlich hatten
    > sie die Gefahr vorher schon dabei erwischt zu werden, aber das ist ja kein
    > unkalkulierbares Risiko. Vor allem vor dem Hintergrund, dass die Karte in
    > vielen Fällen auch immer noch gute Ergebnisse liefert (und das sowohl von
    > Käufern als auch von potentiellen Käufern teilweise so akzeptiert wird).
    Fuer 4 Monate Geschaeft das komplette Zukunftsgeschaeft aufs Spiel setzen?
    Ehrlich?
    Es gibt keinen Hinweis, dass NVidia dies noetig gehabt haette ... auch keinen, dass dies noetig gewesen waere fuer das Weihnachtsgeschaeft (die Konkurrenz hatte kein vergleichbares Produkt) ...
    ich halte es fuer eine sehr vage Spekulation ...

  18. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: Clown 02.02.15 - 13:43

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Worueber moechtest du da debattieren? hast du quellen bei NVidia, die
    > entsprechend Licht in die Entscheidung und die Umstaende bringen koennen?

    Welche Quellen für den aufrichtigen Fehler hast Du denn?

    > Ein Problem ist es nicht. Nur erscheint mir diese Vermutung wesentlich
    > schlechter begruendbar als die entsprechenden Ausfuehrungen mit einem
    > Fehler!

    Das ist Deine Meinung, und das ist auch völlig okay. Ich sehe das eben nicht so. Deshalb noch mal: Wo ist das Problem?

    > Fuer 4 Monate Geschaeft das komplette Zukunftsgeschaeft aufs Spiel setzen?
    > Ehrlich?

    "das komplette Zukunftsgeschäft"? Ehrlich? ;)
    Mal im Ernst: Als damals raus kam, dass nVIDIA den Treiber für das damalige Standardtool 3D Mark optimierte, gab es einen riesen Aufschrei und trotzdem haben sich die Karten verkauft.. nVIDIA wusste nach dieser Erfahrung sehr genau, dass die Konsequenzen gering, mindestens aber kalkulierbar wären.

    > Es gibt keinen Hinweis, dass NVidia dies noetig gehabt haette ... auch
    > keinen, dass dies noetig gewesen waere fuer das Weihnachtsgeschaeft (die
    > Konkurrenz hatte kein vergleichbares Produkt) ...
    > ich halte es fuer eine sehr vage Spekulation ...

    Der Witz ist: Ich habe nie behauptet, dass es keine Spekulation sei (übrigens genauso Spekulation wie Deine Aussage).. Also was willst Du eigentlich von mir? ;)

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  19. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: neocron 02.02.15 - 14:50

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Quellen für den aufrichtigen Fehler hast Du denn?
    Neben nvidias offiziellem statement, gibt es ja diverse Eintraege von NVidia mitarbeitern, sowohl support, als auch andere, die ueber diesen Vorfall schreiben. Auch dort gibt es einheitlich das Bild eines Fehlers...
    Eine andere Quelle als NVidia selbst, wird man dort nicht hervorbringen koennen. Nur sie wissen das!


    > Das ist Deine Meinung, und das ist auch völlig okay. Ich sehe das eben
    > nicht so. Deshalb noch mal: Wo ist das Problem?
    ich habe immer noch keins :)

    > "das komplette Zukunftsgeschäft"? Ehrlich? ;)
    nunja, du sprachst von 4 Monaten Geschaeft ... du willst mir erzaehlen, dass so eine "betrugsunterstellung" nicht Auswirkungen auf weit mehr als nur die naechsten 4 Monate haben wird?

    > Mal im Ernst: Als damals raus kam, dass nVIDIA den Treiber für das damalige
    > Standardtool 3D Mark optimierte, gab es einen riesen Aufschrei und trotzdem
    > haben sich die Karten verkauft.. nVIDIA wusste nach dieser Erfahrung sehr
    > genau, dass die Konsequenzen gering, mindestens aber kalkulierbar wären.
    optimierung fuer einen bestimmten Zweck stellst du doch nicht gleich, mit den Betrugsvorwuerfen, die einige hier hervorkramen?
    Zwischen treiberoptimierung und Betrug liegt aber doch schon ein maechter Unterschied... hier wurde eine Leistung suggeriert, aber nicht gebracht!
    Es wuerde mich nicht wundern, wenn das incht in den Verkaufszahlen kommender Generationen von NVidia Karten zu sehen ist ...
    Und das alles fuer ein Weihnachtsgeschaeft? Zumal, wie gesagt, die Chancen standen gut, dass es gar noch vor Weihnachten haette entdeckt werden koennen, und das Weihnachtsgeschaeft gar noch ruinieren haette koennen! Die 4 Monate waren alles andere als garantierter Umsatz!


    > Der Witz ist: Ich habe nie behauptet, dass es keine Spekulation sei
    > (übrigens genauso Spekulation wie Deine Aussage).. Also was willst Du
    > eigentlich von mir? ;)
    nur herausfinden, welcher Umstand zur Betrugsunterstellung fuehrt ... ausser natuerlich, dass man sich selbst betrogen fuehlt ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.15 14:50 durch neocron.

  20. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: Clown 03.02.15 - 08:58

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neben nvidias offiziellem statement, gibt es ja diverse Eintraege von
    > NVidia mitarbeitern, sowohl support, als auch andere, die ueber diesen
    > Vorfall schreiben. Auch dort gibt es einheitlich das Bild eines Fehlers...
    > Eine andere Quelle als NVidia selbst, wird man dort nicht hervorbringen
    > koennen. Nur sie wissen das!

    Achso, na dann! In dem Fall war es ja auch vollkommen richtig die Banken zu fragen, was denn getan werden müsste, um das Finanzsystem zu retten. Nur die wussten, wie ihr Arsch zu retten war was gut für den Bürger ist.
    Sorry, das Argument ist lächerlich. Natürlich wird nVIDIA nicht zugeben, dass sie die Leute betrogen haben.

    > ich habe immer noch keins :)

    Die Tatsache, dass Du immer noch vehement dagegenargumentierst, ist Grund zur Annahme für ein Problem deinerseits.

    > nunja, du sprachst von 4 Monaten Geschaeft ... du willst mir erzaehlen,
    > dass so eine "betrugsunterstellung" nicht Auswirkungen auf weit mehr als
    > nur die naechsten 4 Monate haben wird?

    ? Nein?! Zum zweiten Mal werde ich Dich nun auffordern derartige Wortumdrehungen zu unterlassen.

    > optimierung fuer einen bestimmten Zweck stellst du doch nicht gleich, mit
    > den Betrugsvorwuerfen, die einige hier hervorkramen?

    Nö, das bringst Du in Zusammenhang.

    > Zwischen treiberoptimierung und Betrug liegt aber doch schon ein maechter
    > Unterschied...

    Technisch natürlich. Für den Kunden bleibt am Ende aber folgende Aussage:

    > hier wurde eine Leistung suggeriert, aber nicht gebracht!

    > Es wuerde mich nicht wundern, wenn das incht in den Verkaufszahlen
    > kommender Generationen von NVidia Karten zu sehen ist ...

    Ach, es gibt endlos viele Beispiele für große Empörung des Kunden, der das nach kürzester Zeit wieder vergessen hat. Diverse Lebensmittelskandale, Mitarbeiterüberwachung bei Lidl oder Aldi (besonders letzte haben viele vergessen), Beschiss bei MMs "Keine MWSt Tag" usw usf. Haben die betroffenen Unternehmen da dann gelitten? Solange sie groß genug waren, war das nie ein Problem! nVIDIA ist dafür groß genug. Und darüber hinaus hat der Kunde auch wenig Auswahlmöglichkeit... Für Gaming- und GPGPU-Karten liegt der Markt praktisch in der Hand von 2 Firmen.

    > Und das alles fuer ein Weihnachtsgeschaeft? Zumal, wie gesagt, die Chancen
    > standen gut, dass es gar noch vor Weihnachten haette entdeckt werden
    > koennen, und das Weihnachtsgeschaeft gar noch ruinieren haette koennen! Die
    > 4 Monate waren alles andere als garantierter Umsatz!

    Ja, das ist richtig. Das nennt man eben das betrügerische unternehmerische Risiko.

    > nur herausfinden, welcher Umstand zur Betrugsunterstellung fuehrt ...
    > ausser natuerlich, dass man sich selbst betrogen fuehlt ...

    Es ist schon lustig, wie sich subtile persönliche Angriffe durch Deine Beiträge wie ein roter Faden ziehen :)
    Nein, ich muss Dich enttäuschen, ich habe keine dieser Karten gekauft.
    Ansonsten: Hast Du wirklich ein Problem damit, dass einfach jemand seine Meinung äußert?

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Berufsakademie Sachsen, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de