1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fehlender Cache verursacht…
  6. The…

Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: neocron 03.02.15 - 11:15

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, das Argument ist lächerlich. Natürlich wird nVIDIA nicht zugeben,
    > dass sie die Leute betrogen haben.
    aus dieser Annahme ist aber nicht zu Schlussfolgern, dass sie es getan haben!
    Ich habe nicht gesagt, dass das der Beweis ist ... ich habe gesagt die Geschichte scheint von vielen NVidiaseiten die gleiche zu sein ... es gibt keine Widersprueche ... bisher zumindest.

    > Die Tatsache, dass Du immer noch vehement dagegenargumentierst, ist Grund
    > zur Annahme für ein Problem deinerseits.
    ich habe ein Problem mit der Argumentation, nicht mit dem Standpunkt ...
    wenn man aus Prinzip einem Unternehmen Betrug unterstellt, ist das gut und schoen, dann soll man es halt so sagen ...

    > > nunja, du sprachst von 4 Monaten Geschaeft ... du willst mir erzaehlen,
    > > dass so eine "betrugsunterstellung" nicht Auswirkungen auf weit mehr als
    > > nur die naechsten 4 Monate haben wird?
    >
    > ? Nein?! Zum zweiten Mal werde ich Dich nun auffordern derartige
    > Wortumdrehungen zu unterlassen.
    welche Wortumdrehung?
    als ich sagte, dass die Auswirkungen/Risiken damit groesser sind ... und warum NVIdia dies eingehen sollte, war dein Argument, dass es NVidia um die 4 Monate Weihnachtsgeschaeft ginge ...
    es ist legitim nachzufragen, wie du darauf kommst, dass diese 4 Monate Weihnachtsgeschaeft wichtiger waeren, als die evtl. kommenden Geschaefte ueber das naechste Jahr?
    Muss doch deine Annahme sein, dann, ansonsten ergibt das Argument mit den 4 Monaten Weihnachtsgeschaeft keinen Sinn!

    > Nö, das bringst Du in Zusammenhang.
    weshalb hast du dann bitte die Benchmarkoptimierung ins Spiel gebracht?
    wenn es nicht vergleichbar waere?

    > Technisch natürlich. Für den Kunden bleibt am Ende aber folgende Aussage:
    >
    > > hier wurde eine Leistung suggeriert, aber nicht gebracht!
    Nein, bleibt sie nicht ... NVidia kann nicht zaubern ...
    Die Leistung der Grafikkarte wird auch mit Optimierung der Treiber in den Benchmarks nicht "vorgetaeuscht" sondern erbracht ...
    Die Auswirkungen fuer den Kunden sind in diesem Fall mit dem VRAM sogar noch geringer ... an den Benchmarkergebnissen gibt es nichts auszusetzen ... diese aendern sich durch das benannte Problem ueberhaupt nicht ...

    > Ach, es gibt endlos viele Beispiele für große Empörung des Kunden, der das
    > nach kürzester Zeit wieder vergessen hat.
    ich gebe dir da recht, dass der Kunde nicht immer konsequent agiert!
    Allerdings glaube ich hier in dem Fall gibt es 2 Moeglichkeiten ...
    entweder man glaubt an die Betrugsgeschichte ... dann wird das durchaus spuerbar sein in Zukunft fuer NVidia ... keiner laesst sich gern bescheissen ... oder die Kunden nehmen die Geschichte mit dem Fehler an ...
    So viele der Kunden empoeren sich doch jetzt nur aus Prinzip ... notfalls aus Geizgruenden, weil sie hoffen aus dem Fehler noch Kapital schlagen zu koennen (rueckerstattung, Hoffnung auf "Entschaedigung", ...)
    Fakt ist aber, an der Leistung der Graka hat sich nichts geaendert, haette NVidia von Vornherein richtige Daten herausgegeben, waere es den Meisten, so vermute ich, nichtmal aufgefallen ...

    > Diverse Lebensmittelskandale,
    > Mitarbeiterüberwachung bei Lidl oder Aldi (besonders letzte haben viele
    > vergessen), Beschiss bei MMs "Keine MWSt Tag" usw usf. Haben die
    > betroffenen Unternehmen da dann gelitten? Solange sie groß genug waren, war
    > das nie ein Problem! nVIDIA ist dafür groß genug. Und darüber hinaus hat
    > der Kunde auch wenig Auswahlmöglichkeit... Für Gaming- und GPGPU-Karten
    > liegt der Markt praktisch in der Hand von 2 Firmen.
    und darauf soll NVidia hoffen?
    dass der Kunde zu traege sei sich zur Wehr zu setzen?

    > Ja, das ist richtig. Das nennt man eben das betrügerische unternehmerische
    > Risiko.
    aber wofuer? Wie gesagt, es besteht zur Zeit keine wirkliche Konkurrenz von AMD in dem Bereich ... zur 970 und 980 ...

    > Es ist schon lustig, wie sich subtile persönliche Angriffe durch Deine
    > Beiträge wie ein roter Faden ziehen :)
    was fuer ein persoenlichkeitsangriff?
    wovon sprichst du bitte?


    > Nein, ich muss Dich enttäuschen, ich habe keine dieser Karten gekauft.
    > Ansonsten: Hast Du wirklich ein Problem damit, dass einfach jemand seine
    > Meinung äußert?
    habe ich immer noch nicht. Ich frage ja nach den Gruenden ... warum man diese Meinung vertritt.
    Deine Argumentation basiert darauf, dass du glaubst ein Unternehmen versuche sich absichtlich auf der Traegheit der Kunden auszuruhen.
    Es ist sicherlich nicht unmoeglich, dass dies passiert. Nur warum NVidia dies tun sollte, ist mir nicht klar. Sie sind nicht unter Druck, sie haengen nicht hinterher, es gaebe keinerlei Umstaende, die ein solches Risiko rechtfertigen wuerden ... denoch wird es als Annahme fuer einige in Betracht gezogen!
    Die Beweislage laesst allenfalls ein "ich weiss es nicht" zu ...
    mir persoenlich ist es egal ob NVidia es tatsaechlich absichtlich gemacht hat, oder nicht ... mir geht es rein um die Meinungsbildung! Ich habe gerade erst eine NVidia Karte gekauft. Und bin natuerlich daran interessiert, dass diese nicht weniger Leistung liefert als besagt ...

    Und da kann ich nicht verstehen, wie man sich denoch direkt auf Betrug einschiessen kann ... jetzt erst recht, wenn man nicht direkt davon betroffen ist. Das ist eine relativ ueble Unterstellung, die durch keinerlei Umstaende in dem Fall unterstrichen werden kann.

    Fall es geklungen haben sollte wie ein persoenlicher Angriff, tut mir das leid. es war alles andere als so gemeint. An "sich betrogen fuehlen" sehe ich nichts verwerfliches ...
    das als einzigen Grund zu nehmen fuer eine Unterstellung einer Straftat, jedoch schon.

    Natuerlich versuchen einige auch einfach so Kapital aus der Geschichte zu schlagen in dem sie von Betrug argumentieren ... es gibt ja genuegend Beispiele wo man von Entschaedigungen spricht, die man jetzt "erwartet" oder gar "fordert".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.15 11:18 durch neocron.

  2. Re: Lösung - auf 3,5GB beschneiden?

    Autor: Clown 03.02.15 - 13:41

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aus dieser Annahme ist aber nicht zu Schlussfolgern, dass sie es getan
    > haben!
    > Ich habe nicht gesagt, dass das der Beweis ist ... ich habe gesagt die
    > Geschichte scheint von vielen NVidiaseiten die gleiche zu sein ... es gibt
    > keine Widersprueche ... bisher zumindest.

    Das Problem ist ja, dass die Absicht per se nicht beweisbar ist, solange sich kein offizielles Statement dazu findet. Und das wird nicht passieren.
    Tatsache ist auch, dass sie die Karte absichtlich so designt haben. Problematisch ist ja "nur" die Kommunikation. Fraglich ist nun, war es Absicht oder ein Versehen?

    > ich habe ein Problem mit der Argumentation, nicht mit dem Standpunkt ...
    > wenn man aus Prinzip einem Unternehmen Betrug unterstellt, ist das gut und
    > schoen, dann soll man es halt so sagen ...

    Ne, ich unterstelle keine Betrug. Ich vermute, dass die Kommunikation innerhalb des Unternehmens absichtlich gestört wurde, um ein besseres Produkt zu bewerben als es tatsächlich ist.

    > welche Wortumdrehung?
    > als ich sagte, dass die Auswirkungen/Risiken damit groesser sind ... und
    > warum NVIdia dies eingehen sollte, war dein Argument, dass es NVidia um die
    > 4 Monate Weihnachtsgeschaeft ginge ...
    > es ist legitim nachzufragen, wie du darauf kommst, dass diese 4 Monate
    > Weihnachtsgeschaeft wichtiger waeren, als die evtl. kommenden Geschaefte
    > ueber das naechste Jahr?
    > Muss doch deine Annahme sein, dann, ansonsten ergibt das Argument mit den 4
    > Monaten Weihnachtsgeschaeft keinen Sinn!

    Und schon wieder umgedreht. Deine Aussage:
    > du willst mir erzaehlen, dass so eine "betrugsunterstellung"
    > nicht Auswirkungen auf weit mehr als
    > nur die naechsten 4 Monate haben wird?

    Und meine Antwort: Nö, denn MIR es ging um 4 Monate Geschäft nach Release bis zur Offenlegung des Problems. Nicht darum, dass nach Offenlegung des Problems wieviele Monate auch immer Auswirkungen passieren (obgleich ich behaupte, dass die Auswirkungen nicht so groß werden, allerdings ist in der kurzen Hochphase jetzt kein Weihnachtsgeschäft).

    > weshalb hast du dann bitte die Benchmarkoptimierung ins Spiel gebracht?
    > wenn es nicht vergleichbar waere?

    Falsch verstanden: Es ist vergleichbar, weil es ebenfalls um nVIDIA ging. Nicht mehr, nicht weniger. Über die Qualität des "Vergehens" will ich gar nicht diskutieren.

    > Nein, bleibt sie nicht ... NVidia kann nicht zaubern ...
    > Die Leistung der Grafikkarte wird auch mit Optimierung der Treiber in den
    > Benchmarks nicht "vorgetaeuscht" sondern erbracht ...
    > Die Auswirkungen fuer den Kunden sind in diesem Fall mit dem VRAM sogar
    > noch geringer ... an den Benchmarkergebnissen gibt es nichts auszusetzen
    > ... diese aendern sich durch das benannte Problem ueberhaupt nicht ...

    Ganz im Gegenteil: Benchmarks sind da die unzuverlässigste Quelle. Denn da geht es im Vergleich der Übersichtlichkeit halber stets um Durchschnittswerte. Deshalb fällt das Problem da gar nicht auf (zugegebenermaßen war das auch vorher nicht der Fall, hier fällt es halt nur zum ersten Mal so richtig ins Gewicht, weil die Karte ein so atypisches Design besitzt). Viel wichtiger ist in dem Zusammenhang aber die Zukunftsfähigkeit der Karte: Immer mehr Leute spielen mit Multi- oder Supersampling, UHD steht Millimeter vor der Tür. Und immer mehr Spiele machen Gebrauch von hochaufgelösten Texturen. Da werden 3.5GiB sehr schnell knapp. Klar, rettet das halbe Gig nicht viel, allerdings ist es ein Problem, wenn ich das nutzen will und dann feststelle, dass die FPS arg einbrechen..

    > ich gebe dir da recht, dass der Kunde nicht immer konsequent agiert!
    > Allerdings glaube ich hier in dem Fall gibt es 2 Moeglichkeiten ...
    > entweder man glaubt an die Betrugsgeschichte ... dann wird das durchaus
    > spuerbar sein in Zukunft fuer NVidia ... keiner laesst sich gern
    > bescheissen ... oder die Kunden nehmen die Geschichte mit dem Fehler an
    > ...

    Am Ende ist das mE sogar irrelevant. Der Kunde sieht z.B. Spiele wie Dying Light oder Skyrim mit Mods, die auch gerne Karten >4GiB Speicher nützen würden und fragt sich - zu Recht - wie lange er die Karte denn sinnvoll nutzen kann.

    > So viele der Kunden empoeren sich doch jetzt nur aus Prinzip ... notfalls
    > aus Geizgruenden, weil sie hoffen aus dem Fehler noch Kapital schlagen zu
    > koennen (rueckerstattung, Hoffnung auf "Entschaedigung", ...)

    Jedes Unternehmen ist gewinnorientiert. Warum ist es plötzlich verkehrt, wenn der Kunde seinen Teil aufgrund einer Falschaussage - völlig unerheblich ob der Absicht - zurückfordert?

    > Fakt ist aber, an der Leistung der Graka hat sich nichts geaendert, haette
    > NVidia von Vornherein richtige Daten herausgegeben, waere es den Meisten,
    > so vermute ich, nichtmal aufgefallen ...

    Das habe ich zu Beginn auch noch angenommen. Mittlerweile sehe ich das anders.
    Das Perfide an der Beschneidung des Speichers ist ja, dass es bei vielen Szenarien der derzeitigen Spielewelt gar nicht auffällt. Wären die Specs zu Beginn korrekt verteilt worden, hätten sich die Benchmarks auch sicherlich dieser Problematik gewidmet, dementsprechend Aussagen zur Zukunftsfähigkeit gemacht und das wäre natürlich in die Endwertung geflossen. Nun ist es natürlich falsch anzunehmen, dass die Ergebnisse allein dadurch von "Kaufempfehlung" auf "No-Go" fallen, aber man hätte deutlich klarer die Grenzen sehen können und potentielle Kunden hätten sich von Anfang an überlegen können, ob die Karte auch ihren zukünftigen Ansprüchen genügt.

    > und darauf soll NVidia hoffen?
    > dass der Kunde zu traege sei sich zur Wehr zu setzen?

    Der Kunde ist träge. Bei jedem neuen EA Spiel setzen seit Jahren die Jammerer ein, die sich über die neue Abzocke beschweren. Trotzdem kaufen sie. Als die Benzinpreise an der 1,70 Grenze gekratzt haben, waren die Kunden auch nicht erfreut und trotzdem wurde 200PS Autos verkauft und gerast ohne Ende..

    > aber wofuer? Wie gesagt, es besteht zur Zeit keine wirkliche Konkurrenz von
    > AMD in dem Bereich ... zur 970 und 980 ...

    Über Weihnachten war es fast unmöglich noch eine 970 zu bekommen. Die waren vielerorts ausverkauft.

    > was fuer ein persoenlichkeitsangriff?
    > wovon sprichst du bitte?

    Wenn das tatsächlich nicht der Fall sein sollte, dann könntest Du vielleicht über Deine Formulierungen nachdenken. Egal zu welchem Thema, Deine Beiträge erscheinen mir fast immer aggressiv und herausfordernd.

    > habe ich immer noch nicht. Ich frage ja nach den Gruenden ... warum man
    > diese Meinung vertritt.
    > Deine Argumentation basiert darauf, dass du glaubst ein Unternehmen
    > versuche sich absichtlich auf der Traegheit der Kunden auszuruhen.

    Auch, ja. Dazu das Motto der Gewinnmaximierung und (speziell im Fall von nVIDIA) das Faktum der wenigen Konkurrenz.
    In dem speziellen Fall war es wohl auch das Wissen ob der guten Aufstellung der Karte und dem sehr nah gelegenen Weihnachtsgeschäft zu dem - wie oben beschrieben - die Karte oftmals ausverkauft war.
    Im Gegenzug verstehe ich Deine Argumentation so, dass Du glaubst, es wäre keine Absicht gewesen, weil sie es ohnehin nicht nötig gehabt hätten (und weil sie behaupten, es wäre nur ein unschuldiger Fehler gewesen).
    Um das Beispiel von oben wieder heran zu ziehen: Warum hätten sie denn die Treiber für Benchmarks optimieren sollen? Warum das Risiko eingehen erwischt zu werden, wenn sie auch so ihren Kram verkauft hätten?

    > Es ist sicherlich nicht unmoeglich, dass dies passiert. Nur warum NVidia
    > dies tun sollte, ist mir nicht klar. Sie sind nicht unter Druck, sie
    > haengen nicht hinterher, es gaebe keinerlei Umstaende, die ein solches
    > Risiko rechtfertigen wuerden ... denoch wird es als Annahme fuer einige in
    > Betracht gezogen!

    Natürlich gibt es Umstände.. Gewinnoptimierung, Dividende und schließlich Marktdominanz.

    > Die Beweislage laesst allenfalls ein "ich weiss es nicht" zu ...
    > mir persoenlich ist es egal ob NVidia es tatsaechlich absichtlich gemacht
    > hat, oder nicht ... mir geht es rein um die Meinungsbildung!

    Ich sage ja auch, dass ichs nicht weiß. Ich tendiere allerdings zur Absicht aus bereits benannten Gründen.

    > Ich habe
    > gerade erst eine NVidia Karte gekauft.
    > Und bin natuerlich daran
    > interessiert, dass diese nicht weniger Leistung liefert als besagt ...

    Gut, und dann stell Dir vor, dass jetzt ein neues Spiel raus kommt, dass exzessiv ein für diese Karte beworbenes Feature nutzt, ab diesem Moment die Karte nur noch 2/3 FPS produziert und sich dann heraus stellt, dass eben dieses beworbene Feature nicht so funktioniert wie beworben.

    > Und da kann ich nicht verstehen, wie man sich denoch direkt auf Betrug
    > einschiessen kann ... jetzt erst recht, wenn man nicht direkt davon
    > betroffen ist. Das ist eine relativ ueble Unterstellung, die durch
    > keinerlei Umstaende in dem Fall unterstrichen werden kann.

    Ich halte mir nur alle Möglichkeiten offen. Du hingegen scheinst diese Option ausblenden zu wollen (was ich im Übrigen okay finde, ist ja Deine Sache :)).

    > Fall es geklungen haben sollte wie ein persoenlicher Angriff, tut mir das
    > leid. es war alles andere als so gemeint. An "sich betrogen fuehlen" sehe
    > ich nichts verwerfliches ...
    > das als einzigen Grund zu nehmen fuer eine Unterstellung einer Straftat,
    > jedoch schon.

    Ja, Moment. Ich habe in keinem Moment den Finger erhoben und "Betrug!" gerufen. Ich habe ständig nur die für mich geltende Vermutung geäußert und dass die Indizien für mich in diese Richtung gehen.

    > Natuerlich versuchen einige auch einfach so Kapital aus der Geschichte zu
    > schlagen in dem sie von Betrug argumentieren ... es gibt ja genuegend
    > Beispiele wo man von Entschaedigungen spricht, die man jetzt "erwartet"
    > oder gar "fordert".

    Ich halte das auch für richtig. Selbst für den Fall, dass es ein ganz aufrichtiger Fehler der Kommunikation innerhalb des Unternehmens sein sollte, denn auch das ist immer noch ein Problem für das Kunden entschädigt werden müssen.
    Es ist natürlich ein simplifiziertes Beispiel: Wenn ich als Bürger bei meiner Steuererklärung einen Fehler mache, kann ich von Glück sagen, wenn ich dafür "nur" gerügt werde und dann eine genauere Steuerprüfung ertragen muss. IdR muss ich mich aber vor Gericht verantworten. Warum soll das für Unternehmen plötzlich anders sein?
    Im Moment sieht es aber eher so aus als würde nVIDIA das Problem aussitzen wollen. Laut Meldungen von heute Morgen bekommen selbst die Händler keine Aussagen vom Hersteller außer "works as designed" und "Sorry, Kommunikationsfehler". Immerhin lassen sie sich vereinzelt aber zu Erstattungen aus Kulanz hinreissen. Da scheinen wenigstens die Händler eine Art Moral zu besitzen.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jean Müller GmbH Elektrotechnische Fabrik, Eltville
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  3. HiSolutions AG, Nürnberg, Bonn, Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de