1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festgelötetes RAM: Apple…
  6. Thema

Geplante Obsoleszenz

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: plutoniumsulfat 22.10.14 - 16:40

    Synonym würde dies bedeuten, dass die Lampe mit der Zeit immer dunkler wird.

  2. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: naNo_te 22.10.14 - 16:42

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naNo_te schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube ich wurde in einigen Punkten grundsätzlich missverstanden.
    > > Schikane bedeutet für mich in keinster weise das ich irgendwie gezwungen
    > > werde. Nur weil etwas Schikane ist heißt es nicht das ich keine anderen
    > > Optionen habe.
    > Wenn ich andere Optionen habe, kann ich aber nicht mehr von Schikane
    > sprechen ...
    > allgemein ist es schwer hier von "Schikane" zu sprechen, denn dies wuerde
    > suggerieren, dass Apples Entscheidung NUR den Schaden des Kunden als Grund
    > haette, sprich die Handlung haette keinerlei andere Vorteile ...
    > scheint sie aber zu haben, ... oder willst du mir sagen Apple macht dies
    > nur, um den Kunden zu aergern?

    ... zu der Interpretation fällt mir nicht mal mehr was ein. Das wurde nirgendwo behauptet. Eventuell solltest du dich mit dem Begriff Schikane befassen.

    Eine Schikane ist eine insbesondere durch „Ausnutzung staatlicher oder dienstlicher Machtbefugnisse getroffene Maßnahme, durch die jemandem unnötig Schwierigkeiten bereitet werden“
    Das ist einfach gegeben im Vergleich zur Vorgängerversion. Die Handlung hat keinerlei Vorteile für den Kunden.

    >
    > > Das Design und Platz Argument ist eben auch einfach falsch. Der Platz
    > wird
    > > nicht durch den aufgelöteten RAM gespart und die Energieeinsparung ist
    > auch
    > > der Witz schlechthin. Wir sprechen hier im Maximum von was? 1-2 Watt?
    > Das
    > > ist lachhaft und sicherlich kein Gewinn für den Kunden ODER die Natur.
    > Nunja, du musst die Vorteile ja nicht akzeptieren ... sie sind so nunmal
    > gegeben, ob man diese sieht/wahrnimmt, muss jeder selbst entscheiden!

    Das ist keine Glaubensfrage ob es die Vorteile gibt oder nicht. Das sind handfeste Daten... Es gibt faktisch keine Vorteile. Das ist Marketinggeblubber.
    >
    > > Den letzten Punkt verstehe ich gänzlich nicht aus Verbraucherschicht.
    > es gibt aber nunmal nicht nur die Verbrauchersicht!
    >
    > > Ich
    > > muss mich jetzt als Verbraucher damit zufrieden geben das gute Dinge
    > > wegrationalisiert werden?
    > nein muss tdu nicht ... und da sprichst du wieder von einem Zwang!
    > Du musst das Geraet nicht kaufen ... noch musst du ein anderes Geraet
    > kaufen, wo dies der Fall ist!
    > Boykottiere das, was dir nicht gefaellt und fertig ist ... und damit musst
    > du es eben nicht hinnehmen!

    Was für einen Zwang unterstellst du mir da? Was ist denn dein Leseverständnis von "muss man sich nicht mit zufriedengeben"?
    Und ja ich kaufe es nicht. Warum sollte ich auch?

    > > Natürlich habe ich darauf kein "Recht". Ich habe
    > > ja auch niemandem mit dem Anwalt gedroht. Es ist einfach schlechter
    > Dienst
    > > am Kunden.
    > nein, auch das ist so nicht haltbar ...
    > wenn Apple der Meinung ist, dass es keine/kaum Kunden betrifft, es
    > allerdings Vorteile fuer Produktion/Design oder sonstiges hat, ist es doch
    > in Ordnung!?
    > Wenn es sich bewahrheitet, und kein Mensch, der ernsthaft Ueber den Kauf
    > von Apple Mini nachdenkt, ein Problem mit dem eingeloeteten RAM hat, gibt
    > es auch keinen "schlechten Dienst am Kunden"!
    > Jeder Unternehmer legt selbst fest was er anbietet und wie, auch Apple!

    Natürlich gibt es den. Warum diskutierst du überhaupt aus der Sicht des Unternehmens? Das klingt so als hättest du Mitleid mit einem Multi-Milliarden-Dollar Unternehmen? Das brauchst du nicht zu haben und das habe ich nicht. Daher ist es schlechter Dienst am Kunden, da es für den Kunden keinerlei Vorteil bringt. Weder preislich noch qualitativ. Nur weil jemand nicht versteht, dass er einen schlechten Handel macht ist das moralisch nicht automatisch in Ordnung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.14 16:44 durch naNo_te.

  3. Re: EU-Importbeschränkungen !!!

    Autor: neocron 22.10.14 - 16:44

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > … dann hört wenigstens da gejammer auf - von wegen Fehlkäufen und der
    > Schrott landet vllt. nicht so schnell auf diesen afrikanischen
    > Sondermüll-Verbrennungsanlagen (nee stop das sind ja offene Lagerfeuer wo
    > Kindern die Lungen verätzt werden).
    Das kann man auch anders haben ... indem man entsprechende Kosten fuer Entsorgung auf den Kunden schiebt ... sodass dieser sich 2 mal ueberlegt, was er kauft/braucht und was nicht!
    Entsorgungskosten sind laecherlich in diesen Tagen ... da kann man viel mehr mit machen, mMn!

    Und letztendlich wuerde ein Gesetz schon reichen, was dafuer sorgt, dass Muell auch dort entsorgt werden muss, wo er produziert wurde ... auch International muss dort mehr getan werden ...
    Du tust ja gerade so als ob den Kunden ueberhaupt keine Schuld treffen wuerde ... (auch wenn er fuer den Weg des Muells nicht direkt beeinflussen kann, das gebe ich zu ...)

  4. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: neocron 22.10.14 - 16:46

    nope, der Vergleich ist Falsch! (und ich glaube es war auch absichtlich so falsch gewaehlt!)

    Ein analoger Vergleich waere, dass du IMMER MEHR LICHT benoetigst!
    Die Lampe aber nur das bietet, was sie beim Kauf geboten hatte ...

  5. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: plutoniumsulfat 22.10.14 - 16:49

    eben, ich kann aber keine neue Birne mit mehr Licht einsetzen.

  6. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: naNo_te 22.10.14 - 16:51

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eben, ich kann aber keine neue Birne mit mehr Licht einsetzen.


    Und das obwohl du es vorher konntest. Da wird dann ein Schuh draus :-)

  7. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: neocron 22.10.14 - 17:05

    naNo_te schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... zu der Interpretation fällt mir nicht mal mehr was ein. Das wurde
    > nirgendwo behauptet. Eventuell solltest du dich mit dem Begriff Schikane
    > befassen.
    Im deutschen Recht ist die Ausübung eines Rechts unzulässig, 'wenn sie nur den Zweck haben kann, einem anderen Schaden zuzufügen' (Schikaneverbot, § 226 BGB)

    >
    > Eine Schikane ist eine insbesondere durch „Ausnutzung staatlicher
    > oder dienstlicher Machtbefugnisse getroffene Maßnahme, durch die jemandem
    > unnötig Schwierigkeiten bereitet werden“
    > Das ist einfach gegeben im Vergleich zur Vorgängerversion. Die Handlung hat
    > keinerlei Vorteile für den Kunden.
    Wenn du schon Wikipedia zitierst ohne Verweis, machs wenigstens vollstaendig ...
    Die Absicht und Boswilligkeit ist mehrfach in dem Artikel benannt!

    Im uebrigen reicht auch dein Zitat schon aus!
    das Woertchen "unnoetig" macht den Unterschied, damit ist allein schon gesagt, dass es keinen anderen Grund gibt, ausser die Schikane, wenn es einen Grund gaebe, waere es nicht mehr "unnoetig"!


    > Das ist keine Glaubensfrage ob es die Vorteile gibt oder nicht. Das sind
    > handfeste Daten... Es gibt faktisch keine Vorteile. Das ist
    > Marketinggeblubber.
    Warum soll es keine Vorteile geben?
    Natuerlich gibt es Vorteile, schon allein fuer Apple ... neben Kostenersparnis gibt es evtl. den ein oder anderen Kaeufer, der frueher ein neues Geraet kauft, weil er vorher gegeizt hat!

    Du glaubst doch nicht, dass Apple es ohne jedwede Vorteile macht, ehrlich?

    > > > Den letzten Punkt verstehe ich gänzlich nicht aus Verbraucherschicht.
    > > es gibt aber nunmal nicht nur die Verbrauchersicht!
    > >
    > > > Ich
    > > > muss mich jetzt als Verbraucher damit zufrieden geben das gute Dinge
    > > > wegrationalisiert werden?
    > > nein muss tdu nicht ... und da sprichst du wieder von einem Zwang!
    > > Du musst das Geraet nicht kaufen ... noch musst du ein anderes Geraet
    > > kaufen, wo dies der Fall ist!
    > > Boykottiere das, was dir nicht gefaellt und fertig ist ... und damit
    > musst
    > > du es eben nicht hinnehmen!
    >
    > Was für einen Zwang unterstellst du mir da? Was ist denn dein
    > Leseverständnis von "muss man sich nicht mit zufriedengeben"?
    Zitat von dir:
    "Ich muss mich jetzt als Verbraucher damit zufrieden geben das gute Dinge wegrationalisiert werden?"
    muessen = zwang ...
    wenn du Fragst ob du es musst, glaubst du, anscheinend, dass du dort einem Zwang unterliegst ... zumindest bist du dir nicht sicher (sonst wuerdest du nicht fragen)!
    Und ich sagte klar: nein, musst du nicht!

    > Und ja ich kaufe es nicht. Warum sollte ich auch?
    ich sagte nicht dass du es sollst, ich fragte wo dann das verdammte Problem sei!?


    > Natürlich gibt es den. Warum diskutierst du überhaupt aus der Sicht des
    > Unternehmens?
    weil ich immer noch frei bin dies zu tun ...

    > Das klingt so als hättest du Mitleid mit einem
    > Multi-Milliarden-Dollar Unternehmen? Das brauchst du nicht zu haben und das
    > habe ich nicht.
    warum, weil dieses Unternehmen genau die Freiheit geniesst, wie jeder andere auch!
    Und ich es als Heuchelei ansehe, wenn jemand einfach Einschraenkungen fuer ein freies Unternehmen fordert, nur damit er seine Praeferenzen gedeckt sieht!

    > Daher ist es schlechter Dienst am Kunden, da es für den
    > Kunden keinerlei Vorteil bringt. Weder preislich noch qualitativ.
    nein, damit es ein "SCHLECHTER" Dienst ist ... muss es zwangslaeufig auch einen NACHTEIL bringen!
    Und wenn dieser Nachteilfuer die grosse Mehrheit nicht besteht, ist es kein "schlechter" Dienst am kunden, sondern einfach nur eine Veraenderung, neutral, ohne signifikante Auswirkungen auf den Kunden!

    > Nur weil
    > jemand nicht versteht, dass er einen schlechten Handel macht ist das
    ob es ein eine schlechte Handlung war, weisst du noch gar nicht ...
    und selbst wenn, ist es nicht dein Problem, sondern Apples!
    Apple muss natuerlich mit den Konsequenzen leben, und nicht du ... wo ist da bitte dein Problem?
    Wenn es so einen riesen Nachteil birgt, wird es schon keiner kaufen ... und das "Problem" richtet sich von allein ...

    > moralisch nicht automatisch in Ordnung.
    Moral ist irrelevant ... es besitzt keine allgemeingueltigkeit, ist hoechst subjektiv und schon gar nicht klar definiert!
    Ich halte es auch fuer unmoralisch aufgrund eigener Praeferenzen ein freies Unternehmen einschraenken zu wollen ... Heuchelei und Egoismus generell halte ich fuer alles andere als richtig ... denoch wird es zumeist zelebriert!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.14 17:11 durch neocron.

  8. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: neocron 22.10.14 - 17:08

    richtig ...
    da du allerdings von vornherein hingenommen hast, dass du diese nicht wechseln kannst, und durch deinen Geiz nur die kleine Sparlampe genommen hast, bist du selbst schuld!

    Willst du eine solche lampe nicht, kaufst du diese eben nicht ... aber versuch doch bitte nicht eine solche Lampe zu verbieten ... oder als ungesetzlich darzustellen ...

  9. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: ploedman 22.10.14 - 17:15

    Bei uns hätten die Politiker nicht die Eier dazu...

  10. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: Michael H. 22.10.14 - 17:24

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > voelliger Bloedsinn ...
    > es handelt sich um geplante obsoleszenz, wenn das Ende der Nutzungszeit
    > kuenstlich eingeschraenkt wird ...
    > eine lampe die schneller Kaputt geht, ...
    > dies ist hier aber nicht der Fall ... der verloetete Chip hat keinerlei
    > Einfluss auf die Lebenszeit ebendieses Geraetes ... dass es evtl. spaeter
    > nicht mehr ausreicht, um alle Software zu nutzen, ist etwas voellig
    > anderes!
    > Es handelt sich NICHT um geplante obsoleszenz, wenn sich das
    > Nutzerverhalten anpasst, und das Produkt sich incht eigenstaendig anpasst
    > ...
    > Dann waere es den WLAN herstellern ja auch anzulasten, dass es damals nur
    > WLAN sticks mit B standard gab, die ja den neuen Anforderungen und modernen
    > Bandbreiten gar nicht mehr gerecht werden ... so ein Bloedsinn ...

    Dein Argument in allen Ehren... doch was haben wir hier mit fest verlöteten Chips?
    Gibt der Chip den Geist auf -> Gerät komplett im Eimer
    Austausch unmöglich.
    Geht das Gerät schneller Kaputt? Ja!
    Warum? Weil der Chip näher an Hitzequellen ist wodurch seine Lebenszeit drastisch verkürzt wird...
    Meistens werden diese Chips dann gezielt in den heissesten Regionen des Motherboards verbaut... am besten da, wo die heisse Abluft der CPU langgeblasen wird.

    Das passt dann genau in die geplante Obsoleszenz

  11. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: naNo_te 22.10.14 - 17:26

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Ich akzeptiere die Sichtweisen der Freiheit und das man jede Seite betrachten sollte, jedoch finde ich deine Wertschätzung des Kunden unter aller Kanone. Du argumentierst das es nicht nachteilig für den Kunden sein kann, wenn es den Großteil der Kunden nicht störe. Das kann ich einfach nicht nachvollziehen. Das ist in meinen Augen eben genau die Heuchelei die du ankreidest. Nur weil die Mehrheit eine Sache billigt wird sie nicht automatisch gut. Das ist verarsche und beutet die Unwissenheit vieler aus - auch wenn denen direkt kein Schaden entsteht.

    Auf die Schikane Geschichte gehe ich nicht weiter ein, da für mich die Änderungen weiterhin dem Kunden keine Vorteile bringen. Das Vorteile bestehen ist klar, aber eben _nur_ auf Seiten Apples. -> unnötig für den Kunden. Schikane ist für eine Seite _IMMER_ nützlich.

    Bezüglich der Freiheit für Unternehmen: Natürlich können die machen was Sie wollen. Dann _müssen_ (Ja, das ist ein ZWANG) Sie eben auch mit der Kritik leben. Ich äußere hier Kritik. Jetzt komm mir bitte nicht mit meine Kritik sei unbedeutend blablablabla.

    >Willst du eine solche lampe nicht, kaufst du diese eben nicht ... aber versuch doch
    >bitte nicht eine solche Lampe zu verbieten ... oder als ungesetzlich darzustellen ...

    Du ignorierst die gesamte Zeit leider den Punkt, dass die Lampe vorher besser war, da sie wartbar war.

  12. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: neocron 22.10.14 - 17:26

    richtig, und diejenigen die die Eier haetten, sind zu dumm fuer Politik ... ein Teufelskreis ...

  13. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: neocron 22.10.14 - 17:31

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Argument in allen Ehren... doch was haben wir hier mit fest verlöteten
    > Chips?
    > Gibt der Chip den Geist auf -> Gerät komplett im Eimer
    > Austausch unmöglich.
    richtig, wie bei jeder Diode, jedem Kondensator und jedem anderen Chip auf dem Motherboard ...
    und?
    willst du die alle austauschbar machen?

    > Geht das Gerät schneller Kaputt? Ja!
    > Warum? Weil der Chip näher an Hitzequellen ist wodurch seine Lebenszeit
    > drastisch verkürzt wird...
    hast du daten dazu?
    Sind die Unterschiede signifikant?
    Und vor allem, hast du einen Beweis, dass diese nur aus diesem Grund so platziert werden?

    > Meistens werden diese Chips dann gezielt in den heissesten Regionen des
    > Motherboards verbaut... am besten da, wo die heisse Abluft der CPU
    > langgeblasen wird.
    Wenn du DAS wiederum nachweisen kannst, nur raus damit!
    DAS waere gezielte Absicht und somit geplante Obsoleszenz ...

    > Das passt dann genau in die geplante Obsoleszenz
    sehr richtig ...
    wie gesagt, kannst du diese boshaftigkeit und Absicht mit ebendiesem Ziel beweisen, bin ich ganz auf deiner Seite ...
    kannst du es nicht, ist es irrelevante Spekulation und nicht mehr wert, als die Angaben der Telekom ueber ihre Traffickosten, oder jede andere Halbwahrheit der Unternehmen!

  14. Re: EU-Importbeschränkungen !!!

    Autor: MarioWario 22.10.14 - 17:43

    Der Kunde ist dumm, da bin ich mit dir einer Meinung, aber die berüchtigte Oma Krause muß/kann nicht alle Specs eines tauglichen Smartphones kennen - daher ist eine gewiße Industrie-Schrott-Firewall (CE-Kennzeichnungs-like - ja, ein laues Beispiel) eine gute Maßnahme zur Marktsteuerung. Der grüne Punkt ist ein Negativbeispiel für Entsorgungsabgaben - das Geld fließt an Parteispezies von SPD und CDU ohne einen wesentlichen Hebel bei der Verminderung von Müll erzeugt zu haben…
    Gut sind Inzahlungsnahme-Aufschläge die dafür sorgen das alte Geräte dem Recycling zugeführt werden - es sollte in Deutschland kein Smartphone für EURO 30 angeboten werden können (einfach 50 EURO draufschlagen und bei Abgabe eines Altgerätes erstatten).

  15. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: neocron 22.10.14 - 18:12

    naNo_te schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Ich akzeptiere die Sichtweisen der Freiheit und das man jede Seite
    > betrachten sollte, jedoch finde ich deine Wertschätzung des Kunden unter
    > aller Kanone.
    ich bin kein Apple Manager ... meine Wertschaetzung fuer den Kunden in der Hinsicht ist voellig keks ...
    ich masse mir auch nicht an zu wissen, welche weiteren Argumente fuer/wider dieser Entscheidung zur Debatte standen!

    > Du argumentierst das es nicht nachteilig für den Kunden sein
    > kann, wenn es den Großteil der Kunden nicht störe.
    richtig, das "wenn" ist aber der springende Punkt ... ich sage nicht, dass es so eintritt, ich sage das ist es, was Apple anscheinend annimmt! (ich nehme nicht an, dass sie absichtlich eine Entscheidung faellen, die mehr Nachteile als Vorteile birgt!


    > Das kann ich einfach
    > nicht nachvollziehen.
    was genau? dass es eine logische Begruendung fuer Apples Entscheidung gibt?

    > Das ist in meinen Augen eben genau die Heuchelei die
    > du ankreidest.
    Richtig ... Apple ist aber im Gegensatz ein Unternehmen mit zig Produkten, Zig leuten, Zig Abteilungen ... eine konsistente Geschichte zu erzaehlen ist da kaum moeglich!
    Obendrein nehme ich Marketing nicht fuer bare Muenze! Aussagen, die in Marketingveranstaltungen getaetigt werden, kann ich nunmal nicht mit Aussagen einzelner Manager gleichsetzen ...

    > Nur weil die Mehrheit eine Sache billigt wird sie nicht
    > automatisch gut.
    nur weil eine Minderheit dies nicht billigt, wird sie nicht automatisch schlecht :)
    Ist aber auch nicht wichtig ... ein allgemeingueltiges "gut" oder "schlecht" gibt es nicht ...

    > Das ist verarsche und beutet die Unwissenheit vieler aus -
    > auch wenn denen direkt kein Schaden entsteht.
    Das kann tatsaechlich der Fall sein ... aber wer kompetent genug ist zu wissen DASS oder gar WIE man RAM wechselt, der sollte kompetent genug sein zu wissen, was es heisst, wenn das nicht mehr so einfach moeglich ist!
    Sprich, jemand der Unwissend in diesem fall ist, dass man den Ram nicht wechseln kann, haette auch incht gewusst, dass ma ihn wechseln kann!
    Im Uebrigen ist es auch nicht mehr die normale Annahme ...
    in Smartphones und Tablets ist es alles andere als normal, dass man Ram oder Prozessor wechseln kann (etwas, was man in Computern frueher sehrwohl konnte)
    Auch in Laptops, ist es nicht mehr ueberall ueblich! Legt man darauf wert muss man solche Produkte halt meiden!


    > Auf die Schikane Geschichte gehe ich nicht weiter ein, da für mich die
    > Änderungen weiterhin dem Kunden keine Vorteile bringen. Das Vorteile
    > bestehen ist klar, aber eben _nur_ auf Seiten Apples. -> unnötig für den
    > Kunden. Schikane ist für eine Seite _IMMER_ nützlich.
    nunja, die Frage ist, ist der Nutzen nur darauf beschraenkt dem anderen zu schaden!
    Ja -> Schikane
    Nein -> ist es eben nur eine Entscheidung/Handlung!

    > Bezüglich der Freiheit für Unternehmen: Natürlich können die machen was Sie
    > wollen. Dann _müssen_ (Ja, das ist ein ZWANG) Sie eben auch mit der Kritik
    > leben.
    > Ich äußere hier Kritik. Jetzt komm mir bitte nicht mit meine Kritik
    > sei unbedeutend blablablabla.
    nein, Kritik ueben ist eine Sache ... Unterstellungen, ist eine andere!
    Ich haette kein Wort gesagt, wenn hier jemand schreiben wuerde "oh, das gefaellt mir nicht, ich kaufe etwas anderes ..."
    oder einfach nur "ich finde das scheisse"!
    Aber Schikane unterstellen? (etwas, was Straftatbestand hat)
    Oder geplante Obsoleszenz? ohne Beweise? Rein aus dem laecherlich limitierten Informationszugang eines Kunden (falls man das ueberhaupt ist ...)
    das ist keine Kritik mehr ... das ist Boeswillen, und keinen deut besser, als das was man hier Apple unterstellt (oder jedem anderen Hersteller, der keine Wechselakkus in die Handies baut ...)
    Ich kann nicht mehr unterscheiden, wer genau hier nur Kritik geaeussert hat, und wer darueber hinausgeschossen ist ... aber zumindest erklaert habe ich, womit ich ein Problem habe!


    > >Willst du eine solche lampe nicht, kaufst du diese eben nicht ... aber
    > versuch doch
    > >bitte nicht eine solche Lampe zu verbieten ... oder als ungesetzlich
    > darzustellen ...
    >
    > Du ignorierst die gesamte Zeit leider den Punkt, dass die Lampe vorher
    > besser war, da sie wartbar war.
    Und du ignorierst, dass sie nur fuer eine Partei "besser" war ... es aber mehr als nur diese eine Partei im Wirtschaftssystem gibt!
    Jeder Nachteil eines Produkts, ist automatisch ein Vorteil fuer andere ... sieht man es eben als chance fuer Alternativsysteme!

    es gibt noch genuegend Handies mit Wechselakku ...
    aber ist es die Mehrheit die sich dafuer entscheidet, bewusst!?
    Sicherlich nicht ... den meisten ist es schlicht egal!
    Und somit graben sich die meisten auch eine eigene Grube! Und es geschieht ihnen recht!

    Dabei nur die Unternehmen anzugehen halte ich fuer schrecklich naiv!
    Genauso nur die Kunden anzugehen ...

    Ich bin dafuer Konsequenzen des eigenen Handelns und der eigenen Entscheidung den Leuten direkt vor die Augen zu halten ...
    Apple wird es erwischen ... haben sie mit dieser Entscheidung mist gebaut, und wenige kaufen den Mini, spueren sie die Konsequenz direkt!
    Sehen die Kunden es nicht, welche Konsequenz das Sparen am RAM hat in diesem Fall ... muessen sie es eben bezahlen irgend wann ... spaetestens dann merken sie es!

  16. Re: EU-Importbeschränkungen !!!

    Autor: neocron 22.10.14 - 18:17

    bei einigem bin ich bei dir ...
    auch eine Regularie ist nicht gaenzlich abzuschlagen, jedoch ist diese nur bei Marktversagen in Betracht zu ziehen, so meine Meinung!
    Beim Muell versagt der Markt jedoch klaeglich ... dummerweise aber nicht der Lokale, sondern der weltweite und das auch schleichend Langsam ... das laehmt stark die Panik ueber die Konsequenzen ... aehnlich wie beim CO2 Ausstoss!

    Ich wuenschte es gaebe mehr Moeglichkeiten die Konsequenzen den Kunden direkt vor die Augen zu halten ...
    jedem der eine Zigarette in die Umwelt wirft, sollte ein Kipplaster mit Zigarettenstummeln ins Wohnzimmer gekippt werden!
    Jeder, der viel Muell produziert, entsprechend eine andere Einschraenkung gegeben werden ...
    ich habe ja auch nicht den perfekten Plan dafuer, aber es ist auch nicht meine Aufgabe einen solchen zu finden!
    Ich kann nicht glauben, dass es so schwer ist ein besseres System zu finden, als das bisherige!

  17. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: Wallbreaker 22.10.14 - 18:54

    Mal ernsthaft, wurde etwas bei dem Wort "Mini" nicht verstanden?

    Ich bin kein Apple Fan, aber ein Gerät was deutlich als "Mini" angepriesen wird, ist auch entsprechend, für klein dimensionierte Aufgaben gedacht. Da gibt es Nichts aufzurüsten, und auf so einem Spielzeug hat man auch nicht plötzlich vorzuhaben, darauf enorm leistungshungrige Dinge tun zu wollen. Wer Leistung will, hat sich entsprechende Hardware zu besorgen, die den eigenen Ansprüchen entgegen kommt. Und ist das z.B. bei Apple nicht zu finden, dann wird man eben woanders fündig.

    Mini ist und bleibt nun mal Mini, bei einem Smart würde auch keiner auf die Idee kommen, mal eben den Tank und Anderes vergrößern zu wollen, damit das Ding länger durchhält.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.14 18:56 durch Wallbreaker.

  18. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: Arkarit 22.10.14 - 19:13

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ernsthaft, wurde etwas bei dem Wort "Mini" nicht verstanden?
    >
    > Ich bin kein Apple Fan, aber ein Gerät was deutlich als "Mini" angepriesen
    > wird, ist auch entsprechend, für klein dimensionierte Aufgaben gedacht. Da
    > gibt es Nichts aufzurüsten, und auf so einem Spielzeug hat man auch nicht
    > plötzlich vorzuhaben, darauf enorm leistungshungrige Dinge tun zu wollen.

    Wenn es denn auch einen Spielzeugpreis hätte, würde ich dagegen ja auch gar nix sagen :-)

    > Wer Leistung will, hat sich entsprechende Hardware zu besorgen, die den
    > eigenen Ansprüchen entgegen kommt. Und ist das z.B. bei Apple nicht zu
    > finden, dann wird man eben woanders fündig.
    >
    > Mini ist und bleibt nunmal Mini, bei einem Smart würde auch keiner auf die
    > Idee kommen, mal eben den Tank und Anderes vergrößern zu wollen, damit das
    > Ding länger durchhält.

    Genau! Deshalb war der Mini auch noch nie erweiterbar. Oh wait...

    Neulich hatten Kollegen noch nen Mini als Buildmachine im Einsatz gehabt. Da reicht der für ein kleines Projekt vom Prozessor her durchaus für, wenn er nebenbei läuft. Aber: Es gab ein kleines RAM-Problem. Ursprünglich für einen anderen Zweck gekauft und schon ein bisschen älter, waren seine 4 GB bis zum Stehkragen voll. Da ging gar nix mehr. Erst haben sie sich 8GB aus meinem Laptop geliehen, und dann am nächsten Tag, als die Lieferung da war, dann 16GB reingesteckt. So einfach kann das sein.

    Aber Spezialisten, die die alleroffensichtlichste Abzocke auch noch lauthals verteidigen, werden wohl nie aussterben.

  19. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: neocron 22.10.14 - 21:44

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn es denn auch einen Spielzeugpreis hätte, würde ich dagegen ja auch gar
    > nix sagen :-)
    seit wann hat Spielzeug billig zu sein?
    so ein Geschwafel schon wieder ...
    Ist das Spielzeug dir zu teuer ... kauf es nicht ...
    Adressiert es nicht deine Wuensche ... kauf es nicht ...
    ist es nicht die von dir bevorzugte Marke (weshalb auch immer das ein Grund sein sollte) ... kauf es nicht ...
    aber schieb bitte nicht deine Sparsamkeit, oder deine nicht allgemeingueltigen Praeferenzen als Gruende fuer Kritik vor, das macht es unglaubwuerdig ...

    > Genau! Deshalb war der Mini auch noch nie erweiterbar. Oh wait...
    Was er war ist wurst ... frueher konnte ma nauch noch in jedes Auto ein Iso Schacht radio einbauen ... gibts kaum noch ...
    Ist auch irrelevant. Apple hat sich entschieden es nur noch so zu verkaufen, welche Absicht, ist genau so egal!
    entweder man kann damit leben, oder nicht ...

    > Neulich hatten Kollegen noch nen Mini als Buildmachine im Einsatz gehabt.
    > Da reicht der für ein kleines Projekt vom Prozessor her durchaus für, wenn
    > er nebenbei läuft. Aber: Es gab ein kleines RAM-Problem. Ursprünglich für
    > einen anderen Zweck gekauft und schon ein bisschen älter, waren seine 4 GB
    > bis zum Stehkragen voll. Da ging gar nix mehr. Erst haben sie sich 8GB aus
    > meinem Laptop geliehen, und dann am nächsten Tag, als die Lieferung da war,
    > dann 16GB reingesteckt. So einfach kann das sein.
    kann es ... muss es aber nicht!
    weiss man vor dem Kauf, wie einfach es zukuenftig wird!

    > Aber Spezialisten, die die alleroffensichtlichste Abzocke auch noch
    > lauthals verteidigen, werden wohl nie aussterben.
    richtig:
    wie kann man nur so konsequent sein, und privatwirtsch. Unternehmen die gleichen Rechte und Freiheiten lassen, die man sich selbst einraeumt ...

    Aussterben werden auch nie die verwoehnten Sensibelchen, die jedesmal rumheulen, wenn ihre Wuensche nicht durch einen Hersteller gedeckt sind ...
    Oder ihre Preisvorstellungen ... oder ihre Marke ... oder weil der gegenueber nicht gaenzlich altruistisch agiert ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.14 21:46 durch neocron.

  20. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: Arkarit 22.10.14 - 23:43

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arkarit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn es denn auch einen Spielzeugpreis hätte, würde ich dagegen ja auch
    > gar
    > > nix sagen :-)
    > seit wann hat Spielzeug billig zu sein?
    Hat es nicht. Für ein schönes Motorrad geb ich gern Geld aus, wenn mir aber einer einen Tretroller für das selbe Geld andrehn will und pro Rad noch mal 500,- extra verlangt, wird das nicht klappen :o)

    > so ein Geschwafel schon wieder ...
    Lies es nicht :-D

    > Ist das Spielzeug dir zu teuer ... kauf es nicht ...
    Mach ich nicht.

    > Adressiert es nicht deine Wuensche ... kauf es nicht ...
    Mach ich nicht.

    > ist es nicht die von dir bevorzugte Marke (weshalb auch immer das ein Grund
    > sein sollte) ... kauf es nicht ...
    Mach ich nicht.

    > aber schieb bitte nicht deine Sparsamkeit, oder deine nicht
    > allgemeingueltigen Praeferenzen als Gruende fuer Kritik vor, das macht es
    > unglaubwuerdig ...
    Selbstverständlich kann ich hier _nur_ mit meinen selbstverständlich nicht allgemeingültigen Präferenzen argumentieren - so wie jeder andere auch. Mit was denn wohl sonst? Ich bin gespannt.

    >
    > > Genau! Deshalb war der Mini auch noch nie erweiterbar. Oh wait...
    > Was er war ist wurst ... frueher konnte ma nauch noch in jedes Auto ein Iso
    > Schacht radio einbauen ... gibts kaum noch ...
    Na klasse. Und das siehst du sicher noch als Fortschritt, was?

    Ist genau so eine Abzocke wie der aufgelötete RAM. Und wem haben wir das zu verdanken? Nein, nicht den Firmen. Ich finde es zwar unanständig, aber durchaus nachvollziehbar, dass die ausloten, wie tief die Taschen ihrer Kunden sind. Zu verdanken haben wir das den "Ist doch wurst"-Kunden, die sich das gefallen lassen.

    > ..

    >>..
    > > dann 16GB reingesteckt. So einfach kann das sein.
    > kann es ... muss es aber nicht!
    > weiss man vor dem Kauf, wie einfach es zukuenftig wird!
    Klar, deshalb immer auf Nummer Sicher gehen und das größtmögliche (2219,- für einen Dualcore) nehmen. Ich bin mir sicher, so hat sich Apple das auch vorgestellt :)

    >
    > > Aber Spezialisten, die die alleroffensichtlichste Abzocke auch noch
    > > lauthals verteidigen, werden wohl nie aussterben.
    > richtig:
    > wie kann man nur so konsequent sein, und privatwirtsch. Unternehmen die
    > gleichen Rechte und Freiheiten lassen, die man sich selbst einraeumt ...
    Zeig mir die Stelle, wo ich ein Verbot derlei Praktiken gefordert habe.
    Sie haben von meiner Seite aus alle Freiheiten. Von mir aus können sie das Dingelchen komplettvergießen und für 5.000 ,- ¤ versuchen an den Mann zu bringen. Die Freiheit, mich darüber entsprechend zu äußern, ist allerdings meine :o)

    >
    > Aussterben werden auch nie die verwoehnten Sensibelchen,
    Verwöhnt bin ich in der Tat. Eine schier unüberschaubare Auswahl an hervorragender Hardware. Für jeden Zweck und zu besten Preisen.
    Sensibel? Mag sein. Ich bin zumindest kein "ist doch wurst"-Sager.

    > die jedesmal
    > rumheulen, wenn ihre Wuensche nicht durch einen Hersteller gedeckt sind
    Rumheulen? Ich bin glücklicherweise nicht auf Apple angewiesen. Kein Grund zu heulen :-)

    > ...
    > Oder ihre Preisvorstellungen ...
    Meine Preisvorstellungen werden bestens bedient von diversen anderen Herstellern.

    > oder ihre Marke ...
    Ich habe keine Marke. Ich würde auch niemals auf die Idee kommen, irgendwas als "meine Marke" zu bezeichnen. Seltsame Vorstellung.

    > oder weil der
    > gegenueber nicht gaenzlich altruistisch agiert ...
    "Nicht gänzlich altruistisch". Niedlich. Den muss ich mir merken.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Hannover
  2. Kreis Paderborn, Paderborn
  3. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 7,99€
  3. 14,99€
  4. 9,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
AfD und Elektroautos
"Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
  2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
  3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel