1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festgelötetes RAM: Apple…

Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: Der Supporter 22.10.14 - 07:27

    Apple verwendet im Mac mini nun neu LPDDR3 RAM und dafür sind keine Module für Sockel spezifiziert. LPDDR3 RAM ist extrem stromsparend und wird vor allem in Mobilgeräten eingesetzt und entweder direkt aufgelötet oder in ein SOC integriert.

    http://www.heise.de/ct/meldung/Mobil-DRAM-LPDDR3-Spezifikation-und-4-Gigabit-Chips-1579014.html

    Für Apple geht es natürlich um eine kostenoptimierung der Fertigung und Skaleneffekte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.14 07:29 durch Der Supporter.

  2. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: nomnomnom 22.10.14 - 07:47

    Mein Mac Mini (Mid 2010) kann maximal 8GB vertragen, diese hat er auch drin. Er läuft immer noch hervorragend und ich denke, dass er das auch noch ein paar Jahre machen wird. in den letzten 10 Jahren ist mir nie ein Ram-Riegel kaputt gegangen. Ich finde verlöteten Ram nicht sonderlich schlimm. Wenn man jetzt einen MacMini mit 16GB kauft denke ich, dass man ihn irgendwann eher aus anderen Gründen als "zu wenig Ram" upgraden will.

  3. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: Mixermachine 22.10.14 - 08:05

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple verwendet im Mac mini nun neu LPDDR3 RAM und dafür sind keine Module
    > für Sockel spezifiziert. LPDDR3 RAM ist extrem stromsparend und wird vor
    > allem in Mobilgeräten eingesetzt und entweder direkt aufgelötet oder in ein
    > SOC integriert.
    >
    > www.heise.de
    >
    > Für Apple geht es natürlich um eine kostenoptimierung der Fertigung und
    > Skaleneffekte.


    So ein Steckplatz ist ja mal wirklich nicht teuer...
    Außerdem fällt mir persönlich nicht auf, wenn mein PC anstatt 18 16,5 Watt verbraucht.
    Selbst bei 24 Std und 365 Tagesgetrieb ergibt das gerade mal eine Einsparung von ca 2,65 Euro.
    Ein Schelm wer Böses vermutet...

  4. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: deutscher_michel 22.10.14 - 08:10

    Denke auch dass der Grund eher ist Geräte mit mehr RAM teuer zu verkaufen.. da wäre normaler schneller DDR RAM wie man ihn günstig einkaufen und aufrüsten könnte nur hinderlich... Aber die Fans konnten sich bisher immer jeden bockmist schön reden..hätte mich gewundert wenns hier ne Ausnahme gäbe..

  5. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: tomate.salat.inc 22.10.14 - 08:12

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Steckplatz ist ja mal wirklich nicht teuer...
    > Außerdem fällt mir persönlich nicht auf, wenn mein PC anstatt 18 16,5 Watt
    > verbraucht.
    > Selbst bei 24 Std und 365 Tagesgetrieb ergibt das gerade mal eine
    > Einsparung von ca 2,65 Euro.
    > Ein Schelm wer Böses vermutet...

    Hmm, wenn dir jetzt die Kiste nach der Gewährleistungsgarantie flöten geht, dann hast du immerhin schonmal +5¤ für die Reperatur oder einen neuen Rechner gespart ;-). Oder du kaufst du dir das Apple Care, damit du 5 Jahre Garantie hast - was andere Hersteller die ihren Produkten vertrauen dir eh geben würden.

    Als ob mich bei einem Rechner primär interessieren würde, dass er energiesparend wäre. Ich habe bisher an jeder Kiste die ich hatte Komponenten ausgetauscht oder zusätzliche eingebaut. Aber das man bei Apple im goldenen Käfig sitzt ist ja nichts neues, nur dass sie ihn hier etwas verstärkt haben.

  6. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: Michael H. 22.10.14 - 08:25

    Es ist günstiger...

    Nicht weil der Steckplatz so viel mehr kostet... nein... es hat ganz andere gründe...

    Einen RAM Riegel muss ein Fließband Mitarbeiter per Hand einstecken... einen festgelöteten RAM kann man beim Platinenherstellungsprozess mit Lötrobotern direkt drauflöten.. klingt jetzt nicht nach viel Arbeit... aber wenn man 100.000 Stück fertigt sind das schon ne Menge Arbeitsstunden die man sich einspart... und das hier nicht nur 100.000 Stück gefertigt werden ist die eine sache ^^

  7. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: baldur 22.10.14 - 08:30

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist günstiger...
    >
    > Nicht weil der Steckplatz so viel mehr kostet... nein... es hat ganz andere
    > gründe...
    >
    > Einen RAM Riegel muss ein Fließband Mitarbeiter per Hand einstecken...
    > einen festgelöteten RAM kann man beim Platinenherstellungsprozess mit
    > Lötrobotern direkt drauflöten.. klingt jetzt nicht nach viel Arbeit... aber
    > wenn man 100.000 Stück fertigt sind das schon ne Menge Arbeitsstunden die
    > man sich einspart... und das hier nicht nur 100.000 Stück gefertigt werden
    > ist die eine sache ^^

    Ah.. Deshalb sin die neuen Mac Mini auch deutlich günstiger geworden als die alten :-)

  8. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: Algo 22.10.14 - 08:31

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple verwendet im Mac mini nun neu LPDDR3 RAM und dafür sind keine Module
    > für Sockel spezifiziert. LPDDR3 RAM ist extrem stromsparend und wird vor
    > allem in Mobilgeräten eingesetzt und entweder direkt aufgelötet oder in ein
    > SOC integriert.
    >
    > www.heise.de
    >
    > Für Apple geht es natürlich um eine kostenoptimierung der Fertigung und
    > Skaleneffekte.

    Also ich mag die Apple Rechner sehr gerne ... ich habe z.b. seit 2007 einen iMac und ich habe mir den mittleren Mac mini jetzt als Ersatz bestellt (der hoffentlich heute ankommen sollte laut Paketverfolgung). Trotz des eingelöteten RAMs. Für das was ich damit vorhabe reichen mir 8GB RAM völlig.

    ABER: Apple macht es mir in den Letzen Jahren immer schwerer mich für ein neues Apple Gerät zu entscheiden. Und ich werde mit den Optionen immer unzufriedener für mein investiertes Geld.

    Z.b. mein 24" iMac kostete mich damals 1400¤. Das war für mich ein heiden Geld aber konnte ich für mich noch rechtfertigen denn einen PC mit gutem IPS-Display hätte mich damals nur 100¤ weniger gekostet und das war es mir wert einen sehr leisen Rechner dafür zu bekommen und, dass der Rechner im Bildschirm verbaut war und ich dafür keinen extre Stellplatz vorsehen musste. Ausserdem ist mir alles unter 24" zu klein.

    Wenn ich jetzt ein Modell mit dem größeren Bildschirm haben möchte zahle ich da fast 500¤ mehr (und für das kleinere Modell zahle ich heute fast so viel für das größere Modell damals). Dafür habe ich nicht mal mehr ein DVD-Laufwerk (geschweige denn ein bluray Laufwerk) für meine DVD/bluray-Sammlung (ich habe keinen Fernseher daheim d.h. sowas läuft bei mir alles über den Rechner).

    Was auch in letzter Zeit sehr Auffällig ist: Apple bietet jetzt immer ein 'günstigeres' Modell an. Welches theoretisch zwar wirklich billiger ist, aber praktisch unbrauchbar. Beispiele? iPhones mit 16GB internem Speicher. Wenn man aber die iOS-Version aktualisieren will muss man schon 8GB davon freischaufeln. Die 16GB iPhone 6 Plus sind ein schlechter Witz.
    Oder ... iMac mit 1,4GHz CPU und fest verlöteten 4GB RAM .... gleiches jetzt bei Mac mini. Damit will keiner Arbeiten ... die gibt es nur um auf der Store seite schreiben zu können, ab $499, aber in Wirklichkeit sind die Mac minis 100¤ teuer geworden, denn wenn man einigermaßen damit arbeiten will muss man die $699 Version nehmen und da steckt in etwa das drin, was man früher beim 2012er Mac mini als $599 Einstiegsmodell bekommen hat.

    Lange Vorrede, jetzt zu meinem eigentlichen Punkt ... der verlötete Arbeitsspeicher. Klar Apple schiebt den Stromverbrauch vor, Aber im Prinzip dient es nur dazu, dass der Kunde dann doch mit $200 Aufpreis zum größeren Arbeitsspeicher greift, und den nicht später viel günstiger selber nachrüstet. Darum ist in der $500 Version auch nur 4GB Ram (und ein Witz von 1,4 GHz Prozessor) drin. 8GB sollten es heute schon sein und dann muss man mindestens $700 hinlegen. Dann kann man gleich das mittlere Modell nehmen da bekommt man wenigstens auch noch ne größere Platte und schnelleren Prozessor zu den 8GB ram für die $200 Aufpreis. Und genau das ist auch der Sinn und Zweck des billigen Mac minis den Kunden mit einem $500 Preisschild anlocken aber so eine crap Hardware reinmachen die keiner will damit der Kunde dann notgedrungen doch mindestens die $700 Version nimmt.

  9. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: streppel 22.10.14 - 08:40

    Die 8GB speicher auf den mobilen Geräten zum Update muss man übrigens nicht haben, wenn man iTunes zum aktualisieren nutzt, weil dann auf dem Rechner das Update heruntergeladen und entpackt werden kann bevor es auf das Gerät gespielt wird.
    Dann ist nurnoch ~1GB nötig, welches man sowieso frei haben sollte, da ein Gerät, das bis zum Anschlag mit Daten voll ist nur sehr langsam zu bedienen ist.

  10. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: Its_Me 22.10.14 - 08:42

    Also ich kenne Leute, die die 16GB in ihrem iPhone noch nicht einmal ansatzweise ausnutzen. Wer keine Multimediasammlung mit sich rumschleppt, hat da eigentlich auch kein Problem.
    Also ich fände es auch besser, wenn die bei 32GB anfangen würden, aber dass 16GB nicht zu gebrauchen ist, stimmt nun auch nicht.

  11. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: violator 22.10.14 - 08:47

    Und 200¤ Aufpreis für 4GB RAM mehr und 500GB Festplattenplatz mehr sind doch völlig in Ordnung. :D

    Für Applenutzer...

  12. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: Algo 22.10.14 - 08:51

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich kenne Leute, die die 16GB in ihrem iPhone noch nicht einmal
    > ansatzweise ausnutzen. Wer keine Multimediasammlung mit sich rumschleppt,
    > hat da eigentlich auch kein Problem.
    > Also ich fände es auch besser, wenn die bei 32GB anfangen würden, aber dass
    > 16GB nicht zu gebrauchen ist, stimmt nun auch nicht.

    Dann nehmen diese Leute ihr iPhone aber z.b. nicht als Kamera her oder machen Videos damit. Ich hatte lange ein 4S mit 16 GB. Wenn man da z.b. auf einer Messe wie der Automatica ein paar Videos aufnehmen will, ein bis zwei GB Musik drauf und einige Apps dann konnte ich noch 20 Minuten Video aufnehmen und das Ding war voll.

    Und ja man kann die 8GB umgehen indem man iTunes nutzt. trotzdem sind die 16GB ein schlechter Witz für den Preis den Apple für ein iPhone 6 aufruft. Bei mindestens 700¤ für ein iPhone 6 könnte man mehr erwarten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.14 08:53 durch Algo.

  13. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: Trockenobst 22.10.14 - 09:02

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komponenten ausgetauscht oder zusätzliche eingebaut. Aber das man bei Apple
    > im goldenen Käfig sitzt ist ja nichts neues, nur dass sie ihn hier etwas
    > verstärkt haben.

    Die ganzen Mac-"Profis" um mich herum wird so was noch mehr dazu treiben sich einen Hackintosh zu bauen.

    Der Dokufilmer in meinem Umfeld hat sich auch einen mit schnellen Xeons gebaut, und für seine Zwecke läufts. Natürlich war das viel Arbeit, aber manchmal wird Leuten der Käfig einfach zu eng.

    Apple macht es so "argumentativ" einfacher sich nach "Alternativen" umzusehen.

  14. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: Its_Me 22.10.14 - 09:05

    Also Fotos machen die meisten schon. Aber wie groß ist so ein Foto? Vielleicht so 3 MB. Dann reichen 3GB für 1000 Fotos. Das ist für Schnappschüsse schon eine ganze Menge. Selbst Videos sind nicht das Problem, obwohl die da eher selten gemacht werden. Kurze Videoclips kommen doch auch selten auf mehr als 50-100MB. Und da passen dann auch schon einige drauf.
    Und man muss die Sachen ja nicht für immer auf dem iPhone lassen.

  15. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: Michael H. 22.10.14 - 09:07

    baldur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael H. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist günstiger...
    > >
    > > Nicht weil der Steckplatz so viel mehr kostet... nein... es hat ganz
    > andere
    > > gründe...
    > >
    > > Einen RAM Riegel muss ein Fließband Mitarbeiter per Hand einstecken...
    > > einen festgelöteten RAM kann man beim Platinenherstellungsprozess mit
    > > Lötrobotern direkt drauflöten.. klingt jetzt nicht nach viel Arbeit...
    > aber
    > > wenn man 100.000 Stück fertigt sind das schon ne Menge Arbeitsstunden
    > die
    > > man sich einspart... und das hier nicht nur 100.000 Stück gefertigt
    > werden
    > > ist die eine sache ^^
    >
    > Ah.. Deshalb sin die neuen Mac Mini auch deutlich günstiger geworden als
    > die alten :-)

    Das Apple nicht Geldgeil ist habe ich ja nie behauptet ;D

    Natürlich... man kann mehr Gewinn machen wenn man bei Produktionsprozess um 1-2¤/Gerät einsparen kann... das Gerät aber für den selben oder höheren Preis verkauft...

    Apple ist mit seinen Gewinnmargen schon bei mir durch als Arbeitsspeicher noch billig waren und Original Samsung SO-DIMMs (4GB) im EK 14,50¤ als Arbeitsspeicherhändler gekostet haben, (hier wohlgemerkt EK als vorletzter in der Nahrungskette..) EK für Apple lag hierbei bei geschätzten 5-6¤... VK Brutto im Einzelhandel lag damals bei 32¤... sprich für 2x4GB 64¤... als Upgrade im MacBook hat Apple brachiale 400¤ verlangt... deswegen haben die meisten damals ihre Apple RAM Upgrades bei uns gekauft, da sie so für n 8GB upgrade lediglich 35¤ zahlen mussten...

  16. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: ms1993 22.10.14 - 09:15

    @Its_Me, bei uns in Österreich (A1) ist das Iphone 6 Plus mit 999¤ (ohne Vertrag) gelistet. In vollausstattung...

    Jetzt mal ganz ehrlich, wer kauft sich so einen Schrott um 1000¤ ???

    Man munkelt das man mit der nächsten IOS Version nun auch bald telefonieren könnte, aber psst.... :)

  17. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: deutscher_michel 22.10.14 - 09:23

    1000 Fotos!? ..soviel macht doch kein Mensch..

    alleine nach meinem letzten Urlaub hatte ich 4000 Fotos auf meinem Handy in 3 Wochen..
    Ich denke ich habe ca 20 -30 GB Fotos auf meinem Handy - zusätzlich zu 10 GB Musik.. und ich muss immer noch nichts löschen oder Platz schaffen um Updates zu machen..

    Mittlerweile sieht immer öfter ziemlich erbärmlich aus wie die Apfel-Fans sich ihre schlechte Austattungen schön zu reden versuchen..

  18. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: plutoniumsulfat 22.10.14 - 09:36

    für 999 gibts doch die 128er-Version?

  19. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: Walfleischesser 22.10.14 - 09:40

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hmm, wenn dir jetzt die Kiste nach der Gewährleistungsgarantie flöten geht,

    Was bitte soll Gewährleistungsgarantie sein?

    > dann hast du immerhin schonmal +5¤ für die Reperatur oder einen neuen
    > Rechner gespart ;-). Oder du kaufst du dir das Apple Care, damit du 5 Jahre
    > Garantie hast - was andere Hersteller die ihren Produkten vertrauen dir eh
    > geben würden.

    Stimmt. Atelco gibt auch 5 Jahre ;)

    > Als ob mich bei einem Rechner primär interessieren würde, dass er
    > energiesparend wäre.

    Richtig. Wenn man Energie sparen will kann man auch einen RasPi nehmen.

  20. Re: Leider schreibt Golem nicht den Grund dafür

    Autor: violator 22.10.14 - 10:11

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > alleine nach meinem letzten Urlaub hatte ich 4000 Fotos auf meinem Handy in
    > 3 Wochen..

    Und die willste dir dann alle in 20 Jahren angucken und von der Zeit schwärmen? Und danach die nächsten 5000 Fotos vom nächsten Urlaub? :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  3. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  4. ElringKlinger AG, Dettingen an der Ems

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia OLED TV 55 Zoll für 1.299€, Samsung Galaxy A20e 32GB 5,8 Zoll für...
  2. (u. a. Medion-Notebooks, Samsung-SSDs, 4K-Beamer und vieles mehr zu Bestpreisen)
  3. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 130€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen