1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festgelötetes RAM: Apple…
  6. Thema

LOL .. Apples neue "Time Machine"

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: Anonymer Nutzer 22.10.14 - 12:20

    >> "i7 Dual Core-Prozessor"

    Hallo? Nen i7-4578U für den Preis? Naja gut, der geneigte Apple User hält das wahrscheinlich auch noch für ein Schnäppchen. oder gar "High End".

  2. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: DeathMD 22.10.14 - 12:24

    Ähmmm...??? Bist du sicher, dass du mir antworten wolltest?

  3. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: Walli981 22.10.14 - 12:24

    cookie22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist mir völlig unklar. Mac OS X hat im Vergleich zu einer angepassten
    > Linux Version oder zu Windows einen geradezu erbärmlichen Workflow. Allein
    > das die Programmmenüs in die obere Leiste gezwungen werden und nicht im
    > Programmfenster sind ist ein Schwerverbrechen.

    Das ist halt Ansichtssache. Ich arbeite jetzt seit Jahren mit meinem Mac. Davor habe ich im Studium Linux auf meinem Netbook und Win7 auf meinem Notebook gehabt. Ja, mit Ubuntihabe ich ähnlich gut arbeiten können. Aber seit meinem Umstieg auf den OSX bin ich was den Workflow angeht rundum zufrieden. Finde ich tausend mal besser als den von Windows, ist aber wie gesagt eine Frage des Geschmacks und der Gewöhnung. Nur weil du anderer Meinung bist ist deine Aussage jetzt nicht der Weisheit letzter Schluss.

  4. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: plutoniumsulfat 22.10.14 - 12:25

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >> "i7 Dual Core-Prozessor"
    >
    > Hallo? Nen i7-4578U für den Preis? Naja gut, der geneigte Apple User hält
    > das wahrscheinlich auch noch für ein Schnäppchen. oder gar "High End".

    i7 ist doch _immer_ High-End ;)

  5. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: DeathMD 22.10.14 - 12:43

    Gewöhnungsbedürftig ist jedes OS und intuitiv eigentlich keines, das ist wirklich reine Gewohnheitssache. Ich finde teilweise neue Apple User sehr amüsant. In der Uni arbeite ich hin und wieder auf MacBooks von Kollegen und die sind immer hellauf begeistert vom OS, weil alles so einfach sei etc., wenn ich dann aber Fragen stelle wie dies und jenes funktioniert kommt immer die Antwort sie wüssten es nicht.

    Wenn ich unter Windows auch immer nur auf das Icon für den Webbrowser klicke und der sich dann tatsächlich öffnet ist das durchaus einfach und für den ein oder anderen vl. "magic", nutzt man ein OS jedoch intensiver ist es plötzlich nicht mehr so einfach und intuitiv. Wie gesagt, von mir aus hat jedes OS seine Daseinsberechtigung und auch Appleprodukte, nur die Nutzer sollten sich die Argumente dafür besser überlegen. Wenn alle so argumentieren wie du, dass ihnen einfach das Design und das Zusammenspiel gefällt, hab ich kein Problem damit, wenn sie mir allerdings erklären wollen, dass schwächere Hardware durch Zauberhand besser läuft, es keine Schadsoftware dafür gäbe, Photoshop darauf besser läuft etc. (das behaupten teilweise 13" MacBook Air User mit 4GB Ram, auf so einem Teil will ich unbedingt mit Photoshop arbeiten), dann wird das Ganze schon ein wenig lächerlich und da kann ich das Verappeln der so genannten Jünger schon nachvollziehen.

  6. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: Walli981 22.10.14 - 12:51

    Jop, solche Argumente gehen mir auch auf den Strich und zufrieden bin ich auch nicht mit allem was mir Apple vorsetzt. Und wie du richtig sagst, beschäftigen muss man sich mit Allem damit man komfortabel damit arbeiten kann. Freunde haben sich ne Mac geholt und kennen sich gar nicht damit aus, Fragen ständig wie das und das funktioniert obwohl man alles nachschlagen kann. Das verstehe ich halt auch nicht. Aber gut, das wird man wohl überall haben.

  7. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: XHess 22.10.14 - 13:21

    Bin Apple User. Seit Beginn an und muss dir sagen. Das was in den letzten 3 Jahren produziert wurde ist absoluter Mist! Server, tot. Aufrüstung, tot. Erweiterung, ein muss da nichts mehr an den Kisten dran ist.
    Habe noch immer ein 2012 er MacBook Pro und iMac 2012. Beides hat nach wie vor die gleiche Power wie alles aktuelle. Nur das ich eben aufrüsten kann.

    Das aktuelle Zeug ist wahrlich nur noch für die Gmail Generation. Hier reicht es dann wahrlich den Browser (das ist das kleine blaue runde Weltteil unten) zu öffnen und los.

    Und genau da wollen sie auch hin. Schade für Apple. Schade für mich. Aber derzeit sehe ich weitaus mehr potenzial bei Linux und MS10.

    X.

    --
    Always look on the bright side of life!

  8. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: DannySee 22.10.14 - 15:37

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Baron Münchhausen. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Für das System vielleicht...aber auch da kommen Windows 8 und Windows 10
    > mit 1GB RAM aus... nur was ist mit den Anwendungen... gerade die Bereiche
    > für die Apple so prädestiniert war wie Photopshop, Video und Tonschnitt...
    > läuft der RAM sehr schnell voll... ich habe 16GB in meinem Desktop und 8GB
    > im Notebook mit Windows 8.
    > Das System reserviert sich hier einen bestimmten Bereich, benutzt den RAM
    > aber nicht... trotzdem sind die restlichen 14 bzw. 6 GB sehr schnell voll
    > wenn ich etwas derartiges mache wie Fotobearbeitung, Videoschnitt,
    > Rendering etc... wobei hier die Grafikeinheit auch schon vorher schlapp
    > macht
    >
    > Was willste mit der Kiste für 1.000ocken machen? Youpr0n gucken? Ja, das
    > kannste damit... vielleicht n bissl Office... Farmville.. etc... aber
    > sobalds in die professionellen Anwendungen geht... sind 4 GB RAM sehr
    > schnell voll... dafür brauchts kein 1000¤ Gerät... da reicht auch n 250¤
    > Barebone

    Also ich hab letztes Jahr auf einem MacBook Pro mit 2,5 Ghz DC i5 und 4 GB ein DIN A2 Plakat aus insg. 60 Einzelfotos mit einer Nikon D7000 im RAW Format erstellt, dass nach Bereinigung und automatischer Zusammenführung eine TIF-Datei von 1,2 GB ergab. Die Zusammenführung (Drehung, Ver-/Entzerrung etc.) hat zwar recht lang gedauert, aber das 1,2 GB File konnte ich nach dem Öffnen gut überarbeiten. 2 GB große PDFs zum Buchdruck kann ich damit auch händeln. Ich spiele mit dem Gerät nicht, ist hauptsächlich für nebenberufliche Aufgaben (Foto, Layout, Buch-/Plakatdruck) und die Hardware erfüllt seine Aufgaben gut. Der 2014er MacMini (2,8 i5; 8 GB Ram; 256er SSD) ist die nächste Anschaffung, der Prozessor ist schneller, RAM ist doppelt so viel und die Festplatte arbeitet ungleich effizienter. Ich kann die Aussage im Semi-Professionellen Bereich nicht nachvollziehen.

    Lg Daniel

  9. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: Arkarit 22.10.14 - 19:53

    Walli981 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeathMD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube mehr muss ich nicht sagen:
    > >
    > > 1 x Samsung SSD 840 PRO 256GB, SATA 6Gb/s, retail (MZ-7PD256BW)
    > > 1 x Intel Core i5-4440, 4x 3.10GHz, boxed (BX80646I54440)
    > > 1 x Kingston ValueRAM SO-DIMM 8GB, DDR3L-1600, CL11 (KVR16LS11/8)
    > > 1 x ASUS H81T (90MB0HU0-M0EAY0)
    > > 1 x Zalman CNPS2X
    > > 1 x MS-Tech CI-70, 120W Flex-ATX, Mini-ITX
    > >
    > > das macht zusammen ca. 550,- noch OS X für unsere Apfel Fans drauf und
    > > fertig ist das gute Ding.
    > >
    > > Bei Apple 899,- und der Mac Mini ist sogar schwächer, aber naja jedem
    > das
    > > Seine.
    >
    > Warum wollen das einige nicht begreifen. Es geht hier nicht um etwas
    > rationales wie Geld oder reine Hardware-Komponenten, die auf Datenblättern
    > vielleicht sogar schlechter besser sind als die von Apple. Es geht nunmal
    > vor allem auch um das äußere sowie die Benutzung. Heißt ein schönes
    > Notebook, ein kompaktes Gehäuse oder eben einen schickes All-in-One
    > Rechner. Das bezahlst du nicht mit den 550 Euro Hardwarekomponenten sondern
    > eben auch mit dem Aufpreis. Ebenso bezahlst du mit dem Aufpreis die
    > Entwickler, Designer sowie die Verpackung und Werbung. Außerdem bezahlst du
    > das OS, was DAS Hauptargument für Apple-Nutzer ist. Und darin ist eine
    > ganze Reihe von Software bereits enthalten (iWork, iLife, etc.).
    >
    > Klar kann ich mir auch die genannten Komponenten kaufen, in einen
    > hässlichen grauen Kasten stecken und Windows drauf machen.

    Vielleicht solltest du die Links erst mal verfolgen, bevor du sie kritisierst. Hier geht es nicht um einen "hässlichen grauen Kasten", sondern um ein sehr hübsches kleines Aluteil. Mit dem Mini durchaus vergleichbar - nur besser, weil rundherum aufrüstbar. Und wenn dir das trotzdem nicht gefällt: In der Preislage gibts noch zig andere. Oder, wenn man mehr Leistung braucht, auch etwas größere "Minis", in die eine fette Grafikkarte passt. Oder gleich einen richtig großen Tower. Oder ein Rackgerät. Ganz nach Gusto, wir sind hier schließlich nicht bei Apple.

    > Dafür muss ich
    > aber eben das Windows Betriebssystem sowie ein ordentliches Office bezahlen
    > (was auf deine 550 Euro noch drauf kommt),

    Windows stimmt, das ist relativ teuer und kommt tatsächlich obendrauf (wenn man kein Linux möchte). Ich habe mir allerdings sagen lassen, dass das auf nicht wenige Apple-Kunden ebenfalls zutrifft (wenn sie doch mal Windows-Software laufen lassen wollen).

    Office allerdings ist Unfug. Erstens braucht das nicht jeder, und zweitens gibts das auch für Lau. Und wer wirklich kompatibel sein muss, kommt um MS Office eh nicht drumrum - egal ob auf PC oder Mac.

    > spare mir aber die Kosten für
    > das Marketing, die Produktion des Gesamtsystems sowie die Entwicklung eines
    > Gesamtsystems (z.B. Design). Wer das gerne für sich machen möchte soll das
    > tun. Andere legen halt auch auf nicht-rationale Dinge wert. Ob man das nun
    > verstehen muss oder nicht sei mal dahin gestellt. Nur sollte man endlich
    > mal wegkommen von dieser sinnlosen Argumentation mit den reinen
    > Komponenten. Vor allem sollte man sich auch mal in die Leute rein
    > versetzen, die eben keine IT-Fachleute sind und einfach ein fertiges System
    > kaufen wollen auf dem alles funktioniert und sofort einsatzbereit ist,
    > vielleicht sogar mit dem Smartphone harmoniert ohne erst Komponenten zu
    > bestellen, Windows und Office selbst zu installieren und dann auch noch die
    > richtigen Treiber zu finden.

    Wenn ich meinen Händler anrufe und ihm sage: "Meister, bau mir mal einen schönen Rechner. Ich mache viel Bildverarbeitung mit Programm A und 3D-Grafik mit Programm B. Schnell soll er sein und viel Platz für Bilder und Filme. Und leise, bitte! Aber trotzdem zu einem vertretbaren Preis!".
    Dann kann ich mich darauf verlassen, dass der mir einen richtig coolen Rechner baut. Vielleicht 50,- teurer, als wenn ich die Komponenten selbst zusammengeklaubt hätte. Aber dazu brauch ich nicht mal das Wort "RAM" zu kennen. (Natürlich ist es trotzdem von Vorteil, es zu kennen)
    Und wenn ich ihn abhole, ist der Rechner fix und fertig, und alles läuft perfekt.

    "Treiber finden"? In welchem Jahrhundert lebst du eigentlich?

    Und mit dem Smartphone "harmonieren"? Was bitte sollte denn harmonischer sein als "USB rein, läuft"?

  10. Re: Immerhin, auch eine echte 1TB-SSD?

    Autor: Arkarit 22.10.14 - 20:00

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das nicht nur FusionDrive, also HDD mit kleiner SSD dran?

    Nein, für den genannten Maximalpreis ist es tatsächlich eine 1TB SSD.

  11. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: Geistesgegenwart 22.10.14 - 20:58

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und mit dem Smartphone "harmonieren"? Was bitte sollte denn harmonischer
    > sein als "USB rein, läuft"?

    Stichwort "Continuity" mal Googlen im Zusammenhang mit OS X Yosemite. Mails am iPhone anfangen zu schreiben, und dann am Mac weitermachen und abschicken. Anrufe über das iPhone am Mac abwickeln usw. usf.

    Das vergleich mal mit nem aktuellen Android das kein USB Mass Storage mehr unterstützt sondern nur MTP - unter Linux jedenfalls fängt dann die Frickelei an mit mtpfuse, nur um überhaupt Daten kopieren zu können.

    P.S: Nein, ich hab kein iPhone sondern inzwischen mein zweites Android. Und ich würde mir weder den jetzigen, noch das halbwegs aufrüstbare Vorgängermodell des Mac Minis kaufen, weil ich für so Kleinrechner keine Verwendung habe. Ich kann allerdings schon sehen dass es durchaus Leute gibt und Usecases, wo sowas Sinn macht und 800¤ sind dann auch nicht zuviel verlangt. Dass das Softwarepaket bei OS X ordentlich ist und ein grpßer Teil der Motivation 800¤ auszugeben ist, ist nicht von der Hand zu weisen. Hardware ist das eine, gute Software hat aber auch Ihren Wert.

  12. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: Geistesgegenwart 22.10.14 - 21:07

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube mehr muss ich nicht sagen:
    >
    > 1 x Samsung SSD 840 PRO 256GB, SATA 6Gb/s, retail (MZ-7PD256BW)
    > 1 x Intel Core i5-4440, 4x 3.10GHz, boxed (BX80646I54440)
    > 1 x Kingston ValueRAM SO-DIMM 8GB, DDR3L-1600, CL11 (KVR16LS11/8)
    > 1 x ASUS H81T (90MB0HU0-M0EAY0)
    > 1 x Zalman CNPS2X
    > 1 x MS-Tech CI-70, 120W Flex-ATX, Mini-ITX
    >
    > das macht zusammen ca. 550,- noch OS X für unsere Apfel Fans drauf und
    > fertig ist das gute Ding.
    >

    Ich vermisse noch dualband WiFi b/g/n/ac mit Bluetooth 4.0 in der Kalkulation. Den Thunderbolt 2 willst du sicher unter den Teppich kehren mit dem Argument "braucht man nicht". Lizenzkosten für Windows kommen auch noch obendrauf.

    Und was ist mit Garantie wenn "irgendwas" nicht geht? Da geht nämlich dann die Frickelei los mit den Einzelteilen festzustellen, was denn genau kaputt ist. Wenn schon Mini PC mit Windows, dann bitte von einem Anbieter der für das Komplettprodukt gerade steht.

    Ich würd mir auch keinen MacMini kaufen (und auch sonst kein Kompaktrechner), aber dass der Vergleich so hinkt sieht man ja sofort.

  13. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: User_x 22.10.14 - 21:29

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeathMD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube mehr muss ich nicht sagen:
    > >
    > > 1 x Samsung SSD 840 PRO 256GB, SATA 6Gb/s, retail (MZ-7PD256BW)
    > > 1 x Intel Core i5-4440, 4x 3.10GHz, boxed (BX80646I54440)
    > > 1 x Kingston ValueRAM SO-DIMM 8GB, DDR3L-1600, CL11 (KVR16LS11/8)
    > > 1 x ASUS H81T (90MB0HU0-M0EAY0)
    > > 1 x Zalman CNPS2X
    > > 1 x MS-Tech CI-70, 120W Flex-ATX, Mini-ITX
    > >
    > > das macht zusammen ca. 550,- noch OS X für unsere Apfel Fans drauf und
    > > fertig ist das gute Ding.
    > >
    >
    > Ich vermisse noch dualband WiFi b/g/n/ac mit Bluetooth 4.0 in der
    > Kalkulation.

    haben die meisten onboard und wenn nicht kann man es nachrüsten... aber wozu verwendet man bt? es gibt viel schnellere schnittstellen...

    Den Thunderbolt 2 willst du sicher unter den Teppich kehren
    > mit dem Argument "braucht man nicht".

    vorausgesetzt man findet passende geräte für tb, ist das ein argument - dann kauft man sich jedoch einen rechner abhängig für die peripherie und nicht umgekehrt...

    Lizenzkosten für Windows kommen auch
    > noch obendrauf.

    jo... hat jeder maci auch plus 60 euro für parallels weil er mit seinem osx nicht weit kommt...

    > Und was ist mit Garantie wenn "irgendwas" nicht geht? Da geht nämlich dann
    > die Frickelei los mit den Einzelteilen festzustellen, was denn genau kaputt
    > ist. Wenn schon Mini PC mit Windows, dann bitte von einem Anbieter der für
    > das Komplettprodukt gerade steht.

    unterstütze den mittelstand! du kannst dir einen rechner zusammenbauen lassen und bei problemen dort auch wieder vorstellig werden, wenn du halt keine hand anlegen möchtest. bei fest verlötetem kram wird dir da nicht mal der hersteller helfen können... komplettaustausch...

    > Ich würd mir auch keinen MacMini kaufen (und auch sonst kein
    > Kompaktrechner), aber dass der Vergleich so hinkt sieht man ja sofort.

    jup, hinkt aber von beiden seiten...

  14. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: User_x 22.10.14 - 21:32

    Geistesgegenwart schrieb:
    --
    > Stichwort "Continuity" mal Googlen im Zusammenhang mit OS X Yosemite.

    1. wie oft wird man das wirklich machen?
    2. wie lange wird es dauern, bis die anderen nachziehen... notfalls klappt das schon jetzt mit ner cloud...

  15. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: Geistesgegenwart 22.10.14 - 21:40

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haben die meisten onboard und wenn nicht kann man es nachrüsten... aber
    > wozu verwendet man bt? es gibt viel schnellere schnittstellen...

    Nein, das aufgezählte Board hat kein WiFi onboard. Und interessant ist es auch deswegen, weil die Antennenlösung/-führung bei Kleinrechnern manchmal nicht ohne ist, bzw. es vorkommen kann dass die internen Keramikantennen vom Gehäuse dermaßen abgeschirmt ist dass der Empfang grottig ist.

    BT 4.0 ist nicht schnell aber STROMSPAREND - braucht man für die Kommunikation mit dem Smartphone z.B, oder aber für das Headset zum Skypen usw.

    >
    > Den Thunderbolt 2 willst du sicher unter den Teppich kehren
    > > mit dem Argument "braucht man nicht".
    >
    > vorausgesetzt man findet passende geräte für tb, ist das ein argument -
    > dann kauft man sich jedoch einen rechner abhängig für die peripherie und
    > nicht umgekehrt...

    Was du auf jeden Fall findest sind externe TB Festlatten. Und mit TimeMachine kannst du dein komplettes OS mit 2 klicks darauf backupen und im Falle eines HDD/SSD Crashes dein komplettes System direkt von der TB Festplatte booten und weiterarbeiten, wenns drauf ankommt. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil für jemand der mit dem Gerät sein Geld verdient und nicht erst Zeit hat lange auf Fehlersuche zu gehen wenn gerade was für den Kunden gemacht werden muss. Du kannst sogar dein Mac Mini mit rüber nehmen ins andere Büro oder Aussenstelle, und an einem anderen MacMini von der internen Festplatte via Thunderbolt booten :) Nutzlos finde ich das jedenfalls nicht.

    >
    > Lizenzkosten für Windows kommen auch
    > > noch obendrauf.
    >
    > jo... hat jeder maci auch plus 60 euro für parallels weil er mit seinem osx
    > nicht weit kommt...

    Ob man Parallels braucht oder nicht ist vom User abhängig, das würd ich net pauschalisieren. Es gibt auch kostenlose alternativen wie VirtualBox das es auch tut. Andersrum könnte ich sonst auch argumentieren dass du für dein Windows erstmal MS Office brauchst, und nen guten Videoeditor der bei Mac ja schon dabei wäre (iMovie) und und und. Ich hab hier explizit die Hardwarekonfiguration des Users zitiert der das mit dem MacMini verglichen hat und wollte drauf hinaus das der Vergleich da hinkt. Die Software hab ich gar nicht betrachtet, ausser eben Windows denn um diese Lizenzkosten kommst du auf keinen Fall herum.

    >
    > > Und was ist mit Garantie wenn "irgendwas" nicht geht? Da geht nämlich
    > dann
    > > die Frickelei los mit den Einzelteilen festzustellen, was denn genau
    > kaputt
    > > ist. Wenn schon Mini PC mit Windows, dann bitte von einem Anbieter der
    > für
    > > das Komplettprodukt gerade steht.
    >
    > unterstütze den mittelstand! du kannst dir einen rechner zusammenbauen
    > lassen und bei problemen dort auch wieder vorstellig werden,

    Lol, und was soll der Rechner dann kosten? Da bezweifel ich dass das günstiger sein wird als der MacMini.

  16. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: Geistesgegenwart 22.10.14 - 21:45

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geistesgegenwart schrieb:
    > --
    > > Stichwort "Continuity" mal Googlen im Zusammenhang mit OS X Yosemite.
    >
    > 1. wie oft wird man das wirklich machen?

    Das weiss der User, der sich nen MacMini deswegen kauft schon am besten. Ich würde es auf jeden Fall benutzen, wenn mein Android das unterstützen würde. Warum am Schreibtisch mit einer Hand das Handy ans Ohr halten wenn mit 2 Knopfdrücken ich die Freisprechtechnik am Mac verwenden kann? Webcam mit Mikro + hochwertige Lautsprecher taugen jedenfall besser wie der Quäkelautsprecher am Smartphone, wenn man den auf Freisprech schaltet.

    > 2. wie lange wird es dauern, bis die anderen nachziehen... notfalls klappt
    > das schon jetzt mit ner cloud...
    Wenn das so schnell geht wie mit den Android Updates, dann schon noch ne ziemliche Weile. Und dass das schon jetzt mit der Cloud klappt ist unsinn. Dein Anruf vom Smartphone währrend des Anrufs leitest du nicht in die Cloud um. Für das Weiterschreiben von Mails gibts vielleicht Frickelware, aber nix das sich nahtlos in dein Smartphone OS integriert (GMail bzw. Email Client auf dem Android).

  17. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: Anonymer Nutzer 22.10.14 - 23:27

    @ Arkarit ++ von mir

  18. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: plutoniumsulfat 23.10.14 - 08:34

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das vergleich mal mit nem aktuellen Android das kein USB Mass Storage mehr
    > unterstützt sondern nur MTP - unter Linux jedenfalls fängt dann die
    > Frickelei an mit mtpfuse, nur um überhaupt Daten kopieren zu können.

    Wie sieht es mit iPhones unter Linux aus?

  19. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: plutoniumsulfat 23.10.14 - 08:39

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > haben die meisten onboard und wenn nicht kann man es nachrüsten... aber
    > > wozu verwendet man bt? es gibt viel schnellere schnittstellen...
    >
    > Nein, das aufgezählte Board hat kein WiFi onboard. Und interessant ist es
    > auch deswegen, weil die Antennenlösung/-führung bei Kleinrechnern manchmal
    > nicht ohne ist, bzw. es vorkommen kann dass die internen Keramikantennen
    > vom Gehäuse dermaßen abgeschirmt ist dass der Empfang grottig ist.

    Das Board ist ja austauschbar, es soll ja auch ne Menge mit BT geben. Die Antennenführung in Laptops ist auch nicht viel besser, trotzdem funktioniert sie.

    > BT 4.0 ist nicht schnell aber STROMSPAREND - braucht man für die
    > Kommunikation mit dem Smartphone z.B, oder aber für das Headset zum Skypen
    > usw.
    >
    > >
    > > Den Thunderbolt 2 willst du sicher unter den Teppich kehren
    > > > mit dem Argument "braucht man nicht".
    > >
    > > vorausgesetzt man findet passende geräte für tb, ist das ein argument -
    > > dann kauft man sich jedoch einen rechner abhängig für die peripherie und
    > > nicht umgekehrt...
    >
    > Was du auf jeden Fall findest sind externe TB Festlatten. Und mit
    > TimeMachine kannst du dein komplettes OS mit 2 klicks darauf backupen und
    > im Falle eines HDD/SSD Crashes dein komplettes System direkt von der TB
    > Festplatte booten und weiterarbeiten, wenns drauf ankommt. Ein nicht zu
    > unterschätzender Vorteil für jemand der mit dem Gerät sein Geld verdient
    > und nicht erst Zeit hat lange auf Fehlersuche zu gehen wenn gerade was für
    > den Kunden gemacht werden muss. Du kannst sogar dein Mac Mini mit rüber
    > nehmen ins andere Büro oder Aussenstelle, und an einem anderen MacMini von
    > der internen Festplatte via Thunderbolt booten :) Nutzlos finde ich das
    > jedenfalls nicht.

    Ist das nicht auch bei USB-Platten möglich?

    > >
    > > Lizenzkosten für Windows kommen auch
    > > > noch obendrauf.
    > >
    > > jo... hat jeder maci auch plus 60 euro für parallels weil er mit seinem
    > osx
    > > nicht weit kommt...
    >
    > Ob man Parallels braucht oder nicht ist vom User abhängig, das würd ich net
    > pauschalisieren. Es gibt auch kostenlose alternativen wie VirtualBox das es
    > auch tut. Andersrum könnte ich sonst auch argumentieren dass du für dein
    > Windows erstmal MS Office brauchst, und nen guten Videoeditor der bei Mac
    > ja schon dabei wäre (iMovie) und und und. Ich hab hier explizit die
    > Hardwarekonfiguration des Users zitiert der das mit dem MacMini verglichen
    > hat und wollte drauf hinaus das der Vergleich da hinkt. Die Software hab
    > ich gar nicht betrachtet, ausser eben Windows denn um diese Lizenzkosten
    > kommst du auf keinen Fall herum.

    Auch für ein virtuelles Windows braucht man eine Lizenz.

  20. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: Geistesgegenwart 23.10.14 - 08:53

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geistesgegenwart schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > User_x schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >

    > Das Board ist ja austauschbar, es soll ja auch ne Menge mit BT geben. Die
    > Antennenführung in Laptops ist auch nicht viel besser, trotzdem
    > funktioniert sie.
    >

    Super Beispiel, denn gerade in Laptops befinden sich oft die WLAN Antennen im Displayrahmen um sie vom strahlenden Elektrosmog der restlichen Komponenten zu separieren. Es hat schon einen Grund warum du Antennen ausserhalb eines PC Gehäuses anbringen sollst, denn Gehäuse sind gerade so gebaut damit sie die elektromagnetische Felder innerhalb des Gehäuses nur gedämpft nach Außen lassen.

    Du kannst sogar dein Mac Mini mit rüber
    > > nehmen ins andere Büro oder Aussenstelle, und an einem anderen MacMini
    > von
    > > der internen Festplatte via Thunderbolt booten :) Nutzlos finde ich das
    > > jedenfalls nicht.
    >
    > Ist das nicht auch bei USB-Platten möglich?
    >

    Nein. da USB Geräte nicht direkt auf den DMA Controller können. Thunderbolt wie auch FireWire dagegen schon. Das heisst das ein TB/Firewire Gerät direkt eine beliebige Speicheradresse über den DMA Controller anfordern kann und darauf dann in den Hauptspeicher liesst/schreibt ohne dass die CPU involviert ist. Deswegen kannst du von USB Platten nur mit Performanceeinbußen booten, während du beim booten über TB2 keinen Unterschied feststellen wirst.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund
  2. [bu:st] GmbH, München
  3. MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt
  4. Versorgungseinrichtung der Bezirksärztekammer Koblenz, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 26,99€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de