1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festgelötetes RAM: Apple…
  6. Thema

LOL .. Apples neue "Time Machine"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: plutoniumsulfat 23.10.14 - 10:02

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geistesgegenwart schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > User_x schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    >
    > > Das Board ist ja austauschbar, es soll ja auch ne Menge mit BT geben.
    > Die
    > > Antennenführung in Laptops ist auch nicht viel besser, trotzdem
    > > funktioniert sie.
    > >
    >
    > Super Beispiel, denn gerade in Laptops befinden sich oft die WLAN Antennen
    > im Displayrahmen um sie vom strahlenden Elektrosmog der restlichen
    > Komponenten zu separieren. Es hat schon einen Grund warum du Antennen
    > ausserhalb eines PC Gehäuses anbringen sollst, denn Gehäuse sind gerade so
    > gebaut damit sie die elektromagnetische Felder innerhalb des Gehäuses nur
    > gedämpft nach Außen lassen.

    Stimmt.

    > Du kannst sogar dein Mac Mini mit rüber
    > > > nehmen ins andere Büro oder Aussenstelle, und an einem anderen
    > MacMini
    > > von
    > > > der internen Festplatte via Thunderbolt booten :) Nutzlos finde ich
    > das
    > > > jedenfalls nicht.
    > >
    > > Ist das nicht auch bei USB-Platten möglich?
    > >
    >
    > Nein. da USB Geräte nicht direkt auf den DMA Controller können. Thunderbolt
    > wie auch FireWire dagegen schon. Das heisst das ein TB/Firewire Gerät
    > direkt eine beliebige Speicheradresse über den DMA Controller anfordern
    > kann und darauf dann in den Hauptspeicher liesst/schreibt ohne dass die CPU
    > involviert ist. Deswegen kannst du von USB Platten nur mit
    > Performanceeinbußen booten, während du beim booten über TB2 keinen
    > Unterschied feststellen wirst.

    Ist das so ein extremer Unterschied beim Booten?

  2. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: Geistesgegenwart 23.10.14 - 10:07

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > involviert ist. Deswegen kannst du von USB Platten nur mit
    > > Performanceeinbußen booten, während du beim booten über TB2 keinen
    > > Unterschied feststellen wirst.
    >
    > Ist das so ein extremer Unterschied beim Booten?

    Jo, gerade beim Booten. Beim Kopieren von Daten merkst du da vielleicht nix. Aber beim booten greifen plötzlich 20 Prozesse auf komplett unterschiedliche Bereich der HDD zu. Bei TB läuft das über DMA an der CPU vorbei, bei USB muss die CPU die Zugriff arbitrieren, d.h. serialisiert die Zugriffe. D.h. die ganzen 20 Prozesse warten permanent auf den einen Thread im Kernel, die CPU last dafür steigt massiv an. Andersum können die 20 Prozesse über den DMA Controller gehen und die CPU bekommt davon gar nix mit.

  3. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: plutoniumsulfat 23.10.14 - 10:15

    beim kopieren verhält sich die Platte doch wie eine normale Systemplatte.

  4. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: Geistesgegenwart 23.10.14 - 10:19

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > beim kopieren verhält sich die Platte doch wie eine normale Systemplatte.

    Beim Kopieren einer Datei ja. Kopier mal 20 Ordner parallel, am besten welche die nur mit kleinen bis mittelgroßen Dateien gefüllt sind.

    Kopieren von einer Platte != Booten von einer Platte.

    Schnapp dir einfach mal nen USB Live Linux auf nen schnellen USB3 Stick (z.B. Sandisk Extreme) und vergleiche die Bootzeit mit dem gleichen Linux lokal installiert auf der Systemplatte (bzw. SSD damit der Vergleich fair wird).

    EDIT/Nachtrag: Mal ganz abgesehen davon, dass du weder bei Linux noch bei Windows einfach die interne Platte ausbauen kannst, in ein externes Gehäuse packen und davon via USB booten kannst. Das klaptt schon aus ganz anderen Gründen nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.14 10:21 durch Geistesgegenwart.

  5. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: plutoniumsulfat 23.10.14 - 10:42

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EDIT/Nachtrag: Mal ganz abgesehen davon, dass du weder bei Linux noch bei
    > Windows einfach die interne Platte ausbauen kannst, in ein externes Gehäuse
    > packen und davon via USB booten kannst. Das klaptt schon aus ganz anderen
    > Gründen nicht.

    das hab ich tatsächlich schon mal gemacht.

  6. Re: LOL .. Apples neue "Time Machine"

    Autor: User_x 24.10.14 - 15:26

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geistesgegenwart schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > EDIT/Nachtrag: Mal ganz abgesehen davon, dass du weder bei Linux noch
    > bei
    > > Windows einfach die interne Platte ausbauen kannst, in ein externes
    > Gehäuse
    > > packen und davon via USB booten kannst. Das klaptt schon aus ganz
    > anderen
    > > Gründen nicht.
    >
    > das hab ich tatsächlich schon mal gemacht.

    also dass funktioniert definitiv, man muss im bios nur einstellen welche platte die startplatte ist. da ist es egal ob stick, platte oder drehscheibe... mit der leseschreibrate ist das eher zweitrangig, da man sowas eher dann macht, wenn gerade was nicht funktioniert und froh ist an die daten zu kommen. anders kann man auch mehrere os-instanzen auf einem rechner installieren (mit mehreren platten) und wählt im bios aus welche man booten möchte. muss halt nur das bios unterstützen, das machen aber zu 98% der heutigen bios'e alle.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Carl Roth GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg, Villingen-Schwenningen
  3. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  4. iComps GmbH, Bad Schwalbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 999€ (mit Rabattcode "POWERSPRING21" - Bestpreis)
  3. (u. a. be quiet! Pure Power 11 400W CM PC-Netzteil für 52,90€, be quiet! Silent Wings 3 120mm...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de