1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festplatten: Seagate will noch…

Warum kein efi wie bei apple?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum kein efi wie bei apple?

    Autor: kopfschüttel1elf 19.05.10 - 11:00

    Da wird meines wissens nach beim booten eines Windows ein bios emuliert .... warum macht man das nicht gleich so? alle efi und es ist endlich ruhe...

    (btw ich will den bootloader von einem mac auf meinem PC!)

  2. Re: Warum kein efi wie bei apple?

    Autor: Stebs 19.05.10 - 13:28

    Es gibt PC-Mainboards mit UEFI, auch da wird ein normales Bios emuliert, meistens ist es aber auch auf "natives" UEFI umschaltbar.

  3. Re: Warum kein efi wie bei apple?

    Autor: Der Kaiser! 21.07.10 - 03:59

    > Warum kein EFI wie bei Apple?
    Weil es ein Sicherheitsrisiko* darstellt.

    *[de.wikipedia.org]

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  4. Re: Warum kein efi wie bei apple?

    Autor: Stebs 21.07.10 - 12:51

    Wie auch schon in meiner anderen Antwort angedeutet:
    Es ist eigentlich klar dass erweiterte Möglichkeiten wie ein implementierter Netzwerkstack auch theoretisch erweiterte Möglichkeiten von Sicherheitsrisiken mit sich bringen. Aber UEFI KANN mit implementiertem Netzwerkstack kommen, muss es aber nicht und tut es zur Zeit auch meistens nicht.
    Nur deswegen gegen UEFI zu sein, kann ich nicht ganz verstehen, es geht doch um reale Vorteile und Risiken und nicht "was wäre wenn".

    Jedes moderne BS kommt übrigens mit Netzwerkstack...

  5. Re: Warum kein efi wie bei apple?

    Autor: Der Kaiser! 21.07.10 - 16:18

    > Wie auch schon in meiner anderen Antwort angedeutet:

    > Es ist eigentlich klar dass erweiterte Möglichkeiten wie ein implementierter Netzwerkstack auch theoretisch erweiterte Möglichkeiten von Sicherheitsrisiken mit sich bringen. Aber UEFI KANN mit implementiertem Netzwerkstack kommen, muss es aber nicht und tut es zur Zeit auch meistens nicht.
    Was heute nicht kommt, kommt morgen.

    > Nur deswegen gegen UEFI zu sein, kann ich nicht ganz verstehen, es geht doch um _reale Vorteile und Risiken_ und nicht "was wäre wenn".
    Es geht darum die Augen offen zu halten vor möglichen Gefahren! Und zwar vor der Gefahr, das dir jemand die Kontrolle über DEINEN Rechner wegnimmt! UEFI ist ein Schritt in diese Richtung!

    Stell dir vor, du hast einen Rechner mit UEFI, und jemand steigt in deine Kiste ein. Unter Umständen werden von dir Daten ausgelesen, geklaut oder welche untergeschoben! Da UEFI unsichtbar für das normale Betriebssystem arbeitet, bekommst du davon nichts mit!

    Solltest du, warum auch immer, den Verdacht haben, da stimmt was nicht, und mit dem normalen Betriebssystem nach Spuren suchen, wirst du keine finden!* Denn das Betriebssytem kommuniziert nur über UEFI mit den Komponenten und UEFI bestimmt, was das Betriebsystem zu sehen bekommt! (Das ist vergleichbar mit der PS3, dem Hypervisor und Yellow Dog Linux.)

    Und mit UEFI KANNST du gar nicht nach Spuren suchen! Ausser diesem Konfigurationsdialog gibt es nichts. Von innen kommst du an UEFI nicht ran. Von aussen wird es ferngesteuert. Das liegt aber nicht mehr in deiner Kontrolle!

    *Ich denke aber, man würde die Aktivitäten in den Router-Logs finden.

    > Jedes moderne BS kommt übrigens mit Netzwerkstack...
    Wozu braucht es im BIOS ein Betriebssystem mit Netzwerkstack, wenn dein Betriebssystem bereits einen Netzwerkstack hat?

    Wozu braucht es im BIOS überhaupt ein Betriebssystem, das zudem PARALLEL!! zum normalen Betriebssystem läuft, ausser für Überwachungs- und Kontrollzwecke??

    Klartext: UEFI es ist entwickelt worden, um DEINE Kiste überwachen und fernsteuern zu können, ohne das DU davon etwas bemerkst!!

    In meinen Augen ist UEFI ein dicker fetter Trojaner im BIOS! Und es ist mir scheiss egal wie hübsch bunt dieser Trojaner daherkommt, oder welche "Features" er verspricht! Ich will ihn auf meinem Rechner nicht haben!

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  6. Re: Warum kein efi wie bei apple?

    Autor: Stebs 22.07.10 - 16:11

    Der Kaiser! schrieb:

    > Klartext: UEFI es ist entwickelt worden, um DEINE Kiste überwachen und
    > fernsteuern zu können, ohne das DU davon etwas bemerkst!!
    Nein, UEFI ist eine modernere Variante des Bios.

    > In meinen Augen ist UEFI ein dicker fetter Trojaner im BIOS!
    UEFI IST das Bios, du kannst fieses Zeug ins UEFI reinbauen, ebenso wie man schon lange fieses Zeug ins Bios reinbauen kann.
    Ich tu eh immer die Augen aufhalten, und ein UEFI das "fiese Sachen" implementiert hat, würde ich mir ebenfalls nicht antun.
    Trotzdem ist UEFI nicht böse an sich, nur weil man theoretisch böses anstellen könnte. Wäre es so, dann müsstest du das herkömmliche Bios auch als böse ansehen (damit könnte man EBENSO böses anstellen) und gleich komplett auf PCs verzichten.

    > Und es ist mir
    > scheiss egal wie hübsch bunt dieser Trojaner daherkommt,
    Ok, ich sehe schon, deine Meinung steht fest, UEFI scheint in deinen Augen im Vordergrund "Klickibunti" zu sein und im Hintergrund mit fest eingebautem Trojaner daherzukommen.

    Ich seh das anders, aber nun gut, jedem seine Meinung.
    Damit sollten wirs dann gut sein lassen, ist ja eh ein uralter Thread.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg (Home-Office)
  2. Balluff GmbH, Neuhausen auf den Fildern bei Stuttgart
  3. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  4. Konvekta AG, Schwalmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,99€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...
  3. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  4. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer