1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FirePro S7150: AMDs Profi…

Warum diese Bindung an den VM Ware Hypervisor?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum diese Bindung an den VM Ware Hypervisor?

    Autor: Berlinlowa 02.02.16 - 16:23

    Gibt es technische Gründe, warum nur der VW Ware Hypervisor unterstützt wird? Windows Hyper-V zum Beispiel ist ebenfalls ein hochperformanter Level 1 Hypervisor. Und im Gegensatz zu den meisten kommerziellen Vmware Produkten gibt es Hyper-V als Bestandteil der Windows Server gratis dazu. Zudem benötigt es keinen Shared Storage für die virtuellen Maschinen wie z.b. VMware vSphere
    Warum also nicht auch mal über den Tellerrand hinaus blicken und mal mit Microsoft Kontakt aufnehmen?

  2. Re: Warum diese Bindung an den VM Ware Hypervisor?

    Autor: cyablo 02.02.16 - 16:48

    Hyper-V hinkt da noch ne ganze Ecke hinterher im Gegensatz zu vSphere. Hyper-V kann z.B. kein PCIe Passtrough.

  3. Re: Warum diese Bindung an den VM Ware Hypervisor?

    Autor: DooMRunneR 02.02.16 - 17:44

    Es gibt kein GPU oder PCI Passthrough in Hyper-V, der Tellerrand ist also nicht bei AMD zu suchen, sondern bei den technischen Möglichkeiten des MS Produktes, da wird es vorher wohl eine KVM Unterstützung geben, kann sowas nämlich auch. Meines erachtens nach auch einer der Hauptgründe warum Hyper-V in vielen bereichen, vor allem zur Desktopvirtualisierung, ungeeignet ist, oder überhaupt überall wo bestimmte PCI Karten ins spiel kommen (Telefonanlagen, Videoüberwachung usw.)

    Hyper-V ist in kleinen Umgebungen sicher toll, aber Enterprise-Ready bei sehr hohem Virtualisierungsgrad eher nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.16 17:48 durch DooMRunneR.

  4. Re: Warum diese Bindung an den VM Ware Hypervisor?

    Autor: Kleba 02.02.16 - 19:16

    So langsam ändert sich das aber anscheinend. Hab mich war bisher nicht mit dem Thema auseinandergesetzt, aber nach kurzem suchen, gesehen, dass Hyper-V unter Windows Server 2016 (TP4) das wohl kann.

    Auch wenn es (noch) nicht für den Produktiveinsatz ist, ist es doch absehbar, dass die Unterstützung zukünftig vorhanden sein wird. Bringt AMD nur jetzt auch nichts ;-)

    LG
    Kleba

  5. Re: Warum diese Bindung an den VM Ware Hypervisor?

    Autor: ChristianSchulz 02.02.16 - 21:42

    Naja unter Hyper-V nennt sich das ganze RemoteFX in ner VDI Umgebung und benötigt auch kein PCI Passthrough, sondern basiert auf SR-IOV.

  6. Re: Warum diese Bindung an den VM Ware Hypervisor?

    Autor: nille02 02.02.16 - 22:39

    ChristianSchulz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja unter Hyper-V nennt sich das ganze RemoteFX

    Wurde in späteren Versionen entfernt.

  7. Re: Warum diese Bindung an den VM Ware Hypervisor?

    Autor: DooMRunneR 03.02.16 - 11:18

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So langsam ändert sich das aber anscheinend. Hab mich war bisher nicht mit
    > dem Thema auseinandergesetzt, aber nach kurzem suchen, gesehen, dass
    > Hyper-V unter Windows Server 2016 (TP4) das wohl kann.

    Natürlich entwickelt MS da immer weiter, man kann die Konkurrenz ja nicht einfach davon ziehen lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Generali Deutschland AG, Aachen, Hamburg, München
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Hochstädt
  3. Sprick GmbH Bielefelder Papier- und Wellpappenwerke & Co., Bielefeld
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021