Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firetube: Amazons Set-Top-Box…

Frage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage

    Autor: Feron 05.10.13 - 11:11

    Gibt es in Deutschland einen vernünftigen Streaming-Dienst?

    Ich schaue besonders gerne Serien wie zum Beispiel Game of Thrones und The Walking Dead, aber auch gerne mal einen Blockbuster. Am liebsten mit Option auf Originaltonspur und HD. Das alles sollte verfügbar sein kurze Zeit nach Ausstrahlung im amerikanischen TV. Und am besten bei einem Anbieter (Großteil).

    Maxdome, iTunes, Watchever, Xbox Video, Lovefilm und wie sie alle heißen habe ich mehr oder weniger ausprobiert. Watchever hat zum Beispiel gute Preise (Flat) und somit ein interessantes Geschäftsmodell, aber aktuell ist anders. Auch den Season Pass bei Xbox Video finde ich nett, man bucht sich halt das, was man sehen möchte. Aber auch die zeigen nur das, was schon im deutschen TV lief. The Walking Dead ist bei diesen Diensten gerade mal bei Staffel 2, ich hab im Februar schon die dritte gesehen. Aber ich habe keine Lust das über verschiedene Accounts in verschiedenen Ländern bei verschiedenen Anbietern in verschiedenen Währungen zu machen. Verständlich, oder^^

    Sky Go ist auch ein netter Dienst, aber ich buche doch kein bescheuertes Abo für 40 Euro im Monat, von dem ich 95% nicht brauche und will. Gibt es in Deutschland denn nicht einen legalen Dienst, der Serien und Co zeitnah veröffentlicht?!

  2. Re: Frage

    Autor: Donnerstag 05.10.13 - 11:46

    ShareOnline und Uploaded sind ganz gut.

  3. Re: Frage

    Autor: theFiend 05.10.13 - 12:09

    > Gibt es
    > in Deutschland denn nicht einen legalen Dienst, der Serien und Co zeitnah
    > veröffentlicht?!

    Gibt es nicht, und wird es großflächig auch nie geben. Das Problem liegt bei uns in der Rechtevergabe (Vertriebsrechte pro Land exklusiv) und natürlich auch an der Tatsache das Filme und Serien erst Synchronisiert werden müssen um auf dem deutschen Markt zu bestehen.

    Möglich würde das erst, wenn mal ein Streamingdienst Serien oder Filme im Original auszustrahlen, allerdings dürfte die Zielgruppe dafür relativ klein sein, und die Rechte müssen ja immer Insgesamt (also für alle Sendearten) gekauft werden. Dürfte für einen "Spartenstreamer" eher zu teuer sein...

  4. Re: Frage

    Autor: Anonymer Nutzer 05.10.13 - 12:41

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Gibt es
    > > in Deutschland denn nicht einen legalen Dienst, der Serien und Co
    > zeitnah
    > > veröffentlicht?!
    >
    > Gibt es nicht, und wird es großflächig auch nie geben. Das Problem liegt
    > bei uns in der Rechtevergabe (Vertriebsrechte pro Land exklusiv) und
    > natürlich auch an der Tatsache das Filme und Serien erst Synchronisiert
    > werden müssen um auf dem deutschen Markt zu bestehen.

    Das Problem ist ,die Serienproduktion in Amerika wird genauso wie in Deutschland von Privatsendern bezahlt. Die haben kein Interesse daran ihre Einnahmen mit noch mehr Partein zu teilen. Die Deutschen Privatsender können Summen für viele solcher Serien (GOT,Breaking Bad,ect..) zahlen ,ein VOD-Anbieter allerdings nur für maximal 1-2 Serien. Einem VOD-Anbieter fehlt ja quasi im Gegensatz zu den Privaten die gesamten Werbeeinnahmen. Sicher gibt es auch möglichkeiten Werbung zu platzieren, die Einnahme
    sollte aber eher gering sein.

  5. Re: Frage

    Autor: robinx999 05.10.13 - 12:54

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Gibt es
    > > > in Deutschland denn nicht einen legalen Dienst, der Serien und Co
    > > zeitnah
    > > > veröffentlicht?!
    > >
    > > Gibt es nicht, und wird es großflächig auch nie geben. Das Problem liegt
    > > bei uns in der Rechtevergabe (Vertriebsrechte pro Land exklusiv) und
    > > natürlich auch an der Tatsache das Filme und Serien erst Synchronisiert
    > > werden müssen um auf dem deutschen Markt zu bestehen.
    >
    > Das Problem ist ,die Serienproduktion in Amerika wird genauso wie in
    > Deutschland von Privatsendern bezahlt. Die haben kein Interesse daran ihre
    > Einnahmen mit noch mehr Partein zu teilen. Die Deutschen Privatsender
    > können Summen für viele solcher Serien (GOT,Breaking Bad,ect..) zahlen ,ein
    > VOD-Anbieter allerdings nur für maximal 1-2 Serien. Einem VOD-Anbieter
    > fehlt ja quasi im Gegensatz zu den Privaten die gesamten Werbeeinnahmen.
    > Sicher gibt es auch möglichkeiten Werbung zu platzieren, die Einnahme
    > sollte aber eher gering sein.

    Die ersten versuche gibt es ja jetzt langsam
    http://www.dwdl.de/nachrichten/42666/maxdome_will_simpsonsfans_zu_sich_locken/
    http://www.dwdl.de/magazin/42801/itunes_in_deutschland_die_stille_tvrevolution/

    Und auch übersetzten geht Zeitnah wie z.B.: Sky unter anderem bei Walking Dead / Falling Skies bewiesen hat.

    wobei ich mir ja bei den Kaufangeboten standard Dateien wünschen würde die ich einfach am TV via USB Stick abspielen kann, aber vieleicht kommt das ja auch noch am Anfang war bei den Legalen Musik angeboten ja auch alles voller DRM.
    Oder halt ein DRM geschütztes Leihangebot, aber irgendwie habe ich noch hoffnungen das es bald klappen könnte. Aber momentan sind die Angebote auch noch sehr verstreut über die Anbieter

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  3. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 11,99€
  2. (-30%) 4,61€
  3. 8,49€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
Audiogesteuerte Aktuatoren
Razers Vibrationen kommen aus Berlin

Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
Von Tobias Költzsch

  1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
  2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
  3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

  1. Oneweb: Airbus will Kleinsatelliten vermarkten
    Oneweb
    Airbus will Kleinsatelliten vermarkten

    Eine große Konstellation aus kleinen Satelliten: Airbus arbeitet mit dem US-Unternehmen Oneweb am Satelliteninternet. Der Chef der Airbus-Raumfahrtsparte sieht zudem weitere Anwendungsmöglichkeiten für die Kleinsatelliten. Für die interessiert sich unter anderem die Darpa.

  2. Drittanbieter: Amazon schließt seinen Marketplace in China
    Drittanbieter
    Amazon schließt seinen Marketplace in China

    Amazon.cn wird geschlossen. Der Druck der chinesischen Konkurrenten war für den weltgrößten Onlinehändler Amazon zu groß.

  3. Android: Google setzt Browser- und Suchmaschinenauswahl um
    Android
    Google setzt Browser- und Suchmaschinenauswahl um

    Google ist der Aufforderung der EU-Kommission nachgekommen und fragt Android-Nutzer künftig, welchen Browser und welche Suchmaschine sie auf ihrem Smartphone und Tablet verwenden wollen. Die Vorschläge sollen nach Beliebtheit ausgesucht werden.


  1. 15:32

  2. 14:56

  3. 14:41

  4. 13:20

  5. 12:52

  6. 12:38

  7. 12:08

  8. 12:03