Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flash-Nachfolger: Samsung startet…

Kapazität in MBit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kapazität in MBit

    Autor: Golempraktikanten 24.09.09 - 09:28

    entweder ist das Speichervolumen anzugeben, dann in MByte oder die maximale Datentransferrate, dann MBit

    Was ist eine Kapazität von 512 MBit? - Mal wieder ohne nachzudenken dümmliche Werbung abgeschrieben?

  2. 1 MByte = 8 MBit

    Autor: Rhabarberkuchen 24.09.09 - 09:33

    Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit dummen Kommentaren werfen. Eine Kapazität von 512 MBit entspricht 64 MByte. Was du meinst sind MBit/s, was dann eine Datentransferrate wäre, genau wie MByte/s auch.

  3. Re: Kapazität in MBit

    Autor: ich0 24.09.09 - 09:35

    MBit ist die übliche Angabe der Speicherkapazität von Speicherchips.

  4. nicht immer

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 09:41

    Es gibt auch durchaus viele Fälle, in denen Bit->kbit->mbit etc nicht im Faktor 1024 umgerechnet wird sondern im Faktor 1000 ... ursprünglich war das auch so gedacht. In diesem Fall ist auch deine Rechnung falsch, dann wären es 61,0351 MB. Den Fehler machen aber viele ... besonders die Jüngeren unter uns.
    Übrigens rechnen auch die ISPs, die Massenspeicherhersteller und Programmierer so ... Bit = Faktor 1000, Byte = Faktor 1024.

  5. Re: Kapazität in MBit

    Autor: an den Unwissenden 24.09.09 - 09:42

    MBit und MByte sind beides Einheiten, die die Speicherkapazität angeben, wobei 8 MBit = 1 MByte.

    MBit/s und MByte/s sind beides Einheiten, die die Datentransferrate angeben, wobei auch hier 8 MBit/s = 1 MByte/s.

    Die Angabe im Artikel hat schon ihre Richtigkeit.

  6. Re: nicht immer

    Autor: Vollstrecker 24.09.09 - 09:50

    Hä?
    8 Bit = 1 Byte
    512 Mbit = 64 Mbyte

  7. Re: nicht immer

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 09:52

    du hast garnicht gelesen was ich geschrieben hab, oder ... ?

    In dem Fall bitte einfach ruhig bleiben.

  8. Re: Kapazität in MBit

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 09:53

    an den Unwissenden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wobei 8 MBit = 1 MByte.

    https://forum.golem.de/kommentare/pc-hardware/flash-nachfolger-samsung-startet-massenproduktion-von-pram/kapazitaet-in-mbit/35586,1940550,1940573,read.html#msg-1940573

  9. Re: nicht immer

    Autor: Vollstrecker 24.09.09 - 09:56

    Aber niemand der ein Wert im vielfaches von 8 angibt rechnet mit einem Faktor von 1000. Sowas gibt es nur bei Festplatten weil 500 Gigabyte sich besser vermarkten lassen als 488 GB.

  10. Re: nicht immer

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 10:02

    Bwehehehe ...
    Sowas gibts bei SPEICHER, also nicht nur im Bereich Festplatten. Zudem würde ich dich bitten die Vermutungen einzustellen - so wird in fast jeder Programmiersprache gerechnet, so rechnet im Übrigen Windows und auch Linux, so rechnet die halbe Welt. Wikipedia durchforsten, da stehts sogar drin, allerdings wird dort behauptet dass "hin und wieder unterschiedliche" Faktoren benutzt werden - wie so oft wurde da Halbwissen eingebracht; was mitunter besser ist als Vermutung und Fantasie ;)

    Das mit den Festplatten hat nicht (nur) Vermarktungsgründe ...

  11. Re: nicht immer

    Autor: kendon 24.09.09 - 10:24

    nein, das mit den festplatten hat den grund dass 2^10=1024 ist. dass isps mit 1000 rechnen (und jeder andere gescheite mensch bei verbindungsgeschwindigkeiten auch) hat den grund dass man dann gegen millisekunden kürzen kann.

    wenn du schon mit wikipedia um dich wirfst dann lies die artikel doch wenigstens.

  12. 1 MBit = 1000 Bit != 1 MBit/s!

    Autor: DasGute 24.09.09 - 10:32

    Golempraktikanten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > entweder ist das Speichervolumen anzugeben, dann in MByte oder die maximale
    > Datentransferrate, dann MBit
    >
    > Was ist eine Kapazität von 512 MBit? - Mal wieder ohne nachzudenken
    > dümmliche Werbung abgeschrieben?


    MByte, KByte also Mega und Kilo sind Begriffe aus dem Dezimalsystem und haben die Basis 10! Datenträger werden seit jeher nach dem Dezimalsystem gerchnet eine Festplatte hat also 10GB (Gigabyte) was 10.000 Meghabyte sind

    Ein Computer rechnet aber im Binärsystem mit Basis 2! Daher zeigt dir dieser die gleiche Platte mit einer Kapazität von 9.76 Gibibyte (GiB) an!

    Beim Computer redet man also nicht von KB, MB, GB sondern mit KiB, MiB, GiB usw.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mebibyte#IEC-Pr.C3.A4fixe_zur_Basis_2

    Daher sind die Angaben korrekt

    Die Datentransfärrate wird übrigens in Bit/s, KBit/s, MBit/s usw.

  13. Re: nicht immer

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 10:32

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein, das mit den festplatten hat den grund dass 2^10=1024 ist. dass isps
    > mit 1000 rechnen (und jeder andere gescheite mensch bei
    > verbindungsgeschwindigkeiten auch) hat den grund dass man dann gegen
    > millisekunden kürzen kann.

    Schön, dass du mir zustimmst ... leider bist du dir dessen garnicht bewusst :(

    > wenn du schon mit wikipedia um dich wirfst dann lies die artikel doch
    > wenigstens.

    Ich hab nicht mit Wiki "um mich geworfen". Ich hab keinen einzigen Artikel erwähnt. Das ist nur in deiner Fantasie geschehen ...

  14. Re: Kapazität in MBit

    Autor: Hallo1024 24.09.09 - 10:34

    Hätte man die Basis 1000 statt wie bei Hardwareentwicklung üblich die 1024 Zählweise hergenommen, so wären wohl kaum von 512 MBit sondern von 500 MBit oder eher 0,5 GBit die Rede gewesen.

    Grund liegt in der Potenzierung zur Basis 2.

    Es sind Bausteine mit 1024 x 1024 x 512 Bit = 536.870.912 Bit = 2 hoch 29 Bit. Basta.

  15. Re: Kapazität in MBit

    Autor: Siga9876 24.09.09 - 10:38

    ich0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MBit ist die übliche Angabe der Speicherkapazität von Speicherchips.

    Ja. Das wissen viele Spacken leider nicht.
    HauptSpeicher speziell Flash usw. werden i.d.R. in [MKG]Bit angegeben.
    Wie Du dann adressierst (8,12,15,16,32,64... Bit) und viele Worte das dann ausmacht ist Deine Sache. Bei 64-Bit-Code für eine x86-64-CPU wären das halt xxx MBit/64[Bit/Word] also xxx/64 Worte also Befehle. Bei 32-Bit-Code oder 16-Bit (ARM-Thumb-Mode) entsprechend viel.

    Sowas wüsste man eigentlich, wenn man Golem öfter lesen würde.

    Bei Platten ist was anderes. Da wird lieber durch 1000 statt durch 1024 geteilt. Speziell wegen exponentierung sind es bei 1024*1024=104800... schon 5% (105 MByte Quantums=100 echte IT-MegaByte). Bei Giga kommt der Effekt noch mehr rüber.
    Aber Exponential-Effekte kennt ihr ja nicht. Die Frage ist, ob wir daraus auf die Schulbildung rückschliessen sollten.

  16. Re: 1 MBit = 1000 Bit != 1 MBit/s!

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 10:39

    > MByte, KByte also Mega und Kilo sind Begriffe aus dem Dezimalsystem und
    > haben die Basis 10!

    Nur seit neuestem in diesem SI-System.

    >Datenträger werden seit jeher nach dem Dezimalsystem
    > gerchnet

    Speicher, Geschwindigkeiten und in noch ein paar anderen Fällen - ja. In allen anderen garnicht oder nur bedingt.

    >eine Festplatte hat also 10GB (Gigabyte) was 10.000 Meghabyte
    > sind

    Ich weiss zwar nicht was "Meghabyte" sind aber : nein. Die komplette IT-Branche sieht 10 GB als 10*1024*1024*1024 Byte an. DAS war schon immer so und wird sich aller Vorraussicht nach nicht so schnell ändern.

    > Beim Computer redet man also nicht von KB, MB, GB sondern mit KiB, MiB, GiB
    > usw.

    Nö, so redet niemand. Das ist lediglich auf dem Papier und in den Köpfen von ein paar wenigen Studenten so. 99,999999% der Menschen bezeichnen Datenmengen zur Basis 2, sowohl schriftlich als auch mündlich; was natürlich nicht immer korrekt ist.

    > Die Datentransfärrate wird übrigens in Bit/s, KBit/s, MBit/s usw.

    Und 99,99998% der Menschen da draussen reden auch einfach nur von "Bit", wenn sie eigentlich "Bit pro Sekunde" meinen - auch was war "schon immer" so und wird sich nicht sehr bald ändern. Auch nicht immer korrekt, aber is einfach so.

  17. Re: Kapazität in MBit

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 10:43

    Hallo1024 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte man die Basis 1000 statt wie bei Hardwareentwicklung üblich die 1024
    > Zählweise hergenommen

    nicht "hätte" sondern "hat". Die Angabe ist im 1000er - Faktor. So ein Teil kann 512*1000*1000 Bit speichern. Das sind circa 61 MB.

  18. Re: Kapazität in MBit

    Autor: Hallo1024 24.09.09 - 10:47

    IhrName9999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo1024 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hätte man die Basis 1000 statt wie bei Hardwareentwicklung üblich die
    > 1024
    > > Zählweise hergenommen
    >
    > nicht "hätte" sondern "hat". Die Angabe ist im 1000er - Faktor. So ein Teil
    > kann 512*1000*1000 Bit speichern. Das sind circa 61 MB.

    Quatsch! Guck Dir mal die Ram-Module und deren Kapazität und Bezeichnung in Deinem Rechner an!

  19. Re: Kapazität in MBit

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 10:55

    Du solltest mal einen IT-Kurs machen ... hast es dringend nötig. Bei Selbigem lernst du dann unter anderem, dass schon immer alle Speicher in der Industrie im 1000er-Faktor angegeben werden - das betrifft sowohl Festtspeicher als auch flüchtige.
    Genau deswegen hast du mit einer 1 TB - Platte übrigens auch keine 1 TB an freiem Speicher; mal drüber nachdenken ;)

  20. Re: Kapazität in MBit

    Autor: Hallo1024 24.09.09 - 11:04

    Was glaubst Du wohl, warum ein 2Gb Baustein z.B. der Art 16*128 oder 8*256 ... aufgebaut und auch so bezeichnet wird.
    Du schnallst das wahrscheinlich nicht mal mit noch so viel IT-Kursen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FRITSCH Bakery Technologies GmbH & Co. KG, Markt Einersheim Raum Würzburg
  2. HITS gGmbH, Heidelberg
  3. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  4. mWGmy World Germany GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  2. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  3. 43,99€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Asus Zenfone 5 Handy für 199,90€, Digitus DN-95330 Switch für 40,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. IW: Zerschlagung von Amazon und Marketplace gefordert
    IW
    Zerschlagung von Amazon und Marketplace gefordert

    Amazon soll nicht länger als Betreiber eines Marktplatzes und als Anbieter fungieren. Laut einer Studie nutzt der Konzern fremde Kundendaten womöglich wettbewerbswidrig für eigene Zwecke.

  2. Videostreaming: Netflix klassifiziert Zuschauer nach drei Gruppen
    Videostreaming
    Netflix klassifiziert Zuschauer nach drei Gruppen

    Einschaltquoten oder etwas Vergleichbares gibt es bei keinem in Deutschland aktiven Streaminganbieter. Immerhin hat Netflix mitgeteilt, dass Zuschauer nach drei Kategorien sortiert würden - und zumindest Produzenten entsprechendes Zahlenmaterial erhielten.

  3. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.


  1. 09:02

  2. 07:56

  3. 18:53

  4. 17:38

  5. 17:23

  6. 16:54

  7. 16:39

  8. 15:47