Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flash-Nachfolger: Samsung startet…

Kapazität in MBit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kapazität in MBit

    Autor: Golempraktikanten 24.09.09 - 09:28

    entweder ist das Speichervolumen anzugeben, dann in MByte oder die maximale Datentransferrate, dann MBit

    Was ist eine Kapazität von 512 MBit? - Mal wieder ohne nachzudenken dümmliche Werbung abgeschrieben?

  2. 1 MByte = 8 MBit

    Autor: Rhabarberkuchen 24.09.09 - 09:33

    Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit dummen Kommentaren werfen. Eine Kapazität von 512 MBit entspricht 64 MByte. Was du meinst sind MBit/s, was dann eine Datentransferrate wäre, genau wie MByte/s auch.

  3. Re: Kapazität in MBit

    Autor: ich0 24.09.09 - 09:35

    MBit ist die übliche Angabe der Speicherkapazität von Speicherchips.

  4. nicht immer

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 09:41

    Es gibt auch durchaus viele Fälle, in denen Bit->kbit->mbit etc nicht im Faktor 1024 umgerechnet wird sondern im Faktor 1000 ... ursprünglich war das auch so gedacht. In diesem Fall ist auch deine Rechnung falsch, dann wären es 61,0351 MB. Den Fehler machen aber viele ... besonders die Jüngeren unter uns.
    Übrigens rechnen auch die ISPs, die Massenspeicherhersteller und Programmierer so ... Bit = Faktor 1000, Byte = Faktor 1024.

  5. Re: Kapazität in MBit

    Autor: an den Unwissenden 24.09.09 - 09:42

    MBit und MByte sind beides Einheiten, die die Speicherkapazität angeben, wobei 8 MBit = 1 MByte.

    MBit/s und MByte/s sind beides Einheiten, die die Datentransferrate angeben, wobei auch hier 8 MBit/s = 1 MByte/s.

    Die Angabe im Artikel hat schon ihre Richtigkeit.

  6. Re: nicht immer

    Autor: Vollstrecker 24.09.09 - 09:50

    Hä?
    8 Bit = 1 Byte
    512 Mbit = 64 Mbyte

  7. Re: nicht immer

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 09:52

    du hast garnicht gelesen was ich geschrieben hab, oder ... ?

    In dem Fall bitte einfach ruhig bleiben.

  8. Re: Kapazität in MBit

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 09:53

    an den Unwissenden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wobei 8 MBit = 1 MByte.

    https://forum.golem.de/kommentare/pc-hardware/flash-nachfolger-samsung-startet-massenproduktion-von-pram/kapazitaet-in-mbit/35586,1940550,1940573,read.html#msg-1940573

  9. Re: nicht immer

    Autor: Vollstrecker 24.09.09 - 09:56

    Aber niemand der ein Wert im vielfaches von 8 angibt rechnet mit einem Faktor von 1000. Sowas gibt es nur bei Festplatten weil 500 Gigabyte sich besser vermarkten lassen als 488 GB.

  10. Re: nicht immer

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 10:02

    Bwehehehe ...
    Sowas gibts bei SPEICHER, also nicht nur im Bereich Festplatten. Zudem würde ich dich bitten die Vermutungen einzustellen - so wird in fast jeder Programmiersprache gerechnet, so rechnet im Übrigen Windows und auch Linux, so rechnet die halbe Welt. Wikipedia durchforsten, da stehts sogar drin, allerdings wird dort behauptet dass "hin und wieder unterschiedliche" Faktoren benutzt werden - wie so oft wurde da Halbwissen eingebracht; was mitunter besser ist als Vermutung und Fantasie ;)

    Das mit den Festplatten hat nicht (nur) Vermarktungsgründe ...

  11. Re: nicht immer

    Autor: kendon 24.09.09 - 10:24

    nein, das mit den festplatten hat den grund dass 2^10=1024 ist. dass isps mit 1000 rechnen (und jeder andere gescheite mensch bei verbindungsgeschwindigkeiten auch) hat den grund dass man dann gegen millisekunden kürzen kann.

    wenn du schon mit wikipedia um dich wirfst dann lies die artikel doch wenigstens.

  12. 1 MBit = 1000 Bit != 1 MBit/s!

    Autor: DasGute 24.09.09 - 10:32

    Golempraktikanten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > entweder ist das Speichervolumen anzugeben, dann in MByte oder die maximale
    > Datentransferrate, dann MBit
    >
    > Was ist eine Kapazität von 512 MBit? - Mal wieder ohne nachzudenken
    > dümmliche Werbung abgeschrieben?


    MByte, KByte also Mega und Kilo sind Begriffe aus dem Dezimalsystem und haben die Basis 10! Datenträger werden seit jeher nach dem Dezimalsystem gerchnet eine Festplatte hat also 10GB (Gigabyte) was 10.000 Meghabyte sind

    Ein Computer rechnet aber im Binärsystem mit Basis 2! Daher zeigt dir dieser die gleiche Platte mit einer Kapazität von 9.76 Gibibyte (GiB) an!

    Beim Computer redet man also nicht von KB, MB, GB sondern mit KiB, MiB, GiB usw.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mebibyte#IEC-Pr.C3.A4fixe_zur_Basis_2

    Daher sind die Angaben korrekt

    Die Datentransfärrate wird übrigens in Bit/s, KBit/s, MBit/s usw.

  13. Re: nicht immer

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 10:32

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein, das mit den festplatten hat den grund dass 2^10=1024 ist. dass isps
    > mit 1000 rechnen (und jeder andere gescheite mensch bei
    > verbindungsgeschwindigkeiten auch) hat den grund dass man dann gegen
    > millisekunden kürzen kann.

    Schön, dass du mir zustimmst ... leider bist du dir dessen garnicht bewusst :(

    > wenn du schon mit wikipedia um dich wirfst dann lies die artikel doch
    > wenigstens.

    Ich hab nicht mit Wiki "um mich geworfen". Ich hab keinen einzigen Artikel erwähnt. Das ist nur in deiner Fantasie geschehen ...

  14. Re: Kapazität in MBit

    Autor: Hallo1024 24.09.09 - 10:34

    Hätte man die Basis 1000 statt wie bei Hardwareentwicklung üblich die 1024 Zählweise hergenommen, so wären wohl kaum von 512 MBit sondern von 500 MBit oder eher 0,5 GBit die Rede gewesen.

    Grund liegt in der Potenzierung zur Basis 2.

    Es sind Bausteine mit 1024 x 1024 x 512 Bit = 536.870.912 Bit = 2 hoch 29 Bit. Basta.

  15. Re: Kapazität in MBit

    Autor: Siga9876 24.09.09 - 10:38

    ich0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MBit ist die übliche Angabe der Speicherkapazität von Speicherchips.

    Ja. Das wissen viele Spacken leider nicht.
    HauptSpeicher speziell Flash usw. werden i.d.R. in [MKG]Bit angegeben.
    Wie Du dann adressierst (8,12,15,16,32,64... Bit) und viele Worte das dann ausmacht ist Deine Sache. Bei 64-Bit-Code für eine x86-64-CPU wären das halt xxx MBit/64[Bit/Word] also xxx/64 Worte also Befehle. Bei 32-Bit-Code oder 16-Bit (ARM-Thumb-Mode) entsprechend viel.

    Sowas wüsste man eigentlich, wenn man Golem öfter lesen würde.

    Bei Platten ist was anderes. Da wird lieber durch 1000 statt durch 1024 geteilt. Speziell wegen exponentierung sind es bei 1024*1024=104800... schon 5% (105 MByte Quantums=100 echte IT-MegaByte). Bei Giga kommt der Effekt noch mehr rüber.
    Aber Exponential-Effekte kennt ihr ja nicht. Die Frage ist, ob wir daraus auf die Schulbildung rückschliessen sollten.

  16. Re: 1 MBit = 1000 Bit != 1 MBit/s!

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 10:39

    > MByte, KByte also Mega und Kilo sind Begriffe aus dem Dezimalsystem und
    > haben die Basis 10!

    Nur seit neuestem in diesem SI-System.

    >Datenträger werden seit jeher nach dem Dezimalsystem
    > gerchnet

    Speicher, Geschwindigkeiten und in noch ein paar anderen Fällen - ja. In allen anderen garnicht oder nur bedingt.

    >eine Festplatte hat also 10GB (Gigabyte) was 10.000 Meghabyte
    > sind

    Ich weiss zwar nicht was "Meghabyte" sind aber : nein. Die komplette IT-Branche sieht 10 GB als 10*1024*1024*1024 Byte an. DAS war schon immer so und wird sich aller Vorraussicht nach nicht so schnell ändern.

    > Beim Computer redet man also nicht von KB, MB, GB sondern mit KiB, MiB, GiB
    > usw.

    Nö, so redet niemand. Das ist lediglich auf dem Papier und in den Köpfen von ein paar wenigen Studenten so. 99,999999% der Menschen bezeichnen Datenmengen zur Basis 2, sowohl schriftlich als auch mündlich; was natürlich nicht immer korrekt ist.

    > Die Datentransfärrate wird übrigens in Bit/s, KBit/s, MBit/s usw.

    Und 99,99998% der Menschen da draussen reden auch einfach nur von "Bit", wenn sie eigentlich "Bit pro Sekunde" meinen - auch was war "schon immer" so und wird sich nicht sehr bald ändern. Auch nicht immer korrekt, aber is einfach so.

  17. Re: Kapazität in MBit

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 10:43

    Hallo1024 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte man die Basis 1000 statt wie bei Hardwareentwicklung üblich die 1024
    > Zählweise hergenommen

    nicht "hätte" sondern "hat". Die Angabe ist im 1000er - Faktor. So ein Teil kann 512*1000*1000 Bit speichern. Das sind circa 61 MB.

  18. Re: Kapazität in MBit

    Autor: Hallo1024 24.09.09 - 10:47

    IhrName9999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo1024 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hätte man die Basis 1000 statt wie bei Hardwareentwicklung üblich die
    > 1024
    > > Zählweise hergenommen
    >
    > nicht "hätte" sondern "hat". Die Angabe ist im 1000er - Faktor. So ein Teil
    > kann 512*1000*1000 Bit speichern. Das sind circa 61 MB.

    Quatsch! Guck Dir mal die Ram-Module und deren Kapazität und Bezeichnung in Deinem Rechner an!

  19. Re: Kapazität in MBit

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 10:55

    Du solltest mal einen IT-Kurs machen ... hast es dringend nötig. Bei Selbigem lernst du dann unter anderem, dass schon immer alle Speicher in der Industrie im 1000er-Faktor angegeben werden - das betrifft sowohl Festtspeicher als auch flüchtige.
    Genau deswegen hast du mit einer 1 TB - Platte übrigens auch keine 1 TB an freiem Speicher; mal drüber nachdenken ;)

  20. Re: Kapazität in MBit

    Autor: Hallo1024 24.09.09 - 11:04

    Was glaubst Du wohl, warum ein 2Gb Baustein z.B. der Art 16*128 oder 8*256 ... aufgebaut und auch so bezeichnet wird.
    Du schnallst das wahrscheinlich nicht mal mit noch so viel IT-Kursen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact Identification GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 274,00€
  3. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Prime Day: Amazon zahlt für Surf-Daten
    Prime Day
    Amazon zahlt für Surf-Daten

    Wer sich im Aktionszeitraum des Prime Day die Browser-Erweiterung Amazon Assistant installiert hat, erhält 10 Euro von Amazon. Doch die Software überwacht das Surf-Verhalten des Kunden.

  2. Protean 360+: Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig
    Protean 360+
    Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

    Wer hat sich beim Einparken nicht schon Räder gewünscht, die bis 90 Grad eingeschlagen werden können? Das britische Unternehmen Protean hat einen elektrischen Antrieb, bei dem die Räder um 360 Grad gedreht werden können - allerdings nicht die konventioneller Elektroautos, sondern die von People Movern.

  3. Speicher: Toshiba Memory benennt sich in Kioxia um
    Speicher
    Toshiba Memory benennt sich in Kioxia um

    Nach Toshibas Notebook-Sparte, die Dynabook heißt, wird auch die europäische Speichersparte des japanischen Konzerns umbenannt. Flashspeicher-Produkte werden dann unter dem Kioxia-Label verkauft.


  1. 13:50

  2. 13:22

  3. 13:00

  4. 12:25

  5. 12:01

  6. 11:52

  7. 11:45

  8. 11:35