Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flash-Nachfolger: Samsung startet…
  6. Thema

Kapazität in MBit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 1 MBit = 1.000.000 Bit != 1 MBit/s!

    Autor: OnkelBob 24.09.09 - 11:07

    Leider alles falsch was du da redest. Nur weil sich das bei vielen eingebürgert hat heißt das nicht das es richtig ist! Es gibt z.B. gar kein Handy sondern nur Mobiltelefone oder Mobilephones (wie es im englischen richtig heißt)

    Jeder Informatiker lernt es richtig nämlich MiB = Mebibyte = 1024 KiB (Kibibyte)

    Wenn du uns nicht glaubst ließ es nach
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mebibyte

    > Die Hersteller von Massenspeichermedien, wie Festplatten, DVD-Rohlingen und USB-Speicher-Sticks, verwenden die Dezimal-Präfixe wie es bei internationalen Maßeinheiten üblich ist, um die Speicherkapazität ihrer Produkte anzugeben. Daraus ergibt sich beispielsweise das Problem, dass ein mit „4,7 GB“ gekennzeichneter DVD-Rohling von Software, welche die Binärpräfixe zur Bezeichnung von Zweierpotenzen verwendet (wie z. B. der Windows Explorer), mit dem formal unterschiedlichen Wert von „4,38 GB“ angezeigt wird, obwohl in beiden Fällen rund 4,7 Gigabyte (4.700.000.000 Byte) gemeint sind.


    Aus dir spricht ein typischer MS User der es nie anders gesehen hat und es deshalb glaubt .

  2. Re: 1 MBit = 1.000.000 Bit != 1 MBit/s!

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 11:12

    > Nur weil sich das bei vielen
    > eingebürgert hat heißt das nicht das es richtig ist!

    Soso ... was die Masse sagt ist falsch? Du leidest an einem recht stark ausgeprägten Größenwahn.
    Was die Masse sagt gilt - das sieht sogar der Duden ein. Nicht das, was Einzelne verbessern möchten interessiert, sondern das was ALLE verbessern möchten.

    > Jeder Informatiker lernt es richtig nämlich MiB = Mebibyte = 1024 KiB
    > (Kibibyte)

    Hehe ... wenn du mal aus der Schule rauskommst wirst du dich ganz schön umsehen müssen

    > Aus dir spricht ein typischer MS User der es nie anders gesehen hat und es
    > deshalb glaubt .

    Hach Bub ... komm, lass stecken. Das endet sowieso wieder in einer Blamage für dich, die du dann mehr oder weniger gekonnt verwischen möchtest.
    Na? Vor kurzem zum ersten mal die Shell von Linux sehen dürfen? Weiter so!

  3. Re: nicht immer

    Autor: Gaius Gugelhupf 24.09.09 - 11:13

    IhrName9999 schrieb:

    > Ich hab nicht mit Wiki "um mich geworfen". Ich hab keinen einzigen Artikel
    > erwähnt. Das ist nur in deiner Fantasie geschehen ...


    Aha.
    Und was ist das?

    > ...Wikipedia durchforsten, da stehts sogar drin, allerdings wird dort behauptet dass "hin >und wieder unterschiedliche" Faktoren benutzt werden

    Ist das Alzheimer?
    Oder liest Du Dir Deine Antworten nicht durch, bevor Du sie postest?

    Verblüfft,
    Gaius

  4. Re: nicht immer

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 11:15

    > Aha.
    > Und was ist das?

    Was denn? Ich kann leider nicht durch deine Augen sehen.

    > Ist das Alzheimer?
    > Oder liest Du Dir Deine Antworten nicht durch, bevor Du sie postest?

    Das nennt sich "zum Lernen anstiften". "Mit etwas um sich werfen" impliziert nicht nur das Erwähnen sondern AUCH das explizite Nennen von Beispielen (in diesem Fall : Artikel)

  5. Re: Kapazität in MBit

    Autor: Mebibyte 24.09.09 - 11:20

    Was viele nicht wissen oder immerwieder vergessen.

    Kilobyte (kB)[G 2] 103 Byte = 1.000 Byte
    Kibibyte (KiB)[G 3] 210 Byte = 1.024 Byte

    Megabyte (MB) 106 Byte = 1.000.000 Byte
    Mebibyte (MiB) 220 Byte = 1.048.576 Byte

    Gigabyte (GB) 109 Byte = 1.000.000.000 Byte
    Gibibyte (GiB) 230 Byte = 1.073.741.824 Byte

    Terabyte (TB) 1012 Byte = 1.000.000.000.000 Byte
    Tebibyte (TiB) 240 Byte = 1.099.511.627.776 Byte

    Petabyte (PB) 1015 Byte = 1.000.000.000.000.000 Byte
    Pebibyte (PiB) 250 Byte = 1.125.899.906.842.624 Byte

    Exabyte (EB) 1018 Byte = 1.000.000.000.000.000.000 Byte
    Exbibyte (EiB) 260 Byte = 1.152.921.504.606.846.976 Byte

    Zettabyte (ZB) 1021 Byte = 1.000.000.000.000.000.000.000 Byte
    Zebibyte (ZiB) 270 Byte = 1.180.591.620.717.411.303.424 Byte

    Nur mal so am Rande.

  6. Re: Kapazität in MBit

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 11:23

    mebibaiiit. Gibigaiiit! Bibifizzischnitzibaiiit! Gigibibitibililili! Duzi!

    Der Grund für die Ignoranz der SI-Einheiten in der Fachwelt. So einfach isses.

  7. Re: Kapazität in MBit

    Autor: xhantus404 24.09.09 - 11:26

    so dämlich das auch klingt. es is richtig.

  8. <°)))><

    Autor: Gaius Gugelhupf 24.09.09 - 11:30

    IhrName9999 schrieb:

    > "Mit etwas um sich werfen"
    > impliziert nicht nur das Erwähnen sondern AUCH das explizite Nennen von
    > Beispielen (in diesem Fall : Artikel)

    Geist- und hirnloses Zitieren kann man durchaus als "Mit etwas um sich werfen" bezeichnen.


    > Das nennt sich "zum Lernen anstiften".

    Ach, ein Oberlehrer; vulgo: Forentroll!

  9. Re: <°)))><

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 11:40

    > Geist- und hirnloses Zitieren kann man durchaus als "Mit etwas um sich
    > werfen" bezeichnen.

    Mag sogar sein. Hab ich aber auch nicht gemacht.

    > Ach, ein Oberlehrer; vulgo: Forentroll!

    <^---><

    Wirst es nicht schaffen, junger Mann ... Erwachsene lassen sich nicht mit Fantasie reizen; geht einfach nicht. Da kannste auch noch so laut schreien.

  10. Re: <°)))><

    Autor: Vollstrecker 24.09.09 - 11:53

    wieviel Speicherkapazität hat denn jetzt nun der Chip?

  11. Schlusswort oder so

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 11:53

    Abschliessend (sofern nicht gleich wieder die Kids und Tröllchen über das hier herfallen, in der Hoffnung dass ich nich mehr mitlese) lässt sich zusammenfassend in Bezug auf deine Anregung sagen dass 512 Mbit eine ganz normale Angabe im Bereich von Speichern ist und natürlich 512*1000*1000 Bit bezeichnet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.09 11:54 durch IhrName9999.

  12. Re: Schlusswort oder so

    Autor: Kapazität 24.09.09 - 11:57

    64MiB

  13. Re: Schlusswort oder so

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 12:03

    (512*1000*1000) / 8 / 1024 / 1024 = 61,03515625 MiB
    (512*1000*1000) / 8 / 1000 / 1000 = 64 MB

    --> obwohl der Volksmund inkl. Industrie auch zu MiB MB sagt, die Unterschiede werden sowieso erst im TB - Bereich größer als marginal



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.09 12:07 durch IhrName9999.

  14. Re: Schlusswort oder so

    Autor: Kapazität 24.09.09 - 12:06

    64 MiB oder ~67,108864 (IhrName9999)MB

  15. Re: Schlusswort oder so

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 12:08

    Lesen und Rechnen ist tatsächlich schwer, oder?
    Besuche einmal Wikipedia. Wird dich erstaunen, wie die Welt wirklich ist.

  16. Binärsystem

    Autor: RAM 24.09.09 - 12:12

    Dann erklär mir mal wieso mein alter Pentium-PC mir früher im POST mit 64MB-Ram -> 65536 KByte angezeigt hat?

  17. Re: Binärsystem

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 12:14

    Meingott ... manche Lesen echt nicht sondern stürzen wahllos irgendwo in eine Diskussion rein und wollen was erklärt haben was bereits ca. 100 mal gesagt wurde.

    Weil so ziemlich alles und jeder auf Basis 2 rechnet, mit Ausnahme von Speicherherstellern, beim Angeben von Geschwindigkeiten und noch ein paar andere Sachen - inklusive dem BIOS. Deswegen kannst du auch keine 1 TB - Platte kaufen die tatsächlich 1 T(i)B Speicherplatz hat.

    Weitere, redundante Fragen beantworte ich nicht mehr .... einfach mal lesen statt sinnfrei loszuschreiben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.09 12:16 durch IhrName9999.

  18. Re: Binärsystem

    Autor: RAM 24.09.09 - 12:17

    Du willst also sagen, dass mein BIOS lügt und es nur 64.000KByte sind? Schwer zu glauben :-)

  19. Re: Binärsystem

    Autor: IhrName9999 24.09.09 - 12:20

    Mal ehrlich : in Mathematik bist du aber auch nicht besonders gut, oder? Macht ja nix ... da is nix gelogen, is alles absolut korrekt - lediglich die Zahlen werden hier und da verschieden umgerechnet. Und nun empfehle ich auch dir, einen IT-Kurs zu machen; dort lernt man das nämlich. Und zwar in den ersten paar Stunden.

    Man sollte eigentlich meinen dass das Grundwissen heutzutage an Schulen vermittelt wird ... scheinbar ist das nicht der Fall. Schade, sehr schade.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.09 12:22 durch IhrName9999.

  20. Re: Kapazität in MBit

    Autor: Hallo1024 24.09.09 - 12:45

    @RAM
    Lass ihn, Dein Ansatz ist richtig. Es handelt sich um die Angabe zu einem Speichermodul - sehr harwarenah, binärgeprägt - und eben nicht um marketinggeprägte Angeben zu einer Festplatte.
    Die Kapazität ist 512x1024x1024Bit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. AOK Systems GmbH, Bonn
  4. JOB AG Technology Service GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57