Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flash-Preisverfall: Die 2-TByte…

Mit beiden Beinen auf den Boden bleiben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit beiden Beinen auf den Boden bleiben

    Autor: Vinnie 09.03.19 - 02:39

    Aktuell sind wir immer noch bei 250EUR fuer eine 2TB Platte.

    Damit ist aktuell eine SSD immer noch 5 mal teurer als herkoemmliche HDD wo ich 10TB fuer den Preis bekommen.

    Gerade bei Datenspeicher und nicht datenratekritische Anwendungen somit keine Alternative.

    Zukunftblick ist und bleibt Zukunftblick. Man kann nicht wissen wie es sich entwickelt.

    Aber auch wenn SSD irgendwann auf 130EUR fuer eine 2TB faellt, sind wir immer noch bei 2,5 bis 3 mal teurer als HDD.

    Und beim HDD wurde auch vieles prophezeit was nicht zutraf. Die ganze:" Bald haben wir 8TB" und "in 2016 haben wir 10TB" und in 2018 werden wir 20-24TB haben kam alles spaeter bzw. noch nicht!

    Mit HAMR will Seagate noch in 2019 endlich die versprochene 20TB auf den Markt bringen. Mal abwarten!

    Toshiba meldete noch in 2015, in 2020 werden sie 40TB auf den Markt bringen..

    Jow, jetzt 2019 wissen wir: wird wohl nicht!

    Beim SSD kann es auch sein, irgendwann lauft man gegen eine Wand.

    Und gleichzeitig kann beim HDD auf einmal das Eureka kommen und die 40TB fuer 300EUR sind auf einmal auf den Markt..

    AMD war lange tot, naja scheintot. Kaum Innovation. Intel hatte den lead und eroberte fast den gesamten Markt.

    Doch dann kam Zen, dann Zen+ aber Intel schlug mit den 9900k AMD trotzdem vom Sockel.

    Jetzt will mit Zen2 AMD endgueltig die IPC derart erhoeht haben, dass mit 130Watt ein AMD 8 Kern den Intel 9900k der 180 Watt verbratet schlaegt!

    Und nicht nur das, dank kleineren Technologie sogar eine 12 bis 16 Core fuer Desktop Anwender.

    Auf einmal wendet sich das Blatt. Ich hielt noch als ich Zen und Zen+ gesehen habe und deutlich war AMD wird Intel nicht schlagen, hoechstens bei Anwendungen wo AMD alle 8 Cores und Intel nur 4 benutzt werden. Aber jetzt scheint es so, alsob die doppelte so viele Cores bei AMD nicht mehr den Leistungssprung bringen sondern tatsaechlich optimalisierte Technik auch 4 vs 4 oder 8 vs 8 AMD endlich Intel ueberholt.

    Wer weiss wohl schlaegt Intel in 2020 mit einen 24 Core mega hart zurueck. Oder 32 core...
    Wer weiss verliert Intel endlich seine Marktmacht.

    Beim SSD und HDD gleiches. Wer weiss wohl wo die Wand ist die man hochklettern muss oder den Durchbruch der uns kurz bevor steht.

    Fakt ist: aktuell ist SSD fuer HDD keine Konkurrenz wenn es um Preis pro GB geht. Zum Speichern von Daten ist SSD einfach unwichtig und kommt gar nicht in Betracht.

    Erst wenn es um GEschwindigkeit geht wird SSD interessant.

    Als Systemplatte habe ich ueberall in allen Systeme SSD laufen. Anfaengliche Modelle gingen mir nach 12-24 Monate 100% kaputt. Das ist beim SSD mittlerweile nicht mehr so.

    Gerade die von Samsung scheinen bei mir stabil und zuverlaessig zu arbeiten.

    Doch meine vielen TB an Daten die ich auf 3 Server habe muesste ich um auf SSD umzuruesten so viel wie ein dicker SUV ausgeben und daher absolut nicht interessant.

  2. Re: Mit beiden Beinen auf den Boden bleiben

    Autor: exxo 09.03.19 - 10:38

    Netter Beitrag. Du hast dich heulte Nacht richtig ausgetobt...

    Der Fehler in deiner Argumentation liegt darin das 96 Layer Chips nicht irgendwann in ferner Zukunft auf den Markt kommen, sondern zeitnah.

    Alle falschen Prognosen die du aufgezählt hast, wurden Jahre vor der Markteinführung gemacht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29