Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flash-Preisverfall: Die 2-TByte…

Mit beiden Beinen auf den Boden bleiben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit beiden Beinen auf den Boden bleiben

    Autor: Vinnie 09.03.19 - 02:39

    Aktuell sind wir immer noch bei 250EUR fuer eine 2TB Platte.

    Damit ist aktuell eine SSD immer noch 5 mal teurer als herkoemmliche HDD wo ich 10TB fuer den Preis bekommen.

    Gerade bei Datenspeicher und nicht datenratekritische Anwendungen somit keine Alternative.

    Zukunftblick ist und bleibt Zukunftblick. Man kann nicht wissen wie es sich entwickelt.

    Aber auch wenn SSD irgendwann auf 130EUR fuer eine 2TB faellt, sind wir immer noch bei 2,5 bis 3 mal teurer als HDD.

    Und beim HDD wurde auch vieles prophezeit was nicht zutraf. Die ganze:" Bald haben wir 8TB" und "in 2016 haben wir 10TB" und in 2018 werden wir 20-24TB haben kam alles spaeter bzw. noch nicht!

    Mit HAMR will Seagate noch in 2019 endlich die versprochene 20TB auf den Markt bringen. Mal abwarten!

    Toshiba meldete noch in 2015, in 2020 werden sie 40TB auf den Markt bringen..

    Jow, jetzt 2019 wissen wir: wird wohl nicht!

    Beim SSD kann es auch sein, irgendwann lauft man gegen eine Wand.

    Und gleichzeitig kann beim HDD auf einmal das Eureka kommen und die 40TB fuer 300EUR sind auf einmal auf den Markt..

    AMD war lange tot, naja scheintot. Kaum Innovation. Intel hatte den lead und eroberte fast den gesamten Markt.

    Doch dann kam Zen, dann Zen+ aber Intel schlug mit den 9900k AMD trotzdem vom Sockel.

    Jetzt will mit Zen2 AMD endgueltig die IPC derart erhoeht haben, dass mit 130Watt ein AMD 8 Kern den Intel 9900k der 180 Watt verbratet schlaegt!

    Und nicht nur das, dank kleineren Technologie sogar eine 12 bis 16 Core fuer Desktop Anwender.

    Auf einmal wendet sich das Blatt. Ich hielt noch als ich Zen und Zen+ gesehen habe und deutlich war AMD wird Intel nicht schlagen, hoechstens bei Anwendungen wo AMD alle 8 Cores und Intel nur 4 benutzt werden. Aber jetzt scheint es so, alsob die doppelte so viele Cores bei AMD nicht mehr den Leistungssprung bringen sondern tatsaechlich optimalisierte Technik auch 4 vs 4 oder 8 vs 8 AMD endlich Intel ueberholt.

    Wer weiss wohl schlaegt Intel in 2020 mit einen 24 Core mega hart zurueck. Oder 32 core...
    Wer weiss verliert Intel endlich seine Marktmacht.

    Beim SSD und HDD gleiches. Wer weiss wohl wo die Wand ist die man hochklettern muss oder den Durchbruch der uns kurz bevor steht.

    Fakt ist: aktuell ist SSD fuer HDD keine Konkurrenz wenn es um Preis pro GB geht. Zum Speichern von Daten ist SSD einfach unwichtig und kommt gar nicht in Betracht.

    Erst wenn es um GEschwindigkeit geht wird SSD interessant.

    Als Systemplatte habe ich ueberall in allen Systeme SSD laufen. Anfaengliche Modelle gingen mir nach 12-24 Monate 100% kaputt. Das ist beim SSD mittlerweile nicht mehr so.

    Gerade die von Samsung scheinen bei mir stabil und zuverlaessig zu arbeiten.

    Doch meine vielen TB an Daten die ich auf 3 Server habe muesste ich um auf SSD umzuruesten so viel wie ein dicker SUV ausgeben und daher absolut nicht interessant.

  2. Re: Mit beiden Beinen auf den Boden bleiben

    Autor: exxo 09.03.19 - 10:38

    Netter Beitrag. Du hast dich heulte Nacht richtig ausgetobt...

    Der Fehler in deiner Argumentation liegt darin das 96 Layer Chips nicht irgendwann in ferner Zukunft auf den Markt kommen, sondern zeitnah.

    Alle falschen Prognosen die du aufgezählt hast, wurden Jahre vor der Markteinführung gemacht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NORDAKADEMIE, Elmshorn
  2. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  3. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  4. Reck & Co. GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,99€
  2. 2,49€
  3. 20,99€
  4. (-84%) 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

  1. Prepaid-Tarife: Congstar erhöht das Datenvolumen
    Prepaid-Tarife
    Congstar erhöht das Datenvolumen

    In seinen Tarifen Prepaid wie ich will sowie Allnet M und L erhöht Congstar das Datenvolumen bei gleichbleibenden Preisen. Auch die Prepaid-Tarife der Rewe-Gruppe ja! mobil und Penny Mobil werden aufgewertet.

  2. Killerwhale Games: Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
    Killerwhale Games
    Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw

    Action in einer offenen Welt mit Elementen aus GTA, Arma Life und Rust - von einem Ministudio? Das wirkt unseriös, trotzdem hat das unbekannte deutsche Unternehmen Killerwhale Games für Raw auf Kickstarter fast 70.000 Euro gesammelt.

  3. BVG: Berlins neue E-Busse sind teuer
    BVG
    Berlins neue E-Busse sind teuer

    Einem Medienbericht zufolge gibt das Land Berlin rund 18 Millionen Euro für die Beschaffung neuer Busse mit Elektroantrieb aus, die von zwei Herstellern kommen. Die Kosten sind damit noch immer sehr hoch. Kritisiert wird zudem die Umweltbilanz.


  1. 12:43

  2. 12:35

  3. 12:22

  4. 12:00

  5. 11:50

  6. 11:41

  7. 11:34

  8. 11:25