1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Formfaktor M.2: PCIe-SSD von…

Viel speicher o.O

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel speicher o.O

    Autor: Andre S 17.06.13 - 12:21

    Wenn die auf der Größe tatsächlich mit 512GB geliefert werden können, wieso gibs dann noch keine 2.5" SSD Festplatten mit 10 Terrabyte oder so zum Kauf?

    Müsste dann doch locker möglich sein.

  2. Re: Viel speicher o.O

    Autor: rostwolke 17.06.13 - 12:31

    Warten wir erstmal die Preise ab. Eventuell erledigt sich dann deine Frage. :-)

  3. Re: Viel speicher o.O

    Autor: niklasR 17.06.13 - 12:31

    Wenn's wirklich möglich ist, kommt dann noch der Preisfaktor. Möglich vielleicht, aber wirtschaftlich/ökonomisch sinnvoll? Weniger..

  4. Re: Viel speicher o.O

    Autor: VisitorSam 17.06.13 - 12:31

    weil das Ding sicherlich nicht bezahlbar ist, und für den Massenmarkt damit untauglich.

  5. Re: Weil

    Autor: Kasabian 17.06.13 - 13:00

    neu?
    und Neu nicht gleich im Laden steht, da es sich derweil auch nur um eine Ankündigung/Bekanntgabe des Entwicklungsstandes handelt.

    Ich vermute mal dass es damit zusammenhängt ;)

  6. Re: Viel speicher o.O

    Autor: Turner 17.06.13 - 13:16

    Also bis zu drei Erdkugel-Bytes kannst du schon bei Fusion i/o kaufen. Wenn du den Preis zahlen möchtest den ein ioDrive2 so kostet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.13 13:16 durch Turner.

  7. Re: Viel speicher o.O

    Autor: gaym0r 17.06.13 - 16:04

    Andre S schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die auf der Größe tatsächlich mit 512GB geliefert werden können, wieso
    > gibs dann noch keine 2.5" SSD Festplatten mit 10 Terrabyte oder so zum
    > Kauf?
    >
    > Müsste dann doch locker möglich sein.

    500*7 ist also 10000. Interessant.

    Guck dich mal um, es gibt schon SSDs mit annährend 2TB bei 2,5". Aber die kauft keiner.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.13 16:04 durch gaym0r.

  8. Re: Viel speicher o.O

    Autor: Moe479 17.06.13 - 21:11

    minimaler fortschritt zum maximalem preis, das wirklich neue bleibt noch gute 10 jahre in der schublade ... war schon immer so, dass das angebot die nachfrage in die taschen der anbieter reguliert ...

    ein freier markt ist niemals transparant, das kann man sich abschminken, denn alle anbieter arbeiten dagegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.13 21:11 durch Moe479.

  9. Re: Viel speicher o.O

    Autor: virtual 17.06.13 - 22:36

    Das Problem ist, dass Samsung allen anderen Herstellern von SSD-Speicherchips ein gutes Stück voraus ist.

    Da können die ihre Preise rein daran ausrichten, zu welchen Preisen die Konkurrenz (gerade noch) produzieren kann, so dass diesen nur wenig Marge übrig bleibt, durch F&E-Effort weiter ihre Produktionskosten zu senken.
    Und selbst wenn diese aus anderer Quelle solchen Effort finanzieren, kann Samsung den Konkurrenten durch jederzeit mögliche Preissenkungen die Aussichten auf höhere Marktanteile bzw. höhere Margen vermiesen.

    Derweil bedient Samsung einen hohen Marktanteil mit sicherlich hoher Marge und kann schon alleine aufgrund ihrer reicheren Produktionserfahrung mehr Erkenntnisse zur Kostensenkung und Ausschussminimierung ( äusserst wichtiger Faktor ) für allfällig neu einzurichtende Produktionslinien sammeln als die Konkurrenz.

    Dadurch ist Samsung in der bequemen Lage, die Marschrichtung der Preise des gesamten SSD-Markts über die nächsten Jahre mehr oder weniger im Alleingang zu bestimmen, sich am anschwellenden SSD-Boom gleich mehrere goldene Nasen zu verdienen und ihren Technologie-Vorsprung dabei vermutlich auch noch auszubauen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.13 22:43 durch virtual.

  10. Re: Viel speicher o.O

    Autor: DrWatson 10.03.14 - 21:23

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > minimaler fortschritt zum maximalem preis, das wirklich neue bleibt noch
    > gute 10 jahre in der schublade

    Wenn du etwas entwickelt hast, mit dem du JETZT Geld verdienen kannst und du vor der Entscheidung stehst, es jetzt zu verkaufen oder es in eine Schublade zu stecken und abzuwarten, was würde dich dazu bringen abzuwarten?

    Ganz einfach: Die Annahme, dass das Produkt in Zukunft mehr Wert ist.

    Ist das bei Technologie der Fall?

    Wohl eher nicht!

    Wenn du das Produkt jetzt auf den Markt bringst kannst du schon jetzt Gewinne machen und das Geld jetzt wieder reinvestieren um in Zukunft höhere Gewinne machen zu können.

    Wenn du dich aber entscheidest, das Produkt in die Schublade zu stecken und abzuwarten, kommt in einem halben Jahr ein Konkurrent, der ein besseres Produkt bringt.
    Dann hast du alle Chancen weggeworfen und dir bleibt nichts mehr über.

    > ein freier markt ist niemals transparant

    Ist ein unfreier Markt transparenter?

    > das kann man sich abschminken, denn alle anbieter arbeiten dagegen.

    Natürlich macht kein Hersteller irgendwas aus Altruismus. Aber selbst wenn man annimt, die Hersteller würden ihre Forschungsergebnisse untereinander absprechen, was ich für sehr unwahrscheinlich halte, kann auf einem freien Markt immer ein Android, ein Aldi oder eine Southwest Airline daherkommen und dir alles kaputtmachen.

    Those who cannot remember the past are condemned to repeat it.
    –George Santayana

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Raum Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  2. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...
  3. (u. a. YI Überwachungskamera Dome 1080p Full-HD WLAN IP-Kamera Bewegungserkennung Nachtsicht für...
  4. (u. a. be quiet! Silent Base 801 Window Silver Tower-Gehäuse für 119,90€, Netgear XS505M...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Akkuforschung: Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden
Akkuforschung
Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden

Die großen Herausforderungen der Forschung an Akkus sind mehr Energiedichte und weniger Abhängigkeit von Rohstoffen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. EU-Kommission Tesla kann von EU-Batterieförderung profitieren
  2. Akkuforschung Wie Lithium-Akkus noch mehr Energie speichern sollen
  3. Akkuforschung 2020 In Zukunft gibt es spottbillige Akkus in riesigen Mengen

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer