Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FreeNAS und Windows 10: Der erste…

IMO: RAM (Board) und SSD falsch gewählt....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IMO: RAM (Board) und SSD falsch gewählt....

    Autor: Pirke 14.03.19 - 16:04

    Meiner Meinung nach ist die Config nicht 100% gut für FreeNAS.
    FreeNAS selber empfiehlt für ZFS ECC RAM zu verwenden statt normalen RAM.

    Die SSD ist overkill, da dort nur FreeNAS drauf liegt, das geht auch auf einen USB Stick. FreeNAS wird nur beim start gelesen, die config landet auf dem system dataset, ebenso die logs und alles was sonst geschrieben wird.
    Die SSD könnte dann eher als cache device herhalten (wobei das bei der kleinen config auch eher overkill wäre)

  2. Re: IMO: RAM (Board) und SSD falsch gewählt....

    Autor: Quantium40 14.03.19 - 16:17

    Pirke schrieb:
    > Meiner Meinung nach ist die Config nicht 100% gut für FreeNAS.
    > FreeNAS selber empfiehlt für ZFS ECC RAM zu verwenden statt normalen RAM.

    ECC RAM erfordert by Intel allerdings einen Xeon oder einen Atom-C-Prozessor.
    Damit würde das Projekt im Preis locker doppelt so teuer.

  3. Re: IMO: RAM (Board) und SSD falsch gewählt....

    Autor: Korbeyn 14.03.19 - 16:30

    ECC geht auch mit Pentium und gar Celeron, habe ich mit einem alten Haswell-Pentium so am laufen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.19 16:32 durch Korbeyn.

  4. Re: IMO: RAM (Board) und SSD falsch gewählt....

    Autor: Quantium40 14.03.19 - 16:38

    Korbeyn schrieb:
    > ECC geht auch mit Pentium und gar Celeron, habe ich mit einem alten
    > Haswell-Pentium so am laufen...

    ECC mit Pentiums ist so eine Sache.
    Das klappt normalerweise nur mit Chipsätzen der C200er Serie (also die für die E3-Xeons).
    Auf den anderen Bords kann man zwar ECC-RAM stecken, aber die machen dann kein ECC, sondern werden nur als normale RAMs genutzt.

  5. Re: IMO: RAM (Board) und SSD falsch gewählt....

    Autor: jhonnydoe 14.03.19 - 18:37

    i3 haben auch ECC funktionalität und kosten recht wenig z.B.
    i3 4360 mit nem Supermicro X10SLL-F board läuft tadellos

  6. Re: IMO: RAM (Board) und SSD falsch gewählt....

    Autor: Quantium40 14.03.19 - 18:43

    jhonnydoe schrieb:
    > i3 haben auch ECC funktionalität und kosten recht wenig z.B.
    > i3 4360 mit nem Supermicro X10SLL-F board läuft tadellos

    Und das Supermicro X10SLL-F hat einen ... Trommelwirbel ... Intel® C222 Express PCH-Chipsatz, wodurch es dann mit ca. 150¤ netto auch gleich noch relativ teuer für ein Sockel-1150-Board ist.

  7. Re: IMO: RAM (Board) und SSD falsch gewählt....

    Autor: jhonnydoe 14.03.19 - 18:46

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jhonnydoe schrieb:
    > > i3 haben auch ECC funktionalität und kosten recht wenig z.B.
    > > i3 4360 mit nem Supermicro X10SLL-F board läuft tadellos
    >
    > Und das Supermicro X10SLL-F hat einen ... Trommelwirbel ... Intel® C222
    > Express PCH-Chipsatz, wodurch es dann mit ca. 150¤ netto auch gleich noch
    > relativ teuer für ein Sockel-1150-Board ist.

    daumen hoch für den trommelwirbel :D

  8. Re: IMO: RAM (Board) und SSD falsch gewählt....

    Autor: Pirke 14.03.19 - 19:07

    Darum hab ich auch auf den Selbstbau verzichtet und mir einen HP Microserver Gen8 zugelegt, 'damals' im Abverkauf für schmale 180¤. ..

  9. Re: IMO: RAM (Board) und SSD falsch gewählt....

    Autor: Tuxgamer12 14.03.19 - 22:16

    Pirke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die SSD ist overkill, da dort nur FreeNAS drauf liegt, das geht auch auf
    > einen USB Stick.

    Bei den jetzigen SSD-Preisen? Da greife ich auch zu keinem Stick. Gerade eimal 20 Euro hat die 120 GB SSD im Artikel gekostet; wenn du einen halbwegs vernünftigen Stick willst bist du auch schon bei >10.

    FreeNAS empfiehlt übrigens auch SSDs.

  10. Re: IMO: RAM (Board) und SSD falsch gewählt....

    Autor: mawa 14.03.19 - 22:29

    Definitiv die bessere Wahl.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Stadtwerke Lengerich GmbH, Lengerich
  3. Bosch Gruppe, Abstatt
  4. Schwarz IT KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

  1. Linke: 5G-Netzplanung mit Steuergeldern
    Linke
    5G-Netzplanung mit Steuergeldern

    Der Staat will dort 5G aufbauen, wo es sich für Konzerne nicht lohnt. Mit Steuergeldern sollen nach Ansicht der Fraktion die Linke die Funklöcher gestopft werden, mit denen die Mobilfunkbetreiber nicht genug Geld verdienen können.

  2. Readyink: Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause
    Readyink
    Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause

    In Kooperation mit einem Lieferdienst bringt Epson neue Tintenpatronen bis vor die Haustür, wenn eine Farbe ausgeht. Der Dienst erfordert kein Abo, umfasst aber ausschließlich die meist teureren Originalpatronen.

  3. SSH-Software: Kritische Sicherheitslücken in Putty
    SSH-Software
    Kritische Sicherheitslücken in Putty

    In der SSH-Software Putty sind im Rahmen eines von der EU finanzierten Bug-Bounty-Programms mehrere schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt worden. Der verwundbare Code wird auch von anderen Projekten wie Filezilla und WinSCP verwendet.


  1. 18:37

  2. 17:39

  3. 17:17

  4. 16:57

  5. 16:43

  6. 15:23

  7. 15:08

  8. 14:58