Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fritzbox 7530: AVM zeigt…

Kakophonie!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kakophonie!

    Autor: McWiesel 03.09.18 - 12:03

    AVM bringt mittlerweile echt zu viele verschiedene Produkte raus, die am Ende dann doch fast gleich sind.

    Besonders nervig sind dann unterschiedliche DSL-Modems, die sich dann verschieden gut mit den Vermittlungsstellen vertragen, was man aber auch nur in Foren erfährt, während für AVM alles gut ist und selbst ne 7390 noch angeblich für Vectoring stabil funktioniert.

    Ein Premium Modell, ein Sparmodell für jeweils Kabel und DSL und fertig ist. Dann könnte man auch einfach Updates für alle Modelle liefern und nicht in Probleme wie jetzt bei der 7490 reinlaufen, wo halt doch wieder bei der Hardware irgendwas radikal anders als bei der 7590 sein muss, während aufm Userdatenblatt die Modelle fast gleich sind..

    Noch schlimmer sind aber die zahlreichen Parallel-Releases einiger Boxen.. Wer braucht schon ne 7580, die fast die 7590 in nem anderen Gehäuse ist, ähnliches gibts bei der 3000 Serie usw...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.18 12:09 durch McWiesel.

  2. Re: Kakophonie!

    Autor: sneaker 03.09.18 - 15:47

    Grundsätzlich stimme ich Dir zu. Was da teils an Modellen rausgehauen wurde, ist nicht mehr feierlich. Allein die ganzen 736x-Varianten. Da leidet dann auch der Firmware-Support entsprechend.

    Für mich ist aber gerade die 7530 wegen SuperVectoring und 5 GHz das neue Spar-, die 7590 das Top-Modell. Der Rest der DSL-Boxen kann eigentlich weg (ok, außer vielleicht Bonding/G.fast, was die 7590 nicht kann).

  3. Re: Kakophonie!

    Autor: LinuxMcBook 04.09.18 - 03:52

    Bitte nicht vergessen, dass diese ganzen "736x-Varianten" zum größten Teil OEM-Geräte sind.

    Wie sollen die Geräte denn die Kunden verwirren, wenn sie gar nicht im Handel zu finden sind? Wer sich extra aufmacht um bei ebay und co ein Gerät zu kaufen, welches gar nicht im Handel oder auf der AVM Seite gelistet ist, der sollte eigentlich wissen, was er tut.

    So haben wir eigentlich seit 2015 nur 3 DSL FritzBoxen:
    7580
    7590 - wie oben nur mit Supervectoring
    7530 - abgespeckte 7590

    Das finde ich jetzt nicht wirklich unübersichtlich viel.

    Klar gibt es noch Kabelrouter und Glasfaserrouter, aber das funktioniert nun technisch auch nicht wirklich, das alles in einem Gerät anzubieten, jedenfalls nicht bezahlbar.

  4. Re: Kakophonie!

    Autor: sneaker 04.09.18 - 12:51

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So haben wir eigentlich seit 2015 nur 3 DSL FritzBoxen:
    > 7580
    > 7590 - wie oben nur mit Supervectoring
    > 7530 - abgespeckte 7590
    7560
    7430

    Und die Modelle vor 2015 werden zum Teil auch noch gebaut und vertrieben, z.B. 7490, 3490 und 7360.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Raffinerie Heide GmbH, Hemmingstedt
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. über experteer GmbH, Berlin, Bremen, Darmstadt, Bonn
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,49€
  2. 39,95€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
    2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

    1. TLD: Google startet Verkauf von .dev-Domains
      TLD
      Google startet Verkauf von .dev-Domains

      Interessierte können nun damit beginnen, sich eine Domain mit der TLD .dev zu sichern. Für eine Art Vorverkauf verlangt Besitzer Google zunächst zwar sehr viel Geld, regulär soll die Domain aber nur 12 US-Dollar im Jahr kosten.

    2. Europäischer Polizeikongress: Weniger Datenschutz, kein Darknet
      Europäischer Polizeikongress
      Weniger Datenschutz, kein Darknet

      In Demokratien brauche es kein Darknet, meint der Staatssekretär Günter Krings auf dem europäischen Polizeikongress. Sein Nachredner fordert, sich am Datenschutzabbau in China zu orientieren.

    3. LPDDR5: Jedec spezifiziert schnellen Smartphone-Speicher
      LPDDR5
      Jedec spezifiziert schnellen Smartphone-Speicher

      Doppelte Geschwindigkeit und dennoch sparsamer: LPDDR5 wird künftig als Ersatz für den bisher verwendeten LPDDR4(X) in Smartphones stecken. Der RAM erreicht einen höheren Takt bei weniger Spannung, erste Hersteller wie Samsung produzieren ihn bereits seit einigen Monaten.


    1. 12:56

    2. 12:40

    3. 12:25

    4. 12:00

    5. 11:48

    6. 11:35

    7. 11:14

    8. 11:00