1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fritzbox: Routerhack bleibt…

Folge dem Geld, dann findest Du den Urheber ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Folge dem Geld, dann findest Du den Urheber ...

    Autor: hägchen 06.02.14 - 16:42

    in der ct war vor kurzem ein ähnlicher Fall mit horrenden Auslandstelefonaten, die automatisiert ausgelöst wurden. Scheint ein neues Geschäftsmodell zu sein. Aber da die Kommunkationsanbieter mit daran verdienen, wollen sie scheinbar nichts dagegen unternehmen

  2. Re: Folge dem Geld, dann findest Du den Urheber ...

    Autor: theWhip 06.02.14 - 16:56

    Folge dem Geld, Seht Gut! ;) +1

  3. Re: Folge dem Geld, dann findest Du den Urheber ...

    Autor: hambret 06.02.14 - 18:27

    Verstehe nicht wieso man nicht ein Eilantrag machen kann, der die Zielnummer aus dem Geschäft nimmt...

  4. Re: Folge dem Geld, dann findest Du den Urheber ...

    Autor: autidem 06.02.14 - 19:12

    hambret schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe nicht wieso man nicht ein Eilantrag machen kann, der die
    > Zielnummer aus dem Geschäft nimmt...

    So einfach ist da nicht. Bevor da eine Nummer im/ins Ausland gesperrt wird, vergeht viel Zeit. Aufgrund bestehender Verträge zwischen den Telcos (http://de.wikipedia.org/wiki/Terminierungsentgelt) prüfen die das auch erst mal gründlichst und bis dahin wird schon wieder eine Nummer in einem anderen exotischen/abgelegenen Land (oder einer Insel) verwendet.
    Ausserdem verdienen die Telcos auch nicht schlecht an den Interconnection-Gebühren und sind dann eher bereit, in Einzelfällen auf die Forderungen zu verzichten.
    Das ist ähnlich wie bei den Banken mit dem Kreditkartenmissbrauch. Meist einigt man sich da auch geräuschlos mit dem Kunden...

  5. Re: Folge dem Geld, dann findest Du den Urheber ...

    Autor: onkel hotte 07.02.14 - 08:54

    Mir ist schleierhaft wie man in 30 Minuten 4200 Euro vertelefonierne kann, daß sowas überhaupt möglich ist. Ich mein ich kauf doch kein Auto über so'ne Telefonnummer. Wer sowas einrichtet macht sich doch per se verdächtig. Für (kleine) Glücksspiele, Horoskope oder Informationen sollten 4 oder gar auch 10 Euro die Minute ja wohl reichen .

  6. Re: Folge dem Geld, dann findest Du den Urheber ...

    Autor: Makatu 07.02.14 - 09:42

    hambret schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe nicht wieso man nicht ein Eilantrag machen kann, der die
    > Zielnummer aus dem Geschäft nimmt...

    Es gibt nicht nur eine Zielnummer. Soweit ich es verfolgt habe, wurden unterschiedliche Nummern in mehreren Staaten angerufen (u.a. Falkland-Inseln, Französisch Guyana, Martinique, Kongo, Guinea). Wenn da wirklich lokale Mehrwertdienste involviert sein sollten, müsste es sich um ein gigantisches kriminelles Netwerk handeln.

    Es könnte natürlich sein, dass "gewinnbringende" Anrufe durch Anrufe zu unbeteiligten Nummern verschleiert werden, um ein Abschalten der richtigen Nummer zu erschweren/verhindern.

  7. Re: Folge dem Geld, dann findest Du den Urheber ...

    Autor: bofhl 07.02.14 - 11:17

    In der Regel sind das dann "Vermittlungsstellen" -ala Callingcards- die erst die eigentliche Nummer anwählen! Und davon kommen dann auch die hohe Kosten.
    Ich würde bei den ganzen mal darauf tippen, dass jemand ganz gefinkelt eine VoIP-Weiterleitungscenter aufgebaut hat um billigst -in diesem Fall auf Kosten anderer- Auslandstelefonverbindungen herzustellen/anzubieten. Also im Prinzip so was wie die vor allem bei Afrikanern beliebten "Calling-Cards" - was durchaus auch zu den genannten Staaten passend würde!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer (m/w/d) als IT Inhouse Consultant
    ODU GmbH & Co. KG. Otto Dunkel GmbH, Mühldorf am Inn
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Sedus Stoll AG, Dogern
  3. IT-System Engineer (m/w/d) - Endpoint Management
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. Teamleader IT Network (m/w / divers)
    Eurowings Aviation GmbH, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 12,99€
  3. ab 79,99€
  4. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
Einführung in MQTT
Alles läuft über den Broker

MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
Von Florian Bottke

  1. Ohne Google, Android oder Amazon Der Open-Source-Großangriff
  2. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"