Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Futro S740: Fujitsu macht seinen…

Als Desktoprechner ist das ganze eh nicht wirklich zu gebrauchen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als Desktoprechner ist das ganze eh nicht wirklich zu gebrauchen

    Autor: freddx12 10.04.18 - 12:41

    Die CPU ist einfach zu lahm und wird bei jedem Browser bzw Office in die Knie gehen.

  2. Re: Als Desktoprechner ist das ganze eh nicht wirklich zu gebrauchen

    Autor: Manto82 10.04.18 - 13:21

    Als Desktoprechner ist das System ja auch nicht konzipiert.
    Diese Futro Reihe ist für RDP Anwendungen gedacht.

    Für den Desktopeinsatz gibt es andere Geräte.

  3. Re: Als Desktoprechner ist das ganze eh nicht wirklich zu gebrauchen

    Autor: freddx12 10.04.18 - 13:28

    Manto82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Desktoprechner ist das System ja auch nicht konzipiert.
    > Diese Futro Reihe ist für RDP Anwendungen gedacht.
    >
    > Für den Desktopeinsatz gibt es andere Geräte.


    Weswegen ist dann Windows 10 IOT ein Nachteil. Das verstehe ich leider nicht. Ist ja eh ein Thinclient

  4. Re: Als Desktoprechner ist das ganze eh nicht wirklich zu gebrauchen

    Autor: gadthrawn 10.04.18 - 13:51

    freddx12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die CPU ist einfach zu lahm und wird bei jedem Browser bzw Office in die
    > Knie gehen.


    Eigentlich nicht, aber die streamt eh nur, also egal.

  5. Re: Als Desktoprechner ist das ganze eh nicht wirklich zu gebrauchen

    Autor: Manto82 11.04.18 - 07:31

    freddx12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Weswegen ist dann Windows 10 IOT ein Nachteil. Das verstehe ich leider
    > nicht. Ist ja eh ein Thinclient

    Verstehe ich auch nicht. Bisher habe ich keine Windows 10 Thinclients im Einsatz, aber für das Gebiet sehe ich da keine großen Nachteile.

    Einzig noch wünschenswert wäre für mich eine etwas höhere Temperaturstabilität.
    Den Kältetod ist mir zwar noch keiner gestorben, aber ich hatte schon das ein oder andere Gerät dass sich im Winter eine kleine Akklimatisierungspause gönnen musste (Einsatz in einer Werkhalle).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Berlin
  2. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  3. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. 34,99€
  3. (-78%) 11,00€
  4. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
    Umwelt
    Grüne Energie aus der Toilette

    In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
    Von Monika Rößiger

    1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

    3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


    1. 12:30

    2. 11:51

    3. 11:21

    4. 10:51

    5. 09:57

    6. 19:00

    7. 18:30

    8. 17:55