Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Futro-Serie: Fujitsu steckt AMD…

Thin Clients

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Thin Clients

    Autor: lyom 08.09.15 - 20:32

    Das sind
    - kleine PCs, damit sie auf dem Schreibtisch stehen, mit
    - leistungsschwachen CPU, weil er muss ja nur RDP können,
    - 1 GB Flash, und das ist schon viel
    - zu einem Preis für den man einen vollwertigen PC mit 64 GB SSD und Windows Lizenz bekommt.


    Aber es ist günstiger? Irgendwie??

    Und zum Hochfahren brauchen sie 1-2 Minuten weil die langsamsten CPUs verbaut wurden, damit jeder Cent weggespart wird. Wohlgemerkt, gespart nur für die Produktion, nicht für den Kunden. Der Kunde bekommt einen geschmalzenen Premiumpreis wo jedes Bit vergoldet ist.

    Fujitsu Futro S900, EUR 330, 1 GB SSD, 2 GB RAM, laufen tut Linux, hoffentlich ist rdesktop aktuell genug, sonst kommen unerklärliche Abbrüche. Da sind ja die EUR 330 richtig gut investiert!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.15 20:39 durch lyom.

  2. Re: Thin Clients

    Autor: Brotbüchse aus Blech 08.09.15 - 21:49

    Das Betriebssystem ist üblicherweise eLux, welches auf Linux basiert. Minutenlanges booten ist Quatsch, mein Linux PC braucht länger. Und selbst wenn, wie oft am Tag sollte man seinen PC/Thin Client booten wollen, damit das stört?

    Hauptvorteil ist die zentrale Administration mittels Scout.

    Auf den Geräten selbst braucht nichts installiert werden, es sei denn, es werden Spezialitäten wie Kartenleser, Skype o.ä. gebraucht. Dann kann mittels Elias eine entsprechende Konfigurattion gebaut und ebenfalls komplett remote aufgespielt werden.

    nur mal so, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Buchstabentreue. Habe seit 2009 einen S220 (noch mit Transmeta und integriertem Netzteil) als Internetradio im Wohnzimmer. Dank Flash und mit ohne Lüfter absolut lautlos. Toll!

  3. ... ach so, ...

    Autor: Brotbüchse aus Blech 08.09.15 - 21:51

    RDP mag lahm sein, aber wer sich solche Teile hinstellt, nimmt Citrix (ICA), da ist nix mehr zäh!

  4. Re: Thin Clients

    Autor: gaym0r 08.09.15 - 23:14

    Welchen vollwertigen Businessrechner bekommt man für 330¤?

  5. Re: Thin Clients

    Autor: Tylon 09.09.15 - 00:50

    Kauf mehr als einen, dann geht das.

  6. Re: Thin Clients

    Autor: deinkeks 09.09.15 - 01:52

    hast du dich schon mal mit dem Einsatz von Thinclients im Firmenumfeld beschaeftigt? ich vermute mal nein, sonst wuerdest du nicht so reden! Die Teile gibts mit speziellen Linux oder Windows Embedded Versionen, bei der richtigen Wahl des Modells ist da gar nix langsam im Bootvorgang dank Flashspeicher und Reduzierung auf das Wesentliche dazu noch gut verwaltbar ueber Softwareverteilung und geschuetzt gegen Manipulation.

  7. Re: Thin Clients

    Autor: Aslo 09.09.15 - 06:10

    Ich habe während meiner Ausbildung als Alibi-Abschlussprojekt ein Schulungssystem/-raum geplant, der gänzlich auf ThinClients setzt.

    Die Vorteile haben sich bei der Recherche und Dokumentation (Hatte nur ein Gerät als "Versuchsobjekt") dermaßen rauskristallisiert, dass das Projekt tatsächlich umgesetzt wurde :)

  8. Re: Thin Clients

    Autor: M.P. 09.09.15 - 09:42

    Die Dinger sind nicht für jeden Zweck geeignet.

    Meine Frau arbeitet in einer zentralen Ausleihe für Lehrmaterialien unserer Stadt.

    Derzeit gibt es dort KEINE Möglichkeit, die hereinkommenden neuen DVDs in der Multimedia-Abteilung zu prüfen, ob auf der Silberscheibe auch das drauf ist, was auf dem Etikett steht. Auch können die stöbernden Lehrer in die DVDs nicht vor Ausleihe reinschauen...

    Die Thin-Clients sind für die buchhalterischen Aufgaben und Recherchen dort o. k., mit dem Rest aber überfordert.
    Die Installation eines richtigen PCs oder zumindest eines Players mit Bildschirm wurde abgelehnt...

  9. Re: Thin Clients

    Autor: SchmuseTigger 09.09.15 - 10:58

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Dinger sind nicht für jeden Zweck geeignet.

    Ist das nicht völlig ok? Man sieht doch das man z.B. kein DVD hat und kauft eben nur einen (extrem günstigen) Thin-Client. Wenn man mehr will, kauft/zahlt man mehr.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. se commerce GmbH, Gersthofen
  2. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln
  4. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-0%) 9,99€
  3. 2,22€
  4. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45