Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FX-8370E im Test: 95-Watt…

AMD ist abgemeldet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AMD ist abgemeldet

    Autor: Atomlobbyist 02.09.14 - 14:45

    Kenne niemanden in meinem Bekanntenkreis der einen Rechner mit AMD CPU hat, das war mal anders zu AMD Athlon Zeiten, heute hingegen gibt es nur noch Intel.
    Und warum ist das so? Weil Intel schlicht in fast jeder Hinsicht besser ist und die AMD CPUs sind nicht mal billig genug um über diese Schiene sich zu verkaufen.
    Was mobile CPUs angeht ist AMD praktisch nicht existent...

  2. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: Sharra 02.09.14 - 14:50

    Traurig aber wahr. Und wenn AMD dann irgendwann gar nichts mehr interessantes im Angebot hat, steigen die Preise bei Intel...

  3. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: Dorsai! 02.09.14 - 15:01

    Man sollte vielleicht noch dazu schreiben, dass das total schade ist. Ein bisschen Konkurrenz könnte gerade diesem Sektor echt nicht schaden. Bei Grafikkarten wechselt es sich ja immer mal ab wer von den beiden dominanten Herstellern die Oberhand hat, aber bei CPUs haben wir jetzt schon seit ~2006 ab dem Core 2 nur mehr Intel und alle Comebackversuche von AMD waren einfach nur schwach.

    Aus dem Desktop/Notebook Einstieg von ARM ist auch selbst im Low Performance Bereich nichts geworden, aber das hatte ich schon fast vermutet, ist halt nicht Windows Software kompatibel.

    Ich hoffe trotzdem auf ein Comeback von AMD irgendwann, aber sie kündigen es ja jetzt nichtmal mehr an...

  4. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: olsta 02.09.14 - 15:03

    Ich kenne in meinem Bekanntenkreis sehr viele die AMD-Systeme nutzen. Gerade bei APUs haben sie meines Erachtens die Nase vorn. Verbaue sehr oft HTPC mit APUs, da sie einfach stromsparend sind und richtig Dampf machen, für was man sie braucht.

    Das sie auf dem HighEnd Segment für Spieler nicht so richtig zu bieten haben ist natürlich trauig, aber dies ist evtl auch dadurch begründet: das was AMD an Umsatz hat, steckt Intel in die Entwicklung. Irgendwie sollte doch hier einigen klar sein, dass dies sehr an David vs. Goliath errinnert.

    Ich selber nutze hier auch die FX-Prozzis und bin mit dem richtig zufrieden (unabhängig was irgendwelche Benchmarks im Inet sagen).

    AMD ist wichtig, da sonst Intel sein Monopol weiter ausbauen kann und wenn der Kleine weg ist, dann werden auch wohl die Preise "marginal" (;)) steigen ...

    In diesem Sinne

    Atomlobbyist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kenne niemanden in meinem Bekanntenkreis der einen Rechner mit AMD CPU hat,
    > das war mal anders zu AMD Athlon Zeiten, heute hingegen gibt es nur noch
    > Intel.
    > Und warum ist das so? Weil Intel schlicht in fast jeder Hinsicht besser ist
    > und die AMD CPUs sind nicht mal billig genug um über diese Schiene sich zu
    > verkaufen.
    > Was mobile CPUs angeht ist AMD praktisch nicht existent...

  5. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: Flasher 02.09.14 - 15:18

    Habe mich vor einem Jahr bewusst für ein FX-System entschieden, weil es gerade in bei professionellen Anwendungen wie Video- oder Fotobearbeitung ein verdammt gutes Preis/Leistungs-Verhältnis hat. Durch geringfügige Übertaktung des Turbos und hochgezogenen NB- und HT-Takt habe ich auch in Spielen keine relevanten Nachteile. Letztlich spielte aber natürlich auch eine gewisse Sympathie für den "Underdog" eine Rolle.

  6. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: Schnippelschnappel 02.09.14 - 15:29

    AMD ist in keiner guten Situation. Auf dem schrumpfenden Desktop-PC-Markt den Anschluss verloren und nur noch über niedrige Preise konkurrenzfähig, bei den Servern mittlerweile den Xeons unterlegen, für mobile Geräte nicht Strom sparend genug - lediglich der Grafikbereich scheint gut aufgestellt zu sein. Da fragt man sich schon, wie denn die "Exit-Strategie" für AMD aussieht. Würde es für irgend jemanden Sinn ergeben, AMD zu übernehmen? Vielleicht ein Betreiber großer Data Center wie Google, die derzeit Großkunde bei Intel sind? Allerdings scheint Google eher auf die Lizensierung von IBMs Power-Architektur zu setzen. Oder Apple für die Laptops und Desktops/Workstations? Auch nicht wahrscheinlich, deren Margen sind üppig genug um sich die Intel-Preise zu leisten und AMD hat zudem kein sinnvolles Angebot für mobile Geräte. Vielleicht kauft Facebook oder Amazon die Desktop/Serverprozessor-Sparte und die Grafik wird abgespalten?

  7. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: ThE-RiP 02.09.14 - 15:42

    Ich kann mich olsta nur anschließen,

    Ich bin selber ein überzeugter AMD nutzer und werde auch nicht zu Intel wechseln. Ich habe auch "nur" einen FX6300 und bin richtig zufrieden. In der Kombination mit meiner Sapphire R9 280x Toxic schafft der bei Battlefield 4 auch seine 90 FPS mit Mantle (ohne gar nicht ausprobiert).
    Da ich selber ein Gamer bin und auch Grafik und FPS verwöhnt bin, bin ich mit der Kombination der beiden Einheiten Extrem zufrieden. Es gibt bisher kein Game was ich nicht unter 45 FPS (Watch Dogs)/ 68 FPS (Wolfenstein-The New Order) spielen konnte (Alles auf Ultra, 100% Skalierung und Full HD).
    Auch die generelle Leistung des FX6300 ist vollkommen für alles ausreichen was ich mache (Packen, Entpacken, Streaming, kleine Videobearbeitungen und Fotobearbeitungen). Sehr sehr viele unterschätzen meines erachtens die Leistung eines AMD Prozessors.
    Was wie immer sehr oft vernachlässigt wird ist aber das Gesamtsystem. Auf jede einzelne komponente kommt es im System an, eine einzige kann eine richtige Bremse sein und die Leistung ist gleich deutlich vermindert (Treiber mit eingeschlossen).

    Die APU's von AMD kann und wird Intel niemals schlagen können. Prozessortechnisch ist zwar Intel vorne aber Grafik- und Stromtechnisch liegt Intel weit hinten. Die Intel HD- Grafik ist der letzte Müll und eignet sich nur zum Surfen und ein paar Flashvideos, eventuell auch für ein HD/Full HD Film aber dann ist Ende. Die Grafikeinheit in einem AMD APU ist da deutlich stärker und selbst grafiktechnisch anspruchsvollere Spiele laufen mit so einer APU. In einem Laptop mit APU und GPU kann man so noch ein wenig mehr Leistung rausholen, kann aber auch zu Problemen führen.
    Genauso sieht es auch im Serverbereich aus. AMD's Server CPU's sind sehr effizient und sind von der Leistung her über Intel angeordnet zum gleichen Preis.

    AMD mag zwar echt Leistungstechnisch zurück liegen, aber dennoch ist AMD als ernstzunehmende Konkurenz von Intel anzusehen im Desktopbereich.

    Man darf hier aber auch nicht aus den Augen verlieren warum dies so ist...

  8. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: Sharra 02.09.14 - 16:07

    AMD (x86/64) ist uninteressant. Die Entwicklung geht in Richtung spezialisiere ARM-Prozessoren, grade im Webserverbereich etc.. Die X86-Entwicklung ist teuer, und für großen IT-Global-Player wie Google eigentlich uninteressant, weil sie keine eierlegende Wollmilchsäue brauchen, die alles können. Hochspezialisierte ARM-Cores, die nur ein Gebiet abdecken, das dafür aber richtig, sind auf dem Vormarsch.

  9. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: Prypjat 02.09.14 - 16:10

    Das sehe ich auch so.
    Ich kenne einige im Bekanntenkreis, die einen AMD im Rechenknecht werkeln lassen.
    Bisher habe ich auch noch keine Beschwerden gehört und habe auch selbst keine Probleme mit meinem AMD.

    Ich bin der Meinung, man sollte nicht immer nur auf die reinen Daten schauen.
    Für alle meine Anwendungen reicht die Power des AMDs.

  10. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: ThE-RiP 02.09.14 - 16:36

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sehe ich auch so.
    > Ich kenne einige im Bekanntenkreis, die einen AMD im Rechenknecht werkeln
    > lassen.
    > Bisher habe ich auch noch keine Beschwerden gehört und habe auch selbst
    > keine Probleme mit meinem AMD.
    >
    > Ich bin der Meinung, man sollte nicht immer nur auf die reinen Daten
    > schauen.
    > Für alle meine Anwendungen reicht die Power des AMDs.

    Da geb ich dir Recht,
    Mein FX6300 ist mir auch vollkommen ausreichend, ob ich jetzt 30 Sekunden oder gar eine Minute länger was Packe/Entpacke/Render, 5/10 FPS weniger habe oder sonstiges rechtfertigt es in meinen Augen nicht einen Intel Prozessor zu kaufen und mehr Geld auszugeben.
    Wer sich mit AMD richtig befasst, lernt AMD auch lieben.

  11. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: Atomlobbyist 02.09.14 - 16:54

    ThE-RiP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin selber ein überzeugter AMD nutzer und werde auch nicht zu Intel
    > wechseln. Ich habe auch "nur" einen FX6300 und bin richtig zufrieden.

    Das mag ja alles nicht falsch sein, nur ist es trotzdem aus der AMD Liebhaberecke gesehen. Du hast einen Prozessor und eine Grafikkarte verbaut und lobst die CPU die ausreichend ist für alle deine Anwendungen, gleichermaßen wie die intern verbaute APU. Letztere nutzt du jedoch gar nicht, da hilft es auch nicht wenn diese der Intel HD Grafik überlegen ist. Die Intel Grafik hat übrigens stark aufgeholt in den letzten drei Jahren und ist völlig ausreichend selbst für Casual Gamer, das sie der letzte Müll sein soll, ist schlicht falsch. Für jemanden der sich keine große Grafikkarte einbaut ist der Leistungsunterschied also nicht weiter interessant.
    Allgemein betrachtet arbeiten die aktuellen Intel CPUs gegenüber den AMDs, bei gleicher Leistungsaufnahme deutlich schneller, sind nicht allzu viel teurer und werden in einem fortschrittlicheren Fertigungsverfahren hergestellt.
    Eine ernstzunehmende Konkurrenz im Desktopmarkt ist also nicht gegeben und es würde mich auch nicht wundern, wenn Intel mit Forschung und Entwicklung bereits einen so großen Vorsprung hat, dass sie im Falle eines neuen überlegenen AMD Prozessors, einfach was noch besseres aus dem Hut zaubern.
    Bei Notebooks/Tablets ist AMDs Marktanteil mit der Lupe zu suchen, im Servergeschäft läuft es noch halbwegs, das ist richtig.

    Ich finde es auch schade, dass die Zeiten einer echten Konkurrenz vorbei sind, nur schönreden oder "lieben lernen" muss man das nicht.

  12. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: hildemythen 02.09.14 - 16:55

    ThE-RiP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die APU's von AMD kann und wird Intel niemals schlagen können.
    > Prozessortechnisch ist zwar Intel vorne aber Grafik- und Stromtechnisch
    > liegt Intel weit hinten.

    Was bitte meinst du mit: Stromtechnisch? Energieverbrauch?

    Bin mich gerade erst am einlesen in die APU-Technik von AMD, die scheinen recht effizient zu sein. Und der A8-7600 scheint für ein Ultra-Low-Budget Spiele HTPC sehr passend zu sein.
    Gerade aber z.B. die FX-Prozessoren sehen doch angeblich von der Leistung her gegen Intel Pendants kein Land und das bei enormen TDP-Werten!?
    Gerade auch die Tatsache das AMD kaum Notebook Marktanteile hat deutet doch auf zu viel Energieverbrauch hin (wurde hier im Thread auch bereits genannt).

    Auch Energiespartechnisch scheint Intel vorne zu liegen... ansonsten lerne ich gerne dazu!

  13. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: Prypjat 02.09.14 - 17:24

    Ich habe für einen Arbeitskollegen ein AMD System mit K Prozessor zusammengestellt wodurch er eine Graka eingespart hat. Er ist vollauf zufrieden mit den System.
    Es ist leise, verbraucht wenig Strom und wenn er mal Bock auf seine Flug-Simu hat, dann packt die APU das ohne Probleme.

    Es gibt für jeden Einsatz die richtige CPU.

    Mich nervt nur, wenn von "Only Intel Fanboys" immer wieder die selbe Leiher kommt.
    Die haben einen Freund und der hat Bekannte und Verwandte, die nur Ärger mit AMD haben. Laber ... Laber ... Laber ...
    Alles nur bashen auf dem untersten Niveau.

    Ich nutze auf Arbeit Intel CPU's und Privat AMD und das schon aus Symphatiegründen.
    Bisher bin ich Zufrieden, zumal AMD immer besser geworden ist. Die Zeiten des Thunderbirds, der locker die Bude heizen konnte sind vorbei. Meine CPU erreicht selten mehr als 52 Grad bei voller Auslastung (Games, Konvertierungen etc.pp.) und im Idle oder normalen Windowsbetrieb muss ich aufpassen, dass sie nicht bei 32 Grad an Unterkühlung stirbt. Dabei habe ich nicht mal einen Markenkühler auf der CPU.

    Also ist und bleibt das meiste einfach nur Gewäsch von Möchtegerns.

  14. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: erma 02.09.14 - 17:40

    Dass die AM Plattform mal ein Update gebrauchen könnte kann man nicht wegdiskutieren. Mit Blick auf FM2+ jedoch muss man eingestehen dass AMD im "low-/ midrange" Bereich einfach das besserre Angebot an CPU- und Mainboardfeatures bietet.

    Die Produktdifferenzierung bei Intel ist echt zum "......". (Bsp. AES i3, Ht i5 ....)

    Im Highendbereich kann AMD zwar nicht mithalten, dennoch macht es gerade bei günstigeren HTPCs oder Budgetgaming Maschinen Sinn auf AMD zu setzten. Wo bitte bekommt man sonst für ~60¤ Mainboard und ~80¤ CPU alle gängigen CPU Instruktionen und Chipsatzfeatures ...

    Achja, wie schon viele geschrieben haben dümpelt auch mein Xeon E3-1230v2 zu 90% unausgelastet vor sich hin ...

  15. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: xMarwyc 02.09.14 - 17:40

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe für einen Arbeitskollegen ein AMD System mit K Prozessor
    > zusammengestellt wodurch er eine Graka eingespart hat. Er ist vollauf
    > zufrieden mit den System.
    > Es ist leise, verbraucht wenig Strom und wenn er mal Bock auf seine
    > Flug-Simu hat, dann packt die APU das ohne Probleme.
    >
    > Es gibt für jeden Einsatz die richtige CPU.
    >
    > Mich nervt nur, wenn von "Only Intel Fanboys" immer wieder die selbe Leiher
    > kommt.
    > Die haben einen Freund und der hat Bekannte und Verwandte, die nur Ärger
    > mit AMD haben. Laber ... Laber ... Laber ...
    > Alles nur bashen auf dem untersten Niveau.
    >
    > Ich nutze auf Arbeit Intel CPU's und Privat AMD und das schon aus
    > Symphatiegründen.
    > Bisher bin ich Zufrieden, zumal AMD immer besser geworden ist. Die Zeiten
    > des Thunderbirds, der locker die Bude heizen konnte sind vorbei. Meine CPU
    > erreicht selten mehr als 52 Grad bei voller Auslastung (Games,
    > Konvertierungen etc.pp.) und im Idle oder normalen Windowsbetrieb muss ich
    > aufpassen, dass sie nicht bei 32 Grad an Unterkühlung stirbt. Dabei habe
    > ich nicht mal einen Markenkühler auf der CPU.
    >
    > Also ist und bleibt das meiste einfach nur Gewäsch von Möchtegerns.

    Ich bin Schüler wohne bei meinen Eltern und spiele gerne und viel. Da ich Spiele competitive in Ligen spiele, brauch ich für CS:GO ein Mid-Highend System. Aktuell läuft bei mir ein i5-4690 und eine GIGABYTE GTX 770 Windforce. Die selbe CPU Leistung würde eine TDP von über 200W fordern. Wie soll ich die Stromrechnung meinen Eltern erklären? Die CPU altert wesentlich langsamer als die GPU. Also lohnt sich nichtmal der günstige Preis. Mit meiner CPU komm ich wohl die nächsten 6-7 Jahre bis zum nächsten Counter-Strike Teil aus, vielleicht sogar länger. Und während meine Intel CPU bei knackigen 60W-84W läuft, wäre das AMD Modell nach einigen Jahren wohl unterm Strich teurer.

  16. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: Prypjat 02.09.14 - 17:58

    Das ist aber Merkwürdig.
    Wie erzielst Du die Stromwerte? Doch nicht unter Last beim zocken oder?
    Meine AMD CPU nutzt 65 Watt im Windowsbetrieb und ich zocke auch CS:GO und habe keinerlei Probleme damit.

  17. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: Das Osterschnabeltier 02.09.14 - 18:01

    Kann mich da mal jemand aufklären?

    Ich bin kein Hardware Enthusiast, aber wie kann es sein, dass die Leistung von AMD CPUs, trotz mehr physikalischen Kernen und höherer Taktraten, schlechter ist als die von Intel?

    Und das dazu noch bei einem wesentlich besseren Preis. Manchmal wird es ja einem ja übel bei den Preisen die Intel verlangt...

  18. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: thewayne 02.09.14 - 19:11

    Das Osterschnabeltier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin kein Hardware Enthusiast, aber wie kann es sein, dass die Leistung
    > von AMD CPUs, trotz mehr physikalischen Kernen und höherer Taktraten,
    > schlechter ist als die von Intel?

    Intel und AMD haben zwei sehr unterschiedliche Architekturen... und die von Intel ist für die meisten Szenarien nunmal sehr viel besser. Die Anzahl der Kerne und Taktraten sind nicht für einen Vergleich geignet. Hinzu kommt das Intel beim Fertigungsprozess einen Vorsprung hat und somit früher CPUs mit kleinerer Strukturbreite herausbringen kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.14 19:11 durch thewayne.

  19. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: katze_sonne 02.09.14 - 19:42

    xMarwyc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prypjat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe für einen Arbeitskollegen ein AMD System mit K Prozessor
    > > zusammengestellt wodurch er eine Graka eingespart hat. Er ist vollauf
    > > zufrieden mit den System.
    > > Es ist leise, verbraucht wenig Strom und wenn er mal Bock auf seine
    > > Flug-Simu hat, dann packt die APU das ohne Probleme.
    > >
    > > Es gibt für jeden Einsatz die richtige CPU.
    > >
    > > Mich nervt nur, wenn von "Only Intel Fanboys" immer wieder die selbe
    > Leiher
    > > kommt.
    > > Die haben einen Freund und der hat Bekannte und Verwandte, die nur Ärger
    > > mit AMD haben. Laber ... Laber ... Laber ...
    > > Alles nur bashen auf dem untersten Niveau.
    > >
    > > Ich nutze auf Arbeit Intel CPU's und Privat AMD und das schon aus
    > > Symphatiegründen.
    > > Bisher bin ich Zufrieden, zumal AMD immer besser geworden ist. Die
    > Zeiten
    > > des Thunderbirds, der locker die Bude heizen konnte sind vorbei. Meine
    > CPU
    > > erreicht selten mehr als 52 Grad bei voller Auslastung (Games,
    > > Konvertierungen etc.pp.) und im Idle oder normalen Windowsbetrieb muss
    > ich
    > > aufpassen, dass sie nicht bei 32 Grad an Unterkühlung stirbt. Dabei habe
    > > ich nicht mal einen Markenkühler auf der CPU.
    > >
    > > Also ist und bleibt das meiste einfach nur Gewäsch von Möchtegerns.
    >
    > Ich bin Schüler wohne bei meinen Eltern und spiele gerne und viel. Da ich
    > Spiele competitive in Ligen spiele, brauch ich für CS:GO ein Mid-Highend
    > System. Aktuell läuft bei mir ein i5-4690 und eine GIGABYTE GTX 770
    > Windforce. Die selbe CPU Leistung würde eine TDP von über 200W fordern. Wie
    > soll ich die Stromrechnung meinen Eltern erklären? Die CPU altert
    > wesentlich langsamer als die GPU. Also lohnt sich nichtmal der günstige
    > Preis. Mit meiner CPU komm ich wohl die nächsten 6-7 Jahre bis zum nächsten
    > Counter-Strike Teil aus, vielleicht sogar länger. Und während meine Intel
    > CPU bei knackigen 60W-84W läuft, wäre das AMD Modell nach einigen Jahren
    > wohl unterm Strich teurer.
    Haha Geil! Und da wäre wieder einer der Intel-Fanboys -.-

    Leute, lasst euch von so einem Bullshit nicht täuschen.

    a) welches Elternteil hinterfragt denn den Stromverbrauch des PCs den Kindes? Ich kenne keinen, mich vor zwei Jahren noch eingeschlossen.
    b) Ich zocke sehr viel CS:GO (inzwischen habe ich 600 Stunden zusammen). Und zwar schon seit Anfang an mit meinem AMD Phenom II X4 965e (den zufälligerweise auch 2 meiner Freunde haben; zum Anschaffugnszeitpunkt kannten wir uns noch nicht mal ;)). Damals noch eine Nvidia-Grafikkarte. Der limitierende Faktor war halt immer die Graka, bis heute ist die inzwischen wie alte CPU nicht mal annähernd voll ausgelastet beim CS:GO zocken! (da ist das Display an der Logitech G510s doch ganz praktisch, da sieht man das immer nebenbei). Inzwischen habe ich auch eine AMD Grafikkarte, nachdem meine Desktop-Graka von Nvidia extrem laut war und irgendwann immer häufiger Bluescreens verursachte. Ein Dell Laptop ist damals auch an den Nvidia-Grafikkarten-Bug gestorben (natürlich gab hat der Laptop 2 Jahre und 1 Monat durchgehalten und es gab KEINE Garantie mehr... aber zwischendrin per automatischen Treiberupdate-Utility von Dell ein Bios-Update, was den Lüfter auf immer knapp 100% gestellt hat, damit der Laptop noch die Garantie durchsteht -.-). Damals hat Nvidia absolut kein Interesse am Kunden gezeigt. Und mein letztes Mainboard, noch Sockel A (auch AMD; damals gab es aber noch keine AMD-Chipsätze), Nvidia nForce irgendwas Chipsatz ist auch irgendwann kaputtgegangen. Und jetzt kann ich auch so ziemlich jedes Spiel in besten oder zumindest sehr guten Grafikeinstellungen spielen. "Sogar" Battlefield 4 - trotz meiner "uralt" AMD-CPU. Und die aktuellen sind bei Multithreading mehr als doppelt so schnell. Nur nachdem ich letztens mal was mit Videoschnitt sowie Openstreetmap-Rendern gemacht habe, hätte ich mir eine neue CPU gewünscht. Ob man nun alle 2 Minuten zum Zwischenrendern 30 oder nur 15 Sekunden warten muss, ist dann doch ein Unterschied. Entsprechend werde ich mir auch eine der hier vorgestellten CPUs kaufen. Demnächst, sobald ich wieder Geld habe.

    Also lasst euch nicht von irgendwelchen Intel-Fanboys für dumm verkaufen. Wenn letztes Jahr eine Intel-CPU für 200¤ (achja, meistens sind die Mainboards auch noch mal teurer...) "richtig geil" war, warum sollte eine aktuelle AMD-CPU für 150¤ ein Jahr später mit der gleichen Leistung "richtig scheiße" sein? Kauft ihr etwa jedes Jahr einen neuen PC oder was? (und zu den "Treiber-Gruselgeschichten" die manche zu AMD ab und an schreiben: Ich persönlich hatte bisher noch keine Probleme, meine beiden Kumpels auch nicht... ein anderer Kumpel mit nem neuen Intel-PC für >800¤ dagegen - ohh auch nicht (da sitzt das Problem dafür umso öfter vor dem Bildschirm ;)). Ich glaube den Leuten einfach nicht, die behaupten massive Treiberprobleme mit einem der Hersteller Nvidia / AMD / Intel zu haben... Wirklich im Real Life konnte mir sowas noch niemand zeigen. Und mir selber ist derartiges auch das letzte Mal zu Win 95/98 Zeiten über den Weg gelaufen. Und dabei bekomm ich irgendwie jedes Programm kaputt, dass mir über den Weg läuft (Ich hatte schon die "lustigsten" Bugs in Outlook, Word, [... hier einfach irgendein anderes Programm oder Spiel einsetzten, mit dem andere nie ein Problem hatten ...] - alle die mich kenne machen sich darüber schon lustig ^^)...

    PS: Wie hat er wohl die Mehrkosten für die CPU seinen Eltern erklärt? Der Beitrag liest sich wie von einem Skriptkiddie, das "unbedingt" den teuersten i7 haben musste, weil alles andere "zu langsam" ist für so "anspruchsvolle" Spiele wie CS:GO -.-



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.14 19:44 durch katze_sonne.

  20. Re: AMD ist abgemeldet

    Autor: katze_sonne 02.09.14 - 20:05

    katze_sonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >AMD Phenom II X4 965e
    Upps, ich meinte natürlich den AMD Phenom II X4 965 - mein Prozessor davor hatte in "e" hintendran, daher habe ich das noch irgendwie drin ;) hier könnte man höchstens ein BE hinterhängen, BlackEdition (war billiger als die normale Version, übertakten tue ich nicht)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg
  4. VS HEIBO Logistics GmbH, Verden (Aller)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. ab 369€ + Versand
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04