Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FX-Prozessoren: Zen-basierte CPUs…

Mal angenommen dass...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal angenommen dass...

    Autor: Ach 09.12.15 - 13:54

    ...der Zen sich einiger Maßen OCen lässt, auf 90 bis 100% an Intels pro Kern Leistung heranreicht und dabei nicht die Welt kostet, dann böte Zen eine zusätzliche Verdoppelung der Kernzahl verglichen mit Intels Consumer Plattform, dann hätte Skylake ein handfestes Problem. BTW soll doch auch Zen Multithreading pro Kern bieten, so wie das bisher nur bei Intel der Fall war, sprich: die Zen Topmodelle zeigen im Taskmanager 16 Threads an. Zen greift somit auch nach den X99 Kunden.

    Bei Intels angekündigtem 10 Kerner für X99 habe ich mich dann auch gefragt, inwieweit das eine vorrauseilende Antwort auf die nahenden Zen CPU´s wäre.

  2. Re: Mal angenommen dass...

    Autor: schueppi 09.12.15 - 14:03

    Bei Intel ist nur der Preis das Problem... Die Mehrleistung welche man bekommt ist seit es keine Konkurrenz mehr gibt ist ein Witz. Natürlich würde ich meinen i7 3770 gerne mit einem i7-5820 oder gar einem 6er ersetzen. Aber selbst für diesen CPU mit einem der besten Preis/Leistungsverhältnissen zahlt man 400.-

    Aber ja, man bezahlt es. Was soll man sonst nehmen mit der Leistung? AMD CPU mit genügend nVidia Cuda Cores um die Performance beim Videoschnitt wieder auszugleichen?

  3. Re: Mal angenommen dass...

    Autor: Ach 09.12.15 - 14:41

    >Aber ja, man bezahlt es. Was soll man sonst nehmen mit der Leistung? AMD CPU mit genügend nVidia Cuda Cores um die Performance beim Videoschnitt wieder auszugleichen?

    Das hängt ja ganz von der Leistung des Zen ab und von seiner Übertaktbarkeit, denn das was man über den Aufbau der CPU so aus dem Netz erfährt, scheint die Leistung sich, so über den Daumen gepeilt, eher nicht bei mehr als 10% Rückstand zu einer I7 CPU zu bewegen. Und wenn dem so wäre, dann bliebe Intel nicht anderes mehr übrig, als bei der Kernzahl der Skylake CPUs ordentlich nachzulegen, und dann bliebe Intel wiederum nicht mehr übrig, als bei der Kernzahl der Broadwell CPUs für X99 odentlich nachzulegen.

    Ich hab nen 5820. Jetzt warte ich erst mal den Zen Tsunami ab und ob da nach dem Landeinfall, also so Ende 2016, nicht sogar ein 12 Kerner für X99 bei rausspringt und dabei alle seine Vorgänger, inklusive des 10 Kerners, in preislich erschwingliche Regionen drückt, muss man sehen. Je stärker der Zen jedenfalls, desto besser.

  4. Re: Mal angenommen dass...

    Autor: Dwalinn 09.12.15 - 15:04

    Was nutzen die ganzen Kerne wenn man froh sein kann wenn 4 Kerne genutzt werden. Gibt ja sogar genug spiele wo SMT sogar FPS kostet.

    Ich hoffe das AMD einen Kracher landet aber ich kann es mir nicht vorstellen das AMD "einfach mal so" an Intel rankommt.

    Ein neuer CPU soll eh erst 2017 eher 2018 in meinen Rechner kommen (außer ich verfalle der Hardware Sucht und kann ohne M.2 und USB-C nicht mehr leben und wechsle zu einem i5-6xxx)

  5. Re: Mal angenommen dass...

    Autor: plutoniumsulfat 09.12.15 - 15:11

    Kann man ab Sandy auch nachrüsten.

  6. Re: Mal angenommen dass...

    Autor: Ach 09.12.15 - 15:33

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was nutzen die ganzen Kerne wenn man froh sein kann wenn 4 Kerne genutzt
    > werden. Gibt ja sogar genug spiele wo SMT sogar FPS kostet.

    Das ist ja auch nicht die Frage, die Frage ist viel eher für was der Kunde sich entscheidet wenn auf der einen Packung "4 CPU Cores" steht und auf der anderen "8 CPU Cores". Ansonsten ist das ein klassisches Henne Ei Problem. Haben erst einmal genügend Leute eine 6 oder 8 Kerner, dann wird das auch von der Softwareindustrie widergespiegelt werden, zumal der Sprung von 4 auf 8 nicht mehr groß ist(einfacher als von 2 auf 4 und ein Kinderspiel gegenüber dem Wechsel von 1 auf 2) und zumal sich die Konsolenwelt ja schon länger in genau diesem Bereich befindet.

    > Ich hoffe das AMD einen Kracher landet aber ich kann es mir nicht
    > vorstellen das AMD "einfach mal so" an Intel rankommt.

    Sich "etwas nicht vorstellen können" war aber immer schon ein ganz miserabler Ratgeber bei IT-lastigen Zukunftsplanungen. Besser war es da schon immer sich seiner Logik anzuvertrauen statt seinem Bauchgefühl.

    > Ein neuer CPU soll eh erst 2017 eher 2018 in meinen Rechner kommen (außer
    > ich verfalle der Hardware Sucht und kann ohne M.2 und USB-C nicht mehr
    > leben und wechsle zu einem i5-6xxx)

    Jo, dann mal viel Spaß damit :].

  7. Re: Mal angenommen dass...

    Autor: ryazor 09.12.15 - 15:55

    Ich hoffe inständig, dass AMD mit Zen noch einmal die Kurve kriegen kann.
    AMD Prozessoren waren mir seit K6 immer sympathischer als das Intel Pendant.

    Leider fuhr der Zug irgendwann mit oder kurz nach den Phenoms II ab. Seitdem war es für mich kaum noch sinnvoll, in AMD Prozessoren samt passender Mainboards zu investieren.

    Im Laufe des nächsten Jahres steht bei mir ein neuer Desktop an. Noch hege ich Hoffnung, dass dieser nach Jahren einiger Intel basierter Geräte endlich wieder ein AMD PC sein kann. Zweifelhaft bleibt, ob AMD wirklich a) genug Leistung, b) ausgewogene Leistung pro Euro & Watt und c) Q2/Q3 2016 liefern kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.15 16:01 durch ryazor.

  8. Re: Mal angenommen dass...

    Autor: fokka 09.12.15 - 20:15

    aber auch die logik sagt, dass amd nicht einfach mal so an intel rankommt.

  9. Re: Mal angenommen dass...

    Autor: Ach 09.12.15 - 23:55

    Einfach ist das ja weder für AMD noch für Intel, ansonsten hoffe ich mal, dass wir die selbe Logik meinen, also die Logik die aus den Architekturhinweisen und -vergleichen bekannter IT-Seiten erwächst, wie z.B. dem von Golem >>> AMDs Zen ähnelt Intels Haswell.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. MorphoSys AG, Planegg
  3. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und weitere 50€ mit Gutscheincode "MASTERPASS50" und Zahlung mit Masterpass
  2. bei Caseking kaufen
  3. 1.099€
  4. 39,99€ statt 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
Alte gegen neue Model M
Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
  2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

  1. OxygenOS: Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten
    OxygenOS
    Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten

    Im offiziellen Forum von Oneplus mehren sich Stimmen von Nutzern, die eine kürzere Akkulaufzeit nach dem Update des Oneplus 6 auf die jüngste OxygenOS-Version beklagen. Demnach soll das Smartphone nicht mal mehr einen Tag lang durchhalten.

  2. Soziales Netzwerk: Facebook will Nutzungsdauer der App anzeigen
    Soziales Netzwerk
    Facebook will Nutzungsdauer der App anzeigen

    Facebook will seinen Nutzern offenbar aufzeigen, wie viel Zeit sie mit der App des sozialen Netzwerkes verbringen. Damit würde die Social-Media-Plattform auf den Trend reagieren, eine Balance zwischen digitalem und analogem Leben zu schaffen - wie es auch Google und Apple tun.

  3. Netzbetreiber: Bundesland schließt Pakt gegen Funklöcher
    Netzbetreiber
    Bundesland schließt Pakt gegen Funklöcher

    Drei Mobilfunkbetreiber wollen in Nordrhein-Westfalen viele Funklöcher schließen. Dafür setzt sich Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart bei der Bundesnetzagentur in Sachen 5G für die Interessen der Konzerne ein.


  1. 16:00

  2. 15:35

  3. 15:12

  4. 14:53

  5. 13:50

  6. 13:30

  7. 13:00

  8. 12:46