Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Note 10.1: Samsungs…

Displayauflösung ist nicht zeitgemäß...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Displayauflösung ist nicht zeitgemäß...

    Autor: satriani 07.08.12 - 18:29

    ... mit 1280 x 800 Pixel versaut Samsung das Gesamtpaket, IMHO
    Hätte das Ding mindestens 1920 x 1200 Pixel, so könnte man es aktuell als best erhältliches Tablet auf dem Markt bezeichnen, aber so nicht.

    ╔═══════════════════════════════════════════╗
      Was hat FreeBSD mit einem massiven Sonnensturm gemeinsam?
      Das Aus für Hacker !
    ╚═══════════════════════════════════════════╝

  2. Re: Displayauflösung ist nicht zeitgemäß...

    Autor: Ampel 07.08.12 - 18:40

    satriani schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... mit 1280 x 800 Pixel versaut Samsung das Gesamtpaket, IMHO
    > Hätte das Ding mindestens 1920 x 1200 Pixel, so könnte man es aktuell als
    > best erhältliches Tablet auf dem Markt bezeichnen, aber so nicht.

    Die Auflösung ist ausreichend für Filmwiedergabe , Präsentationen und sogar fürs Web.
    eine höhere Auflösung bedeutet auch Aufpreis . Ich glaube kaum das für dich das gerät mit 899 Euro (anstelle 599 Euro) Interessant sein würde.

  3. Re: Displayauflösung ist nicht zeitgemäß...

    Autor: Cohaagen 07.08.12 - 18:49

    Ein iPad3 kostet auch nicht 300 ¤ mehr als ein gleich ausgestattetes iPad2. Nur 100 ¤ Unterschied für die vierfache Auflösung, die doppelte Grafikleistung und einen deutlich größeren Akku.

    Und besonders durch die Splitscreenfunktion wird der Wunsch nach einer höheren Auflösung aufkommen, wenn sich Apps mit der Hälfte des Platzes begnügen müssen.

  4. Re: Displayauflösung ist nicht zeitgemäß...

    Autor: expat 07.08.12 - 19:57

    Ich kann hier auch nur den Kopf schütteln und frage mich ernsthaft, wie die auf die Idee gekommen sind, ein so hochklassiges Gerät mit einer solchen unzeitgemässen Auflösung auf den Markt zu bringen.

    Sorry, Totgeburt.

    Grüsse

  5. Re: Displayauflösung ist nicht zeitgemäß...

    Autor: anhpod 07.08.12 - 20:11

    Cohaagen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und besonders durch die Splitscreenfunktion wird der Wunsch nach einer
    > höheren Auflösung aufkommen, wenn sich Apps mit der Hälfte des Platzes
    > begnügen müssen.
    Da ist was dran.

  6. Re: Displayauflösung ist nicht zeitgemäß...

    Autor: lolwut 07.08.12 - 20:23

    Cohaagen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein iPad3 kostet auch nicht 300 ¤ mehr als ein gleich ausgestattetes iPad2.
    > Nur 100 ¤ Unterschied für die vierfache Auflösung, die doppelte
    > Grafikleistung und einen deutlich größeren Akku.

    Apple hat einen wesentlich größeren Spielraum bei der Preisgestaltung und kann Preisunterschiede taktisch einsetzen.

  7. Re: Displayauflösung ist nicht zeitgemäß...

    Autor: samy 07.08.12 - 21:47

    Finde die Auflösung auch etwas schwach. Die Auflösung hat auch das Nexus 7, bei 7 Zoll. Bei 10 Zoll und dem Preis hätte Samsung ruhig was drauflegen können und meiner Meinung auch müssen...

    Totgeburt ist das sicher nicht. Aber schon alleine als Zeichen-Tablet hätte dem Teil eine höhere Auflösung gut gestanden...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.08.12 21:49 durch samy.

  8. Re: Displayauflösung ist nicht zeitgemäß...

    Autor: trkiller 08.08.12 - 00:04

    Fast die selbe Auflösung habe ich auf meinem Xperia S aber auf 4,3"

  9. Re: Displayauflösung ist nicht zeitgemäß...

    Autor: Ampel 08.08.12 - 08:48

    Cohaagen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein iPad3 kostet auch nicht 300 ¤ mehr als ein gleich ausgestattetes iPad2.
    > Nur 100 ¤ Unterschied für die vierfache Auflösung, die doppelte
    > Grafikleistung und einen deutlich größeren Akku.
    >
    > Und besonders durch die Splitscreenfunktion wird der Wunsch nach einer
    > höheren Auflösung aufkommen, wenn sich Apps mit der Hälfte des Platzes
    > begnügen müssen.

    Es wird aber so gehandhabt.

    Willste was besseres dann Zahl mal schön !.
    So tickt die Wirtschaft.

  10. Re: Displayauflösung ist nicht zeitgemäß...

    Autor: Endwickler 08.08.12 - 08:50

    Cohaagen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... die vierfache Auflösung, die doppelte Grafikleistung ....

    Also da hätte ich jetzt mindestens die auch die vierfache Grafikleistung erwartet.

  11. Re: Displayauflösung ist nicht zeitgemäß...

    Autor: DekenFrost 08.08.12 - 09:25

    trkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fast die selbe Auflösung habe ich auf meinem Xperia S aber auf 4,3"


    Und ich hab auf meinem 5,3 Zoll Galaxy Note exakt die selbe Auflösung. Das gibt einem dann schon etwas zu denken.

    Auf der anderen Seite immerhin noch eine etwas höhere Auflösung als bei meinem Ipad2 .. und an sich hat mich das da auch noch nie gestört.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.12 09:36 durch DekenFrost.

  12. Displayauflösung ist zeitgemäß

    Autor: Endwickler 08.08.12 - 10:01

    Ein Tablet muss, für mich, nicht das Maximum an Leistung und Pixelanzahl nach den aktuellen technischen Stand haben. Diese Auflösung sollte für fast alles, was man damit machen kann, ausreichen. Ich las auch keine Begründungen, wieso eine höhere Anzahl an Pixeln besser sei, was aber daran liegen kann, dass ich nicht alle Beiträge gelesen habe.
    Der Bildschirm zeigt mir eine Oberfläche, die ich zur Bedienung der Software nutzen kann, die mir dann wiederum dienen sollte indem sie funktioniert. Auch am PC brauche ich eine höhere Pixelanzahl eigentlich nur für die Darstellung von schön viel Text in Tabellen in irgendwelchen Strategiespielen, den ich gleichzeitig sehen will. Da diese mit oft mit einer festen Textabmessung arbeiten, bringen da mehr Pixel auch mehr Text bzw. mehr Platz zwischen den verschiedenen Texten. Aber das spielt am Tablet bei mir keine Rolle, da ich es nur fürs Internet oder für Videos hernehme, die in 720p genau so schön sind wie in 1080p.
    Wäre nett, mal zu wissen, wozu jemand viel mehr Pixel braucht und Meinungen wie "Ich kann hier noch jedes Pixel einzeln erkennen und das will ich nicht" gehen mir am Hinterteil vorbei. :-)

  13. Re: Displayauflösung ist zeitgemäß

    Autor: DekenFrost 08.08.12 - 10:31

    > da ich es nur fürs Internet oder für Videos
    > hernehme, die in 720p genau so schön sind wie in 1080p.
    > Wäre nett, mal zu wissen, wozu jemand viel mehr Pixel braucht und Meinungen
    > wie "Ich kann hier noch jedes Pixel einzeln erkennen und das will ich
    > nicht" gehen mir am Hinterteil vorbei. :-)

    Prinzipell hast du Recht, ich habe wie gesagt beim Ipad eigentlich auch noch nie gedacht "ach, jetzt mehr Auflösung wäre klasse" vor allem weil alle Anwendungen (außer vielleicht das Surfen) an die Auflösung angepasst sind.

    Der Unterschied zwischen 720 und 1080p auf einem 10 zoll Display zu erkennen ist zugegebenermaßen nur möglich wenn man es wirklich versucht.

    Der Unterschied vom Ipad2 zum Ipad 3 was eine vier mal so hohe Auflösung bietet ist aber durchaus deutlich zu erkennen. Alles wirkt einfach runder und ist angenehmer fürs Auge. Ob man das "braucht" ist natürlich eine andere Geschichte

  14. Re: Displayauflösung ist zeitgemäß

    Autor: Cohaagen 08.08.12 - 11:13

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber das spielt am
    > Tablet bei mir keine Rolle, da ich es nur fürs Internet oder für Videos
    > hernehme, die in 720p genau so schön sind wie in 1080p.

    Bei Videos (und anderen bewegten Bildern wie die meisten Spiele) volle Zustimmung.
    Aber "nur fürs Internet"? Bei der Internetnutzung hat man es immer noch überwiegend mit Text zu tun, der von der höheren Auflösung stark profitiert. Bilder/Fotos profitieren auch von der höheren Auflösung, wenn auch nicht so sehr wie die Textdarstellung.

  15. Re: Displayauflösung ist zeitgemäß

    Autor: Endwickler 08.08.12 - 11:19

    Cohaagen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Videos (und anderen bewegten Bildern wie die meisten Spiele) volle
    > Zustimmung.
    > Aber "nur fürs Internet"? Bei der Internetnutzung hat man es immer noch
    > überwiegend mit Text zu tun, der von der höheren Auflösung stark
    > profitiert. Bilder/Fotos profitieren auch von der höheren Auflösung, wenn
    > auch nicht so sehr wie die Textdarstellung.

    Text im Browser ist aber gut skalierbar und da sehe ich persönlich keine Probleme, mehr Text zu sehen, wenn ich mehr Text sehen will. Wieviel lesbarer Text auf den Bildschirm passt sehe ich da eher als Merkmal der Bildschirmgröße. Das gleiche gilt auch für Fotos. Selbst mein altes Archos 100 kann schon Seiten skalieren. :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt an der Weinstraße (Home-Office möglich)
  2. Hays AG, Ludwigsburg
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
      2nd Life
      Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

      Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

    2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
      Paketlieferungen per Drohne
      Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

      Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

    3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
      Fehler, Absturz oder Problem
      Verbotene Wörter im Apple Store

      Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


    1. 13:30

    2. 12:24

    3. 11:45

    4. 11:15

    5. 09:00

    6. 13:57

    7. 13:20

    8. 12:45