1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gaming: Der Nintendo 3DS wird…

schllecht recherchiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schllecht recherchiert

    Autor: Munch 28.04.19 - 09:13

    Und das fängt schon relativ weit oben an, bei "Konkurrenz im eigenen Haus"
    hier schreibt ihr:
    "Die Konsole kann ebenfalls mobil genutzt werden und unterstützt viele aktuelle Nintendo-Titel wie Zelda: Breath of the Wild, Super Mario: Odyssey und kommende Titel wie Super Mario Maker 2. Auch einige Dritthersteller vermarkten ihre Spiele auf der Switch. Dazu zählen Bethesdas The Elder Scrolls V: Skyrim oder Blizzards Diablo 3."

    3D-Zelda und 3D-Mario Titel waren nie (abgesehen von Remasters von sehr alten Konsolen) Teil des Handheld Line-Ups, genau wie 3rd Party Titel die ihr nennt wohl kaum auf einem Handheld laufen würden.

    weiter gehts dann damit, dass ihr Gerüchte mit in die Argumentation aufnehmt die komplett unbestätigt und auch unglaubwürdig durchs Netz spuken:

    "Zudem wird Nintendo im Jahr 2019 wohl eine weitere Version der Switch-Konsole ankündigen, die ausschließlich als Handheld fungiert, da sich die Joy-Con-Controller nicht abnehmen lassen."

    Dieses Gerücht um eine weitere Revision die dann entweder verbessert oder als reiner Handheld fungiert existiert bereits seit die Switch raus ist. Nintendo hat diese Gerüchte sogar bereits dementiert, sie kommen aber alle 2 Monate erneut hoch. Gucken wir uns mal das "reiner Handheld Gerücht" an.
    Eure Quelle ist hierbei der Artikel des Wallstreet Journal (euer eigener Artikel strotzt übrigens vor falschen Formulierungen, da ihr auch dort scheinbar davon ausgeht, das Gerücht wäre mehr eine Ankündigung als ein Gerücht), welcher seine Informationen von einem "Zulieferer" haben möchte, der Kontakt zu Testern habe....
    Derselbe Zulieferer hat letztes Jahr den angeblichen Termin EINER neuen Switch an das WSJ weiter gegeben (Sommer-Winter 2019).
    So jetzt chronologisch:
    1. Warum sollte Nintendo einem Zulieferer irgendetwas in der Art mitteilen? Wenn er es selbst herausgefunden hat, weil er ja zulieferer ist, was hat der zugeliefert? Poster mit der Aufschrift "neue Switch 2. Hälfte 2019"? Denn mehr Infos gabs nicht.
    2. Jetzt hat derselbe Zulieferer natürlich Kontakt zu Testern, kann über die "verbesserte" Revision aber nichts sagen, stattdessen Detailinformationen zu "Mini" Variante, die wesentliche Funktionen der Switch ausspart und damit keine Switch mehr wäre (Hauptfunktion ist das "switchen" der Modi, Namensgebend) und einige Spiele die HD Rumble benötigen blockieren müsste.
    3. Das habt ihr noch nicht in euren Artikeln verwurschtet gab es bereits ein update der Gerüchte. Es gibt nämlich von derselben Quelle nun das Gerücht, die Mini Version hätte nun doch eine Dockfunktion und die "große" Variante sei verschoben worden.
    Jetzt kann die Mini Switch also doch am TV genutzt werden.... dafür produziert Nintendo eine neue Variante der Switch mit neuen Gussformen und Maschienen die eingesetzt werden müssten, dafür das.... die Joycons fest sind? Denn kleiner darf die Mini Variante nicht werden, sonst passt sie nicht mehr ins Dock, damit ist eine "Mini Variante" aber ebenfalls unnötig, da man hier auch einfach die 2nd Unit Bundles Weltweit Releasen könnte und damit Viel Geld in der Produktion spart, was Nintendos Marktstrategien eher entsprechen würde, als den Handheld mit der Switch zu ersetzen.

    Und das ist ein wesentlicher Punkt, den ihr in all euren Artikeln zu "neuen Revision" der Switch komplett missachtet. Warum sollte Nintendo den Fehler begehen, den Handheld Markt, welchen Nintendo dominiert, es gibt keine anderen Handhelds, als jene von Nintendo, nicht mehr zu bedienen?
    Die Switch ist portabel, ja, aber bei weitem kein Handheld, den sie grast lange nicht an den Märkten, an denen der 3DS grast. Zum einen ist da der Preis, der einfach extrem hoch ist, sowohl in der Anschaffung der Konsole, als auch bei den Spielen. Mit dem 3DS, DS, GBA, GBC etc hat man schon immer die Zielgruppe angesprochen, welche kein Geld für ne teure Heimkonsole ausgeben wollte. Auch die Spiele waren immer rund 30% günstiger als Heimkonsolenspiele.
    Zum anderen gibt es Auflagen für Spiele auf der Switch die in 2 Extrema führen. Entweder der Entwickler verzichtet komplett auf einen Retail-Release auf der Switch um seinen Preis frei gestalten zu können und geht dabei unter den 1000nden Handygames die den e-Shop von Nintendo zumüllen unter oder der Entwickler muss horrende Gebühren für die Modulkosten an Nintendo abdrücken und damit keine Chance ein kleines Spiel "relativ günstig" auf den Markt zu werfen. Spiele mittlerer Größe wie Yokai Watch würden damit komplett verschwinden, da sie nicht wie Pokemon einen riesigen Namen im Schlepptau haben, aber auch nicht preislich an einen Punkt kommen können, an dem sie auf dem Retail Markt gekauft würden.
    Glaubt ihr nicht? Vergleicht mal 3rd Party Games die auf die Switch runterskaliert wurden preislich mit denselben Games auf PS4 und XB O.

    Was viele "Fans" sich in den Kopf gesetzt haben ist, das Nintendo nicht in der Lage wäre, 2 Produktlinien Parallel zu führen, weil die Wii U und der GC ja so gefloppt sind. Ängste von einfältigen Menschen und Kindern, die keine Ahnung davon haben, wie so ein Unternehmen funktioniert... Das war der Anfang der Gerüchte um "neue Revisionen" der Switch, die Switch als 3DS Ablöser etc etc.
    U.a. eure Artikel befeuern das ganze leider, weil ihr nicht in der Lage zu sein scheint, den Konjunktiv bei unklaren Aussagen aus der Gerüchteküche zu verwenden und stattdessen auch noch Gerüchte wie Tatsachen in weiteren Artikeln verbaut. Am Ende gibt es 0 offizielle Informationen zu einer neuen Revision.

    DerInformant wäre schon lange in Grund und Boden von Nintendo geklagt, wäre er echt, da die Infos die er hat zwar undeutlich aber sehr spezifisch sind und es ein leichtes wäre durch false Leaks so jemanden ausfindig zu machen. Auch die angeblichen Tester der neuen Revision wären nicht so blöd gegen Verschwiegenheitserklärungen, die sie zu 200% unterschrieben haben zu verstoßen, solche Varianten der Konsolen werden nicht an random Leute rausgegeben. Und wie gesagt... wo soll ein Zulieferer solche Infos herhaben? Warum nur Termine und keine Einzelteile? Es stimmt einfach vorne und hinten nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart, Löwentorstraße 65
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. T e b i s Technische Informationssysteme AG, Martinsried bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-29%) 9,99€
  2. (-15%) 25,49€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Umweltprämie Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat
  2. Elektromobilität E.Go verkauft weniger Autos als geplant
  3. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen

  1. Datenverkauf: Avast überwacht den Browser und verkauft Nutzerdaten
    Datenverkauf
    Avast überwacht den Browser und verkauft Nutzerdaten

    Mittels eines Browserplugins überwacht die Anti-Viren-Software Avast die Internetnutzung seiner Anwender bis hin zu Suchen auf Pornowebseiten. Die detaillierten Informationen werden anschließend an Firmen wie Microsoft und Google verkauft.

  2. Framework: LTS-Support für Qt künftig nur noch gegen Bezahlung
    Framework
    LTS-Support für Qt künftig nur noch gegen Bezahlung

    Die Versionen mit Langzeitsupport des Frameworks Qt sowie den Offline-Installer wird es künftig nur noch mit einer kommerziellen Lizenz geben. Die Open-Source-Community diskutiert nun die Auswirkungen der Änderung.

  3. NSC: Großbritannien lässt Huawei im 5G-Netz zu
    NSC
    Großbritannien lässt Huawei im 5G-Netz zu

    Die britische Regierung lässt Huawei mit einem bestimmten Marktanteil in seinen 5G-Netzen zu. Im Core wurde vom National Security Council (NSC) ein Ausschluss entschieden.


  1. 14:37

  2. 14:21

  3. 13:56

  4. 13:51

  5. 12:58

  6. 12:00

  7. 11:50

  8. 11:38