Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce 980 Ti im Test: Nvidias…

Lächerliche Preise

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lächerliche Preise

    Autor: FinnSchäuble 02.06.15 - 14:06

    Ihr nennt GPUS als den übelsten Luxus Artikel, 1000¤ für eine Grafikkarte mag zwar für den 16 Jährigen Minecraft spieler der absolute Luxus sein, Für viele Professionelle aus dem Kreativbereich allerdings ist das alles ein Absoluter scherz, wir bezahlen teilweise 500¤ für ein Softwareupdate unserer Kameras, mal ganz davon abgesehen was software generell kostet. Ich hab mir 4x Die GTX Titan X eingebaut, nicht um damit iwas zu spielen sondern um SEHR VIEL Geld zu sparen gegenüber den Quadros.

    Alleine für die CPUs hab ich ca 8K ¤ hingeblättert und das System war am ende trotzdem günstiger als ein VW Golf Jahreswagen.

    Mit einem Golf hätte ich jetzt Pizza ausfahren können, habe massive laufende kosten, meine renderhure zieht zwar massig strom, Aber die Zeit die ich durch Highend technik einspare, lohnt sich, das sehe ich jeden Tag. Ist doch super wenn Nvidia eine Günstige Karte (980ti) mit hoher Performance rausbringt, ich glaube die Zielgruppe der Titan ist nicht Gaming sondern Profis die keine Lust haben Quadros zu kaufen weil die Quadro Features nicht benötigt werden. Die 980ti ist eben für enthusiasten die gerne ihre 1440p displays bei 144Hz betreiben wollen. Ist doch super das es diese Möglichkeiten gibt, warum beschwert ihr euch??

  2. Re: Lächerliche Preise

    Autor: HubertHans 16.06.15 - 08:24

    FinnSchäuble schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr nennt GPUS als den übelsten Luxus Artikel, 1000¤ für eine Grafikkarte
    > mag zwar für den 16 Jährigen Minecraft spieler der absolute Luxus sein,
    > Für viele Professionelle aus dem Kreativbereich allerdings ist das alles
    > ein Absoluter scherz, wir bezahlen teilweise 500¤ für ein Softwareupdate
    > unserer Kameras, mal ganz davon abgesehen was software generell kostet.
    > Ich hab mir 4x Die GTX Titan X eingebaut, nicht um damit iwas zu spielen
    > sondern um SEHR VIEL Geld zu sparen gegenüber den Quadros.
    >
    > Alleine für die CPUs hab ich ca 8K ¤ hingeblättert und das System war am
    > ende trotzdem günstiger als ein VW Golf Jahreswagen.
    >
    > Mit einem Golf hätte ich jetzt Pizza ausfahren können, habe massive
    > laufende kosten, meine renderhure zieht zwar massig strom, Aber die Zeit
    > die ich durch Highend technik einspare, lohnt sich, das sehe ich jeden Tag.
    > Ist doch super wenn Nvidia eine Günstige Karte (980ti) mit hoher
    > Performance rausbringt, ich glaube die Zielgruppe der Titan ist nicht
    > Gaming sondern Profis die keine Lust haben Quadros zu kaufen weil die
    > Quadro Features nicht benötigt werden. Die 980ti ist eben für enthusiasten
    > die gerne ihre 1440p displays bei 144Hz betreiben wollen. Ist doch super
    > das es diese Möglichkeiten gibt, warum beschwert ihr euch??

    Sorry, aber das ist Bull. Wenn du arbeitest und Quadros brauchst, dann kauf sie dir. Die Titan ist eine abgespeckte Quadro. Es kann aber aktuell nicht angehen, das man in Zwischen 800 - 1000¤ fuer eine Spielerkarte bezahlt, um dann mit Pech sogar unter 40FPS bei 4K rumzuduempeln. Und auch fuer einen 144HZ-Monitor sind solche Preise Bull. Wenn man sich vor 5 Jahren eine Grafikkarte gekauft hat, dann hat sie auch im Schnitt weit ueber 60FPS bei aktuellen Titeln in hoher Qualitaet geschmissen. Mit Abschalten von Motion blur war man stellenweise wieder bei 100FPS. Sry, aber ich erwarte bei einer Karte fuer 500¤ das sie das schafft! Da sich aber die lieben Gamer verarschen lassen, speziell die Konsoleros mit dem schon zur Playstation 1 auftauchenden 30FPS-Einschraenkungen... (Die experimentellen 3D-Versuche noch aelterer Konsolen lasse ich mal aussen vor, da war man froh 15FPS zu erreichen) Die Kunden werden drauf getrimmt, und die eigentlich am PC ueber Jahre ueblichen 100FPS+ wurden dann durch Spiele mit 60FPS/ 30FPS Begrenzer und dann 60Hz TFTs komplett breit getreten. Und die Kunden fressen es wie geschnitten Brot, diese Verarsche.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Lidl Digital, Leingarten
  3. Pensions-Sicherungs-Verein VVaG, Köln
  4. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 599€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. US-Gerichtsurteil: Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen
    US-Gerichtsurteil
    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

    Das Urteil eines New Yorker Gerichts könnte weitreichende Folgen für das Teilen von Inhalten im Netz haben. Die bisher übliche Praxis wird dadurch in Frage gestellt.

  2. Anklage in USA erhoben: So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben
    Anklage in USA erhoben
    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

    US-Sonderermittler Robert Mueller hat Anklage gegen 13 russische Staatsbürger und Organisationen erhoben. Den Ermittlungen zufolge war das Vorgehen russischer Trollfarmen im US-Wahlkampf 2016 durch soziale Netzwerke kaum aufzuspüren.

  3. Gerichtsurteil: Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe
    Gerichtsurteil
    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

    Ein belgisches Gericht fordert Facebook zum Stopp bestimmter Datensammelpraktiken auf. Bei Verstößen gegen die Auflagen droht dem sozialen Netzwerk ein hohes Bußgeld.


  1. 16:50

  2. 14:55

  3. 11:55

  4. 19:40

  5. 14:41

  6. 13:45

  7. 13:27

  8. 09:03