1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce GTX 1060 im Test: Knapper…

Stromverbrauch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stromverbrauch

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 19.07.16 - 19:30

    Also das mit dem Limbo um den Stromverbrauch muss mir mal jemand erklären. Ob ich eine 1080er mit 180 Watt habe oder eine 1060 mit 120 Watt macht den Braten auch nimmer fett. Jemand der extrem viel zockt nimmt sowieso die 1080er. Und jemand der nur gelegentlich zockt, bis bei dem ein paar Kilowattstunden Differenz auflaufen dauert das. Die Karte ist ja auch nicht immer voll ausgelastet. Wir reden wahrscheinlich von 30-50 EUR Differenz auf der Stromrechnung auf's Jahr gerechnet. Dafür hält die 1080er aber länger bis man was neues kaufen muss, was den Preisvorteil beim Strom wahrscheinlich sowieso wieder kassiert.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  2. Re: Stromverbrauch

    Autor: Hotohori 19.07.16 - 19:37

    Ähm, nein, nur weil Jemand keine Highend Karte hat, heißt das nicht das er weniger zockt. Ich hatte Jahrelang selbst immer nur max. eine 150 Euro Karte und gehöre dennoch mehr als eindeutig zu den Vielspielern. Da siehst du einen Zusammenhang wo keiner ist. ;)

    Und wie ich schon in anderen Threads sagte: rechne mal aus wie viel alle AMD Nutzer zusammen mehr Strom verbraten, dann sieht das plötzlich völlig anders aus. Aber wie so oft rechnen alle immer nur für sich allein. Auch Kleinvieh macht zusammen genommen einen großen Haufen Mist.

  3. Re: Stromverbrauch

    Autor: Jap 19.07.16 - 19:40

    Das Problem ist eher, dass wenn man 60 Watt mehr verbraucht auch 60 Watt mehr Wärme produziert wird, die man abführen muss. Außerdem kann man bei weniger Verbrauch günstigere Netzteile verbauen bzw. muss ein vorhandenes beim Upgrade nicht austauschen.

  4. Re: Stromverbrauch

    Autor: Porterex 19.07.16 - 19:48

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie ich schon in anderen Threads sagte: rechne mal aus wie viel alle
    > AMD Nutzer zusammen mehr Strom verbraten, dann sieht das plötzlich völlig
    > anders aus. Aber wie so oft rechnen alle immer nur für sich allein. Auch
    > Kleinvieh macht zusammen genommen einen großen Haufen Mist.

    Dann rechne mal aus wieviel Strom, CO2, Materialien und seltene Erden für ein Grafikkartenupgrade/eine neue Grafikkarte verbraucht werden, nur damit eine neue Grafikkarte bei dir zu Hause im Rechner landet.... und jetzt nehme mal alle 10xx Käufer zusammen.
    Aber wie so oft rechnen alle immer nur für sich allein. Auch
    Kleinvieh macht zusammen genommen einen großen Haufen Mist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.16 19:57 durch Porterex.

  5. Re: Stromverbrauch

    Autor: divStar 19.07.16 - 20:17

    Porterex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann rechne mal aus wieviel Strom, CO2, Materialien und seltene Erden für
    > ein Grafikkartenupgrade/eine neue Grafikkarte verbraucht werden, nur damit
    > eine neue Grafikkarte bei dir zu Hause im Rechner landet.... und jetzt
    > nehme mal alle 10xx Käufer zusammen.

    Warum sollte mich das interessieren? Ich zahle doch dafür. Rinder haben und essen wir doch auch noch - und die verpesten auch übelst die Luft (sie sind ja schließlich Wiederkäuer). Also sollte man die Kirche im Dorf lassen. 60W sind nicht so viel (vor allem läuft die Karte bei weitem nicht immer mit 180W bzw. 120W).
    Ich habe mir vor den 1080er Karten eine 980GTX gekauft - für über 500 Euro - aber ich bin zufrieden. Die, die so viel für eine Karte hinblättern, legen meist keinen echten Wert auf stromsparende Mechanismen. Ich tue das auch nur weil mein Netzteil 550W ist und ich es nicht überstrapazieren wollte (alles läuft gut damit).

    Man könnte mir ja damit kommen ich sollte doch an die Zukunft denken. Da entgegne ich aber gerne: und wer hatte in der Vergangenheit an mich gedacht? Bzw. - um es kapitalistisch auszudrücken - was bekomme ich dafür?

  6. Re: Stromverbrauch

    Autor: masel99 19.07.16 - 20:49

    Eine etwas geringere Stromrechnung, je nach Nutzungszeit.

    60W sind für einige genug billige Glühlampen gegen Energiesparlampen bzw. LED-Lampen zu ersetzen. Ökodesign-Richtlinie und ähnliche gibt es nicht aus Spaß, es wird genug Energie sonstwo sinnlos verballert. Die vielleicht sogar aus Kernbrennstoffen gewonnen wurde wo heute kein Mensch weiß wo man das Zeug mal sicher lagern soll.

  7. Re: Stromverbrauch

    Autor: Pallchek 19.07.16 - 21:29

    Und da ist der Satz von divStar gut "und wer hatte in der Vergangenheit an mich gedacht?".

    Wer hat bei der Eröffnung der Kernkraftwerke an die Entsorgung gedacht? Scheint ja heute wie "Niemand" auszusehen.

    Aber das mal beiseite, wir tun in der heutigen Zeit viel um das in den Griff zu bekommen, was unsere Vorgänger verbockt haben (aus Unwissenheit und aus Ignoranz).
    Sich jetzt bei den Grafikkarten daran festzubeißen bringt eben nicht mehr ganz so viel.
    Die Diskussion über Stromsparen bei den Grafikkarten muss zwar aufrecht gehalten werden, aber im eigentlich doch nur, damit die Hersteller diesen für die zukünftigen Modelle verbessern.
    Wie wechseln Grafikkarten ständig. Manche jährlich, manche sogar halbjährlich, manche nach paar Jahren.
    Was am meisten für die Langzeit effizienz interessiert sind nunmal die Verbesserungen die in der Zukunft kommen.

    Im hier und jetzt sollte und wird man nunmal nur den persönlichen Kostenfaktur in Betracht ziehen.
    Sollen alle eine bestimmte Grafikkarte nicht kaufen, nur weil alle zusammen dann eine gewaltige menge mehr an Strom verbrauchen?
    Was ist das nur für eine idiotische Aussage, dass man mal alle zusammen nehmen soll?
    Kaufen wir etwa alle zusammen die Karte oder kaufen wir diese nunmal Individuell für uns?

    Hört doch endlich mal mit den dümmsten Argumenten auf, die man aufbringen kann.

    Danke!

  8. Re: Stromverbrauch

    Autor: masel99 19.07.16 - 21:56

    Pallchek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da ist der Satz von divStar gut "und wer hatte in der Vergangenheit an
    > mich gedacht?".

    Das ist eine Ausrede und sonst nichts. Wie du schon richtig meintest Unwissenheit
    und Ignoranz.

    Es sind eben manchmal auch die kleinen Beiträge die man leisten kann. Sei es Energie einzusparen wo es vertretbar ist, sei es auf Ökoenergie zu wechseln oder sonstwas.

    > Im hier und jetzt sollte und wird man nunmal nur den persönlichen Kostenfaktur in Betracht ziehen.

    Nein, das muss jeder für sich selbst ausmachen was ihm wichtig ist. Mir wären es die 4% mehr Anschaffungskosten (10 EUR) wert um 10W (Idle) bzw. 50W (Last) einzusparen. Meine Karte tut aber noch und es spart wohl noch mehr Energie/Ressourcen einfach keine neue zu kaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.16 22:04 durch masel99.

  9. Re: Stromverbrauch

    Autor: EsSieErDuIch 19.07.16 - 22:02

    @ Pallchek

    Genau, und nach uns kommt eh die Sintflut!

  10. Re: Stromverbrauch

    Autor: ClausWARE 19.07.16 - 23:27

    Mal alle Argumente zum Thema außen vor lassend:

    divStar schrieb:
    > Bzw. - um es kapitalistisch auszudrücken - was bekomme ich dafür?

    Wieso bedarf es immer eine Belohnung um es richtig oder doch zumindest besser zu machen, wieso reicht es nicht aus, einfach zu wissen das es besser oder richtiger ist?

  11. Re: Stromverbrauch

    Autor: B.I.G 20.07.16 - 00:08

    ClausWARE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso bedarf es immer eine Belohnung um es richtig oder doch zumindest
    > besser zu machen, wieso reicht es nicht aus, einfach zu wissen das es
    > besser oder richtiger ist?

    Weil wir Menschen sind. Und wie alle anderen, zumindest höheren, Tiere auch funktionieren wir fast ausschließlich mit dem System der Belohnung oder Vorfreude. Ohne das eine funktioniert das andere nicht.
    Und deshalb scheitern auch nahezu alle Ansätze welche an die Logik des Menschen appellieren, dabei aber diesen Faktor auslassen. Deshalb funktioniert Populismus welcher entgegen jeglicher Logik genau dieses System anspricht so gut.

    Interessiert dich das Thema kann ich gerne eine Buchempfehlung geben welche auch für Leute ohne Vorwissen leicht verständlich geschrieben ist.

    Ansonsten haben es einige schon Angesprochen:
    Wir sind gar nicht in der Lage zu Beurteilen welche Karte welches Herstellers nun tatsächlich die vernünftigere ist wenn es einem um die Ökologie geht. Angefangen vom Abbau der Rohstoffe über die Fertigung bis Recycling, Verwendete Materialien, Rechencharakteristik und Treiber (für meine Anwendungen. z.B: eine AMD die gut Doppelte Lebensdauer einer NVIDIA gleicher Leistung) bis über den Faktor wie der Strom wo Erzeugt wird, Betrieb mit Ökostrom in Deutschland versus Erzeugung mit Kohlestrom in China z.B. Oder der Mehrverbrauch durch gebremste Entwicklung wegen eines Monopols...
    Wer sich das mal von Anfang bis ende durchrechnen will nur zu.

  12. Re: Stromverbrauch

    Autor: powa 20.07.16 - 06:50

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir reden wahrscheinlich von 30-50 EUR Differenz
    > auf der Stromrechnung auf's Jahr gerechnet.

    Täglich 6-8h spielen?

    Porterex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann rechne mal aus wieviel Strom, CO2, Materialien und seltene Erden für ein
    > Grafikkartenupgrade/eine neue Grafikkarte verbraucht werden, nur damit eine neue > Grafikkarte bei dir zu Hause im Rechner landet

    Nur weil das Zeug seltene Erden heißt, heißt es nicht, dass die wirklich selten sind. Sind sie nämlich gar nicht. ;)
    Im Gegenzug rechnen wir mal aus wieviele Arbeitsplätze geschaffen wurden und wieviel Steuern dadurch eingenommen wurden, um damit Schulen und Kindergärten zu bauen.
    Im übrigen herrscht in Deutschland durch die Erneuerbaren Energien oftmals Energieüberschuss. Das geht soweit, dass die Netzbetreiber Geld dafür bezahlen, dass jemand denen den Strom aus dem Netz nimmt, um vor Überlastung zu schützen.

  13. Re: Stromverbrauch

    Autor: Weltschneise 20.07.16 - 06:50

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie ich schon in anderen Threads sagte: rechne mal aus wie viel alle
    > AMD Nutzer zusammen mehr Strom verbraten, dann sieht das plötzlich völlig
    > anders aus. Aber wie so oft rechnen alle immer nur für sich allein. Auch
    > Kleinvieh macht zusammen genommen einen großen Haufen Mist.


    Mit der Argumentation kommst du aber nicht ans Ziel denn wenn du ehrlich bist musst du den Ressourcenverbrauch bei der Herstellung mit berücksichtigen. Überspitzt gesagt: wenn die nVidia bei der Herstellung 100kWh mehr Energie verbraucht dann wird sie das in ihrer Lebenszeit beim Endkunden ncht mehr reinholen.

    Hast du Informationen zur Herstellung?

    Die meisten Kunden haben keine. Aber nach marktwirtschaftlicher Theorie schlägt sich der Ressourcenverbrauch auf den Preis nieder. Und da die nVidia teurer ist als die AMD, steht zu befürchten dass die nVidia tatsächlich verschwenderisch ist.

    Doch wie gesagt: wir wissen es nicht wirklich. Daher können wir mit dem Argument der Ressourcen nichts anfangen ohne angreifbar zu werden. Dein Argument kratzt nur an der Oberfläche.

  14. Re: Stromverbrauch

    Autor: Neutrinoseuche 20.07.16 - 07:47

    Es ist relativ egal ob die RX480 mehr Strom verbraucht oder die GTX1060. Das einzig wichtige ist, ob eine potentielle neue Grafikkarte gleich viel Strom oder weniger als die derzeitige verbraucht. Schließlich will man sich ja nicht verschlechtern.

    Und da zur Zeit bei mir noch eine GTX760 drin steckt die um die 170 Watt zieht wären beide eine Verbesserung. Da ich aber von Haus aus nVidia kaufe (sorry, dafür aber dann die CPUs von AMD) werde ich mir die GTX1060 zulegen. Ich warte nur noch auf den für mich passenden Preis. Der Stromverbrauch ist mir relativ egal solang er nicht höher ist.

    Ich gehe davon aus, dass es den meisten so geht und die Diskussion AMD<->nVidia eigentlich sinnfrei ist. Die aller wenigsten bzw. fast niemand wechselt jedes Jahr den GPU Hersteller nur weil der grade ein etwas besseres Produkt anbietet. Die Menschen sind nun mal bequem. Meist legt man sich für viele Jahre auf einen GPU Hersteller fest und sucht sich da auch noch einen Dritthersteller raus. Bei mir ist es nVidia und Asus. Punkt aus.

  15. Re: Stromverbrauch

    Autor: Abakus 20.07.16 - 08:30

    Im Allgemeinen sind die höheren Stromkosten vernachlässigbar, sehe ich auch so.

    Was mich hingegen sehr daran interessiert, ist wie schon oft erwähnt die zusätzliche Wärmeleistung, die abgeführt werden muss.
    Und das wiederrum einzig und allein der Lautstärke wegen.
    Ich will einen flüsterleisen Rechner haben, zumindest im Idle beim Rumsurfen, Filmschauen etc., und unter Last soll er in einem tolerierbaren Lärmrahmen bleiben.
    Das geht mit 50 W weniger Abwärme selbstverständlich einfacher. 50 W entsprechen fast einer Intel CPU unter Last, d.h. mit der AMD Karte ist es in etwa so, als müsste man noch nen zweiten Quadcore wegkühlen (dazu kommen nochmal ~10 W im Netzteil dazu).

    Zu der anderen These, dass jemand der sehr viel zockt direkt die 1080 nimmt kann ich nur sagen, schau dir beliebige CS, Dota oder Starcraft Spieler an, die nutzen mitnichten immer das neueste.
    Im Gegenteil, die schnellsten Karten brauchen eher die, die jedem neuen Release hinterher rennen und das dann auch direkt mit hohen Einstellungen spielen wollen. Alle anderen warten nen Jahr oder zwei und spielen das dann nach nem Steamsale mit vergleichsweise deutlich günstigerer Hardware, was gerade für Vielspieler Sinn macht.

  16. Re: Stromverbrauch

    Autor: plutoniumsulfat 20.07.16 - 14:21

    Die deutschen Netzbetreiber können scheinbar nicht gut verhandeln ;)

    Naja, seltene Erden sind immerhin nicht leicht zu bekommen, da es quasi nur ein exportierendes Land gibt. Ein wenig wie bei uns mit der Braunkohle.

  17. Re: Stromverbrauch

    Autor: KasuMa 27.07.16 - 16:26

    Extra Stromkosten ist in Deutschland nur an warmen Tagen relevant. An anderen geht die wärme mit in die Wohnungsheizung mit ein.
    Ganzjährig nur wichtig für leise Setups weil eben auch weniger Lüfter. Aber dafür gibts auch WAKÜ systeme.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Köln
  2. STRABAG AG, Stuttgart
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  4. ivv GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Battlefield 5 für 14,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 24,99€, Battlefield 1 für...
  2. 3,50€
  3. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...
  4. 19,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de