Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce GTX 1070: Nvidia nennt…

Murks 970er

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Murks 970er

    Autor: Crass Spektakel 18.05.16 - 18:42

    Ich warte erstmal ab was die aufgeschreckte Netzgemeinde unter der Haube entdeckt. Wir erinnern uns an die 970er, die hatte einen reduzierten Speicherkontroller, stiegt die RAM-Belegung über 3,5GB fiel die Leistung teilweise unter die Hälfte.

    Man hat also die Wahl, man nutzt von der "4GB Karte" nur 3,5GB (1. falsche Werbeaussage) oder man verliert über die Hälfte der Leistung (2. falsche Werbeaussage).

    Und damit es wirklich dicke kommt: Derzeit wird die Speicherbelegung durch im Treiber hinterlegte Listen geregelt. Sind diese nicht aktuell ist die Karte immer langsam. Mal abwarten wann diese Listen nicht mehr gepflegt werden, dann wird diese Karte über Nacht zur Geforce 950.

    (kleiner Tipp, mit Low-Level-Tools wie z.B. GPUZ kann man die Speicherbelegung abfragen und künstlich über das Spiel beschränken indem man die Texturen reduziert - richtig, die Texturen. Alles andere zusammen ist speichertechnisch irrelevant und unter 10%)

  2. Re: Murks 970er

    Autor: RandomCitizen 18.05.16 - 19:24

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich warte erstmal ab was die aufgeschreckte Netzgemeinde unter der Haube
    > entdeckt. Wir erinnern uns an die 970er, die hatte einen reduzierten
    > Speicherkontroller, stiegt die RAM-Belegung über 3,5GB fiel die Leistung
    > teilweise unter die Hälfte.
    >
    > Man hat also die Wahl, man nutzt von der "4GB Karte" nur 3,5GB (1. falsche
    > Werbeaussage) oder man verliert über die Hälfte der Leistung (2. falsche
    > Werbeaussage).
    >
    > Und damit es wirklich dicke kommt: Derzeit wird die Speicherbelegung durch
    > im Treiber hinterlegte Listen geregelt. Sind diese nicht aktuell ist die
    > Karte immer langsam. Mal abwarten wann diese Listen nicht mehr gepflegt
    > werden, dann wird diese Karte über Nacht zur Geforce 950.
    >
    > (kleiner Tipp, mit Low-Level-Tools wie z.B. GPUZ kann man die
    > Speicherbelegung abfragen und künstlich über das Spiel beschränken indem
    > man die Texturen reduziert - richtig, die Texturen. Alles andere zusammen
    > ist speichertechnisch irrelevant und unter 10%)

    Ich hatte mir damals, wegen der ganzen 3.5 GB Geschichte nur eine 960 gekauft. 970 Wollte ich nicht mehr und 980 war mir zu teuer, und konnte ich nicht mit meinem Gewissern, als Gewissenhafter Konsument vereinbaren.

  3. Re: Murks 970er

    Autor: gaciju 18.05.16 - 23:01

    Gute Wahl!
    Nvidia hat deswegen ein paar Dollar weniger Gewinn gemacht, du hast gezeigt, dass du es nicht mit dir machen lässt und sie ordentlich dafür abgestraft.
    Herzlichen Glückwunsch

  4. Re: Murks 970er

    Autor: plutoniumsulfat 18.05.16 - 23:08

    Demnächst sollten wir alle nur noch solche Pfusch- und Marketingprodukte kaufen. Damit wir dem Hersteller zeigen, dass wir genau das von ihm erwarten. Ich mein, wer will denn nicht gerne beschissen werden?

  5. Re: Murks 970er

    Autor: gaciju 18.05.16 - 23:37

    +1
    Tatsächlich sind wir DANKBAR dafür, dass sie sich solche exotischen Lösungen einfallen lassen, nur um uns Kunden zu dienen.

    Solange es also hinterher einen Blogpost im Sinne von "it's not a bug, it's a feature!" gibt, ist alles gut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.16 23:39 durch gaciju.

  6. Re: Murks 970er

    Autor: Crass Spektakel 19.05.16 - 00:25

    RandomCitizen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte mir damals, wegen der ganzen 3.5 GB Geschichte nur eine 960
    > gekauft. 970 Wollte ich nicht mehr und 980 war mir zu teuer, und konnte ich
    > nicht mit meinem Gewissern, als Gewissenhafter Konsument vereinbaren.

    Ich war da etwas konsequenter, nicht nur wegen der 3,5GB Geschichte sondern auch weil NVidia in sehr, sehr, sehr vielen anderen Punkten immer assliger wird (masslos überteuert, zu wenig RAM-Durchsatz, massenhaft künstliche Beschneidungen, lausige Performance beim GPU-Computing, insbesondere bei Context-Switches, verlogenes Gelaber und viele andere Dinge):

    Ich hab mir ne Radeon 285 gekauft für 170 Euro und zu einer Zeit als eine 970er immer noch 300 Euro gekostet hat. Und habe dafür praktisch die gleiche Leistung (-20% bis +10% je nach Anwendung).

    Das dürfte NVidia viel mehr weh getan haben.

  7. Re: Murks 970er

    Autor: RandomCitizen 19.05.16 - 07:31

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Demnächst sollten wir alle nur noch solche Pfusch- und Marketingprodukte
    > kaufen. Damit wir dem Hersteller zeigen, dass wir genau das von ihm
    > erwarten. Ich mein, wer will denn nicht gerne beschissen werden?

    Ich habe die 960 für meine Bachelor Arbeit gekauft, für die ich auf Maxwell-Only OpenGL-Extensions, angewiesen bin. Ansonsten wäre ich bei meiner alten Karte geblieben.

  8. Re: Murks 970er

    Autor: RandomCitizen 19.05.16 - 07:31

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RandomCitizen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hatte mir damals, wegen der ganzen 3.5 GB Geschichte nur eine 960
    > > gekauft. 970 Wollte ich nicht mehr und 980 war mir zu teuer, und konnte
    > ich
    > > nicht mit meinem Gewissern, als Gewissenhafter Konsument vereinbaren.
    >
    > Ich war da etwas konsequenter, nicht nur wegen der 3,5GB Geschichte
    > sondern auch weil NVidia in sehr, sehr, sehr vielen anderen Punkten immer
    > assliger wird (masslos überteuert, zu wenig RAM-Durchsatz, massenhaft
    > künstliche Beschneidungen, lausige Performance beim GPU-Computing,
    > insbesondere bei Context-Switches, verlogenes Gelaber und viele andere
    > Dinge):
    >
    > Ich hab mir ne Radeon 285 gekauft für 170 Euro und zu einer Zeit als eine
    > 970er immer noch 300 Euro gekostet hat. Und habe dafür praktisch die
    > gleiche Leistung (-20% bis +10% je nach Anwendung).
    >
    > Das dürfte NVidia viel mehr weh getan haben.

    Ich habe die 960 für meine Bachelor Arbeit gekauft, für die ich auf Maxwell-Only OpenGL-Extensions, angewiesen bin. Ansonsten wäre ich bei meiner alten Karte geblieben.

  9. Re: Murks 970er

    Autor: Dwalinn 19.05.16 - 08:19

    Als die Treiber bei AMD noch nicht vernünftig optimiert waren konnte es die 970 teilweise mit der 290x aufnehmen.... so viel dazu. Als Early Adopter ist man bei Nvidia besser aufgehoben.

  10. Re: Murks 970er

    Autor: plutoniumsulfat 19.05.16 - 11:40

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als die Treiber bei AMD noch nicht vernünftig optimiert waren konnte es die
    > 970 teilweise mit der 290x aufnehmen.... so viel dazu. Als Early Adopter
    > ist man bei Nvidia besser aufgehoben.

    Jaja, das alte Märchen mit den Treibern....

  11. Re: Murks 970er

    Autor: Emulex 19.05.16 - 15:13

    gaciju schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gute Wahl!
    > Nvidia hat deswegen ein paar Dollar weniger Gewinn gemacht, du hast
    > gezeigt, dass du es nicht mit dir machen lässt und sie ordentlich dafür
    > abgestraft.
    > Herzlichen Glückwunsch

    Ja gut man hätte sich auch eine vergleichbare ATI kaufen können - da ist auch gleich ein Fan-Aufkleber deines präferierten Stromanbieters mit dabei ;)

  12. Re: Murks 970er

    Autor: Dwalinn 19.05.16 - 15:39

    Was heißt hier altes Märchen? Nvidia gibt Millionen aus um direkt mit den Entwicklern zusammenzuarbeiten, von mir aus kann man das auch Bestechung nennen, aber unterm strich laufen viele Spiele dadurch erstmal besser auf den grünen Karten.

    Das ist kein Märchen sondern Fakt

  13. Re: Murks 970er

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.05.16 - 15:58

    Zwischen den AMD- und NVidia-Treibern gibt es in Sachen stabilität und Bugs kaum Unterschiede. Sie sind beide gerade so eben nutzbar und verbuggt bis ins letzte Bit.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.16 15:58 durch Lala Satalin Deviluke.

  14. Re: Murks 970er

    Autor: plutoniumsulfat 19.05.16 - 16:24

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwischen den AMD- und NVidia-Treibern gibt es in Sachen stabilität und Bugs
    > kaum Unterschiede. Sie sind beide gut nutzbar.

    Fixed it.

  15. Re: Murks 970er

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.05.16 - 16:29

    Das sehe ich nicht so. Ich habe viele, winzige Problemchen und andere auch bei AMD. Zum Beispiel, dass Videos bei DXVA2n bei NVidia einfrieren und bei CUVID läufts. Das nur als ein Beispiel.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  16. Re: Murks 970er

    Autor: plutoniumsulfat 19.05.16 - 22:42

    Und welch winziger Prozentanteil nutzt diese Funktionen und wie gut lässt es sich reproduzieren?

    Die meisten zocken einfach damit.

  17. Re: Murks 970er

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.05.16 - 07:55

    Jeder gute Videplayer nutzt DXVA2n oder CUVID. Sogar der VLC (wenn manuell aktiviert), wenn auch er Darstellungsfehler beim Seeken hat.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.16 07:55 durch Lala Satalin Deviluke.

  18. Re: Murks 970er

    Autor: nachgefragt 20.05.16 - 10:18

    ist das wirklich so? von windows 10 kennen ich umgekehrtes phänomen.

    eigentlich wird dazu geraten bei problemen von CUVID auf DXVA2-CB zu wechseln, da nvidia CUVID nicht mehr weiterentwickelt, auch wenn CUVID bessere bildqualität liefert.
    zb die macher der LAV Filter kennen diese probleme zur genüge:
    https://github.com/nevcairiel/lavfilters/issues/48

    außerdem brauch man mit einem einigermaßen aktuellen rechner weder CUVID noch DXVA2-CB. jeder aktuelle cpu sollte stark genug sein um selbst 4k video zu decoden und flüssig wieder zu geben. da muss man gar nicht erst auf den GPU auslagern.

    zur not gibts auch noch intel quicksync was überraschend gut funktioniert.

    transcodieren ist natürlich ein anderes thema.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.16 10:24 durch nachgefragt.

  19. Re: Murks 970er

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.05.16 - 15:04

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist das wirklich so? von windows 10 kennen ich umgekehrtes phänomen.
    >
    > eigentlich wird dazu geraten bei problemen von CUVID auf DXVA2-CB zu
    > wechseln, da nvidia CUVID nicht mehr weiterentwickelt, auch wenn CUVID
    > bessere bildqualität liefert.
    > zb die macher der LAV Filter kennen diese probleme zur genüge:
    > github.com

    Bei mir Spinnt eben DXVA2n, DXVA2cb habe ich nie probiert, CUVID klappt ohne Probleme. Ich nutze madVR, die Qualität ist daher bei allen 4 Dekodermethoden gleich.

    > außerdem brauch man mit einem einigermaßen aktuellen rechner weder CUVID
    > noch DXVA2-CB. jeder aktuelle cpu sollte stark genug sein um selbst 4k
    > video zu decoden und flüssig wieder zu geben. da muss man gar nicht erst
    > auf den GPU auslagern.
    >
    > zur not gibts auch noch intel quicksync was überraschend gut funktioniert.
    >
    > transcodieren ist natürlich ein anderes thema.

    Meine CPU läuft jedoch oft auf Anschlag, weil ich Videos kodiere. Da will ich nebenbei noch Videos schauen können.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  20. Re: Murks 970er

    Autor: RaZZE 23.05.16 - 16:29

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwischen den AMD- und NVidia-Treibern gibt es in Sachen stabilität und Bugs
    > kaum Unterschiede. Sie sind beide gerade so eben nutzbar und verbuggt bis
    > ins letzte Bit.


    Kaum noch Unterschiede. Das war mal viel viel schlimmer

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. HENRICHSEN AG, Stuttgart, Friedrichshafen, Freiburg
  2. Völkl Sports GmbH & Co. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  3. Power Service GmbH, Heilbronn
  4. Consors Finanz, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-58%) 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Die Woche im Video: Zweiräder heben ab und ein Luftschiff kommt runter
    Die Woche im Video
    Zweiräder heben ab und ein Luftschiff kommt runter

    Golem.de-Wochenrückblick Eine verkehrsreiche Woche: BMW zeigt Pläne für die Straßen der Zukunft, wir besuchen die Tesla-Montage in Tilburg - und ein Zeppelin hat wenig Glück. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Autonomes Fahren: Singapur kündigt fahrerlose Busse an
    Autonomes Fahren
    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

    Die Straßen in Singapur sind oft verstopft. Autonome Nahverkehrsmittel sollen helfen, das Verkehrsproblem zu verringern. Ab 2022 sollen im ÖPNV des Stadtstaats fahrerlose Busse unterwegs sein.

  3. Coinhive: Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt
    Coinhive
    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

    Unternehmen, die ein Chat-Widget zum Kundensupport nutzen, haben in den vergangenen Tagen heimlich bei den Kunden die Kryptowährung Monero geschürft. Betroffen waren auch der Speicherhersteller Crucial und der Sportanbieter Everlast.


  1. 09:00

  2. 17:56

  3. 15:50

  4. 15:32

  5. 14:52

  6. 14:43

  7. 12:50

  8. 12:35