Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce GTX-680 im Test: Das…

GPGPU Leistung - kein Witz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GPGPU Leistung - kein Witz

    Autor: Lycos 23.03.12 - 08:40

    Alle die jetzt hier groß Mist ablassen von wegen die GPGPU performance der 680 wäre Mist sollten sich CUDA Benachmarks ansehen.

    OpenCL wurde von NVIDIA immer schon stiefmütterlich behandelt. Einerseits verständlich, steht dieser Standard doch in direkter Konkurenz zum hauseigenen CUDA.

    Hallo Notebook-Hersteller : Wir wollen eure Schminkspiegel nicht!

  2. Re: GPGPU Leistung - kein Witz

    Autor: gorsch 23.03.12 - 10:03

    Wäre schön, wenn du dann auch ein paar Benchmarks verlinken würdest ;-)
    Da bin ich natürlich sehr dran interessiert.
    Abgesehen davon funktioniert OpenCL unter NVIDIA sogar besser als unter ATI (der Compiler versagt nicht so leicht). Mag sein, dass die Performance grade schlecht ist, das war sie bei Fermi anfangs auch, bis bessere Treiber nachgeliefert wurden.

  3. Re: GPGPU Leistung - kein Witz

    Autor: Lycos 23.03.12 - 10:08

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon funktioniert OpenCL unter NVIDIA sogar besser als unter ATI
    > (der Compiler versagt nicht so leicht).

    Naja das würde ich so jetzt nicht sagen. ATI/AMD ist mittlerweile immerhin bei OpenCL1.2 während NVIDIA noch nicht einmal OpenCL1.1 offiziell herausgebracht hat (aktuell ist immer noch 1.0).

    Schon daran erkennt man, wie (un)wichtig OpenCL für NVIDIA ist.

    Hallo Notebook-Hersteller : Wir wollen eure Schminkspiegel nicht!

  4. Re: GPGPU Leistung - kein Witz

    Autor: gorsch 23.03.12 - 10:19

    >Naja das würde ich so jetzt nicht sagen. ATI/AMD ist mittlerweile immerhin bei OpenCL1.2 während NVIDIA noch nicht einmal OpenCL1.1 offiziell herausgebracht hat (aktuell ist immer noch 1.0).
    Ist doch völlig egal was die behaupten, dass die für Standards unterstützen, wenn der Mist einfach nicht compiled. Das Problem haben jedenfalls die Jungs bei Blender mit ihrem neuen Renderer.
    Abgesehen davon ist NVIDIA schön längst offiziell bei OpenCL 1.1

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Häcker Küchen GmbH & Co. KG, Rödinghausen
  2. Dataport, Hamburg
  3. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg / Martinsried bei München
  4. Dataport, Bremen, Magdeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  2. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...
  3. (u. a. MSI X370 Gaming Plus + AMD Ryzen 5 1600 für 199€ statt ca. 230€ im Vergleich und Cooler...
  4. 159€ (Vergleichspreis 189,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

  1. Telefónica: 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
    Telefónica
    5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"

    Laut Berechnungen der Telefónica wäre ein breiter 5G-Ausbau mit den bisher diskutierten Frequenzen praktisch unbezahlbar. In Deutschland wären dafür über 200.000 Mobilfunkstandorte erforderlich.

  2. Bundesnetzagentur: Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert
    Bundesnetzagentur
    Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

    Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert, dass die ländlichen Regionen schlecht mit 5G versorgt werden sollen. Die Versprechungen von ruckelfreiem Surfen und weniger Funklöchern könnten so nicht eingehalten werden

  3. Microsoft: In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post
    Microsoft
    In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post

    Microsoft erweitert sein Data-Box-Angebot um eine SSD und einen 1-Petabyte-Kasten. Kunden können auf den Datenträgern ihre Dateien speichern, verschlüsseln und per Post an Microsoft senden. Zwei weitere Systeme bringen die Datenmigration in die Cloud auch online voran.


  1. 19:29

  2. 18:44

  3. 18:07

  4. 17:30

  5. 17:10

  6. 16:50

  7. 16:26

  8. 16:05