1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce GTX 780 Ti im Test…

Leider zu einseitiger nVidia Marketing-Test ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider zu einseitiger nVidia Marketing-Test ...

    Autor: itse 09.11.13 - 00:58

    Die Interessanteste Karte für diesen High-End Benchmark Parcours, nämlich die GTX780, wurde bewusst ausgelassen.
    Genau diese Karte ist aber für den Käufer ein entscheidendes Indiz für die relative Leistung der neuen (und teureren) Karten.

    Sehr schade, dass Golem hier nicht genauer hinschaut und seine Benchmarks vernünftiger gestaltet.
    Auch viel seriöser wären Benchmarks, die die minimalen Frameraten pro Benchdurchlauf (natürlich gemittelt aus mehreren Durchläufen...) aufzeigen, so dass die _tatsächliche_ Leistungsfähigkeit (bzw Flaschenhälse) der versch. Grafikkarten aufgezeigt werden.
    So würden die Stärken und Schwächen der AMD und Geforce Karten deutlicher sichtbar.
    Bsw. haben AMD Karten eine signifikant geringere Polygonleistung/sek (siehe 'Project Cars' benchmarks), punkten aber bei shader/beleuchtingsintensiven Szenerien (Metro Last Night, Tomb Raider).

    Genrell sind diese High-End karten unnötig, wenn man keinen Bildschirm größer als 1440p hat; denn da reicht eine R7970-Ghz bzw GTX680/770.

    MfG

  2. Re: Leider zu einseitiger nVidia Marketing-Test ...

    Autor: itse 09.11.13 - 01:10

    Test.

    Celeron G1610 2x2.6GHz -0.1Vcore, 8GB DDR3, 120GB OCZ Vertex460, 1TB Hitachi, Radeon5850 0,9VCore --- flüssig in MaxDetails: Diablo3, WorldOfTanks

  3. Re: Leider zu einseitiger nVidia Marketing-Test ...

    Autor: Eheran 10.11.13 - 03:20

    Volle Zustimmung.
    Habe auch eine Refferenz wie GTX780/680 und GTX770/670, sowie AMD Pendant vermisst.

    So ist das einfach nichts Wert - Zahlen die in der Luft schweben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamleitung Business Intelligence (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg (Home-Office möglich)
  2. IT Support (m/w/d) IT Servicedesk und IT Logistik: Schwerpunkt MDM
    Rail Power Systems GmbH, München
  3. Referent (m/w/d) für die Digitale Transformation im Bereich der Staatsbauverwaltung
    Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, München, Augsburg
  4. Experte (m/w/d) App-Tracking
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku

Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

  1. Malware Ransomware-Angriff auf Unfallkasse Thüringen
  2. Ransomware IT-Schäden in Schwerin sollen bis April behoben sein
  3. Ransomware Russland nimmt Revil-Mitglieder fest