1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce GTX 780 Ti im Test…
  6. Thema

So viel Geld...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: So viel Geld...

    Autor: supermulti 07.11.13 - 20:35

    Sind die Vorzüge denn nicht offensichtlich?

    Du hast schon ganz recht mit der Aussage das man mit einer 200¤ Karte alles flüssig und ansehnlich spielen kann. Die große Mehrheit der Spieler macht das ja auch.

    Andererseits gibt es aber auch Leute, die gerne auf zwei bis drei Monitoren spielen oder die Ultra-Einstellungen verwenden möchten und das am besten die nächsten 2 Jahre lang. Nicht zuletzt gibts ja auch noch GPGPU, was in einigen speziellen Fällen einfach brachiale Leistung bringt und die teuren Gamingkarten noch weitaus billiger als die Workstation-Modelle sind (Ich glaub die Titan ist ein Paradebeispiel dafür).

    Es gibt also durchaus rationale Gründe

  2. Re: So viel Geld...

    Autor: Switchblade 07.11.13 - 22:06

    Ich kaufe mir ungefähr alle zwei Jahre eine neue Grafikkarte, einfach um auf dem "neuesten" Stand zu sein. Die restlichen Komponenten werden zwischendrin verbessert (CPU und RAM). Ab und zu kommt dann noch das Mainboard hinzu. Der Austausch der Grafikkarte ist also mehr oder weniger ein Teil meiner Absicht, den PC aktuell zu halten.

    Das mehr an Leistung wird bei einem Großteil der Spiele nicht unbedingt benötigt, aber ich hau schon gerne die Grafikeinstellungen bis ans Limit raus.

    Bei den kommenden Blockbustern wie Assassin's Creed 4, Watch Dogs oder gar GTA V selbst, muss man mit hohen Anforderungen rechnen. Und sei es nur, weil der Port von Konsole auf PC nicht optimal ist. Am Berg zu stehen und kilometerweit sehen zu können, sah bei Just Cause 2 schon super aus, Far Cry 3 macht da keinen Unterschied. Es ist einfach super zu sehen, was manch ein Entwickler aus den aktuell zur Verfügung stehenden Technologien rausholen kann.

    Ein anderes Beispiel ist Planetary Annihilatino, welches sich momentan noch in der Beta befindet. Mit ein paar Planeten voll hunderter oder tausender dreidimensionaler Einheiten, geht selbst der mächtigste Rechner in die Knie, meiner ist keine Ausnahme. Dafür sieht das ganze zum Einen genial aus (HDR ftw) und zum anderen kommt bei planetenübergreifenden Massenschlachten einiges an Atmosphäre auf.

    Die moderne Hardware zeigt in Spielen gleichzeitig die Limits auf. Wenn du Sims 3 spielst und dich dort in den Foren umsiehst, liest man immer wieder von Spielern die sich über die mangelnde Performance beklagen. Wenn diese dann von Intel HD reden, weiß man dass es sich um 08/15 Onboard Grafikkarten handelt, die einfach nicht genug Power haben. Das wäre zumindest in diesem Fall korrekt. Es besteht allerdings die Möglichkeit, das derjenige einen Fertigbau-PC mit einer GTX580 (ja, ich weiß, unwahrscheinlich) gekauft hat und das Spiel trotzdem nicht läuft. Dann ist es immer toll, wenn man jemanden in der Community hat, oder mehrere, die dann mitteilen können, dass auf ihrem schnelleren/langsameren Computern mehr/weniger FPS rauskommen. Dies hilft sicherlich auch bei der Fehlersuche.

    Abschließend muss ich auch sagen, dass ich ein Freund von "cutting-edge"-Technologie bin. Wenn ich könnte, würde ich mir auch regelmäßig ein neues Auto mit dem neuesten Technikkram kaufen. Leider ist das ein wenig zu teuer. Und keine Angst, das Auto würde ich dann frühestens nach drei Jahren verkaufen, je nachdem wie toll es sich über die Jahre gehalten hat. Denn jeden Monat ein neues Fahrzeug wär dann selbst mir zuviel.

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  3. Re: So viel Geld...

    Autor: VanessaFuchs 07.11.13 - 22:23

    Spiele BF4 auf 2560 x 1600.
    Dafür muss ich ca. 600 Euro investieren um es flüssig auf hohen Einstellungen zu spielen.

  4. Re: So viel Geld...

    Autor: jeegeek 07.11.13 - 22:25

    @Switchblade

    Nur mal aus reiner Interesse wie viel Geld muss man da so im Jahr investieren um auf einem bestmöglichen Stand zu sein, alleine die Spiele kosten ja nicht gerade wenig und CPU's bekommt man auch wenn es leistungsstarke sein sollen nicht geschenkt. Ich habe für meinen i3 auch gute 100 Euro bezahlt vor einigen Monaten und der ist ja auch von der Leistung her nicht mehr auf dem Stand der Zeit ;)

  5. Re: So viel Geld...

    Autor: Switchblade 08.11.13 - 00:06

    Du fragst mich Sachen. Ich kaufe nicht mehr so viele Spiele wie früher, was auch an der Qualität liegen mag. Lieber sehe ich mir die Spiele genauer an und überlege es mir gut. Dank der Indie-Bewegung kauf ich auch lieber mal "kleine" Spiele. Wenn ich es aber runterbrechen müsste, würde ich sagen, dass ich etwa zehn Vollpreisspiele im Jahr kaufe.

    Bezüglich der Hardware ist es stark unterschiedlich. Dieses Jahr hab ich bis auf die Grafikkarte und den Speicher nicht viel gekauft (zusammen 700 Euro). Letztes Jahr waren es 300 Euro, eine externe 1,5 TB HDD sowie eine interne 600 GB Raptor-HDD.

    2011 sind es 900 Euro (GTX580, Motherboard, Speicher, CPU). Der letzte Rechnerumbau davor war 2009, der war allerdings mit 500 Euro wesentlich günstiger.

    In 2010 habe ich nur nacheinander meine "billigen" Festplatten durch VelociRaptor-HDD von Western Digital ersetzt. Bitte kein Geläster über WD. =P

    Nach dieser Aufzählung muss ich zugeben, dass mich die Höhe der Investionen etwas überrascht. Während ich bei Ausgaben für Smartphone, Auto, Airsoft (anderes Hobby) gut überlege und mir Zeit lasse, bin ich beim PC eher etwas sprunghaft. Wobei die Rechnerkomplettumbauten auch immer mit einem Generationswechsel verbunden waren (2009 ein Q9550, 2011 ein i7).

    Vergessen darf man hierbei nicht, dass ich immer nur eine einzelne Grafikkarte im System habe, niemals zwei. Was bedeutet dass diese eine Grafikkarte auch immer für die PhysX-Berechnungen herhalten muss. SLI mag ich nicht, wie schon damals bei den Voodoo-Monstern

    Auch habe ich nur einen Monitor, über kurz oder lang wird da aber noch einer dazu kommen, ein VG248QE von ASUS, kostet 250 bis 300 Euro. Festplatten und Monitor sind bei mir langlebige Investitionen, genauso wie Maus und Tastatur, wobei ich bei den Eingabegeräten gerne das Produkt mehrfach kaufe, als Reserve, wenn es sich als gut erweist.

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  6. Re: So viel Geld...

    Autor: n8c 08.11.13 - 01:46

    Dhakra schrieb:
    > Dafür hat er die nächsten 5+ Jahre theoretisch Ruhe, vermutlich wird er es
    > so lange nicht aushalten, aber naja. :)
    Dafür brauchts das aber nicht.
    Hab meinen aktuellen Ende '09 für 1350 geholt, zwischendurch mal die Graka getauscht (wertneutral, ebay vk = neue ek) und der würde auch sicher noch ne weile machen.

    Sprich wenn man nix verkehrt macht langt alles ~1250-1500 für 4-5+ Jahre.
    Mit dem Gerät was der sich da angeschafft hat sollte er bis 2015/16/17 keinerlei Probleme haben...natürlich irgendwann nicht mehr auf max. Grafik.

    Allein vom Stromverbrauch her würd ich mir das aber ehrlich gesagt nicht antun wollen :>

  7. Re: So viel Geld...

    Autor: Jolla 08.11.13 - 07:06

    jeegeek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ganz ehrlich was motiviert jemanden eine Grafikkarte für 600 Euro oder
    > sogar 900 Euro zu kaufen?

    Ich verstehe die Frage nicht.

  8. Re: So viel Geld...

    Autor: Lemo 08.11.13 - 07:35

    Letztendlich ist es ja so: Die Grafikkarten können heute nicht nur viel mehr Leistung bringen, sie übernehmen auch mehr Aufgaben die eigentlich klassischerweise nicht über die GPU liefen.

    Das erklärt dann auch die Leistungsaufnahme, die Größe, die Dual-Core-Entwicklung und natürlich letztendlich auch den Preis.

    Dass die Marge da aber schon noch "hoch" ist, sollte auch klar sein, schließlich müssen so Sachen wie R&D auch irgendwie mit einberechnet sein für zukünftige Entwicklungen.

    Ich persönlich hab mir die ATI 7970 HD gegönnt, damals als sie rauskam. Auf Dual-Core hatte ich noch keine Lust zu dem Zeitpunkt und da war die 7970 die erste Wahl für klassische GPUs. Hat über 500¤ gekostet, bin aber top zufrieden.

    Wenn ich mir denke was ich zB für Miete ausgeben muss und das monatlich dann rechnet sich so ein GraKa kauf doch schon viel eher - finde ich ;)

  9. Re: So viel Geld...

    Autor: Lemo 08.11.13 - 07:36

    Jolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jeegeek schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal ganz ehrlich was motiviert jemanden eine Grafikkarte für 600 Euro
    > oder
    > > sogar 900 Euro zu kaufen?
    >
    > Ich verstehe die Frage nicht.

    Er / sie meinte was es für spürbare Vorteile bringt gegenüber Karten zB unter 400 ¤ (sag ich jetzt mal)

  10. Re: So viel Geld...

    Autor: Jolla 08.11.13 - 07:38

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Er / sie meinte was es für spürbare Vorteile bringt gegenüber Karten zB
    > unter 400 ¤ (sag ich jetzt mal)

    Sie ist schneller.

  11. Re: So viel Geld...

    Autor: Lemo 08.11.13 - 07:56

    Jolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Er / sie meinte was es für spürbare Vorteile bringt gegenüber Karten zB
    > > unter 400 ¤ (sag ich jetzt mal)
    >
    > Sie ist schneller.

    Damit hast du dir deine Frage selbst beantwortet ;)

  12. Re: So viel Geld...

    Autor: elgooG 08.11.13 - 08:32

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael H. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich zock auch recht gerne, habs auch professionell betrieben, mein
    > > "Hobby".
    > > Aber das neueste vom neuen hatte ich nur wenn ich´s von den
    > sponsoren
    > > bekommen hab.
    > > Sonst hab ich mir immer ein Modell der "Oberklasse" im niedrigsten
    > > Preissegment geholt. Oder anders herum gesehen, das beste der
    > > "Mittelklasse".
    > > Sprich so um die 300-400¤. Ok was heisst "immer"... hab in den letzten
    > > Jahren nur ausgetauscht, wenn die Grafik der neuesten Spiele nicht mal
    > mehr
    > > auf Niedrig ordentlich zu spielen war.
    > >
    > >
    > > Gibt so ein paar wahnsinnige, die meinen sie bräuchten immer das neueste
    > > usw.. nur das sie mal etwas neid abbekommen, sich profilieren können
    > oder
    > > zeigen können wie viel kohle sie stecken haben... dann kaufen die auch
    > > meist 2 oder sogar 4 karten ... n bekannter von mir hat in seinem
    > rechner
    > > (eigentlich ne workstation - er hat se aber nur zum zocken gekauft) 2
    > > hexacores von intel und 4 GTX680 im quad sli laufen gehabt... wovon zu
    > dem
    > > zeitpunkt die GTX680 brandneu war und noch knapp 1200¤ gekostet hat...
    > >
    > > wertverlust war nach nem halben jahr halt einfach mal enorm... aber
    > mei...
    > > wenn ers nötig hat...
    >
    > Dafür hat er die nächsten 5+ Jahre theoretisch Ruhe, vermutlich wird er es
    > so lange nicht aushalten, aber naja. :)
    >
    > Ich habe gehört das manche Leute auch 150+ Euro/Monat einfach in die Luft
    > blasen oder jedes Wochenende versaufen. Es gibt eben solche und solche.
    > Jedem das Seine und mir das Meine... oder wie sagt man so schön :)

    Ja, besser Geld für eine Pixelschleuder ausgeben als sich ständig zu besaufen, obwohl ich befürchte, dass die meisten die so viel Geld für eine Grafikkarte ausgeben eher beides nicht lassen können.

    Bis vor 5-10 Jahren war es ja auch sogar noch nachvollziehbar, aber inzwischen lohnt es sich kaum mehr eine aktuelle Grafikkarte der Oberklasse zu besitzen.

    Man muss aber auch bei der ganzen Sache einwerfen, dass es nun mal Menschen gibt die keine besonders gute Einsicht in den Markt haben und sich nur am Preis orientieren, nicht anhand von Tests und Benchmarks.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  13. Re: So viel Geld...

    Autor: Jolla 08.11.13 - 08:51

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Damit hast du dir deine Frage selbst beantwortet ;)

    Ich habe keine Frage gestellt ;-)

  14. Re: So viel Geld...

    Autor: koki 08.11.13 - 09:03

    Wer kompromisslos permanent auf den höchsten Einstellungen spielt muss halt Geld blechen. Umso ärgerlich, wenn die Limitationen von dem Spiel kommen (schlechte Optimierung, schlechte Texturen, Frame Locks)

  15. Re: So viel Geld...

    Autor: 0xDEADC0DE 08.11.13 - 09:04

    jeegeek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe für meinen i3 auch gute 100 Euro bezahlt vor einigen Monaten und
    > der ist ja auch von der Leistung her nicht mehr auf dem Stand der Zeit ;)

    Mein Gott, seh es einfach ein, dass du da nicht in der "Topliga" mitspielen kannst.

  16. Re: So viel Geld...

    Autor: Lemo 08.11.13 - 09:05

    koki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer kompromisslos permanent auf den höchsten Einstellungen spielt muss halt
    > Geld blechen. Umso ärgerlich, wenn die Limitationen von dem Spiel kommen
    > (schlechte Optimierung, schlechte Texturen, Frame Locks)

    Oder auch fehlende Frameratelimiter (Sims 3, Hauptmenü).
    Nicht lachen, Sims 3 war echt eine Qual für Grafikkarten mit mehreren hundert FPS und einem schönen Fiepton der Grafikkarte wegen fehlender Limitierung der Framerate ;)

    Man sieht an BF4 wie wichtig eine gute Engine ist :)

  17. Re: So viel Geld...

    Autor: Michael H. 08.11.13 - 09:48

    Ich hab auch die nächsten 4-5 Jahre meine Ruhe... nur hab ich 1/4tel vom aktuellsten Modell ausgegeben (hab die GTX670OC gekauft als die 690 das aktuellste modell war)...
    Generell hat die 690 20% mehr leistung als die 670OC... hat aber 1150¤ zu dem zeitpunkt gekostet, als ich meine für 340¤ gekauft habe...

    Wenn jemand wirklich die Grafikleistung für was anderes als zum spielen braucht... dann kauft er sich vermutlich ne workstation mit ner ganz anderen liga an grafikkarten... wie z.B. die nvidia Quadro k5000 für knapp 2000¤ pro karte...

    ich kanns ja auch verstehen, wenn jemand 3 monitore betreibt und ne 2k auflösung laufen lassen will... aber nicht wenn die meisten sich 2 monstergrakas kaufen und dann nur einen monitor haben, mit dem se nur ne 1080p HD auflösung hinbekommen und dann nur WoW spielen... also sry...

    >> Die meisten Leute verwenden ihren PC halt nur noch mit "Apps" und können
    >> anspruchsvollere Anwendungsszenarien nicht nachvollziehen. Von Technikaffinität
    >> dieser Generation ganz zu schweigen. Wie dieser Thread teilweise beweist.

    Komm ich mit meiner 340¤ graka auch super hin... geb aber ned für 20% mehr leistung knappe 800¤ mehr aus...

    Technikaffin?
    Sry, wer technikaffin ist, der sollte wissen, das es bei Grafikkarten zwischen den Mittelklassemodellen um die 4-500¤ kaum nennenswerte Leistungssteigerungen gibt als mit dem Topmodell, WELCHE (jetzt kommt das aber) aber auch mit dem Preis gerechtfertigt wären...

    Wenn ich eine Karte für 340¤ kaufe und ich habe 80% leistung vom Spitzenmodell mit dieser... und das Spitzenmodell für 1200¤ bringt 20% mehr als die für 340¤...
    Dann kaufe ich mir doch 2x die für 340¤, womit ich bei 680¤ wäre und komme insgesamt auf ne wesentlich höhere leistung als das spitzenmodell und das immer noch für knapp den halben preis...

    Ich würde eher die Leute "nicht-technikaffin" nennen, die rein das neueste vom neuen holen, da diese für den aufpreis kaum mehrwert bringen. Und ob ich jetzt n quartal warte, bis die nächste generation rauskommt, und ich für diese karte dann nur noch die hälfte zahle.. sollte mich bei meinen 5+ jahren ruhe nicht weiter stören...

    Hab mich mal umgeschaut... hab mir vor einem Jahr meine GTX670 OC geholt... für die identische karte zahl ich jetzt bei ebay 150-180¤... wenn die drin is, lieg ich mit den aktuellen spitzenmodellen schon fast wieder gleich auf..

    Wer sichs leisten kann, solls ja gerne machen... wer es braucht... keine Frage, der soll sich nichts einreden lassen... der braucht das einfach... es ist lediglich meine Meinung, dass eine top-aktuelle Grafikkarte von der Leistung kein bedeutender Mehrwert ist, der den Anschaffungspreis je rechtfertigen würde und dessen wertverlust/leistungsverlust am schnellsten ist...

    Mit meinem Kumpel mit den 4 GTX Spitzenmodellen für je 1200¤... er hat für seine Kiste 4800 (für die grakas) 800 für die cpu, mainboard 300, 340¤ fürn RAM, netzteil 400¤ und noch n paar weitere spielereien...

    Alles in allem hat er knappe 7000¤ für seine kiste hingelegt... und ich für meine 900... derzeit schafft meine kiste alle spiele die seine schafft... da er eh nur n full HD monitor hat, unterscheidet sich nicht mal die optik... lediglich hat er wesentlich mehr fps... dafür aber knappe 6000¤ mehr ausgeben?

    Sowas nenn ich alles andere technikaffin... ich hab derweil urlaub gemacht und kann mir wenns mir mal nicht mehr reicht für 150 euro ne 2te graka dazubauen...

    Und dennoch... was macht er mit dieser kiste... WoW zocken und Filme schauen... wie gesagt, wers braucht, gerne... spricht nichts dagegen... wers braucht wird aber meistens trotzdem die etwas ältere generation nehmen, da er wenn ers wirklich braucht öfter umrüsten muss und rein wirtschaftlich gesehen nicht jedes mal beim neukauf 40-50% wertverlust verkraften will, wenn er die karte mal 2-3 monate benutzt... es ist halt dumm sich das neueste vom neuen zu kaufen... aus rein technischer sowie wirtschaftlicher sicht.. der mehrwert ist in keinster weise mit dem preis zu rechtfertigen.. engstirnig würd ichs nicht nennen, eher weitsichtig und umsichtig mit dem geldbeutel, vor allem für den geldbeutel der firma wenn mans zum arbeiten braucht...

  18. Re: So viel Geld...

    Autor: koki 08.11.13 - 09:55

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > koki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer kompromisslos permanent auf den höchsten Einstellungen spielt muss
    > halt
    > > Geld blechen. Umso ärgerlich, wenn die Limitationen von dem Spiel kommen
    > > (schlechte Optimierung, schlechte Texturen, Frame Locks)
    >
    > Oder auch fehlende Frameratelimiter (Sims 3, Hauptmenü).
    > Nicht lachen, Sims 3 war echt eine Qual für Grafikkarten mit mehreren
    > hundert FPS und einem schönen Fiepton der Grafikkarte wegen fehlender
    > Limitierung der Framerate ;)
    >
    > Man sieht an BF4 wie wichtig eine gute Engine ist :)


    Soweit ich weiss kann man aber Frameslocks per Software forcieren anders rum geht es sicherlich nicht so einfach.


    Ich pers. stehe auch kurz davor mir mal so ein Biest zu kaufen, vorher hab ich immer im höheren Mid Segment gekauft, jetzt will ich einfach mal eine Karte haben, die ich einbaue und mir sage "so daran kanns jetzt nicht mehr scheitern".

  19. Re: So viel Geld...

    Autor: Lemo 08.11.13 - 09:55

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technikaffin?
    > Sry, wer technikaffin ist, der sollte wissen, das es bei Grafikkarten
    > zwischen den Mittelklassemodellen um die 4-500¤ kaum nennenswerte
    > Leistungssteigerungen gibt als mit dem Topmodell, WELCHE (jetzt kommt das
    > aber) aber auch mit dem Preis gerechtfertigt wären...
    >
    > Wenn ich eine Karte für 340¤ kaufe und ich habe 80% leistung vom
    > Spitzenmodell mit dieser... und das Spitzenmodell für 1200¤ bringt 20% mehr
    > als die für 340¤...


    Das ist immer ein bisschen "gefährlich" sowas zu behaupten. Also momentan ja, aber wer weiß welche Beta-Treiber in Zukunft kommen und was allgemein die Treiber aus den Karten rausholen. Dann kann das schon wieder anders aussehen und die Vergangenheit zeigt das ja auch. ATI/AMD hat seit jeher bei neuen Modellen immer gute Treiber veröffentlicht und danach kam irgendein wirklich wirklich guter Beta-Treiber (der irgendwann final ging) und dann drastisch mehr Leistung rausgeholt hat

  20. Re: So viel Geld...

    Autor: Lemo 08.11.13 - 09:57

    koki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich pers. stehe auch kurz davor mir mal so ein Biest zu kaufen, vorher hab
    > ich immer im höheren Mid Segment gekauft, jetzt will ich einfach mal eine
    > Karte haben, die ich einbaue und mir sage "so daran kanns jetzt nicht mehr
    > scheitern".

    Wie gesagt, hab die ATI 7970 HD, damals für 500¤ nach Release und die leistet super Arbeit als Single core GPU



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.13 09:58 durch Lemo.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloud Engineer / Cloud Architect mit Fokus auf Google Cloud Platform (m/f/x)
    Wabion GmbH, Stuttgart, Köln, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Mitarbeiter (m/w/d) - Planung und Betrieb des Kommunikationsnetzes
    Universität Hamburg, Hamburg
  3. Fullstack-PHP-Entwickler (m/w/d)
    SHD System-Haus-Dresden GmbH, Dresden
  4. Spezialist (m/w/d) IT-Security
    AOK Systems GmbH, Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.229€ bei Mindfactory
  2. 898€ bei Mindfactory
  3. (u.a. Far Cry 6 für 32,99€, Days Gone für 15,99€)
  4. 2.399€ bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de