1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geräte-Manager: Treibersuche…

Man könnte ja C: endlich A: nennen...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: ichbinsmalwieder 11.01.22 - 13:58

    Wenn man schon immer noch diese dämlichen Laufwerksbuchstaben verwenden möchte, die schon vor über 35 Jahren völlig unsinnig und veraltet waren (siehe konkurrierende Systeme, die das damals schon besser machten).

  2. Re: Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: Allandor 11.01.22 - 14:08

    Das ist vermutlich Ansichtssache.
    Immerhin sind die Buchstaben relativ einfach zu merken und man weiß (wenn was kaputt ist) direkt welche Daten betroffen sind.

    A & B sind natürlich historisch bedingt.
    Abgesehen davon gibt es nach wie vor Programme die Probleme haben, wenn sie nicht auf "C:" installiert werden ... ärgerlich aber gibt es halt immer noch.

  3. Re: Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: DWolf 11.01.22 - 14:33

    Wäre mir noch nicht aufgefallen.
    Ich installiere alles was mich den Pfad auswählen lässt auf eine separate Partition (D in meinem Fall) C ist nur das OS und die Programme die mich nicht wählen lassen oder sich in Appdata einnisten, ganz widerlicher Mist. Profile sind aber auch umgeleitet, also halb so wild.

    Was funktioniert denn nur auf C? Meiner Erfahrung machen Programme auf C eher Ärger wegen der UAC.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  4. Re: Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: davidcl0nel 11.01.22 - 14:40

    > Das ist vermutlich Ansichtssache.
    > Immerhin sind die Buchstaben relativ einfach zu merken und man weiß (wenn
    > was kaputt ist) direkt welche Daten betroffen sind.


    Ich benutze ja seit 15 Jahren etwa Truecrypt, bzw seit einer Weile Veracrypt und habe deswegen relativ viele "Drives", die ich auf verschiedene Laufwerksbuchstaben mappe. Intern ist es ja dann nur ein Map eines Truecrypt-Containerimages.
    Und da mag ich einfach, daß mein MP3-Container dann als Laufwerk M: gemappt ist etc...
    Urlaubsbilder sind U: ;-)

    Das hat auch den Vorteil, daß ich bei Backups unterschiedliche Strategien verfolgen kann. Während ich den Container mit den "realen Daten" häufiger backupe, ist der Container mit Musik (MP3) in keinem regelmäßigen Backup enthalten, sondern der Container in einer 2-3 Jahre älteren Stand nochmal komplett vorhanden. Wenn also die reale Festplatte kaputt geht, bräuchte ich nur nochmal die 3 CDs des Jahres (viel mehr kommt nicht dazu) einlesen und dann ist es auch wieder ok....

  5. Re: Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: Kakiss 11.01.22 - 14:45

    Naja, ITler freuen sich über die Tradition und Normalnutzer juckt das heutzutage doch garnicht mehr, da mittlerweile die "Apps" auch von selbst in den dementsprechenden Ordner installiert werden, bekommen diese überhaupt nichts mehr davon mit, dass es überhaupt unterschiedliche Laufwerke gibt.

  6. Re: Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: JouMxyzptlk 11.01.22 - 16:00

    Das kannst du. Du kannst manuell vorab, über "computerreparaturoptionen" Diskpart rangehen und andere Lufwerksbuchstaben her nehmen. S: für System zum Beispiel.
    Ansonste ist das die Kompatibilitätskuh aus DOS Zeiten.

    Du kannst auch jetzt schon ohne Probleme ohne Laufwerksbuchstaben arbeiten, das ist etwas umständlich.
    (Get-Volume -DriveLetter C).Path oder aus mountvol.exe den Pfad holen.
    Dann, in meinem Fall,
    dir "\\?\Volume{001053c5-1330-d7bf-38ee-d7018aa72000}\windows"
    Das \\?\ Konstrukt ist auch der Zugangsweg mit langen Pfaden umzugehen.
    Nur macht das keine so.

  7. Re: Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: SkyBeam 11.01.22 - 19:14

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man schon immer noch diese dämlichen Laufwerksbuchstaben verwenden
    > möchte, die schon vor über 35 Jahren völlig unsinnig und veraltet waren

    Vermutlich steckt da aber noch einiger Code tief im System und die Klicki-Bunti-App-Programmierer bei Microsoft die jetzt am Ruder sind getrauen sich da nicht ran.

    Viele wissen ja nicht, dass auf Laufwerk A: und B: gemappte Volumes ohne Schreibcache laufen da das hat so codiert ist für Diskettenlaufwerke. Daher ist es auch nicht sinnvoll A: und B: für SSD-Laufwerke zu verwenden.

  8. Re: Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: Tragen 11.01.22 - 22:51

    SkyBeam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Viele wissen ja nicht, dass auf Laufwerk A: und B: gemappte Volumes ohne
    > Schreibcache laufen da das hat so codiert ist für Diskettenlaufwerke. Daher
    > ist es auch nicht sinnvoll A: und B: für SSD-Laufwerke zu verwenden.

    Kann ich mir kaum vorstellen. Meine zweite SSD läuft unter b.
    Hast du einen Link wo es Infos dazu gibt?

  9. Re: Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: JouMxyzptlk 11.01.22 - 23:02

    SkyBeam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele wissen ja nicht, dass auf Laufwerk A: und B: gemappte Volumes ohne
    > Schreibcache laufen da das hat so codiert ist für Diskettenlaufwerke.

    Nein, das hängt heute vom Laufwerkstyp ab, unabhängig vom Laufwerksbuchstaben. Vielleicht bei Windows 9x oder NT bis 4.0. Aber ab Windows 2000 würde ich da gerne Belege sehen. Spätestens ab Vista dürfte das nicht mehr stimmen. Sonst hätte ich schon sehr oft seltsame "Warum ist das so langsam" Tickets bekommen.

  10. Re: Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: SkyBeam 12.01.22 - 09:18

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das hängt heute vom Laufwerkstyp ab, unabhängig vom
    > Laufwerksbuchstaben. Vielleicht bei Windows 9x oder NT bis 4.0. Aber ab
    > Windows 2000 würde ich da gerne Belege sehen. Spätestens ab Vista dürfte
    > das nicht mehr stimmen. Sonst hätte ich schon sehr oft seltsame "Warum ist
    > das so langsam" Tickets bekommen.

    Naja, bei modernen SSDs macht das auch nicht mehr so viel aus. Ich kann's auf die Schnelle auch nicht mehr finden und hab' das nie selber nachgemessen. Und eine schnelle Google-Suche hat nur etwas ergeben, dass auf A: und B: standardmässig kein Indexing stattfindet.

    Gehen wir mal davon aus, dass die Information nicht mehr stimmt und moderne Windows Systeme Datenträger abhängig vom Typ ansprechen und es keine Rolle spielen würde ob C: als A: eingebunden würde.

  11. Re: Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: 4ndreas 12.01.22 - 10:32

    Ich fände A & B für USB sticks per default ja ganz gut. Oder A USB stick, B SD card etc.

  12. Re: Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: Truster 12.01.22 - 12:36

    MP3s verschlüsseln.... Naja, wer's braucht :D

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!

  13. Oder endlich sprechende Namen für Drives und Volumes

    Autor: ichbinsmalwieder 12.01.22 - 13:01

    So wie das Amiga(D)OS anno 1985 schon machte:

    DF0: erstes Diskettenlaufwerk
    DH0: erste Festplattenpartition
    RAM: RAM-Disk
    PRT: Drucker
    NIL: Null-Device
    SYS: das System-Laufwerk
    Workbench: = System-Volume, egal auf welchem Laufwerk es liegt
    LIBS: = PFad zu den Libraries, egal wo sie liegen, usw.

    Alles untereinander austauschbar. So einfach, so genial, so alt.

  14. Re: Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: Truster 12.01.22 - 13:23

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kannst du. Du kannst manuell vorab, über "computerreparaturoptionen"
    > Diskpart rangehen und andere Lufwerksbuchstaben her nehmen. S: für System
    > zum Beispiel.
    Nein, das klappt nicht.

    Habe Spaßeshalber, bevor ich die Installation gestartet habe, den Laufwerksbuchstaben des Volumes auf A: geändert, dennoch ist es dann im Windows C:

    Das liegt auch daran, dass sich bei Windows-Installation um eine Image-Datei handelt.

    Bis zu Windows XP war es tatsächlich möglich, den Laufwerksbuchstaben & Pfad zu ändern. Mit der WIM-Installation ist das nicht mehr ohne weiteres möglich. Man könnte aber versuchen, offline die Registry zu ändern und alle Einträge von C:\ durch S:\ zu ändern.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!

  15. Re: Oder endlich sprechende Namen für Drives und Volumes

    Autor: Truster 12.01.22 - 13:33

    Naja, so ganz stimmt das nicht. Bei Workbench: handelt es sich einfach um ein Volumennamen - hat nix mit System zu tun. Wenn du eine CLI gestartet hast und "cd Workbench:" eingegeben hast, kam der System Requester und bat dich, die Diskette mit der Bezeichnung Workbench einzulegen. Der Text lautetete in etwa so:
    Please replace Volume
    "Workbench"
    in any Drive
    [Retry] [Cancel]

    Es ist egal was du eingelegt hast, solange das Volume das Label Workbench: trug, wurde es akzeptiert, unabhängig vom Inhalt.
    SYS: ist ein Alias und Bezeichnete immer das Startvolume
    Andere Systemlaufwerke richten sich im Wesentlichen auch nach dem Startlaufwerk (S:→SYS:S, C:→SYS:C, ... )

    Oder auch die Tatsache, dass bei vielen Geräte der Treiber im ROM auf der Karte gleich mitgeliefert wurde. Karte reingesteckt und Amiga eingeschaltet → läuft. Echtes Plug & Play!

    Ja, genial war's ☺

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.22 13:36 durch Truster.

  16. Re: Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: FreiGeistler 13.01.22 - 16:06

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist vermutlich Ansichtssache.
    > Immerhin sind die Buchstaben relativ einfach zu merken und man weiß (wenn
    > was kaputt ist) direkt welche Daten betroffen sind.
    Nein, ist Windows. Erstmal die 0x... Nummer googeln.
    /polemik off
    Sehe nicht, was an A:\, B:\,C:\ einfacher sein soll als /.

    > A & B sind natürlich historisch bedingt.
    > Abgesehen davon gibt es nach wie vor Programme die Probleme haben, wenn sie
    > nicht auf "C:" installiert werden ... ärgerlich aber gibt es halt immer > noch.
    Diese schlecht geschriebenen Programme (inklusive Windows; Userprofil auf anderem Datenträger) kann man leider nicht selbst patchen.

  17. Re: Oder endlich sprechende Namen für Drives und Volumes

    Autor: FreiGeistler 13.01.22 - 16:13

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder auch die Tatsache, dass bei vielen Geräte der Treiber im ROM auf der
    > Karte gleich mitgeliefert wurde. Karte reingesteckt und Amiga eingeschaltet
    > → läuft. Echtes Plug & Play!
    >
    > Ja, genial war's ☺

    Nee, usb-modeswitch ist eine üble hackerei. ;-)

  18. Re: Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: Fwk 14.01.22 - 11:09

    Was man so alles liest, klhckibunti programmiere bei Microsoft, Laufwerksbuchstaben sind doof....

    Da merkt man dass ihr noch Anfänger und keine Profis seit
    Windows ist das einzige System auf dem Windows Programme laufen und das seit es Windows gibt.
    A und B sind tief ins System intigriert in und einfach so lässt sich das nicht ändern.

    Wenn ich jetzt mein Linux aufmache, kann man sich den langen Pfad so gut wie gar nicht merken, ie nachdem was man macht, warum sind dann die Buchstaben doof ?

    Die würden eingeführt damit man nicht so lange Pfade hat
    Programme und deren Ordner wurden mit Absicht einfach gehalten um sich diese zu merken.

    Und jetzt wollen mir Leute wie du erzählen dass Linux Pfade einfacher sind ? Ernsthaft ?

    Das ist nur wieder ein Gesichter Grund gegen Microsoft zu nörgeln.
    Wenn ihr alle so schlau seit und alles dich so einfach ist und die Programmierer bei Microsoft keine Ahnung haben, macht dich euer eigenes System das so viel gesät ist

    Es gibt kein zweites Windows nicht weil Microsoft es unterdrückt, im Gegenteil react os ist eine alternative und darf sogar diverse Teile von Microsoft benutzen und wie weit ist react os ?

    Immer diese Prahlerei, macht es erst Mal besser

  19. Re: Man könnte ja C: endlich A: nennen...

    Autor: ichbinsmalwieder 17.01.22 - 13:14

    Fwk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was man so alles liest, klhckibunti programmiere bei Microsoft,
    > Laufwerksbuchstaben sind doof....
    >
    > Da merkt man dass ihr noch Anfänger und keine Profis seit
    > Windows ist das einzige System auf dem Windows Programme laufen und das
    > seit es Windows gibt.
    > A und B sind tief ins System intigriert in und einfach so lässt sich das
    > nicht ändern.

    Oh, da spricht ja ein _richtiger_ Profi :D

    A: und B: können sofort weg, auf keinem modernen System existieren die noch.
    Man kann auch problemlos Festplatten auf A: oder B: mounten.

    > Die würden eingeführt damit man nicht so lange Pfade hat
    > Programme und deren Ordner wurden mit Absicht einfach gehalten um sich
    > diese zu merken.
    >
    > Und jetzt wollen mir Leute wie du erzählen dass Linux Pfade einfacher sind
    > ? Ernsthaft ?

    Nicht einfacher, aber besser.

    Letztendlich macht Windows doch auch nichts anderes.
    Laufwerksbuchstaben gibt es nur noch, um alte Software und Nutzer nicht zu verwirren.
    Man kann Laufwerke auch in Windows ohne Laufwerksbuchstaben mounten.

    > Immer diese Prahlerei, macht es erst Mal besser

    AmigaOS machte es besser. Seit 1985.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker oder Informatiker (w/m/d) für Medizinische Fachsysteme und ehealth - Schwerpunkt ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg
  2. Fachinformatiker*in (m/w/d) für den Benutzerservice
    Landesamt für Finanzen - Zentralabteilung, Weiden
  3. Head of Engineering (m/w/d)
    Hays AG, Niedersachsen
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    WHO'S PERFECT, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Fossil präsentiert Hybrid-Smartwatch im Retrolook

Nahverkehr für 9 Euro: Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket
Nahverkehr für 9 Euro
Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket

Für 9 Euro durch ganz Deutschland - was für die ÖPNV-Reisenden wie ein guter Deal klingt, hat für die Verkehrsunternehmen ein paar Haken.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets Was Fahrgäste wissen müssen
  2. Entlastungspaket Länder stimmen für 9-Euro-Ticket
  3. Biontech Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
Unikate
Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  1. Digitale Kopie Den Brief zuvor in der Post & DHL App ansehen